Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Gitzo GK0545T-82TQD Traveller Carbon Stativ
125° Abgelaufen

Gitzo GK0545T-82TQD Traveller Carbon Stativ

405€453,06€-11% Kostenlos KostenlosFoto Koch Angebote
25
125° Abgelaufen
Gitzo GK0545T-82TQD Traveller Carbon Stativ
eingestellt am 10. Sep

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Servus zusammen,

Amazon senkt in der letzten Zeit kontinuierlich den Preis für das Gitzo GK0545T-82TQD Carbon Stativ. Bei Amazon Deutschland bekommt ihr das gute Stück für 419,01€ 408,47€ undFoto Köster ist beim Preis Heute mit 419,02€ auch noch fast gleich gezogen. Noch einen Tick günstiger Amazon Italien mit 402,33€ zzgl. 5,69€ Versand. Der nächste Vergleichspreis bei idealo liegt bei 589€ 419,02€.

Edit: Amazon DE hat den Preis zwischenzeitlich nochmal gesenkt.

Edit: Jetzt bei Foto Koch für 405€ inkl. Versand.

Beschreibung:

Das Traveler Stativ/Kopf-Kit GK0545T-82TQD besteht aus dem leichtesten GT0545T Stativ und dem GH1382TQD zentrischen Kugelkopf. Die Traveler Stative sind mit dem von Gitzo entwickelten 180°-Klappmechanismus der Beine ausgestattet, durch den der zur Verfügung stehende Raum effizienter genutzt und die Unterbringung von Mittelsäule und Kopf zwischen den zusammengeklappten Stativbeinen ermöglicht wird. Sie sind jetzt dank der innovativen ''Carbon eXact'' Rohre noch fester und noch platzsparender durch des ''Traveler G-Lock'' Schließsystem. Sie sind darüber hinaus mit ihren weichen und präzisen Köpfen jetzt noch professioneller und lassen sich dank des mitgelieferten Schultergurtes bequemer tragen.

Das GT0545T Stativ ist das erste Traveler Stativ der Serie 0. Dank seiner schmalen Rohre ist es das leichteste Traveler Stative. Aufgrund der Carbon eXact Rohre bietet es eine erstaunlich gute Steifigkeit. Es verfügt über 4 Beinsegmente, ein geringes Packmaß und eine geringe Auszugshöhe. Der GH1382TQD Kopf ist auf absolut präzise und weiche Bewegung und Verriegelung ausgelegt und passt dank seines schlanken Designs perfekt zwischen die zusammengeklappten Beine. Er hat keinen Friktionskontrollknopf, verfügt jedoch über eine unabhängige Panoramaverriegelung. Bei der Leichtläufigkeit der Kugel (WS2-Beschichtung) und der Härte der externen und internen Komponenten wurden bei diesem Produkt keine Kompromisse eingegangen. Der Kopf lässt sich leicht abnehmen, um andere Köpfe auf dem Auflagenteller des Stativs zu befestigen. Für perfekten Sitz des Kopfes zwischen den zusammengeklappten Beinen wird jedoch die Verwendung des GH1382TQD Kopfes empfohlen.

Daten:

  • Gewicht: 1,29 kg
  • Auszüge: 4
  • Minimale Höhe: 30.5 cm
  • Maximale Höhe Mittelsäule unten: 116.5 cm
  • Maximlae Höhe: 133 cm
Zusätzliche Info
25 Kommentare
Dann ist der VGP doch 419 oder?
Mist, zu früh. Das haben sicher einige beobachtet

Ist aber jetzt schon hot
Gewicht 129 kg ist mir zu schwer
Ich bin mal kritisch und sage: bei dem Preis erwarte ich ein Feature was die Dinger für ab 100€ nicht haben!

z.B.: Mittelsäule um 90° versetzt anbringen oder 2teilge Mittelsäule(ist wohl machbar!) irgendwas.

Der Kugelkopf ist jetzt auch nur "normal" würde ich behaupten. Wer aber nen Gitzo will bekommts natürlich günstiger.

Vielleicht kann mich ja ein Besitzer erhellen. Habe schon einiges genutzt vom 5€ "Stativ" über nen 100€ Carbon, mittelteure Manfrotto bis zu einem relativ teurem Giotto. Die teureren haben alle irgendein Feature was die einfacheren nicht haben und teilweise einen Aufpreis locker wettmacht im Alltag.
Bearbeitet von: "H3llh0und0809" 10. Sep
H3llh0und080910.09.2020 17:15

Ich bin mal kritisch und sage: bei dem Preis erwarte ich ein Feature was …Ich bin mal kritisch und sage: bei dem Preis erwarte ich ein Feature was die Dinger für ab 100€ nicht haben!z.B.: Mittelsäule um 90° versetzt anbringen oder 2teilge Mittelsäule(ist wohl machbar!) irgendwas.Der Kugelkopf ist jetzt auch nur "normal" würde ich behaupten. Wer aber nen Gitzo will bekommts natürlich günstiger.Vielleicht kann mich ja ein Besitzer erhellen. Habe schon einiges genutzt vom 5€ "Stativ" über nen 100€ Carbon, mittelteure Manfrotto bis zu einem relativ teurem Giotto. Die teureren haben alle irgendein Feature was die einfacheren nicht haben und teilweise einen Aufpreis locker wettmacht im Alltag.


Und kurz zu machen:
Gitzo ist die Nr. 1 was Verarbeitung und Stabilität angeht, die Dinger halten ein Leben lang und sind trotz Mittelsäule stabiler als nahezu alle Konkurrenten.
Natürlich zahlt man auch den Namen, aber was besseres als Gitzo wirst du nirgends finden.

Features wie umlegbare Mittelsäule sind eigentlich sogar ein Nachteil, da die Stabilität dadurch flöten geht
H3llh0und080910.09.2020 17:15

Ich bin mal kritisch und sage: bei dem Preis erwarte ich ein Feature was …Ich bin mal kritisch und sage: bei dem Preis erwarte ich ein Feature was die Dinger für ab 100€ nicht haben!z.B.: Mittelsäule um 90° versetzt anbringen oder 2teilge Mittelsäule(ist wohl machbar!) irgendwas.Der Kugelkopf ist jetzt auch nur "normal" würde ich behaupten. Wer aber nen Gitzo will bekommts natürlich günstiger.Vielleicht kann mich ja ein Besitzer erhellen. Habe schon einiges genutzt vom 5€ "Stativ" über nen 100€ Carbon, mittelteure Manfrotto bis zu einem relativ teurem Giotto. Die teureren haben alle irgendein Feature was die einfacheren nicht haben und teilweise einen Aufpreis locker wettmacht im Alltag.


Mittelsäule an sich ist ja schon suboptimal. Wenn sie dann auch noch mehrteilig oder umlegbar ist übersteigen die Nachteile schnell die Vorteile. Da wäre zum einen, wie TronixX schon geschrieben hat, die Stabilität und zum anderen wird das dann auch schwerer.

Der Kugelkopf ist jetzt sicher nicht das non plus ultra aber auch nicht schlecht. Ich denke für einen besseren sind da allein schon mal 250-300€ fällig.

Ich hatte auch schon einige Stative und mittlerweile neben einem Berlebach Holzstativ nur noch Gitzo Stative. Top Verarbeitung, sehr gute Steifigkeit und was mir sehr wichtig ist, eine ausgezeichnete Haptik. Es macht einfach Spaß. Etwas vergleichbares kenne ich nur noch von RRS. Aber die sind leider noch teurer.
Leofoto ist in dem Preissegment zw. 250-400€ sicherlich auch n Blick wert, da gibt's tolle Stative (zB Leofoto Urban rf-284ct + xb-32 Kugelkopf)...
@team Wenn ihr Deals editiert dann könntet ihr das wenigstens irgendwo dazu schreiben oder dem Dealersteller kurz bescheid geben. Ich finde es zum wenn da einfach etwas editiert wird und es dann noch so aussieht als hätte man selbst den Deal so erstellt.
Bearbeitet von: "EndOfSilence" 10. Sep
EndOfSilence10.09.2020 17:59

@team Wenn ihr Deals editiert dann könntet ihr das wenigstens irgendwo …@team Wenn ihr Deals editiert dann könntet ihr das wenigstens irgendwo dazu schreiben oder dem Dealersteller kurz bescheid geben. Ich finde es zum wenn da einfach etwas editiert wird und es dann noch so aussieht als hätte man selbst den Deal so erstellt.


Hallo,
hier wurde aber von uns überhaupt nichts editiert?
Was genau meinst du? Ansonsten geben wir nämlich
immer Bescheid (auch im edit log ist nichts von einer
Bearbeitung zu sehen).
TronixX10.09.2020 17:22

Und kurz zu machen: Gitzo ist die Nr. 1 was Verarbeitung und Stabilität …Und kurz zu machen: Gitzo ist die Nr. 1 was Verarbeitung und Stabilität angeht, die Dinger halten ein Leben lang und sind trotz Mittelsäule stabiler als nahezu alle Konkurrenten.Natürlich zahlt man auch den Namen, aber was besseres als Gitzo wirst du nirgends finden.Features wie umlegbare Mittelsäule sind eigentlich sogar ein Nachteil, da die Stabilität dadurch flöten geht


Mir ist noch keines Explodiert, selbst eines aus der Zeit als VHS Kameras noch samt Videorekorder mit Bleiakku um den Hals getragen wurden mussten lebt noch - das Gitzo nen guten Ruf hat streitet ja auch keiner ab. Stabilität erwarte ich von allen Herstellern ab einem gewissen Preisbereich. Keine Ahnung was das Giottos gekostet hat aber wenn du da die Säule umbaust kann nen Affe dran schaukeln ohne das es wackelt das ist aber auch ne andere Größe als das Reisestativ hier.

Das mit der No.1 lasse ich mal so unhinterfragt stehen. Bei 400€ sollte aber, wie gesagt, kein System merklich wackeln.
Chris10810.09.2020 17:42

Leofoto ist in dem Preissegment zw. 250-400€ sicherlich auch n Blick wert, …Leofoto ist in dem Preissegment zw. 250-400€ sicherlich auch n Blick wert, da gibt's tolle Stative (zB Leofoto Urban rf-284ct + xb-32 Kugelkopf)...


Kann ich bestätigen. Habe ein Ausstellungsstück auf der Photokina 2018 erworben und war sehr erstaunt über die exzellente Verarbeitung.
Genau. Da bekommt echt erstaunlich viel und ausgezeichnete Qualität für das Geld. Hatte das Stativ auch im Fotogeschäft in der Hand und muss sagen, nie wieder Rollei
H3llh0und080910.09.2020 18:06

Mir ist noch keines Explodiert, selbst eines aus der Zeit als VHS Kameras …Mir ist noch keines Explodiert, selbst eines aus der Zeit als VHS Kameras noch samt Videorekorder mit Bleiakku um den Hals getragen wurden mussten lebt noch - das Gitzo nen guten Ruf hat streitet ja auch keiner ab. Stabilität erwarte ich von allen Herstellern ab einem gewissen Preisbereich. Keine Ahnung was das Giottos gekostet hat aber wenn du da die Säule umbaust kann nen Affe dran schaukeln ohne das es wackelt das ist aber auch ne andere Größe als das Reisestativ hier.Das mit der No.1 lasse ich mal so unhinterfragt stehen. Bei 400€ sollte aber, wie gesagt, kein System merklich wackeln.


Es geht auch nicht ums explodieren, aber deine Aussage zeigt mir, dass du dich noch nie wirklich mit Stativen auseinandergesetzt hast.
Die meisten Stative haben Traglasten von 10-20kg angegeben - im normalen Gebrauch wird dieses Gewicht auch niemals nur ansatzweise erreicht und dennoch sind die Bilder dann verwackelt.
Wenn's dich interessiert, kannst du dich ja mal mit dem Thema Resonanzfrequenz befassen, denn genau das ist der Knackpunkt bei Stativen Kommt natürlich nicht immer zum tragen, aber wer sich z.B ein Gitzo Stativ kauft, macht das aus gutem Grund.

Wer eh nur mit Weitwinkelobjektiven fotografiert und mehrere Sekunden belichtet, für den ist das z.B. auch überhaupt kein Thema. Weiter möchte ich hier aber nicht ausholen, da die Kaufentscheidung eh vom Nutzer abhängt und jeder selbst entscheiden muss, ob man so ein teures Stativ "braucht" Ich hätte gerne ein Gitzo GT1545, aber das ist mir persönlich auch zu teuer - anschauen tue ich es aber sehr häufig
@TronixX Mir waren sie auch immer zu teuer. Auf dem Gebrauchtmarkt findet man aber dann doch immer wieder mal Schnäppchen. Mein erstes Gitzo war ein gebrauchtes GT1541 Mountaineer in 1a Zustand für 110€.

Unterm Strich hat es mich dann aber trotzdem einen Haufen Geld gekostet weil ich so begeistert war das ich letztlich bis auf das Berlebach alle Stative mit Gitzos ersetzen musste um wieder zufrieden zu sein
TronixX10.09.2020 18:35

Es geht auch nicht ums explodieren, aber deine Aussage zeigt mir, dass du …Es geht auch nicht ums explodieren, aber deine Aussage zeigt mir, dass du dich noch nie wirklich mit Stativen auseinandergesetzt hast.Die meisten Stative haben Traglasten von 10-20kg angegeben - im normalen Gebrauch wird dieses Gewicht auch niemals nur ansatzweise erreicht und dennoch sind die Bilder dann verwackelt.Wenn's dich interessiert, kannst du dich ja mal mit dem Thema Resonanzfrequenz befassen, denn genau das ist der Knackpunkt bei Stativen Kommt natürlich nicht immer zum tragen, aber wer sich z.B ein Gitzo Stativ kauft, macht das aus gutem Grund.Wer eh nur mit Weitwinkelobjektiven fotografiert und mehrere Sekunden belichtet, für den ist das z.B. auch überhaupt kein Thema. Weiter möchte ich hier aber nicht ausholen, da die Kaufentscheidung eh vom Nutzer abhängt und jeder selbst entscheiden muss, ob man so ein teures Stativ "braucht" Ich hätte gerne ein Gitzo GT1545, aber das ist mir persönlich auch zu teuer - anschauen tue ich es aber sehr häufig


Mir ist die Physik dahinter schon klar. Den Leuten remote Unwissenheit zu attestieren ist übrigens nicht fein (AKA ein mieser Charakterzug)! Man muss auch nicht der Stativgott sein um da gut von weniger gut zu unterscheiden.
Warum hast du nicht einfach im 1. Post geschrieben schwingt weniger und nen aktuellen Vergleich drangeheftet aus dem diese Eigenschaft auch hervorgeht.

Resonanzen entstehen nun mal gerne an Stativen z.B. bei Wind oder bei Aufzeichnung auf Magnetplatten. Was mich wundert, das selbst der Hersteller auf seiner Webseite nur von "Steifigkeit" spricht und keine Wunder-Adsorptions-HiTech Marketingkanone abfeuert.

Wer Probleme mit Resonanzen hat löst die meistens schneller und günstiger mit Gehirn als mit nem teuren Stativ.

Und für Leute die jetzt denken - "OMG mein Stativ hat Resonanzen - ich muss mir SOFORT eines ohne kaufen" ENTWARNUNG!
Jedes Stativ kann und wird schwingen wenn die Parameter stimmen. Selbst mit dem schlechtesten Stativ (Bezogen auf die Resonanzfrequenz) wird man wohl in den meisten Fällen ein vergleichbares Ergebnis haben wie mit dem "Besten" da einfach die Parameter nicht anwesend sind. Bei Windstärke 10 Wird das kleine Stativ hier wahrscheinlich einfach umgepustet samt Kamera.

Am Ende des Tages Steht das Stativ ja auch auf na schwimmenden Steinscholle auf Magma.
Und das wichtigste Datum für ein Reisestativ steht wo? Die Packlänge ... ? Ich meine, es gibt Leute für die sind 40cm ein Reisestativ, für mich aber eher 30cm.
EndOfSilence10.09.2020 17:39

Mittelsäule an sich ist ja schon suboptimal. Wenn sie dann auch noch …Mittelsäule an sich ist ja schon suboptimal. Wenn sie dann auch noch mehrteilig oder umlegbar ist übersteigen die Nachteile schnell die Vorteile. Da wäre zum einen, wie TronixX schon geschrieben hat, die Stabilität und zum anderen wird das dann auch schwerer.Der Kugelkopf ist jetzt sicher nicht das non plus ultra aber auch nicht schlecht. Ich denke für einen besseren sind da allein schon mal 250-300€ fällig.Ich hatte auch schon einige Stative und mittlerweile neben einem Berlebach Holzstativ nur noch Gitzo Stative. Top Verarbeitung, sehr gute Steifigkeit und was mir sehr wichtig ist, eine ausgezeichnete Haptik. Es macht einfach Spaß. Etwas vergleichbares kenne ich nur noch von RRS. Aber die sind leider noch teurer.


Haptik ist nen guter Grund mehr auszugeben.

Ne mittelsäule zum ausziehen meinst du denke ich. Ich meine eher eine zum Versetzt anschrauben. Gibt ja Fälle da brauch man das. Beim giottos ist der Mechanismus mit einem Sicherungsstift und 2Schrauben ausgeführt das sollte sogar Vibrationspenible Menschen erden. Bei einem leichteren Manfroto ist es etwas einfacher aber dafür weniger schwer.

Aber das sind ja Dinge die hat man vor dem Kauf abgewogen.

Mein billo Mini Leichtgewicht Reisestativ hab ich schon mit 2 Ausgezogenen Mittelteilen benutzt Anders wäre es nicht gegangen und am Ende zählen die Bilder im Kasten und nicht die, die ich aus Angst nicht gemacht habe. Dafür wiegt es aber samt Passend dimensioniertem Kopf nen KG. Wird aber auch nie mit 8KG belastet werden.

Eine Kurze Recherche hat mir auch gezeigt, dass in dem Thema ein echter Glaubenskrieg herrscht. Von daher will ich mich da gar nicht zwischen die Fronten stellen. Möchte nur eine sachliche Sicht beibehalten.

Holzstative sind ja schon sehr speziell und eher für den Fotografen der schon alles hat oder auf maximalen Style wert legt.

Den letzten Test (wo auch drunter die Fetzen flogen) zum Thema Kugelkopf attestierte keine Korrelation zwischen Preis und Leistung.

Ich sehe immer wieder Fotoeinsteiger mit völlig übertrieben Köpfen die null zum Equipment und Einsatzzweck passen. Das zeigt mir schon, das da das Marketing „funktioniert“ zum Nachteil des Verbrauchers.

Teure Stative mit Speziellen Köpfen sind in vielen Fällen unerlässlich (Forschung, extreme Teleobjektive zB.) aber für das Gros der Fotogemeinde tut es (Hand aufs Herz) auch locker die Hälfte preislich und Gewicht!
Meerbuscher10.09.2020 19:43

Und das wichtigste Datum für ein Reisestativ steht wo? Die Packlänge ... ? …Und das wichtigste Datum für ein Reisestativ steht wo? Die Packlänge ... ? Ich meine, es gibt Leute für die sind 40cm ein Reisestativ, für mich aber eher 30cm.


Klein ist toll! Meines ist 33 und samt Kopf unter einem KG. Das hat man dann aber auch dabei.

In Colmar hab ich mich mit meinem großen Stativ bei Nachtaufnahmen irgendwie beobachtet gefühlt. Dabei waren es nur Erinnerungsbilder für mich.

Haben alle geglotzt und gewartet das Tom Cruise auf nem Mofa um die Ecke kommt.

Wenn man damit Geld verdienen geht Starts irgendwie nicht aber da war’s Komisch und ich hätte gerne mein kleines gehabt.
H3llh0und080910.09.2020 20:11

Eine Kurze Recherche hat mir auch gezeigt, dass in dem Thema ein echter …Eine Kurze Recherche hat mir auch gezeigt, dass in dem Thema ein echter Glaubenskrieg herrscht.


Das stimmt allerdings. Aber zum Glück kann da ja jeder für sich selbst entscheiden. Und wenn jemand mit seinem Amazon Basic Stativ glücklich ist dann soll er es sein. Für mich wäre es definitiv nichts.

H3llh0und080910.09.2020 20:11

Holzstative sind ja schon sehr speziell und eher für den Fotografen der …Holzstative sind ja schon sehr speziell und eher für den Fotografen der schon alles hat oder auf maximalen Style wert legt.


Eigentlich gar nicht. Es kommt einfach auf den Einsatzzweck an. Die Stative sind zwar relativ schwer, aber dafür stehen sie dann auch wie ein Fels in der Brandung. Da wären wir dann auch direkt beim nächsten Punkt. Am Strand, im Meer bzw. allgemein im Wasser oder auch in Sumpfgebieten nehme ich wenn irgendwie möglich immer das Holzstativ. Die meisten Carbon-/Alustative kann man danach erst mal zum Reinigen komplett zerlegen. Mein Holzstativ stelle ich einfach unter die Dusche und 5 Minuten später ist alles wieder sauber.
EndOfSilence10.09.2020 22:10

Das stimmt allerdings. Aber zum Glück kann da ja jeder für sich selbst e …Das stimmt allerdings. Aber zum Glück kann da ja jeder für sich selbst entscheiden. Und wenn jemand mit seinem Amazon Basic Stativ glücklich ist dann soll er es sein. Für mich wäre es definitiv nichts.Eigentlich gar nicht. Es kommt einfach auf den Einsatzzweck an. Die Stative sind zwar relativ schwer, aber dafür stehen sie dann auch wie ein Fels in der Brandung. Da wären wir dann auch direkt beim nächsten Punkt. Am Strand, im Meer bzw. allgemein im Wasser oder auch in Sumpfgebieten nehme ich wenn irgendwie möglich immer das Holzstativ. Die meisten Carbon-/Alustative kann man danach erst mal zum Reinigen komplett zerlegen. Mein Holzstativ stelle ich einfach unter die Dusche und 5 Minuten später ist alles wieder sauber.


Von Amazon kenne ich jetzt nicht alle selbst. Vom ganz einfachen mal abgesehen sind das aber exakt die gleichen Modelle wie Rollei, siriu und konsorten für mehr verkaufen - liegen aber auch um 70€. Mein Monopod gibts mittlerweile auch für 170 statt 60€ mit na bekannten Marke drauf. Das macht ihn ja nicht schlechter aber zeigt die Aufpreispolitik ganz gut.

Wenn die Holz Dinger das Wasser so gut wegstecken ich hätte wohl Skrupel es zu duschen. Andererseits stell ich Carbon ungern in den feuchten Sand.

Einfach etwas recherchieren und dann hat man für seinen Zweck schon die Auswahl meist von preiswert bis überteuert.

Glaube auch niemand erwartet nen super Stabilen Tripod für unter 100€ dafür ist dann einfach irgendwann das Verwendete Material zu viel.
H3llh0und080910.09.2020 19:35

Mir ist die Physik dahinter schon klar. Den Leuten remote Unwissenheit zu …Mir ist die Physik dahinter schon klar. Den Leuten remote Unwissenheit zu attestieren ist übrigens nicht fein (AKA ein mieser Charakterzug)! Man muss auch nicht der Stativgott sein um da gut von weniger gut zu unterscheiden.Warum hast du nicht einfach im 1. Post geschrieben schwingt weniger und nen aktuellen Vergleich drangeheftet aus dem diese Eigenschaft auch hervorgeht.Resonanzen entstehen nun mal gerne an Stativen z.B. bei Wind oder bei Aufzeichnung auf Magnetplatten. Was mich wundert, das selbst der Hersteller auf seiner Webseite nur von "Steifigkeit" spricht und keine Wunder-Adsorptions-HiTech Marketingkanone abfeuert.Wer Probleme mit Resonanzen hat löst die meistens schneller und günstiger mit Gehirn als mit nem teuren Stativ.Und für Leute die jetzt denken - "OMG mein Stativ hat Resonanzen - ich muss mir SOFORT eines ohne kaufen" ENTWARNUNG! Jedes Stativ kann und wird schwingen wenn die Parameter stimmen. Selbst mit dem schlechtesten Stativ (Bezogen auf die Resonanzfrequenz) wird man wohl in den meisten Fällen ein vergleichbares Ergebnis haben wie mit dem "Besten" da einfach die Parameter nicht anwesend sind. Bei Windstärke 10 Wird das kleine Stativ hier wahrscheinlich einfach umgepustet samt Kamera.Am Ende des Tages Steht das Stativ ja auch auf na schwimmenden Steinscholle auf Magma.


Dein "mach doch bitte keine Panik" Post verbreitet in mir Unsicherheit und Panik
Wunschkonzert11.09.2020 05:46

Dein "mach doch bitte keine Panik" Post verbreitet in mir … Dein "mach doch bitte keine Panik" Post verbreitet in mir Unsicherheit und Panik


Echt jetzt?! Tut mir wirklich leid!
Bisher hab' ich hier in den Diskussionen noch gar nichts von Novoflex gelesen. Ich habe mich mittlerweile bei denen ziemlich tief eingegraben.

Aber irgendwann will ich auch mal in den Genuß eines Gitzos kommen. Die haben irgendwie etwas, was andere Stative nicht haben. Und ich will eben auch gerne mit einem Stativ arbeiten und es nicht einfach nur als ein Hilfsmittel sehen.
beezee11.09.2020 08:34

Bisher hab' ich hier in den Diskussionen noch gar nichts von Novoflex …Bisher hab' ich hier in den Diskussionen noch gar nichts von Novoflex gelesen.


Ich hatte vor Gitzo auch Novoflex. Als ich dann mein erstes Gitzo gekauft hatte war ich von den Beinen des Novoflex aber nur noch genervt und habe es letztlich verkauft.
EndOfSilence11.09.2020 08:38

Ich hatte vor Gitzo auch Novoflex. Als ich dann mein erstes Gitzo gekauft …Ich hatte vor Gitzo auch Novoflex. Als ich dann mein erstes Gitzo gekauft hatte war ich von den Beinen des Novoflex aber nur noch genervt und habe es letztlich verkauft.


Ja da muss ich dir zustimmen. Die Beine bei Novoflex sind wirklich sehr speziell.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text