257°
[GOLF] 19 Euro für einen Kurs

[GOLF] 19 Euro für einen Kurs

Home & Living

[GOLF] 19 Euro für einen Kurs

Preis:Preis:Preis:19€
Zum DealZum DealZum Deal
Jetzt Golf ausprobieren
für nur 19 Euro!

Spaß mit Freunden und der ganzen Familie, Sport inmitten der herrlichen Natur des Golfplatzes oder das zischende Geräusch eines perfekt getroffenen Balles. Golfspielen ist ein Glücksgefühl – erleben Sie es jetzt!

Unter dem Motto „Golf. Mitten ins Glück“ laden über 500 Golfanlagen Sie, Ihre Familie und Ihre Freunde zu einem Golferlebnis für nur 19 Euro pro Person ein.

Ganz gleich ob Kinder oder Erwachsene – alle erleben hautnah die Faszination des Golfsports mit garantiertem Spaßfaktor: Auf einem Übungsplatz, der so genannten „Driving Range“, erhalten Sie Tipps von erfahrenen Trainern und probieren gemeinsam die verschiedenen Spielsituationen im Golfsport aus.

Golf fasziniert, Golf interessiert – als packender Sport, als Freizeitspaß mit Freunden oder auch der ganzen Familie. Natur, Sport und Lebensfreude vereinen sich zu einem einzigartigen Erlebnis. Es gibt kaum einen anderen Lifetime-Sport, bei dem sich Jung und Alt über alle Leistungsstufen hinweg so fair miteinander messen können. Die Entwicklung spricht für sich, knapp 640.000 Menschen spielen bereits deutschlandweit – mit steigender Tendenz.

Kommen Sie vorbei und erleben Sie die Faszination Golf - Wir freuen uns auf Sie!


Kursdauer von: 1,5 bis 3,5 Std. Je nach Standort

23 Kommentare

Hast du noch Sex oder spielst du schon Golf?

Kursdauer von: 1,5 bis 3,5 Std. Je nach Standort



Der erste in meiner Nähe zeigt mir direkt "Kursdauer: 1 Stunde" an.

Also man kann auch einfach den nächsten Club in seiner Umgebung suchen und dort anfragen, auch wenn er nicht in der Liste ist. Bietet so ziemlich jeder Club sehr günstig an.
Teilweise auch 10€ inkl. Getränk

Danke für den Tipp, werde ich mal in Anspruch nehmen - hatte es schon eine Weile vor und für 19 EUR kann man nicht meckern.

Mit 25 Jahren aufgehört. Auf lokaler und überregionale Ebene so ziemlich alles erreicht. Ab 24 wurde das Geld knapp, dann kam der Zeitmangel hinzu, der im Grunde bis heute angehalten hat.
Golf benötigt irre viel Zeit, die ich nicht mehr bereit bin zu investieren. Als Rentner dann wieder

Als Schüler und Student ist der Golfsport noch bezahlbar. Da stimmt das Preis und Zeitverhältnis noch .... sobald man aber Vollmitglied werden muss wird es teuer... Job, Familie .... da verschieben sich die Prioritäten mal ganz schnell weg vom Golf


Hab noch nie gespielt, aber Golf wird ja immer als elitäres Hobby dargestellt. Was kostet golfen so im Schnitt? Ausrüstung, Mitgliedsgebühren, "Platzmiete", weiß das jemand?

Nusspli

Hab noch nie gespielt, aber Golf wird ja immer als elitäres Hobby dargestellt. Was kostet golfen so im Schnitt? Ausrüstung, Mitgliedsgebühren, "Platzmiete", weiß das jemand?


Ausrüstung von mehreren Hundert bis mehreren Tausend Euro,
Mitgliedsgebühren je nach Club 500 bis 2000 Euro pro Jahr,
Platzmiete = Greenfee bis zu 100 Euro pro Tag (musst Du jedoch nur bei "fremden" Clubs zahlen),
Aufnahmegebühren (an deinen eigenen Club) kommen auch noch hinzu, betragen oftmals auch mehrere Tausend Euro...

Lohnt sich das? In meiner Nähe gibt es einige mit 2-3 Std. Kursdauer...

Vorsichtigsein

Ausrüstung von mehreren Hundert bis mehreren Tausend Euro, Mitgliedsgebühren je nach Club 500 bis 2000 Euro pro Jahr, Platzmiete = Greenfee bis zu 100 Euro pro Tag (musst Du jedoch nur bei "fremden" Clubs zahlen), Aufnahmegebühren (an deinen eigenen Club) kommen auch noch hinzu, betragen oftmals auch mehrere Tausend Euro...


oO Da bleibe ich lieber beim Minigolf.

ich empfehle crossgolf, ball und gebrauchten hybridschläger und ab ins gelände.

keine mitgliedsgebühren, kein greenfee und geht auch in der mittagspause

Falls ihr in der Nähe von Wuppertal wohnt:
Es gibt auf der Anlage Mollenkotten jeden ersten Sonntag im Monat (also auch diesen Sonntag) einen kostenlosen 3 stündigen Kurs.
Links unten Step1:
Flyer

Nusspli

Hab noch nie gespielt, aber Golf wird ja immer als elitäres Hobby dargestellt. Was kostet golfen so im Schnitt? Ausrüstung, Mitgliedsgebühren, "Platzmiete", weiß das jemand?




mal wieder typisch vorurteil...
das sind die preise, wie wenn jemand nach nem billigen auto sucht und du mit porsche etc ankommst!

Vorsichtigsein

[quote=Nusspli] Ausrüstung von mehreren Hundert bis mehreren Tausend Euro, Mitgliedsgebühren je nach Club 500 bis 2000 Euro pro Jahr, Platzmiete = Greenfee bis zu 100 Euro pro Tag (musst Du jedoch nur bei "fremden" Clubs zahlen), Aufnahmegebühren (an deinen eigenen Club) kommen auch noch hinzu, betragen oftmals auch mehrere Tausend Euro...




leider hat der hater dir preise genannt, die natürlich die absoluten profis ansprechen soll...

ich hab mein vollwertiges set komplett bei ebay für 180€ zusammengekauft (11 schläger, davon 3 von top marken wo einer neu ca 150€ alleine kostet)

eine tasche kriegste bei ebay/kleinanzeigen für 30-50€

"führerschein" kostet ca. 200€ pro person (einmalig auf lebenszeit)

mitgliedschaft im jahr für alle über 27 ca. 1200€ (100€ im monat) (eine riesige km² anlage kostet in der verwaltung und pflege halt ein bisschen mehr als eine sporthalle wo man basketball 2x die woche drin spielen darf...

ich als student zahle bis 27 nur 250€ im Jahr (21€ im monat)

und wenn du in fremdclubs spielen willst, zahlst du halt deren gebühren, weil du ja kein mitglied bei denen bist...da kostet so ein tagesticket meist 50€, wo ich nach 8std spielen absolut TOT bin...

ja, es kostet geld und man muss mobil sein...aber grade üben auf ner range kostet meistens nur die bälle, die man verballern will (und zum z.b. einlochen nutze ich eigene bälle, die ich auch wieder mit nach hause nehmen kann)
da kosten 30 bälle 2€ und beschäftigen dich für ne stunde...

alles in allem ein sehr zeitaufwendiger sport, der aber grade mit freunden echt spass macht!

aber als hauptsprtart für einen casual golfer nicht zu empfehlen, wegen der hohen frustration...

Nusspli

Hab noch nie gespielt, aber Golf wird ja immer als elitäres Hobby dargestellt. Was kostet golfen so im Schnitt? Ausrüstung, Mitgliedsgebühren, "Platzmiete", weiß das jemand?




Nicht gleich verjagen lassen. Es geht durchaus auch sehr viel günstiger. Je nachdem, was man möchte. Zunächst stellt sich die Frage, aus welcher Region Du kommst. Dann würde ich nach öffentlichen Plätzen in der Nähe schauen. Diese sind gegen Gebühr (Greenfee) spielbar. Beispielswiese gibt es Duisburg den Golfclub Röttgersbach, auf welchem man, auch ohne Platzreife oder Mitgliedschaft in einem Golfclub, für 22 bis 25 Euro solange spielen kann, wie man möchte. Schläger können auch vor Ort für kleines Geld gemietet werden, sofern mein kein eigenes Set hat.
Allerdings macht es Sinn, zumindest einen Platzreifekurs zu absolvieren. Dieser kostet im Schnitt um die 150-200 Euro (gibt es aber auch günstiger) und beinhaltet Techniktraining und Regelkunde. Zudem wird eine Prüfung abgelegt, bei welcher man eine Golfrunde spielen muss und mehr oder weniger die Eignung zum Golfspielen nachweist. Alternativ kann man auch einen Schnupperkurs wie hier angeboten besuchen, der ganz elementar einen Einblick ins Golfen vermittelt. Diese Kurse würde ich definitv empfehlen, da Golf mehr Spaß macht, wenn man den Ball auch mal trifft. ;-)

Eine eigene Ausrüstung würde ich für mich persönlich immer gebraucht kaufen. Habe bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht. Ein gutes Eisenset ist dann schon für Preise zwischen 100 und 200 Euro zu haben. Es muss ja gerade am Anfang nicht das neueste Toppmodell sein. Würde aber schon darauf achten, ordentliche Schläger zu kaufen. Dazu am besten während der Kurse mal den Trainer fragen oder in Foren schauen.

Also zusammengefasst kostet der Golfsport für Einsteiger, die ab und an mal spielen wollen wesentlich weniger, als von Vorsichtigsein geschrieben hat. Sollte man sich dann intensiv mit Golf beschäftigen gibt es Mitgliedschaften in regionalen Golfclubs oder auch Fernmitgliedschaften. Beide mit Vor- und Nachteilen. Auch dazu mal etwas in Foren nachschauen und das passende für sich raussuchen.

Vorsichtigsein

[quote=Nusspli] Ausrüstung von mehreren Hundert bis mehreren Tausend Euro, Mitgliedsgebühren je nach Club 500 bis 2000 Euro pro Jahr, Platzmiete = Greenfee bis zu 100 Euro pro Tag (musst Du jedoch nur bei "fremden" Clubs zahlen), Aufnahmegebühren (an deinen eigenen Club) kommen auch noch hinzu, betragen oftmals auch mehrere Tausend Euro...

Das kann ich so unterschreiben.
Ich werde wohl erst wieder spielen, wenn die Kinder aus dem Haus sind.

Hab ich doch erst gelesen: Ein Golf für 19 €.....Das wäre ein Schnäppchen gewesen.....; )

Zum Anfixen mit dem Golfsport auf jeden Fall cool!

Für mehr braucht man dann eine Platzreife und eine Clubzugehörigkeit. Außer der Driving Range und vielleicht einem 9-Loch-Kurzplatz wird nichts gestattet sein.

Klar geht es auch günstiger. Fernmitgliedschaft und dann gegen Gebühr spielen wo man möchte. Der Zeitaufwand bleibt. Als ordentliches Mitglied zählt man 800 bis 2500. bei uns 2000 leider. Zu Zweit 4000 ohne Vergünstigung. Das ist heftig. Um da auf seine Kosten zukommen: jedes WE auf Platz. Vielleicht noch nach Feierabend und bei jedem Wetter.
Man hat ja vielleicht auch noch andere Hobbies.... Daher Fernmitliedschaft 200 Euro machen und auf Greenfee 50 Euro spielen wo man möchte. 10 mal 50 macht 500 plus 200 gleich 700 im Jahr. Möchte man Tuniere spielen kommt noch eine Startgebühr oben drauf. Trainerstunden sind teuer. Anfahrt mit Auto. Bälle für Range Kosten auch noch jedesmal Geld.....

Nusspli

Hab noch nie gespielt, aber Golf wird ja immer als elitäres Hobby dargestellt. Was kostet golfen so im Schnitt? Ausrüstung, Mitgliedsgebühren, "Platzmiete", weiß das jemand?



Ausrüstung: Wie überall, von Bis. Hängt halt stark vom finanziellen Budget und dem Fortschritt zusammen. Als blutiger Anfänger: Schläger leihen, geünstig gebraucht kaufen oder mal Freunde, Bekannte oder auch Mitglieder in Clubs fragen. (Ja, es gibt so viele, die haufenweise Schläger zuhase rumliegen haben, mich eingeschlossen). Ansonsten zum Gebrauchtkauf wurde ja schon gesagt. Komplett so zwischen 100-300€. Wobei natürlich auch ein "halber Satz" zum Anfang reicht!.
Ob man direkt zu Beginn Golfschuhe braucht, sei mal dahingestellt. Aber sobald du etwas am Ball bleiben wirst, ist eine Investition von 80€+ nict die Falsche. Aus eigener Erfahrung sind GolfSchuhe nicht wie 80€-Sneaker. Ich spiele meine Schuhe trotz vieler Runden mehrere Saisons.

Mitgliedgebühren: Normaler Vollzahler. Würde mal so 1300€ im Schnitt sagen. Hängt halt stark vom Club ab. (Bei uns knapp über 1000€). Aufnahmegebühr: Unterschiedlich. Bei uns aktuell keine. Sonst ca. 3000€.

Platzmiete Wurde schon das meiste zu gesagt. Auf dem Heimplatz brauchste nix zahlen. Woanders zwischen 40-80€ im Schnitt/Runde.

Ich plädiere immer dafür, es mal auszuprobieren. Und die Summen klingen erst mal sehr groß. ABER, wenn ich aus meiner Sicht sprechen kann. Du hast kaum Folgekosten. Meine Ausrüstung: Habe ich seit 12 Jahren. Bin nicht so "Material-Geil" und ehrlich: So schnell geht geschmiedeter Stahl nicht kaputt. Schuhe halten lange, wie bereits erwähnt.
Wenn man mal bedenkt, wieviel Schläger/Besaitungen man bei aktivem Tennis durchschleift...und die Jahresgebühr ist jetzt auch kein Schnäppchen.

Zwei Sachen, die hier noch nicht so erwähnt wurden:
1) Am Anfang brauch man viel Übung auch unter Anleitung. Normalerweise durchläuft man so Phasen beim Golf: Euphorie (Oh, ist ja doch cool) -> Frustation (Doch ganz schön schwer) -> Ehrgeiz (Ich will das jetzt schaffen) -> Euphorie (So langsam hab ichs raus). Das dauert nur leider ein bisschen, es sei denn du bist ein Naturtalent. Trainerstunden sind nicht ganz billig. (grob gesagt "1 Euro / Minute" im Schnitt). Oder man sucht sich Kontakte zu passablen Golfern, die auch einem nach einem Platzreifekurs auch weiterbringen können.
2) Ich persönlich profitiere auch enorm von den Kontakten in einem Golfclub. Ja, natürlich gibt es dort noch die typischen elitären (vorwiegend Älteren) Mitglieder. Aber das wandelt sich auch zur Zeit. Durch diese Vielfalt habe ich sowohl privat als auch beruflich von einer Clubmitgliedschaft profitiert.

So, und bevor man den ganzen Kram auf sich zukommenlässt. Einfach mal für 10-20€ nen Schnupperkurs machen, damit mal die Lästereien über den Sport aufhören!

Wer dauerhaft auf Golfplätzen Bälle schlagen möchte, kann sich auch im VcG anmelden, dem Verein clubfreier Golfer. Die Mitgliedschaft kostet unter 200 Euro im Jahr und man kann (gegen Gebühr) auf über 1000 Plätzen sein Können beweisen, ...oder trainieren

Für 19 Euro ist das hier ein superDeal!!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text