Google Digital-Workshop mit Zertifikat - SEO, Web-Analytics, mobiles Marketing
1424°Abgelaufen

Google Digital-Workshop mit Zertifikat - SEO, Web-Analytics, mobiles Marketing

96
eingestellt am 17. Janheiß seit 17. Jan
Google bietet allen Lernwilligen einen speziellen digitalen Workshop an, der sich besonders mit den Themen Suchmaschinenoptimierung (SEO), Marketing, Webanalyse usw. beschäftigt. Dieser Workshop soll daher Berufseinsteigern die Angst vor der meist komplexen Materie nehmen und sie selbstbewusster ins digitale Berufsleben schicken. Aber auch kleine Unternehmen sollen sich von dem Workshop angesprochen fühlen, damit man das Unternehmen weiter vorantreibt - SEO optimiert etc.

Wie läuft der Workshop ab?

Nach dem Anmelden stehem dem User 23 Themen zur Verügung, die in weiteren Lektionen unterteilt sind. Die Lektionen sind kurze Videos, die das nötige Wissen leicht und verständlich vermitteln. Nach Abschluss der jeweiligen Lektionen in einem Themengebiet wird das Wissen mit einem kleinen Wissenstest auf die Probe gestellt.Werden alle Themen mit Bravour absolviert, winkt sogar ein Google-Zertifikat.

Die Themen (89 Lektionen)

  • Chancen in der Online-Welt (2 Lektionen)
  • Erste Schritte zum Online-Erfolg (4 Lektionen)
  • Bauen Sie Ihre Webpräsenz auf (6 Lektionen)
  • Kontaktaufnahme per E-Mail (4 Lektionen)
  • Einstieg in die Welt der Suchmaschinen (6 Lektionen)
  • Suchmaschinenoptimierung (5 Lektionen)
  • Die Suche erfolgreich nutzen (3 Lektionen)
  • Aufmerksamkeit mit Suchanzeigen erzielen (4 Lektionen)
  • Verbessern Sie Ihre Kampagnen im Suchnetzwerk (4 Lektionen)
  • Einführung in Web-Analytics (3 Lektionen)
  • Analytics erfolgreich nutzen (3 Lektionen)
  • Lokal auf sich aufmerksam machen (2 Lektionen)
  • Online von Nutzern in der Nähe gefunden werden (3 Lektionen)
  • Machen Sie in sozialen Medien auf sich aufmerksam (4 Lektionen)
  • Soziale Medien verstehen (4 Lektionen)
  • Entdecken Sie mobiles Marketing (3 Lektionen)
  • Mobile Chancen erfolgreich nutzen (5 Lektionen)
  • Auf anderen Websites werben (3 Lektionen)
  • Ausgefeilte Displaywerbung (3 Lektionen)
  • International expandieren (7 Lektionen)
  • Videos optimal nutzen (6 Lektionen)
  • Onlineshop eröffnen (2 Lektionen)
  • Online mehr verkaufen (3 Lektionen)

Häufig gestellte Fragen

  • Was ist ein Zertifikat? - Ein Zertifikat ist ein Dokument, das belegt, dass Sie im Digital-Workshop alle Themenbereiche erfolgreich absolviert haben. Mit diesem Zertifikat können Sie zum Beispiel Ihrem Chef oder Ihren Kunden zeigen, dass Sie jetzt Experte rund ums Thema Internet sind. Schauen Sie also am besten gleich in unsere Themenbibliothek!
  • Wer stellt das Zertifikat bereit? - Wir senden Ihnen das Zertifikat per E-Mail zu, nachdem Sie alle Themen erfolgreich abgeschlossen haben. Eine Anzeige in Ihrem Lernplan informiert Sie über Ihren persönlichen Fortschritt und zeigt Ihnen, welche Themen Sie noch absolvieren müssen, um ein Zertifikat zu erhalten.
  • Wann bekomme ich ein Zertifikat? - Sie erhalten Ihr Zertifikat, wenn Sie alle Themen des Digital-Workshops erfolgreich abgeschlossen haben.
  • Ist das ein offizielles Zertifikat? - Das Zertifikat ist kein offizielles Dokument. Das bedeutet, es wird von Hochschulen und Behörden nicht anerkannt.
  • Wie erhalte ich das Zertifikat? - Sie erhalten das Zertifikat in PDF-Format, sobald Sie den Abschlusstest bestanden haben. Außerdem können Sie es auf der Kursplattform im Bereich „Fortschritt“ beliebig oft herunterladen.
  • Ich habe mein Zertifikat verloren. Wie bekomme ich ein neues? - Nachdem Sie den Abschlusstest bestanden haben, können Sie Ihr Zertifikat jederzeit auf der Kursplattform im Bereich „Fortschritt“ beliebig oft herunterladen.

Weitere Fragen kann man HIER finden.

Beste Kommentare

SirBothmvor 21 m

Ja von Behörden nicht anerkannt, aber bei der Bewerbung z.B. schon. Was ist daran so "achso..."



Da könnte mir auch jemand seine Highscore von Counterstrike schicken, würde ähnliche Anerkennung finden.

Und nach wie vor für mich total überflüssig. Das "Zertifikat" sieht total billig aus, Wissen muss man gar nichts - es reicht schon aus sich wild durchzuklicken wenn man es darauf anlegt und selbst wenn man es verfolgt kommt es immer auf das selbe hinaus. "gebt Google Geld, gebt Google Geld, gebt Google Geld"

Von mir cold ^^
Bearbeitet von: "dennygruner" 17. Jan

Gut das es bei Counterstrike keinen High-Score gibt ...

KingSmovor 9 m

Richtig.Und ich als Personaler würde auf ein 0815-Googlezertifikat nichts geben. Zumindest auf keines was in 5 Minuten per Durchklicken erreicht wurde.


Der springende Punkt ist die Tatsache ob der zuständige Personaler weiß dass es 5min sind oder eben nicht. :P

Ich würde es aber auch tatsächlich nicht wegen dem Zertfikat machen sondern eher rein interessehalber am Thema.
96 Kommentare

"Das Zertifikat ist kein offizielles..."
Achso.

Waren auch bei uns an der Uni. Da bekommt man dann das Zertifikat für's reine anwesend sein

Und am Ende gibt Google natürlich nur ihre Sicht auf SEO und Web Analytics, und in der kurzen Zeit eh nicht in einer solchen Tiefe, dass ich das Zertifikat bei einer Bewerbung beifügen würde ^^

Verfasser

casey11vor 2 m

Waren auch bei uns an der Uni. Da bekommt man dann das Zertifikat für's reine anwesend sein Und am Ende gibt Google natürlich nur ihre Sicht auf SEO und Web Analytics, und in der kurzen Zeit eh nicht in einer solchen Tiefe, dass ich das Zertifikat bei einer Bewerbung beifügen würde ^^



Da gebe ich dir recht. Aber für den Einstieg ist das sicherlich nicht schädlich - sowas hätte ich mir vor vielen Jahren gewünscht, als ich mit diesen Themen anfing.

Und nach wie vor für mich total überflüssig. Das "Zertifikat" sieht total billig aus, Wissen muss man gar nichts - es reicht schon aus sich wild durchzuklicken wenn man es darauf anlegt und selbst wenn man es verfolgt kommt es immer auf das selbe hinaus. "gebt Google Geld, gebt Google Geld, gebt Google Geld"

Von mir cold ^^
Bearbeitet von: "dennygruner" 17. Jan

kartoffelclownvor 48 m

"Das Zertifikat ist kein offizielles..." Achso.



Ja von Behörden nicht anerkannt, aber bei der Bewerbung z.B. schon. Was ist daran so "achso..."

SirBothmvor 21 m

Ja von Behörden nicht anerkannt, aber bei der Bewerbung z.B. schon. Was ist daran so "achso..."



Da könnte mir auch jemand seine Highscore von Counterstrike schicken, würde ähnliche Anerkennung finden.

Gut das es bei Counterstrike keinen High-Score gibt ...

KingSmovor 8 m

Da könnte mir auch jemand seine Highscore von Counterstrike schicken, würde ähnliche Anerkennung finden.


Wenn du dich bei nem ESL Team bewirbst... Why not? Es liegt alles im Auge des Betrachters.. Mancher legt Wert auf ein anständiges Bewerbungsfoto.. manche wollen garkeins.. Manche wollen Mittlere Reife > Abitur.

Pauschal lässt sich das nicht sagen. Schaden tut es in keinem Fall sowas zu besitzen und vielleicht macht es beim ein oder andren Eindruck.

Maarsivor 10 m

Es liegt alles im Auge des Betrachters..


Richtig.
Und ich als Personaler würde auf ein 0815-Googlezertifikat nichts geben. Zumindest auf keines was in 5 Minuten per Durchklicken erreicht wurde.

KingSmovor 9 m

Richtig.Und ich als Personaler würde auf ein 0815-Googlezertifikat nichts geben. Zumindest auf keines was in 5 Minuten per Durchklicken erreicht wurde.


Der springende Punkt ist die Tatsache ob der zuständige Personaler weiß dass es 5min sind oder eben nicht. :P

Ich würde es aber auch tatsächlich nicht wegen dem Zertfikat machen sondern eher rein interessehalber am Thema.

Dann kann ich mir ja auch ab jetzt selber sinnlose Zertifikate erstellen. Nur weil es von Google ist

Es würde vielleicht noch (mit viel guten Willen) halbwegs Sinn machen, wenn es wirklich wie ein Test aufgebaut ist d.h. falsche Antworten einen nach jeder Lektion nicht zum ausbessern angezeigt werden, sondern ins Endergebnis einfließen. Aber so nicht! Aber wer eine neue Maus hat, kann den Schmarn vielleicht gleich zum einklicken des Gerätes verwenden

Sehr alt schon und nicht so dolle. Ich hab die "Prüfungen" alle ohne Lektionen gleich gemacht....
Zwei bis vier Fragen und dann ist die Lektion beendet.. Mit dem Zertifikat möchte ich nicht hausieren gehen. Habe es nur interessehalber gemacht, werde es aber nicht in meine Bewerbungsmappe oder Xing / LinkeIN Profil anfügen...
Da ist selbst ein Zertifikat von der WBS mehr wert (und das heißt schon was)



Packt jemand dieses Google-Zertifikat in seine Unterlagen, sind Personaler auf dem Job-Niveau i.d.R. durchschnittlich helle

Macht lieber einen Photoshop- bzw sonstigen Adobe-DTP-Kurs, dann könnt ihr euch eure wertvollen Zertifikate selbst erstellen

Wieso macht man denn nicht die Zertifikate bei Google direkt?
Die machen wenigstens Sinn, genehmigen (je nach Zertifikaten) die Abbildung auf der Webseite und sind auch kostenfrei?
Verstehe solche albernen Ableger einfach nicht.
Avatar

GelöschterUser700984

Wer es nur für das Zertifikat macht, soll es gleich lassen.

Wizard of Oz - If I Only Had a Brain



But they have one thing you haven't got: a diploma.




Kann jemand das PDF reinstellen?
Ich würd mich darüber sehr freuen.

KingSmovor 2 h, 34 m

Da könnte mir auch jemand seine Highscore von Counterstrike schicken, würde ähnliche Anerkennung finden.


CS 1.6 einstellen, GO und Source nicht.

Grommvor 32 m

CS 1.6 einstellen, GO und Source nicht.



I lol'd

nakhLavor 1 h, 27 m

Wieso macht man denn nicht die Zertifikate bei Google direkt?Die machen wenigstens Sinn, genehmigen (je nach Zertifikaten) die Abbildung auf der Webseite und sind auch kostenfrei?Verstehe solche albernen Ableger einfach nicht.


Was meinst Du? Link?

KingSmovor 4 h, 38 m

Da könnte mir auch jemand seine Highscore von Counterstrike schicken, würde ähnliche Anerkennung finden.



Hast dich noch nie beworben, oder? Je mehr man beilegt desto besser, und wenn man zeigt das man zumindest mit den begriffen etwas anfangen kann, ist das schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.

Die Suche erfolgreich nutzen (3 Lektionen)


Diese Lektionen sollte Pflichtlektrüre werden für alle, die hier doppelte Deals erstellen.

Das Zertifikat kann mit dem entsprechenden Berufsschwerpunkt durchaus im CV beigefügt werden. Natürlich ist der Wert marginal, aber dem (Minimum) durchschnittlichen Personaler und/oder Manager, welcher sich tagtäglich mit Bewerbungen auseinandersetzt, wird die grundsätzliche Sinnhaftigkeit bewusst sein. In lernpsychologischer Hinsicht bietet das SEM Elearnig den Absolventen zumindest dahingehend einen fixen Mehrwert, dass unter Anbetracht des Gesamtumfangs und der dadurch notwendigen Investition von Zeit fernab der "5 Minuten" durchaus das ein oder andere selektiv hängenbleibt - wer sich selber schon einmal mit qualitativen Onlineworkshopsvbeschäftigt hat, wird sich selber um den teilweise enormen Zeitaufwand bewusst sein, was bereits automatisch schon dahin führt, dass man sich mit der Materie auch im reinen Grundgedanken auseinandersetzen muss. Dem geringen prozentualen Anteil der Absolventen, der lediglich durch ganztägiges Totklicken nach einer gefühlten Ewigkeit die Zielgerade erreicht hat, kann man zumindest eine gewisse Ausdauer zu Gute halten.

Der Versuch als Elektrotechniker o.ä. seine Mappe zusammenhangslos mit diesem Schein aufzupimpen ist natürlich hingegen totaler Nonsens.

nakhLavor 2 h, 37 m

Wieso macht man denn nicht die Zertifikate bei Google direkt?Die machen wenigstens Sinn, genehmigen (je nach Zertifikaten) die Abbildung auf der Webseite und sind auch kostenfrei?Verstehe solche albernen Ableger einfach nicht.

​Welche denn und wo?

bxmvor 2 h, 43 m

Macht lieber einen Photoshop- bzw sonstigen Adobe-DTP-Kurs, dann könnt ihr euch eure wertvollen Zertifikate selbst erstellen


Ein Photoshop Kurs habe ich belegt aber woher bekommt man die Zertifikate?

Fruit_Loopvor 34 m

Hast dich noch nie beworben, oder? Je mehr man beilegt desto besser, und wenn man zeigt das man zumindest mit den begriffen etwas anfangen kann, ist das schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.



Tut zwar nichts zur Sache, aber ich habe mich schon sehr oft beworben. Und seit einiger Zeit bin ich selber leitender Angestellter und könnte mich manches mal kringeln vor Lachen was manche ihren Bewerbungsunterlagen beilegen...
Ein Referenzschreiben des Kindergartens wäre vielleicht auch noch eine Option.
Aber leg mal ruhig sowas bei, eine dickere Bewerbungsmappe heißt längst nicht "besser qualifiziert".

KingSmovor 2 m

Tut zwar nichts zur Sache, aber ich habe mich schon sehr oft beworben. Und seit einiger Zeit bin ich selber leitender Angestellter und könnte mich manches mal kringeln vor Lachen was manche ihren Bewerbungsunterlagen beilegen...Ein Referenzschreiben des Kindergartens wäre vielleicht auch noch eine Option. Aber leg mal ruhig sowas bei, eine dickere Bewerbungsmappe heißt längst nicht "besser qualifiziert".



Hat auch keiner gesagt. ich als Firmeninhaber lache nicht bei solchen Bewerbungen, du solltest also nicht von dir auf alle schließen.

Fruit_Loopvor 37 m

Hast dich noch nie beworben, oder? Je mehr man beilegt desto besser, und wenn man zeigt das man zumindest mit den begriffen etwas anfangen kann, ist das schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.



Das "je mehr man beilegt, desto besser" stimmt nicht, man sollte nur Zertifikate mit bestimmter Wichtigkeit beilegen. Es macht sonst den Eindruck, dass du unwichtige Dinge als große Leistung von dir ansiehst und das kann wichtigere Zertifikate abwerten. Wenn man keine besseren Zertifikate hat, ist das hier natürlich besser als nichts.

Splay90vor 1 h, 11 m

Das Zertifikat kann mit dem entsprechenden Berufsschwerpunkt durchaus im CV beigefügt werden. Natürlich ist der Wert marginal,... In lernpsychologischer Hinsicht bietet das SEM Elearnig den Absolventen zumindest dahingehend einen fixen Mehrwert,... wer sich selber schon einmal mit qualitativen Onlineworkshopsvbeschäftigt hat, wird sich selber um den teilweise enormen Zeitaufwand bewusst sein, ...


Sehr gute Zusammenfassung von einem Praktiker.
Diese Zertifikate können den entscheidenden Mehrwert einer gelungenen Bewerbungsmappe ausmachen.
Auch sehr empfehlenswert sind Zertifikate des Hasso-Plattner-Instituts.

Dazu gab es bereits unter anderem folgenden Deal:
mydealz.de/dea…849

Deal hot!

Bearbeitet von: "MydealzMinister" 17. Jan

Hört sich für mich ein bisschen an wie dieser ECDL-Computerführerschein-Müll aus früheren Schulzeiten. Wenn man Praxiswissen vorzeigen kann und hinter seinem Jobwunsch steht wird man das wohl sicherlich seriöser verkaufen können.

Das wäre ja so als würde ich mich um einen Job als Rennfahrer bewerben und lege dann noch eine Teilnahmeurkunde für ein Fahrsicherheitstraining beim ADAC bei...
Bearbeitet von: "Shoggy" 17. Jan

Die Workshops sind Pipifax, in jedem Youtube Tutorial lernt man schwierigere Szenarien.

Gabs im Dezember an der TUM, hat mir nix gebracht, weil es wirklich nur eine Einführung der Einführung war.

PS:In keinster Weise eine Erwähnung im CV wert.
Bearbeitet von: "Smithers" 17. Jan

Hab das letztes Jahr gemacht und das Zertifikat bekommen. Anders als die anderen hier fand ich das an 2-3 Stellen sogar wirklich interessant und konnte noch was mitnehmen, auch wenn das Meiste mir auch schon vorher bekannt war.

Aber wo ich den anderen zustimmen muss: Das Zertifikat ist echt ein Witz und gerade in der IT kann ich mir vorstellen, dass das gewaltig nach hinten losgehen kann und einige Personaler sich so drüber kaputtlachen, dass sie die Bewerbung gleich in Ablage P wie Papierkorb verschieben.

Zum Lernen gut, allerdings rate ich davon ab, das Zertifikat außer Mama noch anderen Leuten zu zeigen.

nvm03745vor 51 m

Das "je mehr man beilegt, desto besser" stimmt nicht, man sollte nur Zertifikate mit bestimmter Wichtigkeit beilegen. Es macht sonst den Eindruck, dass du unwichtige Dinge als große Leistung von dir ansiehst und das kann wichtigere Zertifikate abwerten. Wenn man keine besseren Zertifikate hat, ist das hier natürlich besser als nichts.



Gratuliere. Du hebelst dich selber in zwei Sätzen aus. Damit wärst du bei uns schon direkt raus. Jeder soll beilegen was relevant sein kann. Die Zertifikate sind für Werbeagenturen und Co. ganz interessant, damit gibt man dem Gesprächsführendem die Chance den Bewerber direkt ein paar Dinge zu fragen und merkt schnell, ob er sich damit beschäftigt hat oder in MyDealz-Manier nur schnell durchgeklickt hat. Sprich: Man kann sich sein eigenes Grab damit schaufeln, aber nicht weil man es einfach nur beigelegt hat.
Bearbeitet von: "Point11" 17. Jan

Fruit_Loopvor 59 m

Hat auch keiner gesagt. ich als Firmeninhaber lache nicht bei solchen Bewerbungen, du solltest also nicht von dir auf alle schließen.



Was genau schließt bei "ich lache..." denn auf andere...?
Soll jeder machen wie er meint, ich denke dieses Zertifikat ist ein Witz und wer anderes meint soll es machen/sich damit bewerben oder sich eben an solchen Beigaben zur Bewerbung erfreuen.

ich denke mal, dass die personalisiert sind
Pfirsichvor 3 h, 41 m

Kann jemand das PDF reinstellen? Ich würd mich darüber sehr freuen.


Gendo123vor 1 m

ich denke mal, dass die personalisiert sind



Sind sie.

Ich mag rege Diskussionen ja sehr, aber einige Kommentare könnte man hier durchaus ohne Know-How-Verlust wie folgt ersetzen:





"Allet Käse, da kuckt (das erste k wurde bewusst gewählt) sischa keen Mitarbeiter us der Personalabteilung druff - vertraut mia da, isch kenn mich da us!"





-
Jeremy-Kevin, 31, Küchenhilfe
Bearbeitet von: "Splay90" 17. Jan
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text