Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Google WiFi Mesh WLAN Router Doppelpack (802.11ac (Wi-Fi 5), 9W, WAN & LAN 1000Base-T)
423° Abgelaufen

Google WiFi Mesh WLAN Router Doppelpack (802.11ac (Wi-Fi 5), 9W, WAN & LAN 1000Base-T)

169€209€-19%digitalo Angebote
24
aktualisiert 5. Aug (eingestellt 17. Jul)

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Update 1
Bei Digitalo ist es wieder verfügbar mit diesem Gutschein:
Danke @Search85
Bei Voelkner bekommt ihr gerade das Doppelpack Google WiFi Mesh Router für 169€ inkl. kostenfreiem Versand. Nutzt ihr den CodePRIMABASIC19 im Warenkorb kriegt ihr zudem die Lieferflatrate Basic ein Jahr lang gratis, mit der ihr ab 10€ keinen Versandkosten mehr zahlt. Der nächste Preis liegt aktuell bei 209€, gestern gab es sie bei Amazon für Prime-Kunden noch für 179€.

Technische Daten
  • Modem N/A
  • WAN 1x 1000Base-T
  • LAN 1x 1000Base-T
  • Wireless WLAN 802.11a/b/g/n/ac (Wi-Fi 5), simultan
  • Übertragungsrate 300Mbps (2.4GHz), 867Mbps (5GHz)
  • Sicherheit WPA2
  • Antennen intern
  • Leistungsaufnahme 9W (Betrieb)
  • Abmessungen 106x106x69mm
  • Besonderheiten Bluetooth LE, Roaming (Qualcomm Wi-Fi SON), Mesh (gemeinsames Band)
  • Achtung Benötigt zum Einrichten Google-Account und Smartphone (Android/iOS)

Einen Test findet ihr hier: stadt-bremerhaven.de/goo…go/


1409075.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Kann man mittlerweile die IP Range selbst definieren? Hab das Teil vor nem Jahr mal getestet - noch nie ein so restriktives Produkt in den Händen gehalten. Wenn man nicht mal selbst die IP Range definieren kann ist das wohl nur etwas für Menschen die mit IT absolut nichts am Hut haben. Wer Heimautomatisation verwendet und nicht alle IPs neu vergeben will sollte von dem Teil die Finger lassen.

Für den klassischen Millennial der das Wort Computer in die 80er zuordnet und dessen "Arbeitsgerät" das Tablet oder Handy ist - perfekt.
24 Kommentare
Kann man mittlerweile die IP Range selbst definieren? Hab das Teil vor nem Jahr mal getestet - noch nie ein so restriktives Produkt in den Händen gehalten. Wenn man nicht mal selbst die IP Range definieren kann ist das wohl nur etwas für Menschen die mit IT absolut nichts am Hut haben. Wer Heimautomatisation verwendet und nicht alle IPs neu vergeben will sollte von dem Teil die Finger lassen.

Für den klassischen Millennial der das Wort Computer in die 80er zuordnet und dessen "Arbeitsgerät" das Tablet oder Handy ist - perfekt.
Frogman17.07.2019 13:34

Kann man mittlerweile die IP Range selbst definieren? Hab das Teil vor nem …Kann man mittlerweile die IP Range selbst definieren? Hab das Teil vor nem Jahr mal getestet - noch nie ein so restriktives Produkt in den Händen gehalten. Wenn man nicht mal selbst die IP Range definieren kann ist das wohl nur etwas für Menschen die mit IT absolut nichts am Hut haben. Wer Heimautomatisation verwendet und nicht alle IPs neu vergeben will sollte von dem Teil die Finger lassen.Für den klassischen Millennial der das Wort Computer in die 80er zuordnet und dessen "Arbeitsgerät" das Tablet oder Handy ist - perfekt.


Aufgabe wird sein vor allem Daten zu sammeln.
Frogman17.07.2019 13:34

Kann man mittlerweile die IP Range selbst definieren? Hab das Teil vor nem …Kann man mittlerweile die IP Range selbst definieren? Hab das Teil vor nem Jahr mal getestet - noch nie ein so restriktives Produkt in den Händen gehalten. Wenn man nicht mal selbst die IP Range definieren kann ist das wohl nur etwas für Menschen die mit IT absolut nichts am Hut haben. Wer Heimautomatisation verwendet und nicht alle IPs neu vergeben will sollte von dem Teil die Finger lassen.Für den klassischen Millennial der das Wort Computer in die 80er zuordnet und dessen "Arbeitsgerät" das Tablet oder Handy ist - perfekt.


Gibt's mittlerweile eine Lösung für die Double NAT Problematik? Hab das Thema in den letzten Monaten schweifen lassen...
Gambler17.07.2019 14:21

Gibt's mittlerweile eine Lösung für die Double NAT Problematik? Hab das T …Gibt's mittlerweile eine Lösung für die Double NAT Problematik? Hab das Thema in den letzten Monaten schweifen lassen...


Glaub ich nicht, die Lösung dafür ist immer noch alles über den Ethernet Port des Google Mesh laufen zu lassen. Googles Zielgruppe ist scheinbar einfach nicht der "Enthusiast", sondern wie oben beschrieben Oma und Opa bzw. der Millenial ohne technisches Know How.
Ich werd's mal testen und berichten, was heute geht. 😬
Bearbeitet von: "Batigoal" 17. Jul
GeraspelteYuka17.07.2019 13:45

Aufgabe wird sein vor allem Daten zu sammeln.


Wenn man keine Ahnung hat...
Letzte Woche erst bestellt.... Arghhh
Frage: Wie bekommt man die Teile mit einem Telefon zusammen? Glasfasermodem der Telekom(kein Router) ist vorhanden.
Wenn das Ding mit mehr als einem Node Bridge (ohne NAT) könnte, würde ich es mal ausprobieren. Scheint aber immer noch nicht zu funktionieren.

Kann anscheinend auch kein DDNS. WTF?
Bearbeitet von: "mactron" 5. Aug
Mindtricks17.07.2019 17:09

Wenn man keine Ahnung hat...


Erklärung bitte.
Ist Google jetzt keine Datenkrake mehr?
mactron05.08.2019 18:08

Wenn das Ding mit mehr als einem Node Bridge (ohne NAT) könnte, würde ich e …Wenn das Ding mit mehr als einem Node Bridge (ohne NAT) könnte, würde ich es mal ausprobieren. Scheint aber immer noch nicht zu funktionieren.Kann anscheinend auch kein DDNS. WTF?


Als Laie, was bringen denn mehrere Node Bridges?
Avatar
GelöschterUser123252
9W im Betrieb kosten grob 30€ pro Jahr, mal zwei macht 60€.
Ein Fritz-Repeater geht mit knapp 4W zu Werk, macht 12€.

D.h. wer einen Fritz hat spart 48€ pro Jahr. Macht in 10 Jahren grob 500€.
Mir einem Fritz Mesh fähigen Router /Modem sind die kombinierbar oder?
Der mit Abstand bestaussehende Router. Schade, aber Google kommt mir da nicht ins Haus.
Bearbeitet von: "koigeldischaukoiloesung" 5. Aug
GelöschterUser12325205.08.2019 18:35

9W im Betrieb kosten grob 30€ pro Jahr, mal zwei macht 60€.Ein Fri …9W im Betrieb kosten grob 30€ pro Jahr, mal zwei macht 60€.Ein Fritz-Repeater geht mit knapp 4W zu Werk, macht 12€.D.h. wer einen Fritz hat spart 48€ pro Jahr. Macht in 10 Jahren grob 500€.


Wie kommst du auf 9 Watt?
Aschi0505.08.2019 18:40

Mir einem Fritz Mesh fähigen Router /Modem sind die kombinierbar oder?


Kommt drauf an. Wenn du mit doppeltem NAT kein Problem hast geht das.
GelöschterUser12325205.08.2019 18:35

9W im Betrieb kosten grob 30€ pro Jahr, mal zwei macht 60€.Ein Fri …9W im Betrieb kosten grob 30€ pro Jahr, mal zwei macht 60€.Ein Fritz-Repeater geht mit knapp 4W zu Werk, macht 12€.D.h. wer einen Fritz hat spart 48€ pro Jahr. Macht in 10 Jahren grob 500€.


Und Fritz ist für mieses WLAN bekannt. Braucht niemand der mehr als eine kleine Wohnung hat. Google WiFi ist super. Und wer nicht weiß was eine Port Freigabe ist sollte die Finger davon lassen. Ich streame mit Google WiFi über eine primitive Fritzbox 7412 da läuft alles dyndns Wireguard VPN über raspi. Kann unterwegs meinen SAT Stream schauen ohne Probleme.
Avatar
GelöschterUser123252
mactron05.08.2019 18:54

Wie kommst du auf 9 Watt?Kommt drauf an. Wenn du mit doppeltem NAT kein …Wie kommst du auf 9 Watt?Kommt drauf an. Wenn du mit doppeltem NAT kein Problem hast geht das.


Google: google wifi power consumption

support.google.com/wif…=en
KaeptnJeck05.08.2019 18:26

Erklärung bitte.Ist Google jetzt keine Datenkrake mehr?


Google wertet keine Daten von diesem Gerät aus. Dies wurde auch schon mehrfach geprüft. Das Teil macht seinen Job sehr gut und dient nicht dazu den Käufer auszuspionieren
Mindtricks05.08.2019 19:55

Google wertet keine Daten von diesem Gerät aus. Dies wurde auch schon …Google wertet keine Daten von diesem Gerät aus. Dies wurde auch schon mehrfach geprüft. Das Teil macht seinen Job sehr gut und dient nicht dazu den Käufer auszuspionieren


Wirklich interessant. Gibt es da Quellen? Interessiert mich wirklich, grundsätzlich finde ich die Google Technik immer interessant
GelöschterUser12325205.08.2019 18:35

9W im Betrieb kosten grob 30€ pro Jahr, mal zwei macht 60€.Ein Fri …9W im Betrieb kosten grob 30€ pro Jahr, mal zwei macht 60€.Ein Fritz-Repeater geht mit knapp 4W zu Werk, macht 12€.D.h. wer einen Fritz hat spart 48€ pro Jahr. Macht in 10 Jahren grob 500€.


Die Dinger brauchen bei normalem Betrieb nur gut 3W, habe selbst 2 im Einsatz und habe mich gerade erschreckt, als ich das mit den 9W gelesen hatte. Habe direkt nochmal ein Messgerät dazwischen gehangen und es hat wie erwartet die 3W angezeigt, die ich in Erinnerung hatte. Da gibt es auch tests zu, die das bestätigen. Einfach mal googlen.
Bearbeitet von: "maso87" 5. Aug
Für 4 Etagen (Keller bis DG) versorgen in einer DHH brauche ich 3 oder ? Internetanschluss ist leider ganz oben und momentan hängt provisorisch ein Uniquity AC Lite im Treppenhaus im OG. Ist zwar ganz gut und schön nur einen Zugangspunkt zu haben aber perfekt ist es nicht. Aber 1000 mal besser als Fritz Mesh.

Wie kommt Google wifi mit iOS Geräten klar? Fritz Mesh hatte so seine Probleme. Ubiquity ist prima nur habe ich da ja einen einzelnen Zugangspunkt daher ist der Vergleich zu Fritz unfair
Habe hier ein Google wifi Mesh mit vielen unterschiedlichen Geräten unter iOS gibt es keinerlei Probleme mehr. Vorher mit der Fritzbox hab es nur Probleme.
Gutschein ist ungültig.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text