Gratis-Ausbildung zum MCP von Microsoft im Internet (mit Zertifikat!)
49°Abgelaufen

Gratis-Ausbildung zum MCP von Microsoft im Internet (mit Zertifikat!)

30
eingestellt am 12. Okt 2012
Für die Bewerbung vielleicht ganz praktisch

Der Microsoft Certified Professional - kurz MCP - ist eine weltweit anerkannte Zertifizierung auf dem Weg zum Microsoft-Profi. Das im Rahmen dieser oft nicht preiswerten Lehrgänge vermittelte Wissen wird mit einer Prüfung abgeschlossen, die sowohl von den Arbeitgebern in der Wirtschaft, wie auch den Agenturen für Arbeit anerkannt wird. Letztere haben zumindest früher Aus- und Weiterbildungen in diesem Segment subventioniert.

Der MCP ist die erste Stufe des Microsoft-Zertifizierungspfades und bescheinigt technisches Microsoft-Know-how auf Basis eines gültigen Microsoft-Examens. Darauf können weitere Fortbildungen und Zertifizierungen aufbauen, die in die Richtungen Betriebssysteme, Netzwerke, Softwareentwicklung oder gar Office gehen können. In der IT-Branche kann der MCP durchaus die Tür zum nächsten Job öffnen.

Aktion TOPMCP

Microsoft Learning möchte nun Jedermann die Gelegenheit zur Aus- und Weiterbildung via Online-Portal geben. Bis zum 15. Oktober 2012 kann Wissen rund um Windows 7, Windows Server 2008 R2 und Consumerization of IT aufgenommen und getestet werden.


ZERTIFIKAT IST NICHT KOSTENLOS! siehe unten weitere Details.
- beneschuetz
Zusätzliche Info

Gruppen

30 Kommentare

gefolgt von einem Microsoft Official Curriculum-Training (MOC) bei einem … gefolgt von einem Microsoft Official Curriculum-Training (MOC) bei einem unserer Trainingspartner vor Ort. Zu guter Letzt legst du deine Prüfung ebenfalls bei einem Trainingspartner ab, erlangst so die Zertifizierung und nimmst an unserem Gewinnspiel teil.



da ist genau die Frage ob dieses dann geld kostet ?

In der IT-Branche kann der MCP durchaus die Tür zum nächsten Job öffnen.



Nicht wirklich...man braucht wirklich fundiertes Wissen über einen Fachbereich, egal ob es um Microsoft Server oder um C++ geht. Wenn das Seminar mehr bietet als nur Grundlagenwissen über z.B. Win 7, dann ist es eventuell interessant für berufliche Zwecke...aber das glaube ich eher weniger.

Ausserdem glaube ich, dass die Zertifizierung was kostet, denn es steht:

"Teilnehmer, deren Arbeitgeber die Kosten für die Zertifizierung übernehmen, müssen zuvor eine Genehmigung desselbigen einholen."

Sprich: wenn es ohne Kosten wäre, würde hier nichts von Kosten der Zertifizierung stehen.

Update: kostet doch einiges. Hier ein Bericht.

dooyoo.de/ber…90/

mhhh - ob das noch sinnvoll ist bei nem WIF Studium, das fast abgeschlossen ist mit o. g. Schwerpunkten .... mhhh

Was hier kostenlos ist:
- "Dummy"-Kurse: Seminare über Win7 (wahrscheinlich wie man Win7 korrekt benutzt, Installationen, Einstellungen, Netzwerke, etc.)

- aber wer darüber weiter hinaus gehen will (also die wirklich wertvollen, hilfreichen Zertifikate!), der muss MOC-Kurse machen, die so ca. 1000€ kosten

- nicht zu vergessen: Microspezifische Bücher kosten auch was.
- Prüfungsgebühr fällt an

Wäre an einer höheren ITIL-Zertifizierung interessiert - die Basis hab ich damals schon im Studium mitgenommen...

lol..hier mehr zum Kurs:

"Der Lernpfad Windows 7 beinhaltet unter anderem die Verwaltung von Datenträgern und Freigaben, sowie den Einsatz von Bitlocker. Auch über die Besonderheiten der Windows-Oberfläche und das Hinzufügen von Geräten und Treibern, sowie der Konfiguration der Benutzerkontensteuerung wird informiert. "


Also, wirklich nur Basis-Grundlagenwissen. Ich glaube kaum, dass man die Jobchance erhöht, wenn man vorzeigen kann, dass man jetzt weiß, wie man mit Win7 umgehen kann.

beneschuetz

lol..hier mehr zum Kurs:"Der Lernpfad Windows 7 beinhaltet unter anderem … lol..hier mehr zum Kurs:"Der Lernpfad Windows 7 beinhaltet unter anderem die Verwaltung von Datenträgern und Freigaben, sowie den Einsatz von Bitlocker. Auch über die Besonderheiten der Windows-Oberfläche und das Hinzufügen von Geräten und Treibern, sowie der Konfiguration der Benutzerkontensteuerung wird informiert. "Also, wirklich nur Basis-Grundlagenwissen. Ich glaube kaum, dass man die Jobchance erhöht, wenn man vorzeigen kann, dass man jetzt weiß, wie man mit Win7 umgehen kann.



Wenn man so ein Zertifikat seiner Bewerbung auf eine Diplom/Bachelor/Master-Stelle beifügt, verschlechtert man doch eher seine Chancen... oO (zumindest wenn man in dem Bereich studiert hat)

Verfasser

Naja ich hatte mich mal angemeldet udn hab es mal versucht:

Du hast beim Assessment 48% erreicht. Zum Bestehen sind 90% notwendig.



kläglich versagt ^^

Kosten waren hier noch nicht.

@t3Q: das ist eine "Ausbildung", kein lässiges Seminar oder so. Wie im Bericht steht: Selbst-Studium ist erforderlich.

Mal sehen, wie viele sich dort anmelden ohne hier die Kommentare zu lesen und dann nach absolviertem Online-Kurs merken, dass die Kosten für die eigentliche Zertifizierung nicht ganz unerheblich sind.

Verfasser

Wollte ja auch nur testen, wie weit ich bescheid weiß. Aber das waren dann doch schon Fragen wo es mit der tägglichen WIndoof Bedienung aufhört. Bitlocker und Zertifikate. Wayne ^^

30% beim "wilden" Durchklicken, yeah.

Gebannt

Ohne genaue Preisangaben ist das für mich eisekalt.

t3Q

Wollte ja auch nur testen, wie weit ich bescheid weiß. Aber das waren … Wollte ja auch nur testen, wie weit ich bescheid weiß. Aber das waren dann doch schon Fragen wo es mit der tägglichen WIndoof Bedienung aufhört. Bitlocker und Zertifikate. Wayne ^^


Genau das dachte ich mir gerade auch und habe leider keine Zeit die ganzen Videos anzuschauen

Irreführende und unvollständige Beschreibung worum es hier geht und was an Kosten anfällt oder nicht anfällt ... cold.

Naja, so ganz unbedeutend ist so ein Zertifikat sicher nicht. Was kostet denn die Prüfung? Kann sich ein Arbeitsloser so etwas leisten?

Klar, wer sich auf einem echten IT-Job bewirbt, wird mit dem Zertifikat wohl eher ausgelacht. Aber wessen Job/Berufsbild nur nebenbei etwas mit EDV zu tun hat (und das ist heute doch schon fast überall so?), bei dem kann so ein Zertifikat bei der Bewerbung durchaus was bringen, weil der Personaler daran sieht, dass EDV-Grundkenntnisse wirklich vorhanden sind.

Ist die Prüfung eigentlich genormt und nur auf englisch abzulegen? Ich habe mal im Rahmen einer Berufsausbildung kostenlos 4 Semester eine Ausbildung für ein Zertifikat von Cisco erhalten (CCNA-Zertifikat). Da haben wir gleich alles auf englisch gemacht, weil die Prüfung nur in englisch abgelegt werden kann. Im 4.Semester habe ich sogar noch einen "Voucher" erlangt, mit dem man die Prüfung etwas billiger bekommt. Habe die Prüfung jedoch nie abgelegt, da ich nach der Ausbildung arbeitslos war und das Arbeitsamt die Prüfung auch nicht fördern wollte. Die hätte mehrere hundert euro gekostet und das Zertifikat wäre wohl auch nur 2Jahre gültig geblieben...

Keine Ahnung, ob das bei Microsoft auch so ist. Ganz so einfach wird die Prüfung jedoch nicht sein, wie hier auch schon jemand angemerkt hat!

Kermit

Naja, so ganz unbedeutend ist so ein Zertifikat sicher nicht. Was kostet … Naja, so ganz unbedeutend ist so ein Zertifikat sicher nicht. Was kostet denn die Prüfung? Kann sich ein Arbeitsloser so etwas leisten?Klar, wer sich auf einem echten IT-Job bewirbt, wird mit dem Zertifikat wohl eher ausgelacht. Aber wessen Job/Berufsbild nur nebenbei etwas mit EDV zu tun hat (und das ist heute doch schon fast überall so?), bei dem kann so ein Zertifikat bei der Bewerbung durchaus was bringen, weil der Personaler daran sieht, dass EDV-Grundkenntnisse wirklich vorhanden sind.Ist die Prüfung eigentlich genormt und nur auf englisch abzulegen? Ich habe mal im Rahmen einer Berufsausbildung kostenlos 4 Semester eine Ausbildung für ein Zertifikat von Cisco erhalten (CCNA-Zertifikat). Da haben wir gleich alles auf englisch gemacht, weil die Prüfung nur in englisch abgelegt werden kann. Im 4.Semester habe ich sogar noch einen "Voucher" erlangt, mit dem man die Prüfung etwas billiger bekommt. Habe die Prüfung jedoch nie abgelegt, da ich nach der Ausbildung arbeitslos war und das Arbeitsamt die Prüfung auch nicht fördern wollte. Die hätte mehrere hundert euro gekostet und das Zertifikat wäre wohl auch nur 2Jahre gültig geblieben...Keine Ahnung, ob das bei Microsoft auch so ist. Ganz so einfach wird die Prüfung jedoch nicht sein, wie hier auch schon jemand angemerkt hat!



+1

MCP = Master Control Program = Tron = Goil

Kein Freebie!

Merc

Irreführende und unvollständige Beschreibung worum es hier geht und was a … Irreführende und unvollständige Beschreibung worum es hier geht und was an Kosten anfällt oder nicht anfällt ... cold.



Diese Korinthenkackerei bei Pfennigfuchsern bringt mich immer wieder zum Schmunzeln.
Gebannt

warum kann ich auf der seite nicht meinen microsoft-live-login nutzen?

Gebannt

Was ein Müll...

Und was daran ist gratis?

Czarkowski

Und was daran ist gratis?



Die Anmeldung xD

Moment,
es ist so, dass die Pruefungen, alle sind glaube ich gleich, um die 200 Euro kosten. Man braucht meines Wissens keine Kurse besuchen und kann alles im Selbststudium machen.
D.h. ein moeglicher Einstieg in die IT fuer Leute ohne super Schulabschluss und nebenher machbar. Fuer so manchen ein Einstieg in die IT.

Ist wohl nicht mehr zu schaffen...

Die Teilnahme ist bis zum 15. Oktober 2012 möglich. Bis zu diesem Datum … Die Teilnahme ist bis zum 15. Oktober 2012 möglich. Bis zu diesem Datum muss auch das MOC-Zertifizierungstraining absolviert und die anschließende Prüfung erfolgreich abgelegt worden sein.



Leider cold...

Man, hatte mich schon gefreut hier nen Mega Zertifikat abzuziehen... Aber das ist ja hier Basiswissen und für IT'ler eh wenig interessant, zumal doch kosten anfallen... Schade schade

MrBrightside

mhhh - ob das noch sinnvoll ist bei nem WIF Studium, das fast … mhhh - ob das noch sinnvoll ist bei nem WIF Studium, das fast abgeschlossen ist mit o. g. Schwerpunkten .... mhhh

Gebannt
Kermit

Naja, so ganz unbedeutend ist so ein Zertifikat sicher nicht. Was kostet … Naja, so ganz unbedeutend ist so ein Zertifikat sicher nicht. Was kostet denn die Prüfung? Kann sich ein Arbeitsloser so etwas leisten?Klar, wer sich auf einem echten IT-Job bewirbt, wird mit dem Zertifikat wohl eher ausgelacht. Aber wessen Job/Berufsbild nur nebenbei etwas mit EDV zu tun hat (und das ist heute doch schon fast überall so?), bei dem kann so ein Zertifikat bei der Bewerbung durchaus was bringen, weil der Personaler daran sieht, dass EDV-Grundkenntnisse wirklich vorhanden sind.Ist die Prüfung eigentlich genormt und nur auf englisch abzulegen? Ich habe mal im Rahmen einer Berufsausbildung kostenlos 4 Semester eine Ausbildung für ein Zertifikat von Cisco erhalten (CCNA-Zertifikat). Da haben wir gleich alles auf englisch gemacht, weil die Prüfung nur in englisch abgelegt werden kann. Im 4.Semester habe ich sogar noch einen "Voucher" erlangt, mit dem man die Prüfung etwas billiger bekommt. Habe die Prüfung jedoch nie abgelegt, da ich nach der Ausbildung arbeitslos war und das Arbeitsamt die Prüfung auch nicht fördern wollte. Die hätte mehrere hundert euro gekostet und das Zertifikat wäre wohl auch nur 2Jahre gültig geblieben...Keine Ahnung, ob das bei Microsoft auch so ist. Ganz so einfach wird die Prüfung jedoch nicht sein, wie hier auch schon jemand angemerkt hat!



Ein Freund hatte mal vor Jahren bei so einem MCSE Kurs teilgenommen, rund 50000 (ja richtig 50Tsd) gelöhnt .... lol .... sorry, eigentlich nicht ,,,,, er hat zwar am Ende den Titel gehabt, aber Ahnung :O
.
Und **** die Prüfungen **** wurden bis auf 2 Kernkurse nur dadurch bestanden, das man(n)/frau aus einem Pool die Antworten wusste. Der eigentliche WITZ !!!! kommt jetzt: Bei einer Prüfung MUSSTE man bewusst falsch antworten, um die 100% zu bestehen oO
.
Mache sich selber seinen Reim daraus, was davon zu halten ist ... Denke aber die "Arbeitsverwerter" wissen von dem Schmuh sowieso
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text