159°
ABGELAUFEN
Gratis eBook: Dividendenstrategie für Einsteiger

Gratis eBook: Dividendenstrategie für Einsteiger

FreebiesAmazon Angebote

Gratis eBook: Dividendenstrategie für Einsteiger

Aktuell gratis bei Amazon. Einfach per 1-Klick bestellen.

Kurzbeschreibung Passives Einkommen durch Dividenden - die Dividendenstrategie erklärt



** Schritt für Schritt zum renditestarken Dividendenportfolio **
** Lernen Sie, Top-Dividendenaktien zu finden **
** Aktien für Einsteiger: Finanzielle Freiheit durch Dividenden erreichen **



Niedirgzins - das Unwort des Jahres. Mit Sicherheit wird uns dieser Begriff noch sehr lange Zeit verfolgen, denn ein Ende der Nullzins-Phase ist nicht in Sicht. Wer sein hart verdientes Geld dennoch lukrativ und renditeorientiert anlegen möchte, kommt um die Börse nicht herum.

Für Privatanleger bietet die Dividendenstrategie die bestmögliche Chance, um Geld an der Börse zu verdienen. Durch die Investition in dividendenstarke Unternehmen sichern Sie sich nämlich regelmäßige Erträge, die Sie auf dem Weg zur finanziellen Freiheit erheblich unterstützen.


Dieses Buch erklärt die Dividendenstrategie Schritt für Schritt.


Angefangen von wichtigen Grundlagen bis hin zur Aktienauswahl oder Besteuerung der Erträge wird alles rund um das Thema Dividenden detailliert erklärt. Geld verdienen an der Börse Schritt für Schritt dargestellt.


In diesem Ratgeber lernen Sie...

...wichtige Begriffe rund um das Thema Dividendenstrategie kennen...die Vorteile der Dividendenstrategie zu verstehen...wie Sie Top-Dividendenaktien erkennen...wie Sie ein sicheres und renditestarkes Dividendenportfolio aufbauen...was Sie in Sachen Steuer beachten und wissen müssen

Beliebteste Kommentare

Genauso grottig wie "Geld sparen im Haushalt: Ein 5-tägiges Programm"?

Dieser Sebastian B. ist so gut im Bücher schreiben, dass er seinen Nachnamen verheimlicht.

18 Kommentare

Geile Beschreibung..

Genauso grottig wie "Geld sparen im Haushalt: Ein 5-tägiges Programm"?

Dieser Sebastian B. ist so gut im Bücher schreiben, dass er seinen Nachnamen verheimlicht.

vermutlich will er Bewertungen erzielen, verkauft sich vermutlich bislang nicht ...
Bearbeitet von: "Timax" 22. November

Für Einsteiger doch gar nicht verkehrt. Man muss nicht immer meckern, nur weil das Wort "Steam" im Dealtitel fehlt.

Kennt jemand gute Alternativen ?

PartyEndevor 1 h, 36 m

Kennt jemand gute Alternativen ?



Zum Geldanlegen oder zum Lesen?

"Für Privatanleger [...] Geld an der Börse zu verdienen."

IMO werden völlig unbedarfte Privatanleger an der Börse ausnahmslos Geld verlieren. Viel Geld.

MrSqueezevor 5 h, 44 m

Zum Geldanlegen oder zum Lesen?



:-) Wie wäre es mit beidem ?! Übern Tellerrand schauen ist nie verkehrt

pffftvor 27 m

"Für Privatanleger [...] Geld an der Börse zu verdienen."IMO werden völlig unbedarfte Privatanleger an der Börse ausnahmslos Geld verlieren. Viel Geld.



Schön, dass du "IMO" geschrieben hast, dann dadurch ist dagegen nichts zu sagen.

PartyEndevor 35 m

:-) Wie wäre es mit beidem ?! Übern Tellerrand schauen ist nie verkehrt



Ein großes Problem bei Lektüre zu Geldanlagen ist erst mal, dass jeder Autor andere Sichtweisen hat. Bei dem hier verlinkten Buch etwa geht es um Aktien. Ich dagegen würde von Einzelaktien abraten (das unternehmensspezifische Risiko, siehe etwa VW, ist m.E. zu hoch) und empfehle - auch erfahreneren Anlegern - eher ETFs auf einen oder mehrere gute Aktienindizes.

Berücksichtigen muss man immer, dass eine aktien(index)basierte Anlage eine Langfristanlage darstellt. Man sollte das Geld mindestens(!) 10 Jahre nicht benötigen, besser 15, optimal 20 Jahre. Je kürzer der Anlagezeitraum ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Rendite niedrig oder sogar negativ ist. Sehr gut geeignet ist ein Sparplan - ein ungünstiger Startzeitpunkt ist hier bereits nach wenigen Jahren zu vernachlässigen, anders als bei einer Einmalanlage.

Ungefragte Buchempfehlung (Engl.): The Bogleheads' Guide to Investing

peanutjuliovor 8 h, 38 m

Für Einsteiger doch gar nicht verkehrt. Man muss nicht immer meckern, nur weil das Wort "Steam" im Dealtitel fehlt.

Sorry, das ist so ein typisches Buch was eher schadet als hilft. Dann lieber etwas anständiges lesen oder nichts als sowas.

PartyEndevor 8 h, 45 m

Kennt jemand gute Alternativen ?



Lehmann-Zertifikate

Horst Schlaemmervor 21 h, 39 m

Ein großes Problem bei Lektüre zu Geldanlagen ist erst mal, dass jeder Autor andere Sichtweisen hat. Bei dem hier verlinkten Buch etwa geht es um Aktien. Ich dagegen würde von Einzelaktien abraten (das unternehmensspezifische Risiko, siehe etwa VW, ist m.E. zu hoch) und empfehle - auch erfahreneren Anlegern - eher ETFs auf einen oder mehrere gute Aktienindizes. Berücksichtigen muss man immer, dass eine aktien(index)basierte Anlage eine Langfristanlage darstellt. Man sollte das Geld mindestens(!) 10 Jahre nicht benötigen, besser 15, optimal 20 Jahre. Je kürzer der Anlagezeitraum ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Rendite niedrig oder sogar negativ ist. Sehr gut geeignet ist ein Sparplan - ein ungünstiger Startzeitpunkt ist hier bereits nach wenigen Jahren zu vernachlässigen, anders als bei einer Einmalanlage.



Wow. Perfekt beschrieben. Tausche jetzt noch ETF's gegen aktiv gemanagte Aktienfonds aus und ich küsse dir die Füße. (Nur bildlich gesprochen )
Bearbeitet von: "Choex" 23. November

Choexvor 23 m

Wow. Perfekt beschrieben. Tausche jetzt noch ETF's gegen aktiv gemanagte Aktienfonds aus und ich küsse dir die Füße. (Nur bildlich gesprochen )



Du hättest auch keine Freude daran. 12029302-EgjKq.jpg
Aber hinsichtlich aktiv gemanagter Fonds vs. ETFs werden wir nicht auf einen Nenner kommen - du scheinst von aktiv gemanagten Fonds ja viel zu halten, ich dagegen nicht. Natürlich gibt es - bei tausenden aktiv gemanagten Fonds - auch welche, die langfristig besser performen als ein Index mit vergleichbarer Volatilität, aber es sind deutlich weniger als 50 Prozent.

Horst Schlaemmervor 30 m

Du hättest auch keine Freude daran. [Bild] Aber hinsichtlich aktiv gemanagter Fonds vs. ETFs werden wir nicht auf einen Nenner kommen - du scheinst von aktiv gemanagten Fonds ja viel zu halten, ich dagegen nicht. Natürlich gibt es - bei tausenden aktiv gemanagten Fonds - auch welche, die langfristig besser performen als ein Index mit vergleichbarer Volatilität, aber es sind deutlich weniger als 50 Prozent.


Gibt sowohl für ETF's und Aktionsfonds Vor- wie Nachteile. Das ist dann Geschmacksache, bzw Sichtweise, wie du auch schon richtig erwähnt hast. Und darüber lässt sich bekanntlich streiten. Ich danke dir aber für deinen Beitrag der diesen Thread sehr bereichert hat.

Choexvor 1 m

Gibt sowohl für ETF's und Aktionsfonds Vor- wie Nachteile. Das ist dann Geschmacksache, bzw Sichtweise, wie du auch schon richtig erwähnt hast. Und darüber lässt sich bekanntlich streiten. Ich danke dir aber für deinen Beitrag der diesen Thread sehr bereichert hat.



Freut mich, danke.

Choex23. November

Gibt sowohl für ETF's und Aktionsfonds Vor- wie Nachteile. Das ist dann Geschmacksache, bzw Sichtweise, wie du auch schon richtig erwähnt hast. Und darüber lässt sich bekanntlich streiten. Ich danke dir aber für deinen Beitrag der diesen Thread sehr bereichert hat.



Das kann ich nicht ganz so stehen lassen. Was wäre den ein Vorteil von einen aktiv gemanagten Fond? Ich sehe dabei nichts als höhere Gebühren und (bewiesener Maßen in der Vergangenheit) die Unfähigkeit den Vergleichsindex zu schlagen.
Noch dazu sind die meisten Fonds kein Treuhandvermögen im Gegensatz zu ETFs was zum Emittentenrisiko führt.

Vor allem langfristig zählt: Höhere Gebühren = Niedrigere Rendite. Ich sehe in aktiven Fonds keinen einzigen Vorteil...
Ich habe einen Großteil an Kapital in ETFs und nebenbei in Einzelaktien zur Renditeoptimierung und natürlich zum Spaß/Nervenkitzel

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text