Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Gratis / kostenlos: Argon-Hörbuch "Eugen Ruge • In Zeiten des abnehmenden Lichts" (Lesung von U. Nöthen)" als mp3s (706 MB / 12 h 7 min.)
2048° Abgelaufen

Gratis / kostenlos: Argon-Hörbuch "Eugen Ruge • In Zeiten des abnehmenden Lichts" (Lesung von U. Nöthen)" als mp3s (706 MB / 12 h 7 min.)

KOSTENLOS13,55€
48
2048° Abgelaufen
Gratis / kostenlos: Argon-Hörbuch "Eugen Ruge • In Zeiten des abnehmenden Lichts" (Lesung von U. Nöthen)" als mp3s (706 MB / 12 h 7 min.)
aktualisiert 31. Okt 2020 (eingestellt 14. Okt 2020)

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Update 1
Das Hörbuch könnt ihr nur noch heute runterladen. Also nicht vergessen
"Die Zeit" verschenkt noch bis zum 31.10.2020 das Argon-Hörbuch "Eugen Ruge • In Zeiten des abnehmenden Lichts" als ungekürzte Lesung von Ulrich Noethen im mp3-Format zum Gratis-Download (706 MB / Laufzeit: 12 Std. 7 Min.).

Sonst kostet das Hörspiel als Download-Version bei Argon 13,55€ wie der Produktseite des Verlages zu entnehmen ist.

Wer die Seite von "Die Zeit" überspringen möchte, kann hier auch direkt zur Download-Vorschaltseite beim Argon-Verlag klicken:

Eugen Ruge • In Zeiten des abnehmenden Lichts (Download-Seite bei Argon)

Das CD-Cover habe ich mal mit FileOptimizer verlustfrei optimiert und hier bereit gestellt:

1669458.jpgAchtung: Speichern mit "Link speichern unter..." nicht mit "Bild speichern unter..."

Empfehlung zum Cover:

Das Hörspiel umfasst 69 mp3-Dateien. In jede dieser ist das Cover mit je 124KB Größe eingebunden. Zusammen sind das über 8 MB. Daher empfiehlt es sich die eingebundenen Cover mit mp3tag aus den Dateien zu löschen und das obige Cover mit 284KB und besserer Qualität mit dem Namen "Cover.jpg" im Ordner mit den mp3-Dateien des Hörbuchs abzulegen. Alle Programme, die etwas taugen, werden das Cover dann beim Abspielen anzeigen.


Inhalt des Hörbuches:

Der Untergang eines Landes. Der Roman einer Familie. Die Großeltern haben noch für den Kommunismus gebrannt, als sie aus dem mexikanischen Exil kamen, um ein neues Deutschland aufzubauen. Der Sohn kehrte aus der Sowjetunion heim: mit einer russischen Frau, der Erinnerung ans Lager und dennoch mit dem Glauben an die Möglichkeit, alles besser zu machen. Dem Enkel bleibt nur ein Platz in der Realität der DDR. Sie wird ihm immer enger, und er geht in den Westen: an eben dem Tag, an dem sich Familie, Freunde und Feinde versammeln, um den neunzigsten Geburtstag des Patriarchen zu begehen.

Quelle: Argon
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
48 Kommentare
Dein Kommentar