Gratis Probe-Exemplar des Mercedes-Benz Classic Magazins
627°Abgelaufen

Gratis Probe-Exemplar des Mercedes-Benz Classic Magazins

28
eingestellt am 1. Apr
Fordert euch hier das Classic Magazin als unverbindliches Probeexemplar an.

Die Bestellung des Probeemplars ist auf eine Ausgabe pro Person limitiert.

Es ist keine Kündigung erforderlich!
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Kommt immer gut als Deko auf meinem Manager Schreibtisch
28 Kommentare
Kommt immer gut als Deko auf meinem Manager Schreibtisch
Danke
Danke und HOT!
Avatar
GelöschterUser861026
Schön wäre, wenn Nokia auch so ein Magazin herausgeben würde. Magazine sterbender Industrien, die bis zuletzt lustigste Melodien pfeifen
Is das auf schwäbisch???
Klasse! Vielen Dank. ....und “Frohe Ostern!”
nomoneyvor 48 m

Kommt immer gut als Deko auf meinem Manager Schreibtisch


...... von der Fake Firma
Passt auf, das ist wie "Das Kapital" zu lesen, man wird davon MB-Fan, mein Arbeitskollege abonniert es und hat nix mehr anderes im Kopf, sein Desktophintergrund, die erste Seite, die er nach dem Hochfahren des PCs öffnet, alles, ich überlege schon eine Trennwand aufzustellen.
Gebannt
Der SL auf dem Titelbild ist ein absoluter Traum!
Hauptsache Benz
GelöschterUser8610261. Apr

Schön wäre, wenn Nokia auch so ein Magazin herausgeben würde. Magazine st …Schön wäre, wenn Nokia auch so ein Magazin herausgeben würde. Magazine sterbender Industrien, die bis zuletzt lustigste Melodien pfeifen

wie kommst du drauf das die Autoindustrie stirbt
Eragon5200_vor 50 m

wie kommst du drauf das die Autoindustrie stirbt


Typische Neiddebatte, kann sich kein Auto und erst Recht keinen Benz leisten, schon werden alle Fakten über den Tisch gekehrt und die Wunschvorstellung als Fakt angepriesen
GelöschterUser8610261. Apr

Schön wäre, wenn Nokia auch so ein Magazin herausgeben würde. Magazine st …Schön wäre, wenn Nokia auch so ein Magazin herausgeben würde. Magazine sterbender Industrien, die bis zuletzt lustigste Melodien pfeifen


haha sehr gut - das wäre mal was von Nokia - ggf ist das Fehlen dieses Magazins - der Grund für den Niedergang dann gewesen - nur dass im Oldtimer immer alles so schön nach Öl und Benzin stinkt- very good-
Endlich eine Chronik zum Siegeszugs des Rosts
Vielen Dank!
Mitgenommen! Mal Sternchen sehen.
Stevedealvor 2 h, 50 m

Typische Neiddebatte, kann sich kein Auto und erst Recht keinen Benz …Typische Neiddebatte, kann sich kein Auto und erst Recht keinen Benz leisten, schon werden alle Fakten über den Tisch gekehrt und die Wunschvorstellung als Fakt angepriesen



Sei mir nicht böse, aber die Zeiten wo ein Benz ein Zeichen von Wohlstand waren sind doch vorbei. Wenn der natürlich aus der Garage deines 2-Mille-Lofts kommt sieht es anders aus.
Gibt genug Leute in Deutschland die hungern um ne dicke Karre zu fahren
Avatar
GelöschterUser861026
Eragon5200_vor 6 h, 8 m

wie kommst du drauf das die Autoindustrie stirbt


Warten wir es ab... Nokia war ebenso wie die Autoindustrie vor seinem Tod auf dem Gipfel. Auch auf dem Gipfel des Hochmutes gegenüber seinen Kunden, ebenso wie die deutsche Autoindustrie. Man betrügt vorsätzlich und nennt es schummeln. Man lügt bei den Verbräuchen, verschlechtert radikal die Langlebigkeit etc. etc. Und man denkt, man kommt auf ewig damit durch.
2007 hatte ich einen Communicator von Nokia mit extrem fehlerhafter Software. Nokia entblödete sich damals doch nicht etwa für ein Update der eigenen fehlerhaften Software 100€ aufzurufen? Als ich denen in Berlin im NokiaStore daraufhin sagte, dies sei nun mein letztes Nokia gewesen, lachte mich der Bearbeiter beinahe aus. 1 Jahr später war der Store dicht und Nokia bereits drastisch ausgemistet.
Der A3 meiner Frau blieb wegen Elektronikproblemen innerhalb der Gewährleistung 3x auf der Autobahn liegen. Man bekam den Fehler nicht in den Griff, eine Wandlung lehnte man ebenso ab, da es jedesmal andere Fehler der Elektronik waren. Somit war das unser letztes Auto aus der VW-Gruppe. Aktuell fahren wir Volvo und Kia. Volvo in ganz alt und Kia mit 7 Jahren Vollgarantie... 7 Jahre. Das bietet keiner der deutschen Premiumabzocker. Warten wir es also ab und sprechen uns in 5 Jahren noch einmal
Letztlich sagen die Aktienkurse doch recht viel über die Erwartungen an die Zukunft der deutschen Schlüsselindustrie. Einstellige KGVs und relativ hohe Dividendenrenditen sind zwar auf den ersten Blick ganz angenehm, zeigen aber, dass den Konzernen niemand so wirklich eine große Zukunft zutraut. Die Kuh wird also noch ein paar Jahre gemolken, mehr aber auch nicht.
Bearbeitet von: "GelöschterUser861026" 1. Apr
Avatar
GelöschterUser861026
Stevedealvor 4 h, 38 m

Typische Neiddebatte, kann sich kein Auto und erst Recht keinen Benz …Typische Neiddebatte, kann sich kein Auto und erst Recht keinen Benz leisten, schon werden alle Fakten über den Tisch gekehrt und die Wunschvorstellung als Fakt angepriesen


Hatte schon mehrere Daimler. Auch einige BMW. Aktuell aber lieber einen uralten Volvo, den ich fahre, bis klar ist, wohin die Reise geht. Außerdem fliegen wir seit zig Jahren in den Urlauben und somit macht es keinen Sinn mehr, ein dolles Auto zu fahren
Avatar
GelöschterUser861026
Dodgeronevor 2 h, 30 m

Sei mir nicht böse, aber die Zeiten wo ein Benz ein Zeichen von Wohlstand …Sei mir nicht böse, aber die Zeiten wo ein Benz ein Zeichen von Wohlstand waren sind doch vorbei. Wenn der natürlich aus der Garage deines 2-Mille-Lofts kommt sieht es anders aus.Gibt genug Leute in Deutschland die hungern um ne dicke Karre zu fahren


Wer die Zukunft der Marke „Daimler“ sehen will, kann sich gern nach Kreuzberg oder Wedding begeben. Dort steht man noch auf den Stern
GelöschterUser8610261. Apr

Wer die Zukunft der Marke „Daimler“ sehen will, kann sich gern nach Kre …Wer die Zukunft der Marke „Daimler“ sehen will, kann sich gern nach Kreuzberg oder Wedding begeben. Dort steht man noch auf den Stern


Dann geht's mit Stuttgart offenbar auch schon bergab angesichts der Sternengläubigkeit.
Hatte mal einen schneeweißen Mercedes mit blauem Leder. Ein schönes Auto. Nach 5000 Kilometern wurde zum ersten Mal der Stern abgebrochen, an Heiligabend. Danach spätestens alle 2 Monate. Mit 30 000 hatte ich dann einen Frontschaden mit Fahrerflucht auf dem Supermarktparkplatz zu beklagen.
Mit 86000 Kilometern habe ich das Ding verkauft, nachdem ich einen Vandalismus Schaden über das ganze Auto hatte.
Heute fahre ich entspannt einen Lada und am Wochenende einen Land Rover.
Das ist Lebensqualität. Die eine oder andere Beule stört nicht und damit lebt es sich entspannter.
Bearbeitet von: "bkm" 2. Apr
Avatar
GelöschterUser861026
Turaluraluraluvor 9 h, 13 m

Dann geht's mit Stuttgart offenbar auch schon bergab angesichts der …Dann geht's mit Stuttgart offenbar auch schon bergab angesichts der Sternengläubigkeit.


Stuttgart ist vielleicht ein Sonderfall. Aber außer im Wedding und Kreuzberg liebt man Daimler noch in so manch anderem deutschen „Problemkiez“. Letztlich muss jede Marke aufpassen, wen sie anspricht, um nicht zu verbrennen. Bestes Beispiel ist da für mich in den letzten 10 Jahren Ed Hardy. Von Hipster zu Assi in 2 Jahren. Andere Modemarken folgten... Bei denen geht es vermutlich nur deshalb schneller, weil der Produktlebenszyklus sehr kurz ist.
Im Gegensatz zu Apple & co. kann ein Autohersteller leider kein Ökosystem kreieren, aus dem des faktisch nur mit großem Aufwand ein Entrinnen gäbe. Autos sind schnell gekauft und die Markentreue nimmt tendenziell immer mehr ab. Insbesondere scheint sich „die Jugend“, insbesondere die Vertreter der Jugend, die später großes wirtschaftliches Potenzial haben, gar nicht mehr für Autos zu interessieren. Gefährlich, denn Daimler etc. verkaufen kein Fortbewegungsmittel sondern eine Marke. Zum deshalb überteuerten Preis.
Meine Kinder und deren Freunde haben durch die Bank weg keine eigenen Autos mehr. Dabei ist mein ältestes „Kind“ 28. Für uns war es damals mit 18 dagegen selbstverständlich, ein Auto zu kaufen. Wie gesagt, gefährlich. Es scheint einen Wandel zu geben, der vom Export nach China überdeckt wird
Avatar
GelöschterUser861026
bkmvor 50 m

Hatte mal einen schneeweißen Mercedes mit blauem Leder. Ein schönes Auto. N …Hatte mal einen schneeweißen Mercedes mit blauem Leder. Ein schönes Auto. Nach 5000 Kilometern wurde zum ersten Mal der Stern abgebrochen, an Heiligabend. Danach spätestens alle 2 Monate. Mit 30 000 hatte ich dann einen Frontschaden mit Fahrerflucht auf dem Supermarktparkplatz zu beklagen.Mit 86000 Kilometern habe ich das Ding verkauft, nachdem ich einen Vandalismus Schaden über das ganze Auto hatte. Heute fahre ich entspannt einen Lada und am Wochenende einen Land Rover. Das ist Lebensqualität. Die eine oder andere Beule stört nicht und damit lebt es sich entspannter.


Deshalb fahre ich meinen Uraltvolvo. Der erregt keinen Neid, eher das Gegenteil. Und wie der von außen aussieht ist egal, da ich bei dessen Nutzung die Kratzer und Beulen nicht sehen kann. Ich hoffe, ehrlich gesagt, absehbar, so in 5-10 Jahren autonom fahren zu können. Dann fällt der ganze Besitzmist weg und der Parkplatz kann in den Garten integriert werden.
GelöschterUser8610261. Apr

Warten wir es ab... Nokia war ebenso wie die Autoindustrie vor seinem Tod …Warten wir es ab... Nokia war ebenso wie die Autoindustrie vor seinem Tod auf dem Gipfel. Auch auf dem Gipfel des Hochmutes gegenüber seinen Kunden, ebenso wie die deutsche Autoindustrie. Man betrügt vorsätzlich und nennt es schummeln. Man lügt bei den Verbräuchen, verschlechtert radikal die Langlebigkeit etc. etc. Und man denkt, man kommt auf ewig damit durch. 2007 hatte ich einen Communicator von Nokia mit extrem fehlerhafter Software. Nokia entblödete sich damals doch nicht etwa für ein Update der eigenen fehlerhaften Software 100€ aufzurufen? Als ich denen in Berlin im NokiaStore daraufhin sagte, dies sei nun mein letztes Nokia gewesen, lachte mich der Bearbeiter beinahe aus. 1 Jahr später war der Store dicht und Nokia bereits drastisch ausgemistet.Der A3 meiner Frau blieb wegen Elektronikproblemen innerhalb der Gewährleistung 3x auf der Autobahn liegen. Man bekam den Fehler nicht in den Griff, eine Wandlung lehnte man ebenso ab, da es jedesmal andere Fehler der Elektronik waren. Somit war das unser letztes Auto aus der VW-Gruppe. Aktuell fahren wir Volvo und Kia. Volvo in ganz alt und Kia mit 7 Jahren Vollgarantie... 7 Jahre. Das bietet keiner der deutschen Premiumabzocker. Warten wir es also ab und sprechen uns in 5 Jahren noch einmalLetztlich sagen die Aktienkurse doch recht viel über die Erwartungen an die Zukunft der deutschen Schlüsselindustrie. Einstellige KGVs und relativ hohe Dividendenrenditen sind zwar auf den ersten Blick ganz angenehm, zeigen aber, dass den Konzernen niemand so wirklich eine große Zukunft zutraut. Die Kuh wird also noch ein paar Jahre gemolken, mehr aber auch nicht.


Unterscheiden muss man zwischen der gesamten Autoindustrie und einzelnen Hersteller/deutscher Autoindustrie.
Es wurde bei den nox Ausstoß beschissen, nicht bei den Verbräuchen.
Leider branchentypisch, in der Diskussion geht leider unter das die deutschen Hersteller die saubersten sind.
Bei ihrem Audi haben sie einfach Pech gehabt, sie können ja in Statistiken sehen, dass Autos deutsche Hersteller zu den zuverlässigsten überhaupt zählen.
Die 7 Jahre Garantie sind aber auch eingeschränkt, die 150.000 km maximal sind ja schon etwas wenig und Blödsinn ist ja auch, das die nicht mehr gilt sobald auch nur 1 Cent Rabatt gegeben wird.
Wer sollte denn die deutschen Hersteller aus dem Geschäft drängen, die sind technisch hervorragend auf die Zukunft vorbereitet und fest verankert.
Stevedeal1. Apr

Typische Neiddebatte, kann sich kein Auto und erst Recht keinen Benz …Typische Neiddebatte, kann sich kein Auto und erst Recht keinen Benz leisten, schon werden alle Fakten über den Tisch gekehrt und die Wunschvorstellung als Fakt angepriesen


Stimmt wohl
Avatar
GelöschterUser861026
Eragon5200_vor 45 m

Unterscheiden muss man zwischen der gesamten Autoindustrie und einzelnen …Unterscheiden muss man zwischen der gesamten Autoindustrie und einzelnen Hersteller/deutscher Autoindustrie. Es wurde bei den nox Ausstoß beschissen, nicht bei den Verbräuchen.Leider branchentypisch, in der Diskussion geht leider unter das die deutschen Hersteller die saubersten sind. Bei ihrem Audi haben sie einfach Pech gehabt, sie können ja in Statistiken sehen, dass Autos deutsche Hersteller zu den zuverlässigsten überhaupt zählen. Die 7 Jahre Garantie sind aber auch eingeschränkt, die 150.000 km maximal sind ja schon etwas wenig und Blödsinn ist ja auch, das die nicht mehr gilt sobald auch nur 1 Cent Rabatt gegeben wird. Wer sollte denn die deutschen Hersteller aus dem Geschäft drängen, die sind technisch hervorragend auf die Zukunft vorbereitet und fest verankert.


Stimmt. Mit dem Audi hatten wir Pech. Mit dem 5er davor auch. Und bei der E-Klasse davor sind wir tatsächlich nur einmal wegen einer defekten Lichtmaschine in Südfrankreich liegen geblieben... Die Qualität scheint also hinreichend gut, zumindest für das kleine Geld, das die deutschen Premiumhersteller aufrufen. Bei unserem Koreaner gibt es in einer Sonderaktion Garantie bis 200 tkm ohne, dass Rabatte diese schmälern würden. Und für 1500€ Aufpreis waren auch noch alle Wartungen bis 100000 km inklusive. Das Angebot gab es leider nur in Tschechien, die Vollgarantie greift aber europaweit, so dass mein Nachbar, der ein entsprechendes Autohaus betreibt, Hand anlegen darf.
Kein Betrug bei den Verbräuchen? Formaljuristisch nicht. Trotzdem werden die Verbraucher maximal getäuscht. Man schaue sich nur die Normverbräuche der PlugIn-Hybride an. Einfach nur lächerlich diese durchlobbyierte Täuschung.
Nokia, Grundig, Loewe, Nordmende, Quelle, Neckermann etc. waren auch hervorragend und verankert. Waren.
Mit Elektro wird das Geschäftsmodell der gesamten Wertschöpfungskette Auto wackeln. Wesentliche Reduktion beweglicher Präzisionsteile, keine Abgasreinigung, kein Getriebe, primitiveres Fahrwerk dank reduzierter Schwerpunkte und höheren Gewichts (ja das Gewicht ist elektrisch vorteilhaft), drastische Reduktion turnusmäßig zu wechselnder Flüssigkeiten, Updates over the Air. Außerdem scheint man in der deutschen Industrie einen Kontrollverlust über das strategisch Wichtigste, Software und Akku erlitten zu haben. Elektromotor kann jeder. Akku dagegen nicht. Aber warten wir es ab, als ich 2007 Apple-Aktien kaufte, haben alle ebenso gelacht, wie als man Tesla zu $40 kaufen konnte. Daimler, BMW und VW notieren beim KGV einstellig. Fragt sich nur WARUM?!
Bearbeitet von: "GelöschterUser861026" 3. Apr
Mein Exemplar kam heute an. Danke Legostuff
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text