1424°
ABGELAUFEN
Günstige Gaming-PC-Basis: Fujitsu Celsius W510 Power (Xeon E3-1230, 8GB RAM, 1TB HDD, Nvidia Quadro 2000, DVD-Brenner, 500W, Win 10 Pro) für 219,90€ [gebraucht] [Second IT Store]

Günstige Gaming-PC-Basis: Fujitsu Celsius W510 Power (Xeon E3-1230, 8GB RAM, 1TB HDD, Nvidia Quadro 2000, DVD-Brenner, 500W, Win 10 Pro) für 219,90€ [gebraucht] [Second IT Store]

ElektronikNvidia Angebote

Günstige Gaming-PC-Basis: Fujitsu Celsius W510 Power (Xeon E3-1230, 8GB RAM, 1TB HDD, Nvidia Quadro 2000, DVD-Brenner, 500W, Win 10 Pro) für 219,90€ [gebraucht] [Second IT Store]

Preis:Preis:Preis:219,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Moinsen.

Ich bin gerade durch Zufall über ein wirklich gutes Angebot gestolpert. Direkt bei Second IT Store - von denen es auch einen Ebay-Shop gibt - erhaltet ihr den Fujitsu Celsius W510 Power für 210€. Es handelt sich natürlich um Gebrauchtware, laut Shop "gebraucht - geprüft - gereinigt". Ihr habt reguläre 12 Monate Gewährleistung.

Bei Versand fallen 9,90€, womit wir bei einem Endpreis von 219,90€ wären.

Ich habe gerade angerufen, das Procedere sieht wie folgt aus: ihr schreibt eine Mail an info@second-it-store.de, dann erhaltet ihr eine Rechnung, dann müsst ihr den Betrag überweisen und erhaltet dann den PC.

Auf meine Nachfrage, wie viele denn auf Lager wären, meinte er "einige, weit über 30 Stück".


PVG: je nach Konfiguration gehen die Xeon-PCs so ab 280-290€ los


Ein Datenblatt findet ihr hier.

Infos zur CPU findet ihr hier.

Hier findet ihr weitere Infos in einem alten Deal: KLICK

USB 3.0 müsstet ihr separat per PCIe nachrüsten, das dürfte aber das geringste Problem sein.

Es gibt noch ein paar weitere PCs - zum Beispiel den Fujitsu Esprimo P700 mit i3 für 119,90€ oder einen Dell Optiplex 990 MT für 179,90€.

Für eine Grafikkarte benötigt ihr ggf. noch diesen Adapter.


• CPU: Intel Xeon E3-1230, 4x 3.20GHz
• RAM: 8GB DDR3 (2x 4GB)
• Festplatte: 1TB HDD
• optisches Laufwerk: DVD+/-RW DL
• Grafik: NVIDIA Quadro 2000, 2GB
• Anschlüsse: USB 2.0, Gb LAN, Cardreader
• Wireless: N/A
• Betriebssystem: Windows 10 Professional 64bit
• Monitor: N/A
• Abmessungen (BxHxT): 186x430x481mm
• Besonderheiten: N/A


848748.jpg

Beliebteste Kommentare

pumuckelvor 7 m

ich sehe da nix mit E3-1270 wie von dir genannt (in der beschreibung)ein 1230v1 ist zu dem preis kein dealda der T20 mit 1225v3 nach cashback atm NEU bei 220 liegtdie Win10 ist sicher nur der OEM Win 7 Sticker (geht aber)


Sehe ich anders. Der Dell hat ein 280W-Netzteil, womit er nur eingeschränkt als Spielerechner taugt. Aktuell liegt er auch nicht bei 220€, sondern darüber, nämlich bei 330€ - 80€ = 250€.

Weiterhin fehlt dem Dell noch etwas RAM und die Windows-Lizenz. Die Grafikkarte lasse ich mal außen vor, die ist ja wirklich schon etwas älter.

Insgesamt durch das wesentlich stärkere Netzteil dem Dell vorzuziehen. Die CPU langt allemal und wird mit Sicherheit nicht der limitierende Faktor sein.

ich sehe da nix mit E3-1270 wie von dir genannt (in der beschreibung) - Edit: sehe du hast das korregiert zu 1230

ein 1230v1 ist zu dem preis kein deal

da der T20 mit 1225v3 nach cashback atm NEU bei 220 liegt

die Win10 ist sicher nur der OEM Win 7 Sticker (geht aber)
Bearbeitet von: "pumuckel" 21. Oktober

thekai1211vor 1 h, 29 m

Was ist denn an dem Netzteil nicht atx genormt? Kann man nicht auf dem Bild erkennen dass es einen 20pol Anschluss für das Mainboard hat?



Stimmt, gebe ich dir absolut Recht:
11583644-FpWKz.jpg
Hmmm...wird nur schwer mit dem Anschließen weiterer Laufwerke

Das Netzteil ist genauso proprietär wie das Mainboard und das ist m.M. nach der schlimmere Pferdefuß an diesen ganzen Workstations.

Wir haben von diesen oder ähnlichen Systemen knapp zwei Dutzend im Einsatz im Bereich der Mikrofluidik-Simulation, Strömungsmessung und ähnlichen rechenintensiven Aufgabenstellungen.

Diese Systeme laufen meistens 24/7 und darauf sind die auch ausgelegt.

Nach 2-3 Jahren kann man getrost davon ausgehen, das die Systeme für jeden sinnvollen Einsatz "heruntergenudelt" sind,
sprich die Alterung der systemrelevaten Bauteile wie Elkos und Spannungsreglern wird dem Langzeitvergnügen beim Erwerb eines solchen Gebrauchtsystems schnell ein Ende setzen.

Wer also keinen Zugriff auf ein Lager von Ersatz-MoBos oder Netzteilen hat der sollte von so einem System tunlichst die
Finger lassen, vor allem da die Herkunft nicht geklärt ist.
Alleine die Konfiguration der Systeme mit einer Quadro spricht eher für einen Dauereinsatz an einem CAD/Simulationsplatz
als einer Bank oder einem gemeinen Sekretariat.

Nüchtern betrachtet kauft Ihr euch einen gebrauchten Xeon Prozessor mit einer 1 TB HDD und wahrscheinlich 2x4GB ECC DDR3 oder 1x8GB ECC DDR3 Speicher mit einer unbekannten Anzahl Gesamtbetriebsstunden.

Wenn der Speicher KEIN ECC sein sollte (was ich nicht glaube zumindest ist mir bisher keine Celsius W510 "von der Stange" ohne ECC untergekommen) dann kann man mit einem besseren Netzteil, einem anderen Gehäuse, einem leiseren CPU-Lüfter und einem LGA1155-Mainboard durchaus einen ordentlichen Gaming-PC basteln.

Wenn der Speicher ECC sein sollte dann benötigt Ihr nach dem Mainboard-Tod (die bevorzugte Todesart unter Fujitsu-Workstations wie ich meine) ein LGA1155 Serverboard, nicht nur das dies immer schwerer zu beschaffen ist sondern dazu
auch von den Kosten her eigentlich auf keinen Fall rentabel ist.

Wie so oft:

Der Preis sieht im ersten Moment verlockend aus, mittelfristig und langfristig gedacht sind aber solche Systeme ein No-Go für Nicht-Bastel Affine Menschen und Leute ohne Zugriff auf einen großen Ersatzteilefundus.

Das ist aber nur meine Meinung und Meinungen sind bekanntlich zu handhaben wie Körperöffnungen...jeder hat eine (oder mehrere )

120 Kommentare

ich sehe da nix mit E3-1270 wie von dir genannt (in der beschreibung) - Edit: sehe du hast das korregiert zu 1230

ein 1230v1 ist zu dem preis kein deal

da der T20 mit 1225v3 nach cashback atm NEU bei 220 liegt

die Win10 ist sicher nur der OEM Win 7 Sticker (geht aber)
Bearbeitet von: "pumuckel" 21. Oktober

pumuckelvor 7 m

ich sehe da nix mit E3-1270 wie von dir genannt (in der beschreibung)ein 1230v1 ist zu dem preis kein dealda der T20 mit 1225v3 nach cashback atm NEU bei 220 liegtdie Win10 ist sicher nur der OEM Win 7 Sticker (geht aber)


Sehe ich anders. Der Dell hat ein 280W-Netzteil, womit er nur eingeschränkt als Spielerechner taugt. Aktuell liegt er auch nicht bei 220€, sondern darüber, nämlich bei 330€ - 80€ = 250€.

Weiterhin fehlt dem Dell noch etwas RAM und die Windows-Lizenz. Die Grafikkarte lasse ich mal außen vor, die ist ja wirklich schon etwas älter.

Insgesamt durch das wesentlich stärkere Netzteil dem Dell vorzuziehen. Die CPU langt allemal und wird mit Sicherheit nicht der limitierende Faktor sein.

Der große vorteil des Dell ist der verbrauch und preis .... + garantie

ob ich da 15€ für 4GB und 25€ für ein Win7 (legal aus MAR) nachweine ist jedem selbst überlassen
Bearbeitet von: "pumuckel" 19. Oktober

pumuckelvor 1 m

Der große vorteil des Dell ist der verbrauch und preis .... + garantie


Der große Nachteil des Dell ist das Netzteil. Dadurch ist er z.B. nicht in der Lage, eine RX 480 oder eine 1070 aufzunehmen. Von OC fange ich mal gar nicht erst an.

bin persöhnlich nicht wirklich ein fan von gebraucht-pcs (besonders wenn man weiß, dass es Firmen gibt, die solche Kisten als Server mißbrauchen und die teile 8.000 betriebsstunden bei 90% auslastung pro Jahr draufbekommen)
wenn, sollte man sich aber die 2 Jahres Garantie um 20€ überlegen... gewährleistung gibts nämlich nur 1J
Bearbeitet von: "Horsebeatsbishop" 19. Oktober

Xeswinossvor 5 m

Der große Nachteil des Dell ist das Netzteil. Dadurch ist er z.B. nicht in der Lage, eine RX 480 oder eine 1070 aufzunehmen. Von OC fange ich mal gar nicht erst an.



NT + ebay.de/itm…794 zu 12€ löst das

das hier ist , im Prinzip, ein i7-2600 non K mit wegwerf VGA (selbst für CAD)

... aber ja, jeder darf ja selbst wählen und ich schilderte auch nur meine Sicht)
Bearbeitet von: "pumuckel" 19. Oktober

Xeswinossvor 5 m

Der große Nachteil des Dell ist das Netzteil. Dadurch ist er z.B. nicht in der Lage, eine RX 480 oder eine 1070 aufzunehmen. Von OC fange ich mal gar nicht erst an.



Der ähnliche oder sogar genau der war doch erst vor kurzem bei ebay, da wurde im thread erwähnt das das NT auch keine 6pin pci-e anschlüsse hat, nur über irgendwelche spezialadapter kabel die ans NT kommen (welche mit recht hoher wahrscheinlichkeit nicht dabei sind)
Und cpu ist von 2011 ... die restliche hardware evtl weiss nicht ob das so schlau ist den da gebraucht für 220€ zu kaufen, auch wegen der energieeffizienz

pumuckelvor 1 m

NT + http://www.ebay.de/itm/ATX-Adapter-24-pin-Netzteil-8-p-Stecker-Dell-OptiPlex-3020-7020-9020-T1700-T20-/331906509794 zu 12€ löst dasdas hier ist , im Prinzip, ein i7-2600 non K mit wegwerf VGA (selbst für CAD)


Wenn ich noch ein neues Netzteil + Adapter verbaue, liege ich aber bei 300€. Wo ist der Mehrwert?^^

Xeswinossvor 25 m

Wenn ich noch ein neues Netzteil + Adapter verbaue, liege ich aber bei 300€. Wo ist der Mehrwert?^^



... haste das mit "neuware", "garantie" und "Verbrauch" überlesen

aber wenn du so anfängst, welche VGAs sind denn in dem Angebot verbaubar mit dem NT und laufen ? (oder denkst du nur es wäre besser weil 500W da steht ? )


sicher haste auch nicht gesehen dass der nur pcie 2.0 und PCI hat ? dazu auch ein semi natives NT


11576980-0bzRm.jpg
Bearbeitet von: "pumuckel" 19. Oktober

pumuckelvor 10 m

... haste das mit "neuware", "garantie" und "Verbrauch" überlesen aber wenn du so anfängst, welche VGAs sind denn in dem Angebot verbaubar mit dem NT und laufen ? (oder denkst du nur es wäre besser weil 500W da steht ? )sicher haste auch nicht gesehen dass der nur pcie 2.0 und PCI hat ? dazu auch ein semi natives NT[Bild]


Wo ist jetzt das Problem?
Nicht mal bei eine GTX1080 ist mit PCIe 3.0 wirklich messbar schneller als mit 2.0.
Die Anbindung reicht noch völlig aus!

Xeswinossvor 39 m

Sehe ich anders. Der Dell hat ein 280W-Netzteil, womit er nur eingeschränkt als Spielerechner taugt. Aktuell liegt er auch nicht bei 220€, sondern darüber, nämlich bei 330€ - 80€ = 250€.Weiterhin fehlt dem Dell noch etwas RAM und die Windows-Lizenz. Die Grafikkarte lasse ich mal außen vor, die ist ja wirklich schon etwas älter.Insgesamt durch das wesentlich stärkere Netzteil dem Dell vorzuziehen. Die CPU langt allemal und wird mit Sicherheit nicht der limitierende Faktor sein.



Nur kann man das nicht direkt vergleichen, da der Dell eben NEU ist, und der hier (gerade als Business-PC) schon werweisswieviele tausend Stunden Laufzeit aufm Buckel hat!

Bockelvor 3 m

Nur kann man das nicht direkt vergleichen, da der Dell eben NEU ist, und der hier (gerade als Business-PC) schon werweisswieviele tausend Stunden Laufzeit aufm Buckel hat!


Nein, kann man auch nicht, ich habe den Vergleich auch nicht angestrebt, der wurde ja nicht von mir in den Raum geworfen.

Der T20 hat ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ich habe den ja selbst geholt. Aber die 280W sind eben der Haken an der Sache, das entfällt hier. Hier kann also auch ne RX 480 (die imho der 1060 vorzuziehen ist, siehe DX12) oder ne 1070 o.ä. verbaut werden und es sind noch Leistungsreserven vorhanden. Daher ist der PC als Spielerechner insgesamt betrachtet schlicht besser geeignet.

Und ein i5-6500 hat weniger Leistung und kostet fast genauso viel wie der ganze PC hier.

ich gebs auf

... aber ja .. ihr habt alle recht ... kaufen !!!!!

(und gleich dazu bitte die nötigen Adapter für die Graka Versorgung, evtl HBAs für zusätzliche Sata 6G, etc)

.. wir wissen ja dass es ein Intel 68/C204 Chipsatz ist mit 2x SATA 6Gb/s (rest für HDDs aber ausreichend)

p.s. bekommst du Geld für das einstellen ? (neutrale Frage, nur aus Interesse)
Bearbeitet von: "pumuckel" 19. Oktober

pumuckel

... haste das mit "neuware", "garantie" und "Verbrauch" überlesen aber wenn du so anfängst, welche VGAs sind denn in dem Angebot verbaubar mit dem NT und laufen ? (oder denkst du nur es wäre besser weil 500W da steht ? )sicher haste auch nicht gesehen dass der nur pcie 2.0 und PCI hat ? dazu auch ein semi natives NT[Bild]


heißt das ich kann mein jetziges Netzteil einfach einbauen und alles ist gut? Läuft das ding mit einer R9 ?

@Xeswinoss Hinweis "Desktop PC"?

T1t0vor 1 m

@Xeswinoss Hinweis "Desktop PC"?


Jaaaa, aber hier steht ja Gaming pc im Titel^^ Ich kann ja nicht Gaming Desktop PC schreiben, dann denken die Leute ja, ich bin nicht mehr ganz glatt^^

Geil werde damit Tetris Pro zocken!
Sören (23) wird jetzt krasser YouTube Gamer

Ich zitiere mich mal selber aus dem anderen Thread:

"2.) Verbaut Fujitsu in den Celsius Geräten proprietäre Mainboards, die keinen ATX Standard haben. Somit passen in die Geräte keine handelsüblichen Netzteile! Da hier auf eine "Power" Version geboten wird, ist vermutlich ein 6 poliges PCI-E Anschlusskabel enthalten. (Die Quadro 2000 braucht sonst keine weitere Stromversorgung) Andernfalls muss so ein Kabel (je nach NT evtl. auch ein anderes) nach geordert werden. (edit: Vorrausgesetzt man möchte eine andere Graka einbauen)"

Hat den jemand aus dem alten Thread die Workstation bereits erhalten und kann klären ob das 6pin Kabel beiliegt oder nicht? Habe selber an einem ähnlich NT (von einer M730 (ohne power)) eine GTX 1060 angeschlossen, die problemlos läuft.

Xeswinossvor 1 h, 30 m

Sehe ich anders. Der Dell hat ein 280W-Netzteil, womit er nur eingeschränkt als Spielerechner taugt. Aktuell liegt er auch nicht bei 220€, sondern darüber, nämlich bei 330€ - 80€ = 250€.Weiterhin fehlt dem Dell noch etwas RAM und die Windows-Lizenz. Die Grafikkarte lasse ich mal außen vor, die ist ja wirklich schon etwas älter.Insgesamt durch das wesentlich stärkere Netzteil dem Dell vorzuziehen. Die CPU langt allemal und wird mit Sicherheit nicht der limitierende Faktor sein.


Welcher DELL PC ist hier gemeint?

MUCsvor 1 m

Welcher DELL PC ist hier gemeint?



Das Modell T20.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text