267°
ABGELAUFEN
Günstige Privathaftpflicht Versicherung für Singles, mit 150€SB sogar Gewinn!
Günstige Privathaftpflicht Versicherung für Singles, mit 150€SB sogar Gewinn!
  1. Dies & Das
Gruppen
  1. Dies & Das

Günstige Privathaftpflicht Versicherung für Singles, mit 150€SB sogar Gewinn!

Preis:Preis:Preis:5,50€
Zum DealZum DealZum Deal
Wer die wichtigste Versicherung noch nicht hat, kann sich durch den paybackdeal hier eine günstige abschließen.

Payback gibt 3000 Punkte.

Für eine Single PHV werden 35,50€ fällig sprich 5,50€ durch die gutgeschriebenen Punkte.

Wer Single ist und in Schadensfall mit einer Selbstbeteiligung von 150€ Leben kann macht sogar 5,50€ Gewinn, da die Single Variante mit 150€ SB 24,50€ kostet.

Alle o.g. Tarife sind in der Basis Variante.

Beste Kommentare

hannsihans

Hat jemand Erfahrung mit Asstel?



danke für die Mühe aber ich finde, die Check24 Bewertung sind so viel Wert wie eine Artikelbewertung bei Amazon, in der der Versand gelobt wird

Für die Versicherungen sind gerade die Kleinschäden die teuersten weil sich ja trotzdem ein Mitarbeiter drum kümmern muss. Solche Kleinschäden kann man auch problemlos selber zahlen, man spart das in der Regel mit einem Tarif mit Selbstbehalt recht schnell ein. Bei der Haftpflichtversicherung gehts eigentlich um die Absicherung eines existentiellen Risikos => also wenn es wirklich um mehrere Tausende Euros geht. Ich würde da eher auf eine hohe Deckungssumme und möglichst viele Einschlüsse schauen und auch unbedingt eine Forderungsausfalldeckung abschließen. Ist bei uns erst passiert: Ein "Neubürger" (nur die wenigsten Gemeinden schließen eine Haftpflicht für diese ab) hat mit dem Fahrrad einen Unfall verursacht und der Geschädigte (mit bleibenden körperlichen Schäden) kriegt nun gar nichts...

37 Kommentare

Verfasser

Platzhalter

Ich bin mir sicher, aber ist die Mindestlaufzeit nicht 24 Monate?

EDIT: Habe mich geirrt:
Bei einer Vertragsdauer von mindestens einem Jahr verlängert sich
der Vertrag um jeweils ein Jahr, wenn nicht dem Vertragspartner
spätestens drei Monate vor dem Ablauf des jeweiligen
Versicherungsjahres eine Kündigung zugegangen ist.

Hat jemand Erfahrung mit Asstel?

Verfasser

Kommentar

hannsihans

Hat jemand Erfahrung mit Asstel?


Ich selbst nicht,aber hier kannst du einige Erfahrungen nachlesen m.check24.de/pri…el/

Habe seit 2013 eine Privathaftpflicht von Asstel, diese ist seitdem 2 € teurer geworden, etwas eingereicht habe ich bisher nicht.

hannsihans

Hat jemand Erfahrung mit Asstel?



danke für die Mühe aber ich finde, die Check24 Bewertung sind so viel Wert wie eine Artikelbewertung bei Amazon, in der der Versand gelobt wird

150€ SB sind doch Mist. Meist gehts eh nur um ein paar hundert euro!

Bin bei der Janitos, zuvor nie gehört. Kostet um die 40€ im Jahr... Dafür SB etc ausgeschlossen und ein paar sehr wichtige Dinge dabei. (Weiß nicht mehr was genau).

Es macht doch keinen Sinn, eine Haftpflicht mit SB abzuschließen. Klar, auf den ersten Blick kann man Geld sparen, im Fall der Fälle wandelt sich das vermeintliche Schnäppchen schnell ins Gegenteil...

Verfasser

Kommentar

Tharis

150€ SB sind doch Mist. Meist gehts eh nur um ein paar hundert euro! Bin bei der Janitos, zuvor nie gehört. Kostet um die 40€ im Jahr... Dafür SB etc ausgeschlossen und ein paar sehr wichtige Dinge dabei. (Weiß nicht mehr was genau).



Klar ich würde oben auch die Variante ohne SB nehmen. Die dann für 5,50€ für ein Jahr! Kann man meiner Meinung nach nicht meckern

merk

danny123

Es macht doch keinen Sinn, eine Haftpflicht mit SB abzuschließen. Klar, auf den ersten Blick kann man Geld sparen, im Fall der Fälle wandelt sich das vermeintliche Schnäppchen schnell ins Gegenteil...



Nicht, wenn man einige Jahre keinen Schadensregulierung wünscht/in Anspruch nimmt und damit die Ersparnis der Jahre durch die SB größer ist als die Selbstbeteiligung selber. Aber in diesem Fall hast Du Recht, da lohnt es sich nicht an der SB zu geizen.

Wer den Basis Tarif der Asstel abschließen möchte, bloß weil dieser günstig ist oder durch Cashback sogar mit Gewinn, zudem noch mit 150,- € SB, der sollte sich schleunigst einen Experten vor Ort suchen!!!

Tharis

150€ SB sind doch Mist. Meist gehts eh nur um ein paar hundert euro! Bin bei der Janitos, zuvor nie gehört. Kostet um die 40€ im Jahr... Dafür SB etc ausgeschlossen und ein paar sehr wichtige Dinge dabei. (Weiß nicht mehr was genau).




Doch.


Wenn man mal einen Millionenschaden verursacht hat.

danny123

Es macht doch keinen Sinn, eine Haftpflicht mit SB abzuschließen. Klar, auf den ersten Blick kann man Geld sparen, im Fall der Fälle wandelt sich das vermeintliche Schnäppchen schnell ins Gegenteil...


Doch, wenn ich dadurch mehr Leistung oder weniger kosten habe, als bei einer ohne SB. Und wenn ich sehe, wie viele Leute meinen, eine Versicherung sei dazu da um sich zu bereichern, bin ich froh, dass es sowas wie eine SB noch gibt. Ich versichere mich gegen finanziellen Ruin, und nicht gegen einen kaputten Laptop. Dafür gibt es andere Versicherungen.

Ähnliches Spiel bei den Zahnzusatzversicherungen. Immer wieder diese Fragen nach dem Motto: Wie lange muss ich nach dem Abschluss warten, um mir meine kaputten Zähne mit Implantaten versorgen zu lassen? Kann ich sie danach wieder kündigen?".

Seneca

Doch. Wenn man mal einen Millionenschaden verursacht hat.



Genau darum gehts. Wenn ich (ca. alle 8 Jahre) mal was im Wert von 100€ kaputt mache bei jemandem, dann kann ich das acuh selber zahlen. Aber falls mal der Fall eintritt, dass man einen Schaden von mehreren 10.000 € verursacht, hat man die Versicherung.

Habe auch diese Privathaftpflicht von der Asstel. Damals bei Qipu konnte man mit Gewinn dort rausgehen.
Allerdings habe ich keine SB! Zahle trotzdem nur 35,50

Meine Erfahrung:
Habe letztens die Brille meiner Freundin kaputt getreten -> 45,50€ Schaden
Schaden der Haftpflicht gemeldet, paar Wochen später hatte sie einen Scheck über 45,50€ in der Post. Keine Fragen, keine Probleme.
Leider melden die sich nicht, ob es geregelt wurde, was ich mir jedoch gewünscht hätte.
Schadeneinreichung per Mail oder Online-Antrag möglich.

Fazit: Hat sich bis jetzt gelohnt

Napanee

Habe seit 2013 eine Privathaftpflicht von Asstel, diese ist seitdem 2 € teurer geworden, etwas eingereicht habe ich bisher nicht.


Ich auch, meine ist aber billiger geworden, da man nach zwei Jahren Schadenfreiheit 10% Rabatt bekommt...

Für die Versicherungen sind gerade die Kleinschäden die teuersten weil sich ja trotzdem ein Mitarbeiter drum kümmern muss. Solche Kleinschäden kann man auch problemlos selber zahlen, man spart das in der Regel mit einem Tarif mit Selbstbehalt recht schnell ein. Bei der Haftpflichtversicherung gehts eigentlich um die Absicherung eines existentiellen Risikos => also wenn es wirklich um mehrere Tausende Euros geht. Ich würde da eher auf eine hohe Deckungssumme und möglichst viele Einschlüsse schauen und auch unbedingt eine Forderungsausfalldeckung abschließen. Ist bei uns erst passiert: Ein "Neubürger" (nur die wenigsten Gemeinden schließen eine Haftpflicht für diese ab) hat mit dem Fahrrad einen Unfall verursacht und der Geschädigte (mit bleibenden körperlichen Schäden) kriegt nun gar nichts...

Sebastian9231

Habe auch diese Privathaftpflicht von der Asstel. Damals bei Qipu konnte man mit Gewinn dort rausgehen. Allerdings habe ich keine SB! Zahle trotzdem nur 35,50 Meine Erfahrung: Habe letztens die Brille meiner Freundin kaputt getreten -> 45,50€ Schaden Schaden der Haftpflicht gemeldet, paar Wochen später hatte sie einen Scheck über 45,50€ in der Post. Keine Fragen, keine Probleme. Leider melden die sich nicht, ob es geregelt wurde, was ich mir jedoch gewünscht hätte. Schadeneinreichung per Mail oder Online-Antrag möglich. Fazit: Hat sich bis jetzt gelohnt



Bei 45€ hast du die Versicherung in Anspruch genommen? Klar, dafür ist Sie da. Mittlerweile kündigen die Versicherungen wenn man mehrere Kleinbeträge einreicht.

Ich vermute der Grund könnte sein das die Wahrscheinlichkeit dann auch höher ist das größere Schäden entstehen könnten. Und der Versicherer sich davor schützen möchte.

Seneca

Doch. Wenn man mal einen Millionenschaden verursacht hat.



Zeig mir den Versicherten, der eine HP hat, alle paar Jahre was für 100,- € kaputtmacht und den Schaden selber zahlt...

Eine SB bringt nichts. Meistens spart man ca. 10,- €/Jahr. Wenn jetzt innerhalb von 10 Jahren ein Schaden eintritt, ist die Ersparnis weg. Ob der Schaden jetzt bei 10.000,- € liegt oder bei 1.000.000,- € ist dabei egal, denn in beiden Fällen zahlt man 150,- € SB...

Was auch viele vernachlässigen: Forderungsausfalldeckung, falls also jemand ohne Haftpflicht und ohne Vermögen einen Schaden zufügt. Dürfte bei der Flüchtlingspolitik wohl immer mehr an Bedeutung gewinnen, denn ein Flüchtling kommt sicher nicht mit einer Haftpflichtversicherung und viel Vermögen nach Deutschland...

wie lustig -> eigentlich der gleiche Deal KLICK

Jeder Versicherung zahlt locker aus der Tasche 5 Millionen Euro, wenn es tatsächlich der Schaden so hoch ist, besonders wenn man Premium bezahlt....irgendwo steckt doch die Krux

Wenn man bisher keine Haftpflichtverischerung hatte, muss man wohl das plus Paket nehmen. Zumindest habe ich es eben in die Maske eingegeben und konnte keinen basic Tarif wählen. Somit kommt man auf ~40€ - payback

Napanee

Habe seit 2013 eine Privathaftpflicht von Asstel, diese ist seitdem 2 € teurer geworden, etwas eingereicht habe ich bisher nicht.



Dem kann ich zustimmen. 36 Euro für 2016.

Napanee

Habe seit 2013 eine Privathaftpflicht von Asstel, diese ist seitdem 2 € teurer geworden, etwas eingereicht habe ich bisher nicht.


In der letzten Beitragsrechnung vom 11.7.15 ist die Schadenfreiheitsklasse mit 5 angegeben. Zahlen musste ich 40,04 €. Frechheit

Sebastian9231

Habe letztens die Brille meiner Freundin kaputt getreten -> 45,50€ Schaden Schaden der Haftpflicht gemeldet, paar Wochen später hatte sie einen Scheck über 45,50€ in der Post. Keine Fragen, keine Probleme.



Und genau dort liegt das Problem. Ohne Dir etwas zu unterstellen, aber viele nutzen diese "Großzügigkeit" der Versicherung gerne aus. Dann wird aus einen selbst verursachten Schaden ein fremd verursachter Schaden. Diese Versicherungen ohne SB ziehen Betrüger an wie die Sch***e die Fliegen. Dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn die Beiträge irgendwann steigen, und man selber diese Betrügereien mitfinanziert.

Bernare

Zeig mir den Versicherten, der eine HP hat, alle paar Jahre was für 100,- € kaputtmacht und den Schaden selber zahlt...



Nun, wer allzu oft einen Kleinschaden der HP meldet, wird bald keine HP mehr haben. Dadurch wird er dann gezwungen sein, seine Schäden selbst zu begleichen. Es gibt mittlerweile auch entsprechende Auskunfteien, über die sich die Versicherungen rege austauschen. Gleiches Spiel bei den Rechtsschutzversicherungen, wer die regelmäßig in Anspruch nimmt, hat bald keine mehr.

Seneca

Doch. Wenn man mal einen Millionenschaden verursacht hat.



Natürlich schützt man sich vor allem gegen große Schäden, nichtsdestotrotz würde ich auch Schäden von 100€ einreichen. Mein letzter Schaden liegt knapp 10 Jahre zurück, aber ne Haftpflicht mit 150€ SB halte ich für absoluten Schwachsinn.

Ich arbeite seit 3 Jahren im Versicherungsbereich und studiere Versicherungswesen..was ich mit meiner "kurzen" Erfahrungen sagen kann ist, dass die Bedingungen absoluter Mist sind..es fehlen grundlegend wichtige Einschlüsse. SB ist gar nicht mal so unüblich..
Lieber ein paar € mehr ausgeben und bei Haftpfichtkasse Darmstadt, HDI o.ä. Vertraege mit top Wordings abschliessen..

Die Haftpflicht macht die ganze Sache so günstig, doch was ist im Schadensfall, bzw. welche Leistungen sind mit abgedeckt...

Bei so welchen Anbietern die öffentlich auf die kacke hauen, musst du jeden Fall mit deinem Rechtsanwalt einreichen um Geld zu sehen. Die leben doch davon, Fälle abzuweisen. Gebt lieber ein paar Mark mehr aus, und habt ordentliche zusätzliche Leistungen.

* die Selbstbeteiligung ^^

danny123

Es macht doch keinen Sinn, eine Haftpflicht mit SB abzuschließen. Klar, auf den ersten Blick kann man Geld sparen, im Fall der Fälle wandelt sich das vermeintliche Schnäppchen schnell ins Gegenteil...



In meinem Fall spare ich 6€p.a. für den selben Tarif mit SB.
D.h. ab dem 26. Jahr spare ich tatsächlich (sofern die Tarife sich gleichmäßig erhöhen).

Natürlich ist eine PHV mit SB besser, als gar keine PHV!


Für mich ist das Angebot cold (nicht bewertet), da Asstel recht teuer ist, wenn man den Tarif mit Einschluss der Gefälligkeitsschäden wählt. ~95€ Asstel vs. ~48€ meiner aktueller Versicherer.

Einfach mal eine zweite Versicherung abschließen- Im Schadensfall einfach beiden schicken. Merkt meist keiner. Wenn doch, hat man hoffentlich eine gute Rechtschutzversicherung.

LOL @Tester9911
Rechtsschutzversicherungen sind garantiert nicht dazu da offensichtlichen Betrug (Vorsatz) zu decken, spätestens wenn der Anwalt der Gegenseite sich zu dieser Sache äußert zieht der Betrüger den kürzeren, sprich hat nicht nur einen strafrechtlichen Eintrag sowohl im polizeilichen Führungszeugnis, sondern auch im zentralen Versicherungsregister und darf auch alle Kosten im Zusammenhang mit dieser Tat selbst tragen. Tut euch sowas lieber nicht an.

Tester9911

Einfach mal eine zweite Versicherung abschließen- Im Schadensfall einfach beiden schicken. Merkt meist keiner. Wenn doch, hat man hoffentlich eine gute Rechtschutzversicherung.



Hoffentlich nicht ernst gemeint, oder doch? oO

Werde mal das Ironie Zeichen suchen - ah da ist es

Kommentar

dbertram

Ich arbeite seit 3 Jahren im Versicherungsbereich und studiere Versicherungswesen..was ich mit meiner "kurzen" Erfahrungen sagen kann ist, dass die Bedingungen absoluter Mist sind..es fehlen grundlegend wichtige Einschlüsse. SB ist gar nicht mal so unüblich..Lieber ein paar € mehr ausgeben und bei Haftpfichtkasse Darmstadt, HDI o.ä. Vertraege mit top Wordings abschliessen..



Dann untermauere doch bitte deine These mit ein paar Fakten

Hat schon jemand seine Paybackprämie erhalten?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text