"Gute Druckerpatronen ab sensationellen 75 Cent+2 GB Micro-SD Speicherkarte als Bonus mitnehmen"
-57°Abgelaufen

"Gute Druckerpatronen ab sensationellen 75 Cent+2 GB Micro-SD Speicherkarte als Bonus mitnehmen"

20
eingestellt am 26. Jan 2011
Ja moin, kam grad von One Print rein,

HP:
newsletter.brunen-it.info/c/2…%3D

Canon:
newsletter.brunen-it.info/c/2…%3D

Epson:
newsletter.brunen-it.info/c/2…%3D

Brother:
newsletter.brunen-it.info/c/2…%3D

Toner (für Laserdrucker)
newsletter.brunen-it.info/c/2…%3D

Fotopapier
newsletter.brunen-it.info/c/2…%3D

SD-Speicherkarte:
newsletter.brunen-it.info/c/2…%3D
(Welche allerdings erst AB 25€ Warenwert beigepackt wird)


Versand innerhalb Deutschlands:
Bestellwert Versandkosten
0,00-9,99 EUR 6,99 EUR
> 9,99 EUR 4,99 EUR

20 Kommentare

Versandkosten kommen noch dazu..

Bestellwert Versandkosten
0,00-9,99 EUR 6,99 EUR
> 9,99 EUR 4,99 EUR

Ui, Konkurrenz zur Druckerzubehör? :O
Die abgebildeten Produkte wirken aber nicht sehr hochwertig

Für meinen Drucker liegen die Preise da leider mehr als 8€ überm günstigsten Preis

39,55€ für die schwarze HP 940XL ist alles andere als günstig! Gab es bei der HP-Friendstore-Aktion für 13,49€. Bei Ebay immer fürca.25€ zu haben. Somit mehr als cold.

Nachdem die einmalige (!) Nutzung einer indoserbowanischen NoName-Patrone mir den Druckkopf meines Officejet K5400 ruiniert hat, möchte ich keine 75 Cent-Patronen, sondern welche, die das Gerät heile lassen. Deswegen ist mir relativ egal, ob die Dinger 75 Cent kosten oder ich 75 Cent dazu bekomme, weil ein Druckkopf schlanke 60 Euro kostet und der gute Mann mit dem unaussprechlichen Namen, der die Patronen in der Bucht anbot, seit meiner Reklamation nicht mehr lesen, sprechen und schreiben kann...

Verfasser

DerMichael

Nachdem die einmalige (!) Nutzung einer indoserbowanischen NoName-Patrone mir den Druckkopf meines Officejet K5400 ruiniert hat, möchte ich keine 75 Cent-Patronen, sondern welche, die das Gerät heile lassen. Deswegen ist mir relativ egal, ob die Dinger 75 Cent kosten oder ich 75 Cent dazu bekomme, weil ein Druckkopf schlanke 60 Euro kostet und der gute Mann mit dem unaussprechlichen Namen, der die Patronen in der Bucht anbot, seit meiner Reklamation nicht mehr lesen, sprechen und schreiben kann...



und was hat das ganze jetzt mit Lars-Christian Seidel zu tun?

verstehe den Zusammenhang nicht.

Verfasser

tortemd

39,55€ für die schwarze HP 940XL ist alles andere als günstig! Gab es bei der HP-Friendstore-Aktion für 13,49€. Bei Ebay immer fürca.25€ zu haben. Somit mehr als cold.



Die Überschrift habe ich mir nicht ausgedacht, kommt von denen.

Druckerzubehoer.de ist billiger. Zumindest für meinen Canon.

und nicht nur der Preis zählt, sondern auch Quali und da hat druckerzubehoer auch oft die besten Platzierung.

"0.00€"?! - das gehört nach "freebies"!

MarcH

und nicht nur der Preis zählt, sondern auch Quali und da hat druckerzubehoer auch oft die besten Platzierung.

dann schau Dir mal den letzten Test der c't an. Ich kenne dieses Angebot hier nicht aber besser als druckerzubehör ist das allemal (weil schlechter geht nicht ;-( )
Laß Dich mal nicht von der Werbung auf der druckerzubehoer.de -Seite blenden - alles getürkt ! (vergleich mal mit den echten Testberichten)

Diesen Anbieter kenne ich noch nicht. Hat da schon jemand Erfahrungen?

Verfasser

MarcH

Diesen Anbieter kenne ich noch nicht. Hat da schon jemand Erfahrungen?



Ich kann nur sagen, das die bei PC- und Laptop´s ganz gut sind.
Und der Patronen shop ist eine neue Sparte von den.

ist das zeug von druckerzubehör wirklich so schlecht?
patronen gibts ja von zwei herstellern ink swiss & digital revolution!

ich meine bereits ziemlich gute test von digital revolution gelesen zu haben (in der CHIP)...

momentan benutze ich nur original Canon-Patronen, dort kostet mich aber eine komplette Befüllung gut über 50 Euro - denke schon länger über Alternativen nach, habe aber ziemlich Angst das der Drucker/Druckkopf schaden nimmt...

Verfasser

blindcap

ist das zeug von druckerzubehör wirklich so schlecht? patronen gibts ja von zwei herstellern ink swiss & digital revolution!ich meine bereits ziemlich gute test von digital revolution gelesen zu haben (in der CHIP)... momentan benutze ich nur original Canon-Patronen, dort kostet mich aber eine komplette Befüllung gut über 50 Euro - denke schon länger über Alternativen nach, habe aber ziemlich Angst das der Drucker/Druckkopf schaden nimmt...



ink swiss & digital revolution sind beides das gleiche. Probleme hatte ich mit denen noch nie wirklich gehabt. Auch mit Canon schon probiert. Finde das es bedeutend schlechtere gibt. Hier ist ´ne Disskusion drüber gewesen.

Hier kannst du auch mal schauen.

blindcap

ist das zeug von druckerzubehör wirklich so schlecht? patronen gibts ja von zwei herstellern ink swiss & digital revolution!ich meine bereits ziemlich gute test von digital revolution gelesen zu haben (in der CHIP)... momentan benutze ich nur original Canon-Patronen, dort kostet mich aber eine komplette Befüllung gut über 50 Euro - denke schon länger über Alternativen nach, habe aber ziemlich Angst das der Drucker/Druckkopf schaden nimmt...



Ich weiß zwar jetzt nicht was für einen Drucker du hast, aber:
1. Auch die Patronennachmaher haben einen Ruf zu verlieren, gerade wenn man billig verkauft, braucht man einen hohen Umsatz!
2. Originalbefüllung kostet dich 50€, Billigbefüllung vllt. 20€ = 30€ gespart. Wenn dann bei der dritten Billigbefüllungder der Drucker kaputt geht, haste immerhin 90€ gespart und das reicht meist schon für das neuere Druckermodell.
3. Wovon man die Finger lassen sollte sind diese Universaltinten zum selbstbefüllen, denn da ist es in der Tat so das der Drucker schnell kaputt gehen kann. Denn jeder Drucker benötigt unterschiedliche Eigenschaften in der Tinte.

DerMichael

Nachdem die einmalige (!) Nutzung einer indoserbowanischen NoName-Patrone mir den Druckkopf meines Officejet K5400 ruiniert hat, möchte ich keine 75 Cent-Patronen, sondern welche, die das Gerät heile lassen. Deswegen ist mir relativ egal, ob die Dinger 75 Cent kosten oder ich 75 Cent dazu bekomme, weil ein Druckkopf schlanke 60 Euro kostet und der gute Mann mit dem unaussprechlichen Namen, der die Patronen in der Bucht anbot, seit meiner Reklamation nicht mehr lesen, sprechen und schreiben kann...



Der Zusammenhang sollte eigentlich klar sein: wer unbekannte Billigpatronen in teure Drucker einbaut, betankt seinen Mercedes auch mit einer völlig unbekannten Plörre, die gerade billig zu haben ist. Es kann durchaus gutgehen, und falls nicht, wird der Verkäufer La Paloma pfeifen, die Hände in Unschuld waschen und Dich auf Deinem Schaden sitzen lassen. Ob er Lars Eduard heißt oder Ranjid, ist dabei kein Kriterium, schon gar, weil Lars Eduard bei Ranjid kauft und der bei Xin Fu. Welchen technischen Aufwand mag Xin Fu für seine zwanzig Cent Produktionsaufwand wohl treiben, um sicherzustellen, dass seine Tinte genau so beschaffen ist wie das Original? Richtig. Freu Dich, wenn er aus Wut über seine Lebensumstände nicht noch in die Patrone spuckt, ehe er sie zu macht...

vollstrecker1981

Wenn dann bei der dritten Billigbefüllungder der Drucker kaputt geht, haste immerhin 90€ gespart und das reicht meist schon für das neuere Druckermodell.


Wie gesagt: in meinem Fall war sofort nach Benutzung einer eBay-Patrone der dazugehörige Druckkopf (der K5400 hat zwei) verstopft und ließ sich auch nicht durch eine neue Originalpatrone regenerieren. Druckleistung bis dahin 2700 Seiten mit Originaltinte. Auf die Druckkosten der verschiedenen Modelle achte ich lieber beim Druckerkauf und versuche sie nicht anschließend durch Billigsttinte zu relativieren. Das Experiment mit der Zubehörtinte hat mich zumindest 60 Euro gekostet, statt Geld zu sparen -PLUS der Kosten für die dann notwendige Originalpatrone.

Die Tests in renomierten Fachzeitschriften (z.B. c't) zeigen, dass Alternativtinten auch mal die Qualität der Originaltine erreichen können.
Dabei bitte die Originaltests heranziehen und nicht auf die frisierten Werbezitate wie bei druckerzubehoer.de hereinfallen.
Die Schwierigkeit ist, einen Anbieter mit dauerhaft gleichbleibender Qualität zu finden.

Völlig richtig. c't testet aber z.B. Patronen von KMP oder Pelikan, sprich, Firmen, die man über Jahre hinweg in gleichbleibender Qualität über mehrere Bezugsquellen bekommt. Das ist nicht mit den NoName-Patronen vergleichbar, bei denen Du nie vorher weißt, welche Patronenqualität Du bekommst.

Anderes Beispiel: für meinen Epson 740 bekam ich über eBay Patronen, die mechanisch so ungenau gefertigt waren, dass sie nicht einrasteten. Und 10ml Tinte hören sich wenig an, machen aber eine gewaltige Sauerei (nicht nur) im Drucker.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text