164°
ABGELAUFEN
Haarschneideset der US Topmarke Wahl
20 Kommentare

kabelgebunden lol.... wie 1950. noch kein friseur gesehen der mit kabeln arbeitet

Marslvor 4 m

kabelgebunden lol.... wie 1950. noch kein friseur gesehen der mit kabeln arbeitet

Also die mit Akku haben nicht annähernd so eine gute Leistung wie die mit Kabel..

Marslvor 5 m

kabelgebunden lol.... wie 1950. noch kein friseur gesehen der mit kabeln arbeitet


Akku ist nur sinnvoll wenn man ihn häufig nutzt, wie beispielsweise ein Friseur.

Marslvor 5 m

kabelgebunden lol.... wie 1950. noch kein friseur gesehen der mit kabeln arbeitet

Das wird dann mit Kabel wohl eher ein "Wahl" -Kampf...

Geiler Sch**ß!

Ich kann mich seit Wochen nicht zwischen einigen Wahl-Modellen entscheiden. Dank Dir hat sich das Problem nun erledigt.

Hat Vielleicht noch jemand einen Tipp wo ich die Aufsteckkämme 9, 10, 11 und evtl. 12 bekomme? Habe bis dato immer nur 1-8 gefunden(annoyed)

Ich muss zuschlagen, ich habe keine andere Wahl

Danke!

momo187vor 48 m

Akku ist nur sinnvoll wenn man ihn häufig nutzt, wie beispielsweise ein Friseur.


Das Gegenteil ist der Fall.
Der Akku ist bei regelmäßiger Nutzung doch dauernd leer.

P. S. 100% reserviert

Link für die Desktopversion

momo187vor 54 m

Akku ist nur sinnvoll wenn man ihn häufig nutzt, wie beispielsweise ein Friseur.

​also ich kenne durchaus Friseure die mit Kabel arbeiten, da sie ja an jedem Platz ihre Ansteckmöglichkeit etc haben - Deal ist leider schon 100% reserviert

Rasiert sich Mark Wahlberg auch damit?

vorbei...

Mein letzter Akkurasierer hängt auch schon seit Jahren am Kabel da der Akku nach fragwürdig kurzer Zeit Schrott war. Bin gespannt auf seie Wahlmaschine

Ist das auch für kleine Hunde geeignet, um das Fell zu stylen?

Sieht recht klobig aus das Gerät.

Ich habe seit ein paar Jahren einen Wahlrasiere für meine Glatze und bin absolut zufrieden. Man spürt die Kraft, wenn der Rasierer anfängt zu vibrieren. Mein alter Haarschneider wirkt dagegen wie ein niedliches Spielzeug.

Marslvor 2 h, 0 m

kabelgebunden lol.... wie 1950. noch kein friseur gesehen der mit kabeln arbeitet


für den Privatgebrauch ist ein Gerät mit Kabel angebrachter .
Bei richtiger Pflege geht ein ordentliches Gerät (kein Philips AEG usw.) nicht so schnell kaputt , bei einem Akkugerät hast du halt das Problem dass der Akku irgendwann durch ist ...

Ich hab seit um die 6 Jahre schon mit so nem Teil moser-1400.de/... keine schwächen Reparaturen usw. bis dato .
Das kannst du mit nem Akkugerät vergessen

momo187vor 2 h, 10 m

Akku ist nur sinnvoll wenn man ihn häufig nutzt, wie beispielsweise ein Friseur.



Nun ja, Akku taugt für Haarschneider und Rasierer gleichermaßen wenig, egal wie häufig man sie benutzt.
Der Grund: Bei Akkubetrieb sinkt die Schneidleistung des Gleichstrommotors (der auch noch umgelenkt werden muss: zusätzliches Verschleißteil!) kontinuierlich während der Nutzung.

Dabei wurde schon vor fast 100 Jahren, als Wahl die Dinger (elektrische Haarschneider) erfunden hat, einfach die Wechselspannung aus der Steckdose genutzt- Schwingankerantrieb und fertig. Kabelgebundene Haarschneider/Rasierer sind dadurch praktisch verschleißfrei, lediglich die Scheren muss man alle paar Jahre tauschen (für Sparfüchse: Nachschleifen ginge auch).
Der Hauptnachteil der Technik ist nicht das Kabel sondern die Vibration im Betrieb.
Wer jedoch schon einige Akkuhaarschneider weggeschmissen hat, weil die Schneidleistung kontinuierlich miserabler wurde oder der Scherkopf (meist mit Plastikaufhängung bei den Akkudingern!!) wegwerfen durfte, dem würde ich zum Kabel raten. Solche Netzgeräte funktionieren auch nach 40 Jahren noch, wenn man sie nicht fallen lässt.

Wer sowas noch nie beim Friseur gesehen hat, ist entweder zu jung oder hat sich noch nie in anderen Ländern (speziell USA) die Haare schneiden lassen.




blitzanbebot ist vorbei !!! war leider auch zu spät

Schnibbelheinzvor 10 h, 57 m

Nun ja, Akku taugt für Haarschneider und Rasierer gleichermaßen wenig, egal wie häufig man sie benutzt. Der Grund: Bei Akkubetrieb sinkt die Schneidleistung des Gleichstrommotors (der auch noch umgelenkt werden muss: zusätzliches Verschleißteil!) kontinuierlich während der Nutzung.Dabei wurde schon vor fast 100 Jahren, als Wahl die Dinger (elektrische Haarschneider) erfunden hat, einfach die Wechselspannung aus der Steckdose genutzt- Schwingankerantrieb und fertig. Kabelgebundene Haarschneider/Rasierer sind dadurch praktisch verschleißfrei, lediglich die Scheren muss man alle paar Jahre tauschen (für Sparfüchse: Nachschleifen ginge auch).Der Hauptnachteil der Technik ist nicht das Kabel sondern die Vibration im Betrieb. Wer jedoch schon einige Akkuhaarschneider weggeschmissen hat, weil die Schneidleistung kontinuierlich miserabler wurde oder der Scherkopf (meist mit Plastikaufhängung bei den Akkudingern!!) wegwerfen durfte, dem würde ich zum Kabel raten. Solche Netzgeräte funktionieren auch nach 40 Jahren noch, wenn man sie nicht fallen lässt. Wer sowas noch nie beim Friseur gesehen hat, ist entweder zu jung oder hat sich noch nie in anderen Ländern (speziell USA) die Haare schneiden lassen.



Schnibbelheinzvor 10 h, 57 m

Nun ja, Akku taugt für Haarschneider und Rasierer gleichermaßen wenig, egal wie häufig man sie benutzt. Der Grund: Bei Akkubetrieb sinkt die Schneidleistung des Gleichstrommotors (der auch noch umgelenkt werden muss: zusätzliches Verschleißteil!) kontinuierlich während der Nutzung.Dabei wurde schon vor fast 100 Jahren, als Wahl die Dinger (elektrische Haarschneider) erfunden hat, einfach die Wechselspannung aus der Steckdose genutzt- Schwingankerantrieb und fertig. Kabelgebundene Haarschneider/Rasierer sind dadurch praktisch verschleißfrei, lediglich die Scheren muss man alle paar Jahre tauschen (für Sparfüchse: Nachschleifen ginge auch).Der Hauptnachteil der Technik ist nicht das Kabel sondern die Vibration im Betrieb. Wer jedoch schon einige Akkuhaarschneider weggeschmissen hat, weil die Schneidleistung kontinuierlich miserabler wurde oder der Scherkopf (meist mit Plastikaufhängung bei den Akkudingern!!) wegwerfen durfte, dem würde ich zum Kabel raten. Solche Netzgeräte funktionieren auch nach 40 Jahren noch, wenn man sie nicht fallen lässt. Wer sowas noch nie beim Friseur gesehen hat, ist entweder zu jung oder hat sich noch nie in anderen Ländern (speziell USA) die Haare schneiden lassen.


Die hohe Stromaufnahme der Motoren verursachen eine Tiefenentladung. Vor allem nach längeren Standzeiten. Das vertragen die meisten Akkus nicht. Das ist der Grund für die schwächelnden Gleichstrommotoren. Am Netz angeschlossen laufen die ja wieder wie neu.

Heute ersten Test (nach Neu-justierung und Ölung) durchgeführt.

TOP! Und für den Preis sowieso.

Von der Verabreitung der Maschine an sich...naja...eben nicht MADE IN GERMANY....aber der Motor mutet sehr gut und langlebig an.

Danke nochmal

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text