Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Hanfteemischung mit Passionsblume und Zitronengras
199° Abgelaufen

Hanfteemischung mit Passionsblume und Zitronengras

13,89€18,89€-26%
27
eingestellt am 1. FebBearbeitet von:"Tech82"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Da ich seit längerem die Hanfprodukte von Limucan kaufe, bin ich bei der Suche im Shop nach neuen Produkten auf dieses tolle Angebot gestoßen.

Der neue Limucan Hanftee mit Passionsblume und Zitronengras ist vom 31.01.2020 bis zum 14.02.2020 von 14,99€ auf 9,99€ ( + Porto ) reduziert.

Da ich sehr gerne Tee trinke, habe ich mir diesen Hanftee zum Testen bestellt. Was soll ich sagen: Ich bin begeistert, der besondere und kräftige Hanfgeschmack kommt richtig gut durch und wird kräftiger, wenn man ihn länger ziehen lässt. Das muss jeder für seinen eigenen Geschmack testen. Ich kann Euch nur raten, diesen Tee zu probieren und Euch selbst davon zu überzeugen. Ich denke, bei 9,99€ + Porto pro 100g Packung kann man wirklich nichts falsch machen.


Beschreibung

Sie erhalten unsere Kräuterteemischung lose zu 100g im Beutel verpackt.



Alle Zutaten sind aus kontrolliert ökologischem Anbau.



Beschreibung: Hanfteemischung für einen entspannten Teegenuss

Herkunft: Angebaut in Österreich und verarbeitet in Deutschland

Teeart: Kräutertee

Anbau: aus kontrolliert ökologischem Anbau

Dosierung:

1 Teelöffel

(2g)Tasse,

3-5 Teelöffel (5-10g)

1 Liter,

Ziehzeit: 8 - 12 Min

Zutaten : Hanf, Passionsblume, Zitronengras

Lagerung: Produkt trocken und vor Wärme geschützt lagern.

Vor Gebrauch schütteln bzw. durchmischen.

Lieferzeit: 2 - 4 Werktage (innerhalb Deutschlands


3,90 € Porto pro Bestellung ab 29 Euro Portofrei
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
24893903-xYC9H.jpg
Bearbeitet von: "gerd.froebe" 2. Feb
Gebt das Hanf frei !
....
Bearbeitet von: "Solfeus" 1. Feb
Solfeus01.02.2020 20:05

Gebt das Hanf frei !....


bitte nicht, die Psychiatrien sind jetzt schon rappel voll mit psychotikern...
27 Kommentare
Gebt das Hanf frei !
....
Bearbeitet von: "Solfeus" 1. Feb
Solfeus01.02.2020 20:05

Gebt das Hanf frei !....


Und zwar sofort!
Hab dort auch schon oft bestellt hat immer alles geklappt
kann man den auch rauchen?
Wie umgehst du die vsk
Stimmt Versand fehlt
Bearbeitet von: "daBlue" 1. Feb
Solfeus01.02.2020 20:05

Gebt das Hanf frei !....


bitte nicht, die Psychiatrien sind jetzt schon rappel voll mit psychotikern...
24893903-xYC9H.jpg
Bearbeitet von: "gerd.froebe" 2. Feb
Zahlung nur mit Klarna oder Rechnung. A bissl umständlich
Bearbeitet von: "phale" 2. Feb
Ballerburg01.02.2020 23:38

bitte nicht, die Psychiatrien sind jetzt schon rappel voll mit …bitte nicht, die Psychiatrien sind jetzt schon rappel voll mit psychotikern...


Und genau deswegen sollte man legalisieren.
Wenn auf jeden Mensch individuell auf seine Person die Sorte angepasst wird dann kann dies auch nicht mehr passieren.
Auf dem Schwarzmarkt gibt es zu 95 Prozent nur Starke Qualität. Das bedeutet das dort viel THC (Rausch) und kein CBD (Entspannung und Schutz vor THC Überdosis).
Cbd ist extrem hilfreich und gerade bei Leuten mit psychischen Problemen ein Segen.
Es gibt Studien da wurden sogar die schwersten psychischen Störungen die es gibt durch CBD wie in Luft aufgelöst.
Menschen die shizophren waren hatten bei einer Gabe von cbd danach keine Shizophrenie mehr.
Genau deswegen ist eine Anpassung der Sorte an den momentanten Zustand und auf sie Geschichte des Menschen so wichtig.

Aber mal was anderes dazu. Cannabis kann eine psychose nur iniziieren und lässt sie nicht entstehen. Bei Cannabis ist die Chance eine psychose zu bekommen 10 mal so gering wie bei Alkohol.
Ebenso kann auch ein Vollrausch oder ein dramstisches Ereignis eine psychose Auslösen.
Dies kommt auf die psychische Verfassung des Menschen an.
Wenn man labil ist sollte man generell die Finger von allen berauschenden Substanzen lassen. (Drogen inkl. Alkohol und Zigarretten, Kaffe usw...)

Naja ich kiff jetzt erstmal ordentlich einen.
Ich habe zum Glück die Auswahl aus der Apotheke da ich es verschrieben bekomme.
Aber 25 Sorten sind nur ein Anfang.
gerd.froebe01.02.2020 23:41

[Bild]


ja, jedes mal, jede Person. Alle Kotzen, pissen und prügeln sich gleichzeitig
SuperLemonHaze02.02.2020 02:43

Und genau deswegen sollte man legalisieren.Wenn auf jeden Mensch …Und genau deswegen sollte man legalisieren.Wenn auf jeden Mensch individuell auf seine Person die Sorte angepasst wird dann kann dies auch nicht mehr passieren.Auf dem Schwarzmarkt gibt es zu 95 Prozent nur Starke Qualität. Das bedeutet das dort viel THC (Rausch) und kein CBD (Entspannung und Schutz vor THC Überdosis).Cbd ist extrem hilfreich und gerade bei Leuten mit psychischen Problemen ein Segen.Es gibt Studien da wurden sogar die schwersten psychischen Störungen die es gibt durch CBD wie in Luft aufgelöst.Menschen die shizophren waren hatten bei einer Gabe von cbd danach keine Shizophrenie mehr.Genau deswegen ist eine Anpassung der Sorte an den momentanten Zustand und auf sie Geschichte des Menschen so wichtig.Aber mal was anderes dazu. Cannabis kann eine psychose nur iniziieren und lässt sie nicht entstehen. Bei Cannabis ist die Chance eine psychose zu bekommen 10 mal so gering wie bei Alkohol.Ebenso kann auch ein Vollrausch oder ein dramstisches Ereignis eine psychose Auslösen.Dies kommt auf die psychische Verfassung des Menschen an.Wenn man labil ist sollte man generell die Finger von allen berauschenden Substanzen lassen. (Drogen inkl. Alkohol und Zigarretten, Kaffe usw...)Naja ich kiff jetzt erstmal ordentlich einen.Ich habe zum Glück die Auswahl aus der Apotheke da ich es verschrieben bekomme.Aber 25 Sorten sind nur ein Anfang.


THC Überdosis
Was für eine schwarz-weiß Malerei wieder hier. Die negativen Seiten wieder verschweigen: Kiffen macht antriebslos/faul und fördert durch Appetitanregung zudem ungesunde Ernährung, bzw. dessen Folgen. Wird in der Wachstumsphase gekifft, können katastrophale Entwicklungsstörungen die Folge sein. Durch das Rauchen steigt zudem das Risiko von Lungenerkrankungen.
Dass durch Kiffen Psychosen verursacht werden, ist nach meinen letzten Kenntnisstand (zumindest laut Studienstand vor einigen Jahren) nicht richtig. Es kann bereits vorhandene, latente Psychosen zum Vorschein bringen. Insofern wäre das sogar postiv, wenn die dann behandelt würden. Müsste mich aber noch mal einlesen, falls sich der Sachstand heute geändert hat.
Im gesamten wäre ich aber auch für eine Legalisierung von Hanfprodukten (Abgabe in Apotheken mit hoher Altersgrenze), wenn dann allerdings direkt kombiniert mit einem strikten Werbe-/Marketingverbot und rigorose Verfolgung von Verstößen!
Eine absolte Katastrophe ist nämlich der aktuellen Marketing-Hype und Missbrauch von CBD-Öl als Allheilmittel!

Nachtrag: Gerade ein wenig recherchiert: Die Forschungslage über den Kausal-Zusammenhang zwischen Cannabiskonsum und Psychosen hat sich tatsächlich ein wenig zum schlechteren verändert. Allerdings ist bspw. eine signifikante Langzeitstudie scheinbar nur an Probanden zwischen 14-24 gemacht wurden. Deshalb ist die Altersbeschränkung/Kontrolle, sowie auch Aufklärungsarbeit sehr wichtig. Als objektiven Kurzartikel über die aktuelle Studienlage (2019) kann ich auf die Seite von Quarks verlinkten: quarks.de/ges…us/
Man beachte auch den "Aber" Abschnitt, der das eigentliche Problem dabei gut trifft.
Bearbeitet von: "Kermit" 2. Feb
deinDeaIer02.02.2020 04:00

THC Überdosis


Joa...???
Wer sich Dealer nennt und das nicht kennt?
Rauch mal einen dicken von potentem Weed alleine wenn du 3 Wochen nicht geraucht hast.
Dann merkst du was ich meine
Ist natürlich nicht mit etwas anderem zu vergleichen (Heroin z.b.)
Jedoch kann eine zu hohe Dosis für ein negatives Erlebnis verantwortlich sein (unwohlsein)
gerd.froebe01.02.2020 23:41

[Bild]


leider kann man optische und akustische Halluzinationen sowie einen Verfolgungswahn nicht so „gut“ zeichnen wie auf deinen Bildern...
SuperLemonHaze02.02.2020 10:20

Joa...??? Wer sich Dealer nennt und das nicht kennt?Rauch mal einen dicken …Joa...??? Wer sich Dealer nennt und das nicht kennt?Rauch mal einen dicken von potentem Weed alleine wenn du 3 Wochen nicht geraucht hast. Dann merkst du was ich meine Ist natürlich nicht mit etwas anderem zu vergleichen (Heroin z.b.)Jedoch kann eine zu hohe Dosis für ein negatives Erlebnis verantwortlich sein (unwohlsein)


Das ist aber noch lange kein Überdosis, so viel kannst du garnicht rauchen..
deinDeaIer02.02.2020 12:12

Das ist aber noch lange kein Überdosis, so viel kannst du garnicht …Das ist aber noch lange kein Überdosis, so viel kannst du garnicht rauchen..


Es gibt eine Dosis, dort fühlt man sich wohl.
Und sobald man etwas zu viel nimmt ist es eine Überdosis.
Du meinst eine tödliche Überdosis das sind 2 paar Schuhe...
Kermit02.02.2020 08:36

Was für eine schwarz-weiß Malerei wieder hier. Die negativen Seiten wieder …Was für eine schwarz-weiß Malerei wieder hier. Die negativen Seiten wieder verschweigen: Kiffen macht antriebslos/faul und fördert durch Appetitanregung zudem ungesunde Ernährung, bzw. dessen Folgen. Wird in der Wachstumsphase gekifft, können katastrophale Entwicklungsstörungen die Folge sein. Durch das Rauchen steigt zudem das Risiko von Lungenerkrankungen.Dass durch Kiffen Psychosen verursacht werden, ist nach meinen letzten Kenntnisstand (zumindest laut Studienstand vor einigen Jahren) nicht richtig. Es kann bereits vorhandene, latente Psychosen zum Vorschein bringen. Insofern wäre das sogar postiv, wenn die dann behandelt würden. Müsste mich aber noch mal einlesen, falls sich der Sachstand heute geändert hat.Im gesamten wäre ich aber auch für eine Legalisierung von Hanfprodukten (Abgabe in Apotheken mit hoher Altersgrenze), wenn dann allerdings direkt kombiniert mit einem strikten Werbe-/Marketingverbot und rigorose Verfolgung von Verstößen!Eine absolte Katastrophe ist nämlich der aktuellen Marketing-Hype und Missbrauch von CBD-Öl als Allheilmittel!Nachtrag: Gerade ein wenig recherchiert: Die Forschungslage über den Kausal-Zusammenhang zwischen Cannabiskonsum und Psychosen hat sich tatsächlich ein wenig zum schlechteren verändert. Allerdings ist bspw. eine signifikante Langzeitstudie scheinbar nur an Probanden zwischen 14-24 gemacht wurden. Deshalb ist die Altersbeschränkung/Kontrolle, sowie auch Aufklärungsarbeit sehr wichtig. Als objektiven Kurzartikel über die aktuelle Studienlage (2019) kann ich auf die Seite von Quarks verlinkten: https://www.quarks.de/gesundheit/drogen/loest-cannabis-konsum-eine-psychose-aus/Man beachte auch den "Aber" Abschnitt, der das eigentliche Problem dabei gut trifft.


Cannabis fördert ungesunde Ernährung
Kommt halt immer drauf an was man isst...
Wenn man ungesund essen möchte dann macht man das auch.
Ich kiffe jeden Tag und ich habe seit über einem drei viertel Jahr kein Zucker gegessen oder getrunken. Ich nehme nur komplexe Kohlenhydrate zu mir und esse kein Brot.
Es macht nicht faul oder antriebslos sondern es beruhigt und chillt.
Natürlich sollte man nicht direkt seinen Gelüsten nachgeben.
Das hat aber etwas mit dem Character und dem inneren Schweinehund zu tun...
Ich persönlich unternehme viel mehr und fühle mich durch Cannabis entspannter.
So behalte ich auch in stressigeren Situationen einen entspannten Überblick.
SuperLemonHaze02.02.2020 14:00

Cannabis fördert ungesunde Ernährung Kommt halt immer drauf an was m …Cannabis fördert ungesunde Ernährung Kommt halt immer drauf an was man isst...Wenn man ungesund essen möchte dann macht man das auch.Ich kiffe jeden Tag und ich habe seit über einem drei viertel Jahr kein Zucker gegessen oder getrunken. Ich nehme nur komplexe Kohlenhydrate zu mir und esse kein Brot.Es macht nicht faul oder antriebslos sondern es beruhigt und chillt.Natürlich sollte man nicht direkt seinen Gelüsten nachgeben.Das hat aber etwas mit dem Character und dem inneren Schweinehund zu tun...Ich persönlich unternehme viel mehr und fühle mich durch Cannabis entspannter.So behalte ich auch in stressigeren Situationen einen entspannten Überblick.



Da bist Du aber eher eine Ausnahme, bzw. stehst unter Dauerkonsum mit entsprechender Toleranz? Cannabis senkt den Blutzuckerspiegel, weshalb es zu regelrechten Fressattacken kommt. Das trifft zumindest auf alle zu, die ich noch kenne und regelmäßig (aber nicht dauerhaft!) konsumieren. Beruhigt und gechillt ist man ja nur, wenn man direkt unter den Einfluss steht. Die Antriebsloskigkeit kommt ja gerade am nächsten Tag, wenn man gerade nicht mehr unter den Einfluss von THC steht und z.B. arbeiten oder gar lernen (meine jetzt eher Uni/Berufsschule) muss oder anderen Tätigkeiten nachgeht. Die Leute sind da auch ziemlich leicht reizbar, manche schnell aggressiv. Das sind Entzugserscheinungen.
Außerdem macht immer noch die Dosis das Gift. In der Medizin will man ja gerade eben nur soviel Einsetzen, dass man nicht "high" wird. Bei nicht medizinischen Konsumenten, die ja gerade einen Rausch wollen, ist es genau umgekehrt.
Kermit02.02.2020 15:17

Da bist Du aber eher eine Ausnahme, bzw. stehst unter Dauerkonsum mit …Da bist Du aber eher eine Ausnahme, bzw. stehst unter Dauerkonsum mit entsprechender Toleranz? Cannabis senkt den Blutzuckerspiegel, weshalb es zu regelrechten Fressattacken kommt. Das trifft zumindest auf alle zu, die ich noch kenne und regelmäßig (aber nicht dauerhaft!) konsumieren. Beruhigt und gechillt ist man ja nur, wenn man direkt unter den Einfluss steht. Die Antriebsloskigkeit kommt ja gerade am nächsten Tag, wenn man gerade nicht mehr unter den Einfluss von THC steht und z.B. arbeiten oder gar lernen (meine jetzt eher Uni/Berufsschule) muss oder anderen Tätigkeiten nachgeht. Die Leute sind da auch ziemlich leicht reizbar, manche schnell aggressiv. Das sind Entzugserscheinungen.Außerdem macht immer noch die Dosis das Gift. In der Medizin will man ja gerade eben nur soviel Einsetzen, dass man nicht "high" wird. Bei nicht medizinischen Konsumenten, die ja gerade einen Rausch wollen, ist es genau umgekehrt.


Also ich weiß ja nicht wo du deine Infos her hast aber das meiste ist falsch
Wenn man Hunger hat sollte man etwas gesundes essen. Wenn man sich mit Schrott vollstopft darf man sich nicht wundern.
Man sollte sowieso keine Kohlenhydrate essen die den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen weil das Dreck ist.
Wenn man am nächsten Tag mit dem Arsch nicht hochkommt entweder nicht so spät rauchen oder vlt liegts auch am Weed. Vieles ist gestreckt (man merkt es bei bestimmten Streckarten garnicht)
Gereizt und aggressiv hat auch immer etwas mit dem Typ zu tun.
Das ist es ja was ich meine den inneren Schweinehund zu besiegen.
Man muss halt stabil sein.
Vlt kommt es auch davon das deine Kollegen sich mit Schrott Abends vollstopfen, dann würde es mir auch nicht gut gehen.
Warscheinlich ist das Zeug auch zu stark von deinen Kollegen. Deswegen sollte man es legalisieren damit man Leuten die keine Toleranz haben ein "leichteres" Weed anbieten kann was sie halt nicht direkt auf eine Reise schickt.
Also ich weiß nicht wo du deine Erkenntnisse für Cannabis als Medizin her hast.
Jedoch bekomme ich zum Beispiel sehr starkes Gras verschrieben. So starkes existiert nicht auf dem Schwarzmarkt.
Das macht High wie sonstwas.
Es gibt halt unterschiedliche Sorten. Je nachdem was dem Patient am besten hilft.
Bearbeitet von: "SuperLemonHaze" 2. Feb
Weiss gar nicht, warum hier wieder eine Cannabis-Legalisierungsdebatte losgeht, wenn es hier um Nutzhanf geht?
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von Tech82. Hilf, indem Du Tipps postest oder Dich einfach für den Deal bedankst.

Avatar
@
    Text