Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Harvard Businessmanager Abo (12 Ausgaben) für 169 € mit 160 € BestChoice Universalgutschein (Kein Werber nötig)
1432° Abgelaufen

Harvard Businessmanager Abo (12 Ausgaben) für 169 € mit 160 € BestChoice Universalgutschein (Kein Werber nötig)

Redakteur/in79
Redakteur/in
aktualisiert 23. Feb (eingestellt 6. Feb)

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Update 1
Letzter Tag für dieses Angebot.
Bisher hab ich noch kein derart gutes Angebot für ein Harvard Businessmanager Abo gesehen, wie dieses, das es jetzt gerade bei Hobby und Freizeit gibt: Das Jahresabo gibt es für 174 € - 5,00 € Rabatt bei Bankeinzug, mit einem 160,- € BestChoice-Gutschein, oder einem Bestchoice inkl. Amazon oder einem 155 € Verrechnungsscheck als Prämie.

1530247.jpg
Harvard Businessmanager Abo Preisvergleich
Eine Ausgabe kostet 14,50 € im Handel. Laut abo24 ist dies derzeit das beste Angebot (https://www.abo24.de/zeitschrift/harvard-businessmanager) für ein Abo.

Weitere Prämien
1530247.jpg


Kündigung
  • Mindestbezug: ein Jahr, danach Verlängerung um ein weiteres Jahr
  • Kündigungsfrist: drei Monate vor Ablauf des Mindestbezugs

Ansprechpartner
Hobby + Freizeit Verlag und Vertrieb GmbH, Carl-Zeiss-Straße 1, 77656 Offenburg, Tel.: 0781/607-620, Fax: 0781/607-370, E-Mail: service@hobby-freizeit.de
Zusätzliche Info
Hobby + Freizeit Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Epiphone12306.02.2020 21:41

Ist der Inhalt so hochkarätig wie der Name des Magazins?


Den Harvard Business Manager darf man nicht mit dem amerikanischen Harvard Business Review verwechseln. Während die amerikanische Version eine tatsächliche Verbindung zur Universität und deren Professoren hat, ist die deutsche Version ein Lizenzprodukt.

Für mich ist das deutsche Magazin die BILD-Zeitung für den Manager, die vor allem über aktuelle Managementmoden und plakative Themen berichtet und wenig fundiertes Wissen vermittelt. Siehe alleine das Cover im Dealfoto: „Schwerpunkt Entscheiden: Wie Sie Ihr Bauchgefühl überlisten und die richtige Wahl treffen“ - während das Cover bei der amerikanischen HBR diesen Monat recht trocken „When data creates competitive advantage and when it doesn‘t“ heißt. Jeder kann entscheiden, welcher Titel bei einem selbst mehr Interesse hervorruft und warum.

Ich habe noch niemanden aus Führungsetagen gesehen, der die deutsche Version statt dem amerikanischen Original gelesen hat (ähnlich wie die deutschen Lizenzversionen von MIT Technology Review oder die nicht mehr existierende deutsche WIRED).
Bearbeitet von: "crackbit" 7. Feb
dirkbajohr306.02.2020 15:35

Könnt ihr etwas zur Zielgruppe des Magazins sagen ? Danke


Kennst du BWL Justus?
Ist der Inhalt so hochkarätig wie der Name des Magazins?
Also ich mag das Magazin prinzipiell.

angenehm lesbar und auch immer mal Fallbeispiele zu Themen, ohne zu komplex zu werden.
Sehe das Magazin aber auch nicht für erfahrene Manager die noch etwas erfahren wollen.
Durch das lesen vom HBM wird man sicher kein Top Manager, es berieselt einen eher.

Wenn ich fundierte Informationen zu Themen brauche suche ich Sie sowieso nicht in irgendwelchen Zeitschriften.

Ich persönlich lese es meist am Flughafen und im Flieger um mich wie gesagt, berieseln zu lassen. Dafür finde ich es angenehm.

Trotzdem zu teuer für das was es bietet. Man zahlt zu 50% den Namen des Magazins.
Bearbeitet von: "ChristianKr2" 7. Feb
79 Kommentare
Cool, danke
Hier mitnehmen?
Die Aktion von Burda Direct wird sicher nicht so fix wieder kommen, wa.
Könnt ihr etwas zur Zielgruppe des Magazins sagen ? Danke
@Deal-Jäger Beträge sind falsch!
140€ Bargeldprämie
155€ Amazon BC
Ein Jahr für nur doch 14€ für ein Jahr? Amazon ist ja fast wie Bargeld
Ist der Inhalt so hochkarätig wie der Name des Magazins?
Also kann man direkt nach der ersten Sendung kündigen? Bevor die letzten 3 Monate abbrechen?
LL_06.02.2020 22:39

Also kann man direkt nach der ersten Sendung kündigen? Bevor die letzten 3 …Also kann man direkt nach der ersten Sendung kündigen? Bevor die letzten 3 Monate abbrechen?


ja
ligger06.02.2020 15:48

@Deal-Jäger Beträge sind falsch!140€ Bargeldprämie155€ Amazon BC


Danke
dirkbajohr306.02.2020 15:35

Könnt ihr etwas zur Zielgruppe des Magazins sagen ? Danke


Kennst du BWL Justus?
Epiphone12306.02.2020 21:41

Ist der Inhalt so hochkarätig wie der Name des Magazins?


Den Harvard Business Manager darf man nicht mit dem amerikanischen Harvard Business Review verwechseln. Während die amerikanische Version eine tatsächliche Verbindung zur Universität und deren Professoren hat, ist die deutsche Version ein Lizenzprodukt.

Für mich ist das deutsche Magazin die BILD-Zeitung für den Manager, die vor allem über aktuelle Managementmoden und plakative Themen berichtet und wenig fundiertes Wissen vermittelt. Siehe alleine das Cover im Dealfoto: „Schwerpunkt Entscheiden: Wie Sie Ihr Bauchgefühl überlisten und die richtige Wahl treffen“ - während das Cover bei der amerikanischen HBR diesen Monat recht trocken „When data creates competitive advantage and when it doesn‘t“ heißt. Jeder kann entscheiden, welcher Titel bei einem selbst mehr Interesse hervorruft und warum.

Ich habe noch niemanden aus Führungsetagen gesehen, der die deutsche Version statt dem amerikanischen Original gelesen hat (ähnlich wie die deutschen Lizenzversionen von MIT Technology Review oder die nicht mehr existierende deutsche WIRED).
Bearbeitet von: "crackbit" 7. Feb
Hat jemand schon mal ein vergünstigtes Abo des amerikanischen HBR gesehen? Bzw. wisst ihr, welches Paket sich am meisten lohnt?
24961888-TfHxp.jpg
m_l07.02.2020 08:12

Hat jemand schon mal ein vergünstigtes Abo des amerikanischen HBR gesehen? …Hat jemand schon mal ein vergünstigtes Abo des amerikanischen HBR gesehen? Bzw. wisst ihr, welches Paket sich am meisten lohnt?[Bild]


Darauf warte ich auch schon ewig. So etwas gibt es glaube ich allerdings nicht bei der viel wissenschaftlicheren Ausgabe als den HBM.
Lieber die online Version vom booth School Review lesen!

Die sind im bwl/vwl auch eigentlich Forschungsstärker? Vor allem im Finanzbereich. Ich mein Fama unterrichtet da immer noch
review.chicagobooth.edu/
crackbit07.02.2020 07:11

Den Harvard Business Manager darf man nicht mit dem amerikanischen Harvard …Den Harvard Business Manager darf man nicht mit dem amerikanischen Harvard Business Review verwechseln. Während die amerikanische Version eine tatsächliche Verbindung zur Universität und deren Professoren hat, ist die deutsche Version ein Lizenzprodukt.Für mich ist das deutsche Magazin die BILD-Zeitung für den Manager, die vor allem über aktuelle Managementmoden und plakative Themen berichtet und wenig fundiertes Wissen vermittelt. Siehe alleine das Cover im Dealfoto: „Schwerpunkt Entscheiden: Wie Sie Ihr Bauchgefühl überlisten und die richtige Wahl treffen“ - während das Cover bei der amerikanischen HBR diesen Monat recht trocken „When data creates competitive advantage and when it doesn‘t“ heißt. Jeder kann entscheiden, welcher Titel für einen selbst mehr Interesse hervorruft und warum.Ich habe noch niemanden aus Führungsetagen gesehen, der die deutsche anstatt das amerikanische Original gelesen hat (ähnlich wie die deutschen Lizenzversionen von MIT Technology Review oder die nicht mehr existierende deutsche WIRED).


Danke für die hilfreiche Antwort, die das bestätigt was ich leider schon geahnt habe. Dann lasse ich die Finger von diesem Magazin.
Epiphone12306.02.2020 21:41

Ist der Inhalt so hochkarätig wie der Name des Magazins?


nein! definitiv nicht, ist ein gwnz normales Magazin, alle Themen da drin findet man auch bei Google

im übrigen ist mir kein einziges Magazin bekannt was hochkarätige Inhalte bietet - wer das will muss auf Fachliteratur ausweichen - es gibt aus vielen (eigentlich allen Bereichen) Zeitschriften die Aufsätze und papers veroffebtlichen - im rechtlichen bereich zb njw oder jus etc
Bearbeitet von: "nsoftware" 7. Feb
BestChoice (inklusive Amazon) ist mittlerweile bei 155€ und der Verrechnungscheck ist nur noch bei 140€. Schade! Hätte es fast bestellt.
Also ich mag das Magazin prinzipiell.

angenehm lesbar und auch immer mal Fallbeispiele zu Themen, ohne zu komplex zu werden.
Sehe das Magazin aber auch nicht für erfahrene Manager die noch etwas erfahren wollen.
Durch das lesen vom HBM wird man sicher kein Top Manager, es berieselt einen eher.

Wenn ich fundierte Informationen zu Themen brauche suche ich Sie sowieso nicht in irgendwelchen Zeitschriften.

Ich persönlich lese es meist am Flughafen und im Flieger um mich wie gesagt, berieseln zu lassen. Dafür finde ich es angenehm.

Trotzdem zu teuer für das was es bietet. Man zahlt zu 50% den Namen des Magazins.
Bearbeitet von: "ChristianKr2" 7. Feb
einzige was mich stört ist dieser Hobby+Freizeit laden.
habe denen vor gut 4 wochen die Kündigung geschrieben. bis heute keine Bestätigung.
die amazon Prämie beim letzten mal kam nach.. uff.. 12? Wochen
und die erste Zeitschrift nach 8 wochen..

zur Zeitschrift:
an für sich hat die manchmal echt gute berichte und interviews.
natürlich findet man das meiste davon auch bei google in irgendeiner Form. aber das triffft heutzutage eigentlich auf nahezu alles zu.
die frage ist eher, ob man explizit darauf käme diese speziellen themen zu googeln.

für den Preis hin und wieder die Wartezeiten der db todzuschlagen, finde ich die Zeitschrift interessant genug
crackbit07.02.2020 07:11

Den Harvard Business Manager darf man nicht mit dem amerikanischen Harvard …Den Harvard Business Manager darf man nicht mit dem amerikanischen Harvard Business Review verwechseln. Während die amerikanische Version eine tatsächliche Verbindung zur Universität und deren Professoren hat, ist die deutsche Version ein Lizenzprodukt



Ich kann dir da zum großen Teil zustimmen, allerdings veröffentlich auch der deutsche HBM einige Artikel aus der US-HBR. Leider nur eine Auswahl und leider zeitlich stark verzögert. Daher finde ich die Formulierung "(...)Bild(...)" nicht passend.

@crackbit hast du zufällig gute Angebote für HBR oder MIT R?
Bearbeitet von: "Waribe" 7. Feb
Yufie07.02.2020 09:31

einzige was mich stört ist dieser Hobby+Freizeit laden.habe denen vor gut …einzige was mich stört ist dieser Hobby+Freizeit laden.habe denen vor gut 4 wochen die Kündigung geschrieben. bis heute keine Bestätigung.die amazon Prämie beim letzten mal kam nach.. uff.. 12? Wochenund die erste Zeitschrift nach 8 wochen..zur Zeitschrift:an für sich hat die manchmal echt gute berichte und interviews.natürlich findet man das meiste davon auch bei google in irgendeiner Form. aber das triffft heutzutage eigentlich auf nahezu alles zu.die frage ist eher, ob man explizit darauf käme diese speziellen themen zu googeln.für den Preis hin und wieder die Wartezeiten der db todzuschlagen, finde ich die Zeitschrift interessant genug


#Aboalarm - seitdem klappt jede Kündigung.
crackbit07.02.2020 07:11

Den Harvard Business Manager darf man nicht mit dem amerikanischen Harvard …Den Harvard Business Manager darf man nicht mit dem amerikanischen Harvard Business Review verwechseln. Während die amerikanische Version eine tatsächliche Verbindung zur Universität und deren Professoren hat, ist die deutsche Version ein Lizenzprodukt.Für mich ist das deutsche Magazin die BILD-Zeitung für den Manager, die vor allem über aktuelle Managementmoden und plakative Themen berichtet und wenig fundiertes Wissen vermittelt. Siehe alleine das Cover im Dealfoto: „Schwerpunkt Entscheiden: Wie Sie Ihr Bauchgefühl überlisten und die richtige Wahl treffen“ - während das Cover bei der amerikanischen HBR diesen Monat recht trocken „When data creates competitive advantage and when it doesn‘t“ heißt. Jeder kann entscheiden, welcher Titel bei einem selbst mehr Interesse hervorruft und warum.Ich habe noch niemanden aus Führungsetagen gesehen, der die deutsche Version statt dem amerikanischen Original gelesen hat (ähnlich wie die deutschen Lizenzversionen von MIT Technology Review oder die nicht mehr existierende deutsche WIRED).


Vielen Dank für die Info
Epiphone12306.02.2020 21:41

Ist der Inhalt so hochkarätig wie der Name des Magazins?


Ja
Klasse Deal!
Die einzigen Entscheidungskriterien die ich brauche sind hot oder cold
Hab mal gegönnt. Wobei echt kacke, dass BestChoice normal ohne Amazon ist. Bin gespannt was mich erwartet bei dem Magazin...
symon07.02.2020 06:44

jaDanke


Wieso nicht direkt nach Erhalt der ersten Zeitschrift mit einem angegebenen Zieldatum kündigen? Ich würde das sonst irgendwann verpennen 😄
Studieren? Für sowas habe ich keine Zeit
Horseman8823.02.2020 09:41

Wieso nicht direkt nach Erhalt der ersten Zeitschrift mit einem …Wieso nicht direkt nach Erhalt der ersten Zeitschrift mit einem angegebenen Zieldatum kündigen? Ich würde das sonst irgendwann verpennen 😄


Geht natürlich. Bitte aber auch dazu schreiben dass erst zum Ende des ersten Jahres gekündigt wird, sonst versucht die „Gegenseite“ gerne einen Widerruf zu erkennen
Also 9 Euro für 12 Ausgaben, weiß nicht was hier für Diskussion aufkommen wie ultimativ diese Zeitschrift einen erleuchten soll.

Für die paar Cent pro Ausgabe kann man sich nicht beschweren, die Artikel sind teilweise ganz nett und sicherlich mal ganz spannend. Das es kein Fachbuch pro Ausgabe ersetzt, welches ein spezielles Fachthema beleuchtet, das 80€ kostet sollte glaube ich jeden klar sein.
Wenn ich die in der Nachtschicht aufschlage, dann sperren mich die Kollegen in nen Spint.
Allen voran sollte die Zielgruppe sich nur sehr periphär von Meinungen anderer bei Mydealz lenken lassen
crackbit07.02.2020 07:11

Den Harvard Business Manager darf man nicht mit dem amerikanischen Harvard …Den Harvard Business Manager darf man nicht mit dem amerikanischen Harvard Business Review verwechseln. Während die amerikanische Version eine tatsächliche Verbindung zur Universität und deren Professoren hat, ist die deutsche Version ein Lizenzprodukt.Für mich ist das deutsche Magazin die BILD-Zeitung für den Manager, die vor allem über aktuelle Managementmoden und plakative Themen berichtet und wenig fundiertes Wissen vermittelt. Siehe alleine das Cover im Dealfoto: „Schwerpunkt Entscheiden: Wie Sie Ihr Bauchgefühl überlisten und die richtige Wahl treffen“ - während das Cover bei der amerikanischen HBR diesen Monat recht trocken „When data creates competitive advantage and when it doesn‘t“ heißt. Jeder kann entscheiden, welcher Titel bei einem selbst mehr Interesse hervorruft und warum.Ich habe noch niemanden aus Führungsetagen gesehen, der die deutsche Version statt dem amerikanischen Original gelesen hat (ähnlich wie die deutschen Lizenzversionen von MIT Technology Review oder die nicht mehr existierende deutsche WIRED).



Kennst du hochkarätige, gute deutsche Business-Magazine? Kannst du da was empfehlen?
Für das Geld teste ich das Magazin mal. Wirtschaftswoche digitalabo ist leider ausgelaufen.
Die Bezugspreise unterliegen der Preisbindung des herausgebenden Verlages. Sofern der Verlag den Abgabepreis der Zeitschriften bzw. der digitalen Inhalte erhöht, sind wir verpflichtet und berechtigt, den Bezugspreis entsprechend der Erhöhung des Abgabepreises anzupassen. Bei Preiserhöhungen von mehr als 10% steht Ihnen auf den Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Preiserhöhung ein außerordentliches Kündigungsrecht zu.




Hatte letztens auch eine Preiserhöhung... soetwas ist natürlich unschön, wenn man von einem ,,kostenlosen" Abo ausgeht.
meistermoin06.02.2020 17:42

Ein Jahr für nur doch 14€ für ein Jahr? Amazon ist ja fast wie Bargeld


Das ist so nicht ganz richtig. Amazon sperrt gerne mal grundlos Kundenkonten, dann sind die 155€ ersatzlos futsch. Bei Bargeld passiert so etwas nur alle 80-100 Jahre.
gobold23.02.2020 12:47

Das ist so nicht ganz richtig. Amazon sperrt gerne mal grundlos …Das ist so nicht ganz richtig. Amazon sperrt gerne mal grundlos Kundenkonten, dann sind die 155€ ersatzlos futsch. Bei Bargeld passiert so etwas nur alle 80-100 Jahre.


Dann könnte man den Gutschein an Partner oder einen Freund weitergeben, sollte man von Amazon gesperrt werden. Bei Amazon vorhandenes Guthaben wird sicherlich nicht von Amazon zurück gehalten.
gobold23.02.2020 12:47

Das ist so nicht ganz richtig. Amazon sperrt gerne mal grundlos …Das ist so nicht ganz richtig. Amazon sperrt gerne mal grundlos Kundenkonten, dann sind die 155€ ersatzlos futsch. Bei Bargeld passiert so etwas nur alle 80-100 Jahre.


Quatsch. Guthaben auf dem Amazonkonto muss bei Sperrung ausbezahlt werden.
Helena_P.23.02.2020 13:08

Quatsch. Guthaben auf dem Amazonkonto muss bei Sperrung ausbezahlt werden.


Hast du Quellen, die belegen, dass das auch wirklich passiert?
gobold23.02.2020 13:25

Hast du Quellen, die belegen, dass das auch wirklich passiert?


Hör bitte auf hier rumzutrollen!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text