Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Heidelberg Wallbox Home Eco bis 11 kW mit Typ 2-Ladekabel (3,5 m) für Elektroauto
292° Abgelaufen

Heidelberg Wallbox Home Eco bis 11 kW mit Typ 2-Ladekabel (3,5 m) für Elektroauto

434,95€492,99€-12%
50
eingestellt am 2. Jul

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Hallo,

die meines Wissens nach günstigste 3-Phasen-Wallbox mit angeschlagenem Typ2-Kabel gibt es derzeit dank Gutschein ("HITZE35") zu einem extrem günstigen Preis von 434,95€. Normalerweise wird die 3,5m-Variante für um die 500€ verkauft, macht 12 % Ersparnis.

Produktinformationen Heidelberg Wallbox Home Eco bis 11 kW mit Typ 2-Ladekabel (3,5 m)
Die Heidelberg Wallbox Home Eco bis 11 kW mit Typ 2-Ladekabel (3,5 m) ist ein absolutes Preis-Leistungs-Highlight für den Einsatz in der privaten Garage. Dabei überzeugt nicht nur das außergewöhnliche Design, sondern auch die intuitive Bedienung der Wallbox des Traditionsunternehmens. Aufgrund des massiven und langlebigen Metallgehäuses ist auch ein Betrieb im Freien möglich. Darüber hinaus ist ein sonst konstenintensiver Fehlerstromschutzschalter bereits in der Heidelberg Wallbox Home Eco verbaut. Ein zusätzliches Highlight ist das fest angeschlagene Ladekabel mit Typ 2-Connector und einer Länge von 3,5 Metern.

Die Vorteile der Wallbox von Heidelberg zusammengefasst:

  • langlebiges Metallgehäuse
  • intuitive Bedienung
  • kompakte Abmessungen
  • integrierter FI-Schutzschalter (DC-Modul)
  • zuverlässige Elektronik
  • skalierbare Leistung (2,1 kW / 3,7 kW / 7,2 kW / 11 kW)
  • integrierte Sparfunktion im Standby-Modus (Eco-Modus)





Zusätzliche Info
@elwynneldoriath

Hinweis:

Der Rabatt gilt auf energieloesung.de seitenweit!

35€ Rabatt auf Ihren Einkauf* Aktionscode: HITZE35

*gültig bis 03.07.2019
Mindestbestellwert 300€

Gruppen

Beste Kommentare
Sehr guter Preis für eine Wallbox mit integriertem FI für Gleichfehlerströme. Der FI-TypB/A-EV kostet normal schon >200€
iDiot02.07.2019 13:47

Weiß jemand was das ist?


Wenn du die Frage stellst, hast du auch kein E-Auto.
50 Kommentare
Weiß jemand, wie ich das Installationsvideo eingebettet bekomme?


youtube.com/wat…SfU
Weiß jemand was das ist?
Sehr guter Preis für eine Wallbox mit integriertem FI für Gleichfehlerströme. Der FI-TypB/A-EV kostet normal schon >200€
iDiot02.07.2019 13:47

Weiß jemand was das ist?


Wenn du die Frage stellst, hast du auch kein E-Auto.
Man muss noch drauf hinweisen, dass es :

a) Ladeverluste gibt (generell)
b) nicht alle Autos mit 11kw Laden können, z.B. die BMW Hybrids nur mit 3,6 kw.

Die Investition, auch wenn günstig, holt man bei dem aktuellen Strompreis in Deutschland kaum so schnell wieder rein.
Und man muss das Ding von einer Fachfirma installieren lassen. Das kostet nochmal eben ein paar Hunderter.

Auch prüfen, ob es eine Förderung gibt in Eurem Gebiet. Dann lohnt es sich auf jeden Fall.
Top!
ruaid0r02.07.2019 13:50

Wenn du die Frage stellst, hast du auch kein E-Auto.


Oder sich nicht mal im geringsten mit der Anschaffung eines solchen auseinander gesetzt.
Denn das Thema Wallboxen schaut man sich ja lange vor dem Kauf des Fahrzeugs an.

(Für mich nicht interessant, will aktuell keine Wallbox haben, da unterwegs laden viel günstiger ist als das hier jemals sein kann).
iDiot02.07.2019 13:47

Weiß jemand was das ist?


Steht doch sogar im Titel
HeldvonStuttgart02.07.2019 13:51

Man muss noch drauf hinweisen, dass es :a) Ladeverluste gibt (generell)b) …Man muss noch drauf hinweisen, dass es :a) Ladeverluste gibt (generell)b) nicht alle Autos mit 11kw Laden können, z.B. die BMW Hybrids nur mit 3,6 kw. Die Investition, auch wenn günstig, holt man bei dem aktuellen Strompreis in Deutschland kaum so schnell wieder rein.Und man muss das Ding von einer Fachfirma installieren lassen. Das kostet nochmal eben ein paar Hunderter.Auch prüfen, ob es eine Förderung gibt in Eurem Gebiet. Dann lohnt es sich auf jeden Fall.


Die 3,6 bzw 3,7 kW für die Hybride kannst du aber nicht aus der normalen Steckdose entnehmen. Da bietet sich dennoch die Wallbox an, um die Ladezeit knapp zu halbieren. Zusätzlich bist du abgesichert und brauchst nicht immer das Kabel auspacken, sondern hast es direkt vor Ort. Außerdem reicht es ja, wenn man in diesem Falle nur eine Phase anklemmt, ist ja keiner gezwungen, dreiphasig zu legen/anzuklemmen.
marcometer02.07.2019 13:52

Oder sich nicht mal im geringsten mit der Anschaffung eines solchen …Oder sich nicht mal im geringsten mit der Anschaffung eines solchen auseinander gesetzt.Denn das Thema Wallboxen schaut man sich ja lange vor dem Kauf des Fahrzeugs an.(Für mich nicht interessant, will aktuell keine Wallbox haben, da unterwegs laden viel günstiger ist als das hier jemals sein kann).


Unterwegs laden ist leider nicht mehr günstiger als daheim (außer an kostenlosen Stationen).

mit 25cent lade ich zuhause momentan am günstigsten. Mit Maingau Karte (als nicht Kunde) kann man auch für 0,25cent laden an öffentlichen Stationen. Tesla verlangt 0,33cent.
elwynneldoriath02.07.2019 13:53

Die 3,6 bzw 3,7 kW für die Hybride kannst du aber nicht aus der normalen …Die 3,6 bzw 3,7 kW für die Hybride kannst du aber nicht aus der normalen Steckdose entnehmen. Da bietet sich dennoch die Wallbox an, um die Ladezeit knapp zu halbieren. Zusätzlich bist du abgesichert und brauchst nicht immer das Kabel auspacken, sondern hast es direkt vor Ort. Außerdem reicht es ja, wenn man in diesem Falle nur eine Phase anklemmt, ist ja keiner gezwungen, dreiphasig zu legen/anzuklemmen.


Ich nutze derzeit meinen Tesla UMC und lade an einer 3-Phasen Steckdose mit 11kW.
Pflieger02.07.2019 13:56

Unterwegs laden ist leider nicht mehr günstiger als daheim (außer an k …Unterwegs laden ist leider nicht mehr günstiger als daheim (außer an kostenlosen Stationen).mit 25cent lade ich zuhause momentan am günstigsten. Mit Maingau Karte (als nicht Kunde) kann man auch für 0,25cent laden an öffentlichen Stationen. Tesla verlangt 0,33cent.


Natürlich klappt das mit der Maingau Karte nicht einfach mal so. Da muss man schon etwas tiefer in die Materie. Oder zumindest dort Gas oder Strom für zuhause beziehen.
marcometer02.07.2019 14:05

Natürlich klappt das mit der Maingau Karte nicht einfach mal so. Da muss …Natürlich klappt das mit der Maingau Karte nicht einfach mal so. Da muss man schon etwas tiefer in die Materie. Oder zumindest dort Gas oder Strom für zuhause beziehen.


Hab ja geschrieben (als nicht Kunde). Wobei ich extern, wenn dann, kostenlos oder an den Tesla SuC lade.
Pflieger02.07.2019 13:58

Ich nutze derzeit meinen Tesla UMC und lade an einer 3-Phasen Steckdose …Ich nutze derzeit meinen Tesla UMC und lade an einer 3-Phasen Steckdose mit 11kW.


Dann hast du wohl ein Model S/X, beim Model 3 ist leider nur ein einphasiger UMC dabei, weswegen ich mir eine 11kW Wallbox zugelegt habe. Allerdings eine OpenWB, da man damit gezielt den Photovoltaiküberschuss ins Auto leiten kann und man dann bei grob bei 7-10Cent/kWh landet (Anschaffungskosten der Photovoltaik / zu ewartender Ertrag).

Wer aber keine Photovoltaikanlage hat, für den ist das Angebot hier sehr gut.
marcometer02.07.2019 14:05

Natürlich klappt das mit der Maingau Karte nicht einfach mal so. Da muss …Natürlich klappt das mit der Maingau Karte nicht einfach mal so. Da muss man schon etwas tiefer in die Materie. Oder zumindest dort Gas oder Strom für zuhause beziehen.


Zumal es auch nicht mehr lange klappen wird, da die Preise logischerweise nur subventioniert sind seitens Maingau. Wer zuhause laden kann, tut dies idR heute schon günstiger als unterwegs (logischerweise), er weiß, welcher Strom dafür eingekauft wird und bequemer ist es sowieso, wenn dich der "Tank"vorgang ganze 5 Sekunden kostet
bash_m02.07.2019 14:07

Dann hast du wohl ein Model S/X, beim Model 3 ist leider nur ein …Dann hast du wohl ein Model S/X, beim Model 3 ist leider nur ein einphasiger UMC dabei, weswegen ich mir eine 11kW Wallbox zugelegt habe. Allerdings eine OpenWB, da man damit gezielt den Photovoltaiküberschuss ins Auto leiten kann und man dann bei grob bei 7-10Cent/kWh landet (Anschaffungskosten der Photovoltaik / zu ewartender Ertrag).Wer aber keine Photovoltaikanlage hat, für den ist das Angebot hier sehr gut.


Nein, Model 3. Den einphasigen UMC hab ich gleich verkauft und mir schon vorab einen 3-Phasigen bei Ebay geholt.
Auslieferung war 13.2.. D.h. da hat man noch vernünftige Preise für den 3-Phasigen UMC bezahlt ;).
elwynneldoriath02.07.2019 14:09

Zumal es auch nicht mehr lange klappen wird, da die Preise logischerweise …Zumal es auch nicht mehr lange klappen wird, da die Preise logischerweise nur subventioniert sind seitens Maingau. Wer zuhause laden kann, tut dies idR heute schon günstiger als unterwegs (logischerweise), er weiß, welcher Strom dafür eingekauft wird und bequemer ist es sowieso, wenn dich der "Tank"vorgang ganze 5 Sekunden kostet


So ist es.. Siehe Telekom Ladestrom, Das war ja der größte Witz
Pflieger02.07.2019 14:06

Hab ja geschrieben (als nicht Kunde). Wobei ich extern, wenn dann, …Hab ja geschrieben (als nicht Kunde). Wobei ich extern, wenn dann, kostenlos oder an den Tesla SuC lade.


Das ist eben das Problem, dass man als Teslafahrer nur den relativ begrenzten Horizont hat. Die meisten wissen nicht mal, dass sie überhaupt auch an Nicht-Tesla Ladern laden können. Da bist du ja immerhin schon einen Schritt weiter.
Aber jetzt sage ich dir einfach mal, dass du schon mal zum Beispiel bei Ionity, Allego usw für 5 Euro voll laden kannst. Wenn du willst sogar von 0 auf 100. Das ist sicher bedeutend günstiger als zuhause oder bei Tesla.
Für Ionity bräuchtest du natürlich ein Model 3 (wegen CCS) und bei X und S immerhin einen funktionierenden Adapter.
Pflieger02.07.2019 13:56

Unterwegs laden ist leider nicht mehr günstiger als daheim (außer an k …Unterwegs laden ist leider nicht mehr günstiger als daheim (außer an kostenlosen Stationen).mit 25cent lade ich zuhause momentan am günstigsten. Mit Maingau Karte (als nicht Kunde) kann man auch für 0,25cent laden an öffentlichen Stationen. Tesla verlangt 0,33cent.


Flatrate im Ladenetz 25€
marcometer02.07.2019 14:11

Das ist eben das Problem, dass man als Teslafahrer nur den relativ …Das ist eben das Problem, dass man als Teslafahrer nur den relativ begrenzten Horizont hat. Die meisten wissen nicht mal, dass sie überhaupt auch an Nicht-Tesla Ladern laden können. Da bist du ja immerhin schon einen Schritt weiter.Aber jetzt sage ich dir einfach mal, dass du schon mal zum Beispiel bei Ionity, Allego usw für 5 Euro voll laden kannst. Wenn du willst sogar von 0 auf 100. Das ist sicher bedeutend günstiger als zuhause oder bei Tesla.Für Ionity bräuchtest du natürlich ein Model 3 (wegen CCS) und bei X und S immerhin einen funktionierenden Adapter.


Ionity ist durchaus interessant wenns mal schnell gehen muss! Und auch günstiger als ein Tesla SuC.

Aber das bequemste ist momentan einfach das zuhause laden.. Wenn man mal eine längere Strecke fährt ist für mich der SuC noch bis November kostenlos. Danach werde ich sicher eher bei Ionity halten!
Die Tesla-Wallbox einen Knopf auf dem Kabel mit dem man die Ladebuchse öffnen kann, allerdings fehlt der dieser FI-Schutzschalter.

Ansonsten nervt bei uns, dass es Hausstromtrom nur für 29ct gibt während man unterwegs noch mit Maingau für 12ct oder hier und da für lau laden kann.
Bearbeitet von: "fly" 2. Jul
Gibt ja nicht nur Ionity, sondern auch Fastned und diverse andere sind für dich interessant, so lange 100+x kW raus kommen.

Ich arbeite sehr gerne mit den Pauschaltarifen. Für einen Tesla natürlich auch sehr nützlich - wegen der großen Akkus.
Wie @ooliljonoo1 richtig andeutet gibt es ja auch sogar vernünftige Flatrates. Je nachdem was man so für Anbieter braucht.
Die ganzen Lader hier um meinen Arbeitsplatz herum bekomme ich mit einer 25€/Monat Flatrate oder 5€ pro Ladung auf.
Wenn man dann mal berechnet, was einen alleine schon die Anschaffung und das Anschließen einer Wallbox kosten, dann kann man erstmal gaaaaaanz schön lange fahren, bis überhaupt nur das Geld wieder "rein geholt" ist.
Und dann kommen noch die Ladekosten zuhause on top, so dass es aktuell für die allermeisten Leute unmöglich ist zuhause je günstiger zu laden, als wenn man die öffentlichen Säulen nutzt und die Tarife genau kennt/ausnutzt.

Ab hier kann man den restlichen Teil des Beitrages auslassen, wenn man sich nicht mit ein paar lustigen Rechenspielchen beschäftigen möchte, die einfach nur das zeigen, was ganz unten im aller letzten Absatz steht.


Nur als Rechenbeispiel:
Nehmen wir mal diese Wallbox hier für 440€ und schlagen nochmal 160€ (völlig aus der Luft gegriffene Summe, damit es auf einen runden Hunderter kommt) für den Elektriker drauf.
Sind wir also bei 600€ - die meisten Leute geben eher ~1.000€ dafür aus, aber sei es drum.
So, 600€ geteilt durch 5€ pro Ladung = 120 Ladungen zum Festpreis
Gehen wir mal davon aus man kommt pro Ladung mit modernen Fahrzeugen ~300km weit und zieht nochmal oben und unten 15% ab, also immer laden von 15 auf 85%, dann sind das also pro Ladung 210km.
Das ist schon SEHR konservativ geschätzt, wie man sehen kann.
So, jedenfalls also 210km pro Ladung * 120 Ladungen = 25.200 km bis man überhaupt mal so viel gezahlt hat, wie einen nur das günstigst mögliche Erschaffen einer Heimlademöglichkeit gekostet hat.
Und dann hat man noch keinen Cent für Strom ausgegeben.

Mit einer Flatrate wäre das natürlich noch viel billiger gegangen, aber wir wollen es ja nicht gleich übertreiben.

Aber machen wir nochmal parallel die Rechnung was einen die 25.200km dann zuhause auch noch an Strom gekostet hätten.
Nehmen wir mal sehr "pro zuhause laden" an, man verbraucht im Jahresschnitt 18 kWh/100km - in Wahrheit sind es bei den meisten Fahrzeugen, insbesondere größeren, eher 20 oder mehr.
So, also 18 kWh mal 252 mal die 100km macht 4536 kWh, die man für die 25.200km hätte zuhause laden müssen.
Spätestens da wird jedem klar: uff, so viel verbrauchen die meisten nicht mal mit dem gesamten Haushalt im Jahr.
Aber gut: 4536 kWh mal deine 0.25 €/kWh, die du ja zuhause etwa zahlst, das ergibt 1134€ an Stromkosten.
Also was du nur schon in der Zeit zu zahlen hast, bis über die SEHR konservative Rechnung mit dem 5€ Pauschalpreis überhaupt mal die Hardware und Installationskosten der Wallbox aufgelaufen wären.
Mit den 1134 zusätzlichen Euro hättest also zu den 120 Ladungen noch weitere 226,8 Ladungen machen können, um am Ende der 25.200km beim gleichen Gesamtpreis raus zu kommen.

Overkill, oder verständlich worauf ich hinaus will?

Man holt die Kosten für die Wallbox nie mehr rein, solange die Preise fürs öffentliche Laden nicht massiv über denen von zuhause liegen.
Bearbeitet von: "marcometer" 2. Jul
Die Wallbox ist für den Preis recht gut, allerdings sind mir die 3 Meter Ladekabel zu kurz. 5 oder besser 7 Meter sind da doch einiges flexibler.

Ansonsten schaut mal auf Wallbox-info.de, da findet man auch einiges bezüglich Installation + Kosten.
Also die derzeitigen Lock- bzw Pauschalangebote als verallgemeinerung zu nehmen, dass sich zuhause laden nicht lohnt, ist ja mal komplett an den haaren herbeigezogen.

1. Nicht jeder hat die Möglichkeit und vor allem die Lust, öffentlich zu laden. Der große Vorteil an der Emobilität ist ja, das man endlich NICHT mehr von öffentlicher Infrastruktur abhängig ist, sondern zuhause immer und jederzeit zu bekannten Preisen zu laden, optimalerweise seinen eigenen Solarstrom.
2. Deine genannten Pauschalpreise können von heute auf morgen wegfallen (siehe Telekom). Was dann? Stehst da, musst 49 Cent/ kWh DC bezahlen und stehst dir ne halbe Stunde die Beine in den Bauch, während der Rest zuhause bequem über Nacht zu 25 Cent lädt.
Denn: Bei 15.000 km Jahresfahrleistung (deutscher Durchschnitt) und etwa 18 kWh/100 km sind das 2.700 kWh. Bei deinen von dir genannten 600€ Wallboxkosten macht das 22 Cent pro kWh Aufpreis bei einem Jahr. Anders ausgedrückt: bei heutigen Realpreisen für DC-Ladungen hast du das Geld bereits nach einem Jahr wieder drin...jedes weitere Jahr drauf spart man bereits. Und wie man Pauschalpreise von 5 bis 9 € bei Hybriden schönrechnen soll, musst du jetzt noch beweisen
Nopax02.07.2019 14:52

Die Wallbox ist für den Preis recht gut, allerdings sind mir die 3 Meter …Die Wallbox ist für den Preis recht gut, allerdings sind mir die 3 Meter Ladekabel zu kurz. 5 oder besser 7 Meter sind da doch einiges flexibler.Ansonsten schaut mal auf Wallbox-info.de, da findet man auch einiges bezüglich Installation + Kosten.


Die Heidelberg-WB gibt es nur noch als 5Meter-Variante. Ist auch bei energielösung.de erhältlich für 520€-35€=485€.
energieloesung.de/hei…-5m
elwynneldoriath02.07.2019 14:56

Also die derzeitigen Lock- bzw Pauschalangebote als verallgemeinerung zu …Also die derzeitigen Lock- bzw Pauschalangebote als verallgemeinerung zu nehmen, dass sich zuhause laden nicht lohnt, ist ja mal komplett an den haaren herbeigezogen.1. Nicht jeder hat die Möglichkeit und vor allem die Lust, öffentlich zu laden. Der große Vorteil an der Emobilität ist ja, das man endlich NICHT mehr von öffentlicher Infrastruktur abhängig ist, sondern zuhause immer und jederzeit zu bekannten Preisen zu laden, optimalerweise seinen eigenen Solarstrom.2. Deine genannten Pauschalpreise können von heute auf morgen wegfallen (siehe Telekom). Was dann? Stehst da, musst 49 Cent/ kWh DC bezahlen und stehst dir ne halbe Stunde die Beine in den Bauch, während der Rest zuhause bequem über Nacht zu 25 Cent lädt.Denn: Bei 15.000 km Jahresfahrleistung (deutscher Durchschnitt) und etwa 18 kWh/100 km sind das 2.700 kWh. Bei deinen von dir genannten 600€ Wallboxkosten macht das 22 Cent pro kWh Aufpreis bei einem Jahr. Anders ausgedrückt: bei heutigen Realpreisen für DC-Ladungen hast du das Geld bereits nach einem Jahr wieder drin...jedes weitere Jahr drauf spart man bereits. Und wie man Pauschalpreise von 5 bis 9 € bei Hybriden schönrechnen soll, musst du jetzt noch beweisen


Auch wenn ich es ungern tue, da wir hier sonst oft mit einer Stimme sprechen, muss ich diesen Beitrag ganz klar zurückweisen.

Niemand, oder sagen wir lieber: hoffentlich niemand, zahlt 49 Cent/kWh beim DC laden unterwegs.
Maingau geht schon mal an nahezu jeder Säule, und da kostet es einfach so immer 25 Cent/kWh.
Ist man Strom oder Gaskunde sogar nur 15 Cent/kWh (muss man sich ausrechnen ob sich das für einen jeweils lohnt).

Und einfach die aktuellen Tarife damit weg zu wischen, dass sie ja ggf. bald weg fallen, das kann doch keine ernsthafte Haltung sein.
Das wäre wie wenn jemand jetzt Freenet Funk (30€/Monat Unlimited) vs das o2 Pendant zu 60€ rechnet und du dann sagen würdest: Ja aber das geht so nicht, weil der Freenet Tarif könnte jederzeit abgeschafft werden.
Nur weil einer mit einem wirklich als Einführungsangebot markierten Tarif stark nach oben geändert hat, kann man das doch nicht von allen und vor allem nicht sofort annehmen.
Die meisten von mir hier gemeinten Tarife gibt es seit Jahren.
Klar, die können irgendwann erhöht oder abgeschafft werden, aber das kann man
a) Heute nicht vorher sagen
b) Sind sie nun eben derzeit da und können aktiv genutzt werden um massiv zu sparen
c) Wird! dein Haushaltsstrompreis sich auch nur in eine einzige Richtung bewegen, nämlich nach oben

Ich fahre 40.000km/Jahr, also grob gerundet im Schnitt 110 am Tag bzw. 3.300 im Monat.
Wenn diese Angebote nur einen einzigen Monat halten, und wie gesagt tun sie das mehr oder günstig schon seit Jahren, dann habe ich schon mehr gespart gegenüber zuhause laden als ich hier über die ganzen Deals jemals an Gesamtdurchfluss auf meinem Shoop Konto hatte.
So sehr wie hier dem letzten Cent nachgerannt wird um 2€ pro Windelpackung zu sparen ist es mir ein Rätsel, wie ihr alle diese Rechnung nicht sehen könnt.
3.300 km pro Monat sind 33x 100km.
Also 18 kWh/100km * 33 = 594 kWh/Monat
Bei 0.25€/kWh also 148,50€.
Selbst mit der mega konservativen Schätzung von 210km Reichweite pro Ladung zu 5€ komme ich auf:
3.300km/Monat geteilt durch 210km/Ladung = 15,7... Ladungen mal 5€ pro Ladung = 78,57€ pro Monat.
Fast der halbe Preis, trotz extrem konservativer Rechnung.
Da brauche ich keine Minute nachzudenken, selbst wenn das nur einen Monat gut geht mache ich das.
Und wenn es 1 Jahr gut geht kann es jeder ja locker überschlagen.

Übrigens: Der Telekom Tarif war mit einem vernünftig schnell ladenden Fahrzeug noch viel, viel, viel günstiger.
Da hat man nahezu umsonst geladen.
Und auch wenn das nur 1, 2 oder 3 Monate geklappt hatte.. es war eine extreme Ersparnis, die man hier und in den Foren nur so abgefeiert hat.
Danach kostete es einen wieder alles so wie vor dem Angebot, war auch okay.
So lang es ging genutzt, fast umsonst gefahren, danach weiter wie zuvor, aber hunderte Euro gespart.
Der Preis ist gut.
Ich lege nochmal nach, da offensichtlich nicht so ganz klar ist wie das mit den Tarifen läuft:
"Was dann? Stehst da, musst 49 Cent/ kWh DC bezahlen"
Es gibt keine Vertragsbindung an einen Ladetarif.
Es ist nicht wie beim Handy, dass man den dann 24 Monate an der Backe hat.
Und schon gar nicht ginge es dann natürlich, wenn das so wäre, auf einmal den Preis während der Laufzeit zu erhöhen.

Und genau wie du sagst, dass nicht jeder die Möglichkeit und Lust hat unterwegs zu laden haben noch viel weniger Leute die Möglichkeit zuhause zu laden.
Selbst bei mir auf dem Land könnten das nicht alle, von einer PV Anlage und deren Kosten ganz zu schweigen.
Oder einfach die beste und aktivste Karte dafür:
goingelectric.de/str…len

Denn EnBw listet natürlich nur die Säulen, die auch von deren Bezahlmethoden unterstützt werden.
marcometer02.07.2019 15:30

Und genau wie du sagst, dass nicht jeder die Möglichkeit und Lust hat …Und genau wie du sagst, dass nicht jeder die Möglichkeit und Lust hat unterwegs zu laden haben noch viel weniger Leute die Möglichkeit zuhause zu laden.


Und jetzt? Hätte ich den Deal nicht reinstellen sollen, nur weil nicht jeder diesen nutzen kann? Wieso musst du hier die ganze Zeit nur rumstänkern?! Ich geh doch auch nicht in die E-Zigarettendeals und mecker rum, dass ich Nichtraucher bin, genauso wie man als Veganer sich nicht über Fleischdeals aufregt oder als Kerl über Damenhygienedeals etc pp...

Also wirklich...
iDiot02.07.2019 13:47

Weiß jemand was das ist?



Ja, ein Ladegeät für Batterieautos, also nix für mich.
Lieber 8 Zylinder als 8 Kinder....)
elwynneldoriath02.07.2019 15:40

Und jetzt? Hätte ich den Deal nicht reinstellen sollen, nur weil nicht …Und jetzt? Hätte ich den Deal nicht reinstellen sollen, nur weil nicht jeder diesen nutzen kann? Wieso musst du hier die ganze Zeit nur rumstänkern?! Ich geh doch auch nicht in die E-Zigarettendeals und mecker rum, dass ich Nichtraucher bin, genauso wie man als Veganer sich nicht über Fleischdeals aufregt oder als Kerl über Damenhygienedeals etc pp...Also wirklich...


Darum geht es jetzt?
Ich soll deinen Deal hier nicht vollspamen?
Ich antworte doch in dem Fall nur auf dein Kommentar meine Rechnung wäre Unsinn.

Okay, aber gut, dann machen wir das eben so.
Ich finde den Preis hier auch gut, wäre eine Wallbox für mich interessant käme er sicher in Frage, aber ist es nun mal nicht.
Und dann habe ich ausführlichst vorgerechnet wieso, weil der eine oder andere es ja nicht glauben wolltet.
Mit diesen Strompreisen halte ich Elektromobilität für grenzwertig. Wenn man die Preise bei unseren europäischen Freunden sieht, kann man auch erstmal verstehen warum dort soviele E-Autos rumfahren... bis zu 33 Cent ist krank.
ooliljonoo102.07.2019 14:12

Flatrate im Ladenetz 25€


Gibts die noch?? Nee oder?
Force261102.07.2019 17:12

Mit diesen Strompreisen halte ich Elektromobilität für grenzwertig. Wenn m …Mit diesen Strompreisen halte ich Elektromobilität für grenzwertig. Wenn man die Preise bei unseren europäischen Freunden sieht, kann man auch erstmal verstehen warum dort soviele E-Autos rumfahren... bis zu 33 Cent ist krank.



wo nimmst Du die günstigen 33cent herum, 49 Cent an der Autobahn für DC! Und da ist der Kaffee für Wartezeit noch nicht eingerechnet! ;-)
HeldvonStuttgart02.07.2019 17:15

wo nimmst Du die günstigen 33cent herum, 49 Cent an der Autobahn für DC! U …wo nimmst Du die günstigen 33cent herum, 49 Cent an der Autobahn für DC! Und da ist der Kaffee für Wartezeit noch nicht eingerechnet! ;-)


Hab ich noch nie bezahlt. Maingau 25 ct/kWh. Du nennst dich MyDealzer? Hast du zu viel Geld?
Bearbeitet von: "blooze" 2. Jul
Kenne Heidelberger nur von den Druckmaschinen. Wusste gar nicht, dass die sowas auch machen
Mahjo02.07.2019 17:48

Kenne Heidelberger nur von den Druckmaschinen. Wusste gar nicht, dass die …Kenne Heidelberger nur von den Druckmaschinen. Wusste gar nicht, dass die sowas auch machen


Ist auch deren Einstieg Soweit ich weiß die erste in Masse (und daher günstig) gefertigte Ein-Platinen-Lösung. Alle anderen davor basierten mehr oder weniger auf Einzelkomponenten und Hutschienensystemen.
Sieht dann so aus:
22184582-pQKIJ.jpg
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text