[Heute]Versandkostenfreie Lieferung + 10€ GS [ab sofort an jedem Wochentag] für die EU-Versandapotheke
191°Abgelaufen

[Heute]Versandkostenfreie Lieferung + 10€ GS [ab sofort an jedem Wochentag] für die EU-Versandapotheke

25
eingestellt am 20. Jun 2013heiß seit 20. Jun 2013
Hallo,

in der ohnehin recht günstigen EU-Versandapotheke kann man bei einem MBW von 3,95€ heute versandkostenfrei bestellen.
Zudem erhält man bei dieser Apotheke anders als bisher jetzt an jedem Tag einen 5€ Folgebonus für Bestandskunden und für Neukunden sogar 10€ unabhängig des Bestellwertes.

Ihr könnt eure 10€/5€-Gutscheine nach Erhalt nun bei der nächsten Bestellung mit einem MBW von 11€ aus dem rezeptfreien Sortiment in Verbindung mit einem Rezept ( mit mindestens einem verschreibungspflichtigen Medikament) einlösen.
Da es auch genug freie Medikamente ohne Rezeptzuzahlung wie z. B. das Pantopra-Q von Jutapharma gegen Sodbrennen gibt, beträgt der MBW für den Erhalt des 5€-Gutscheins also 14,95€.

Oder Ihr nehmt halt ein anderes Rezept und zahlt noch die 5€ Rezeptgebühr, die man ja eh bei jeder Apotheke zahlen muss.

Wenn Ihr kein Rezept vom Arzt habt beträgt der MBW zur Einlösung des Folgegutscheins bei der nächsten Bestellung allerdings 80€

Aber auch ohne an den 5€ Gutschein zu denken ist die Versandkostenfreiheit finde ich eine tolle Aktion.

Gutschein für VSK-frei: vkfrdo20613

25 Kommentare

Ist ein schön gerechneter Deal.
Wenn man, dann könnte man, dazu muss man aber.
Ich weiß gar nicht, wann ich überhaupt das letzte Mal ein Rezept in der Hand hatte.

Verfasser

du kannst ja auch ohne Folgebonus versandkostenfrei bestellen.

Da gibt es billigere Apotheken, so dass sich das für mich nicht lohnen würde, trotz Versandkostenbefreiung.

Aber wenn man nur ein bestimmtes einzelnes Produkt braucht, kann es sich evtl. lohnen...

der laden ist zu teuer

Verfasser

Vergleichen sollte man natürlich immer, aber die EU-VA ist auch oft vorne mit dabei.

bestellt ruhig schön eure Rezeptpflichtigen Medikamente online, wo euch der virtuelle Apotheker hinweise zur Einnahme und den eventuellen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten gibt, die ihr schon lange nehmen müsst.

Mal im Ernst - Wer Ibu und co online bestellt, den verstehe ich ja. Aber rezeptpflichtige Medikamente, die preislich !KEINEN! Unterschied zu denen aus der öffentlichen haben, den verstehe ich wirklich nicht. Ist heute die Beratung echt niemandem mehr wichtig?! Unglaublich.

Also ich wurde offline noch nie irgendwie beraten in ner Apo. Die nerven nur immer mit ihren hohen Preisen. Das ist der einzige Unterschied zum Onlineshop. Trotzdem gibt es in DE an jeder Straßenecke eine Apotheke.

hacky

Also ich wurde offline noch nie irgendwie beraten in ner Apo. Die nerven nur immer mit ihren hohen Preisen. Das ist der einzige Unterschied zum Onlineshop. Trotzdem gibt es in DE an jeder Straßenecke eine Apotheke.



Leider ist das was du sagst oft wahr - gerade (eigentlich nur da) bei den freiverkäuflichen Medikamenten sind die Apos echt fürn Arsch - da möchte auch niemand beraten werden. Wenn ein Freund sagt dass ihm pille XY bei AB geholfen hat, dann kaufst du dir das auch wenn du AB hast.
Mir geht es aber darum, dass man eben seine Herztabletten, Schilddrüsenmedikamente oder was weiß ich besser von jemandem bekommt, der deine sonstige medikamentöse Behandlung einschätzen kann und Rückmeldung gibt zur Art der Anwendung und worauf man achten muss. Und sowas hab ich bisher noch nie erlebt, dass das nicht gemacht wird. Meist wird sogar noch nachgefragt was man noch so nimmt, wenns heiklere Sachen sind. IMHO....

Verfasser

Mir geht es aber darum, dass man eben seine Herztabletten, Schilddrüsenmedikamente oder was weiß ich besser von jemandem bekommt, der deine sonstige medikamentöse Behandlung einschätzen kann und Rückmeldung gibt zur Art der Anwendung und worauf man achten muss. Und sowas hab ich bisher noch nie erlebt, dass das nicht gemacht wird. Meist wird sogar noch nachgefragt was man noch so nimmt, wenns heiklere Sachen sind. IMHO....



Sagt einem das nicht immer der Arzt, der diese Mittel aufschreibt? Bei der EUVA hast du eben noch die 5€/10€.

@Lil_Aal
schreibst du eigener Erfahrung oder ist das Wunschdenken
sorry aber die "weißen Fachberater" sind Lagerarbeiter - herausgeben, stempeln und gut

Mir geht es aber darum, dass man eben seine Herztabletten, Schilddrüsenmedikamente oder was weiß ich besser von jemandem bekommt, der deine sonstige medikamentöse Behandlung einschätzen kann und Rückmeldung gibt zur Art der Anwendung und worauf man achten muss. Und sowas hab ich bisher noch nie erlebt, dass das nicht gemacht wird. Meist wird sogar noch nachgefragt was man noch so nimmt, wenns heiklere Sachen sind. IMHO....


eigentlich schon, keine Ahnung was die/der für einen Arzt hat wenn sie in der Apotheke Beratung braucht.

Und schließlich gibt es auch noch einen Beipackzettel wenn man nicht zugehört hat.

Lil_Aal

bestellt ruhig schön eure Rezeptpflichtigen Medikamente online, wo euch der virtuelle Apotheker hinweise zur Einnahme und den eventuellen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten gibt, die ihr schon lange nehmen müsst. Mal im Ernst - Wer Ibu und co online bestellt, den verstehe ich ja. Aber rezeptpflichtige Medikamente, die preislich !KEINEN! Unterschied zu denen aus der öffentlichen haben, den verstehe ich wirklich nicht. Ist heute die Beratung echt niemandem mehr wichtig?! Unglaublich.


Du hast schon einen Hausarzt - oder?

50 Cent Logistikpauschale fallen trotzdem an. Nur so nebenbei erwähnt.

JA manche Apotheker denken, dass sie alles wüssten und jeden über alles beraten könnten.

Sind halt wandelnde Wikipedien.

Aber wenn es ums Geld geht, verkaufen die einem auch alles. Fettbindende Pillen und billigste Abnehm-SojaShakes zu überzogenen Preisen. Hauptsache der Kunde ist zufrieden, egal ob das dann auch hilft.

Um nicht von den "preiswerten" homöopathischen Präparaten, wie Silberwasser und yotta-potenziertes Wasser/Kugeln zu sprechen, Herr Schüssler sei auch gegrüßt.

In meiner Apotheke wird beraten. Habe mir die Hämorrhoidencreme natürlich erst vorführen lassen. Morgen kaufe ich mir da ein Kondom.

bei mir werden bei Wick MediNait nach dem Einloggen Versandkosten berechnet - Fehler???

Verfasser

du musst den Gutscheincode von oben eingeben.

Mir geht es aber darum, dass man eben seine Herztabletten, Schilddrüsenmedikamente oder was weiß ich besser von jemandem bekommt, der deine sonstige medikamentöse Behandlung einschätzen kann und Rückmeldung gibt zur Art der Anwendung und worauf man achten muss. Und sowas hab ich bisher noch nie erlebt, dass das nicht gemacht wird. Meist wird sogar noch nachgefragt was man noch so nimmt, wenns heiklere Sachen sind. IMHO....



Ärzte haben meistens geringe/gar keine pharmagologischen Kenntnisse.
Zur Einnahme bzw. Verwendung eines Präparates gibt es meistens keine/geringe Informationen. Das überlassen Ärzte häufig den Apothekern, weil sie dich so schnell wie möglich abfertigen wollen und du die Praxis verlässt.
Ich kenne Geschichten, bei denen ich denke, Ärzte sind eine Gefahr für ihre Patienten. Und ohne vernüftige Apotheker wären viele schon im Knast.

Gibt es eigentlich auch Online-Apotheken bei denen man Rezepte für Salben z.b. vom Hautarzt einlösen kann?!

@sx17
Das geht bei jeder Apotheke, einfach das Rezept zu der Bestellung mit den rezeptfreien Medikamenten mit dazu legen. Die Lieferung erfolgt dann versandkostenfrei.

Ach übrigens, Online-Apotheken beraten auch, und zwar telefonisch.
Oft wird sogar damit geworben, wie z.B. bei der Rose Apotheke, wo es eine kostenlose 24Std Hotline gibt.

Lil_Aal

bestellt ruhig schön eure Rezeptpflichtigen Medikamente online, wo euch der virtuelle Apotheker hinweise zur Einnahme und den eventuellen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten gibt, die ihr schon lange nehmen müsst. Mal im Ernst - Wer Ibu und co online bestellt, den verstehe ich ja. Aber rezeptpflichtige Medikamente, die preislich !KEINEN! Unterschied zu denen aus der öffentlichen haben, den verstehe ich wirklich nicht. Ist heute die Beratung echt niemandem mehr wichtig?! Unglaublich.





Du hast völlig recht!

Es gibt zwar meist keine Beratung, man kann sie aber bekommen.
Es sind keine "Lagerarbeiter"(wie o.g.), jedenfalls nicht die Apotheker selber (Apothekenhelfer u.U. schon...)
Zum Thema: Der Hausarzt / Wechselwirkungen
Es gibt Patienten, die zu mehreren Fachärzten gehen (müssen) und verschiedene Medikamente gegen versch. Krankheiten bekommen - der Hausarzt ist da schnell überfordert und kaum in der Lage alles zu bedenken....

Wem es genügt, kann seine Wechselwirkungen / Beratungen auch unter der Website der "Apotheken-Umschau" finden.

Eisthomas

eigentlich schon, keine Ahnung was die/der für einen Arzt hat wenn sie in der Apotheke Beratung braucht.Und schließlich gibt es auch noch einen Beipackzettel wenn man nicht zugehört hat.



Genial. Der Beipackzettel ist eine rechtliche Absicherung - der Nutzen sei mal dahingestellt. Der verunsichert den Patienten meist sogar eher so sehr, dass er am Ende seine Pillen nicht nimmt. Und dass die Halbgötter in weiß die große pharmakologische Kenntnis über die Mittel die sie verschreiben haben besitzen- geschweigedenn kontraindikationen oder wechselwirkungen kennen?! Pah, größter Blödsinn überhaupt. Ein Mediziner lernt sowas nur am Rande, für ihn entscheidend ist eher die Diagnose und Therapie (mit allem Wissen was dazu gehört).

Ein Beispiel: nimmst du Antiarrhythmika und hast eine Grippe und willst was toll pflanzliches einnehmen, würde dir der Apotheker ein paar Takte dazu sagen.
Aber das ist nicht mein Bier.

flava

JA manche Apotheker denken, dass sie alles wüssten und jeden über alles beraten könnten.Sind halt wandelnde Wikipedien.Aber wenn es ums Geld geht, verkaufen die einem auch alles. Fettbindende Pillen und billigste Abnehm-SojaShakes zu überzogenen Preisen. Hauptsache der Kunde ist zufrieden, egal ob das dann auch hilft.Um nicht von den "preiswerten" homöopathischen Präparaten, wie Silberwasser und yotta-potenziertes Wasser/Kugeln zu sprechen, Herr Schüssler sei auch gegrüßt.



Fragst du einen Apotheker, was er davon hält, wird er dir wohl zustimmen. Die wenigsten Aprobierten schenken dem ganzen alternativen Heilmethoden glauben - der Patient aber schon. Und der will den quatsch haben. Und wenn ers eben hier nicht bekommt, dann in der Apo nebenan oder im Internet. Und ich habe noch niemals einen Apotheker "Abnehmpillen" anpreisen sehen. Er verkauft es. Aber auf Nachfrage. Und sagt ggf. sogar dass es käse ist und was anderes wesentlich sinnvoller wäre.

Monin

Ich kenne Geschichten, bei denen ich denke, Ärzte sind eine Gefahr für ihre Patienten. Und ohne vernüftige Apotheker wären viele schon im Knast.



Aber Hallo.

Leider ist das ganze System einfach zu undurchsichtig für den Verbraucher. Die Leute tun hier allerdings so als würden die Apotheker alles unfreundliche profitgierige Drecksäcke sein. Ich selbst habe nicht mal ansatzweise die Erfahrung gemacht. In keiner Apotheke.

Und ich selbst bin btw kein Apotheker/PTA oder sonst was.

zu teuer.... es macht kein sinn

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text