292°
ABGELAUFEN
HGST Festplatte 3.5 Zoll 4 TB "HDS724040ALE640"
HGST Festplatte 3.5 Zoll 4 TB "HDS724040ALE640"

HGST Festplatte 3.5 Zoll 4 TB "HDS724040ALE640"

Preis:Preis:Preis:159,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Die Platte gab es vor paar Wochen schon einmal und jetzt bekommt man sie sogar noch günstiger. Der Versand erfolgt ohne Versandkosten.

Nächster Preis - 181 € inkl. Versandkosten. Man spaart also einiges.

Anbieter: ZackZack
- firstbebu

Beste Kommentare

Ich verstehe immer dieses geschwafel nicht.
Der Preis ist hier und jetzt hot, da Bestpreis. (Punkt)

Das ist nichts langweilig wenn da irgendwas unter nen Betrag X rutscht und da spielt es auch keine Rolle ob 3TB X% billiger sind.

Es geht hier um 4 TB zu 159,95 - Bestpreis - hot - Feierabend.

mylittle2cents

Die Seagate ist weder für Dauerbetrieb ausgelegt noch hat sie 3 Jahre Garantie.

35 Kommentare

schade, dass sie 7200U/min hat..aber top

hm, im Vergleich zu einer 3 TB finde ich die 4 TB recht teuer... :-\

wenn man davon ausgeht das eine 3TB HDD ~100€ kostet (öfters ja auch für weniger) dann sind das 60% mehr Kosten für nur 30% mehr Platz...

Also erst ab 120-130€ interessant...

desidia

hm, im Vergleich zu einer 3 TB finde ich die 4 TB recht teuer... :-\wenn man davon ausgeht das eine 3TB HDD ~100€ kostet (öfters ja auch für weniger) dann sind das 60% mehr Kosten für nur 30% mehr Platz...Also erst ab 120-130€ interessant...



Die Hitachi HDD ist für den Dauerbetrieb/NAS ausgelegt, da geht's bei 3TB erst mit der WD Red für ~122€ los. Insofern ist der Preis für diese HDD hier schon gut bis sehr gut.

Nicht zu vergessen sind auch die 3 Jahre Garantie, ein Jahr mehr als bei den üblichen Consumerplatten.

HGST bedeutet zwar "Hitachi Global Storage Technologies"...ist aber eine Tochtergesellschaft von Western Digital. Glaube kaum das die schlechte Qualität unter deren Namen verkaufen. Ich werd mir mal so ein Ding zulegen.

Edit: Für mich ist 166,19€ der nächste Preis über meinpaket.de/de/…LS8 mit meinem 10%-Gutschein

Bevor die Dinger nicht unter 130€ rutschen, ziemlich langweilig.

Hat die wie die WD Red eine URE von 10^14? Wenn ja sind beide für Raid leider ungeeignet wenn man seine Daten wirklich sicher wissen will...

Ich verstehe immer dieses geschwafel nicht.
Der Preis ist hier und jetzt hot, da Bestpreis. (Punkt)

Das ist nichts langweilig wenn da irgendwas unter nen Betrag X rutscht und da spielt es auch keine Rolle ob 3TB X% billiger sind.

Es geht hier um 4 TB zu 159,95 - Bestpreis - hot - Feierabend.

mylittle2cents

genau

willusch

Es geht hier um 4 TB zu 159,95 - Bestpreis - hot - Feierabend.


Was für sich genommen auch ziemlich cold ist, und sicher nicht Bestpreis.

4TB für 150€ inklusive USB 3.0 Gehäuse: geizhals.at/de/…tml
Oder einzeln: geizhals.at/de/…tml

4TB wird eh als Datengrab genutzt, von daher egal ob Seagate oder HGST.
Auch ist der Vergleichspreis von 181€ falsch.

Sry, hot ist anders.

Datengrab = wieder blabla

Seagate = Glaubsfrage

Für mich persönlich kommt Seagate nicht in Frage, dass sind aber meine Erfahrungen.

Zum Glück entscheiden nicht nur Du und ich was hot und cold ist

Die Seagate ist weder für Dauerbetrieb ausgelegt noch hat sie 3 Jahre Garantie.

willusch

Es geht hier um 4 TB zu 159,95 - Bestpreis - hot - Feierabend.


Äpfel und Birnen...

Man sollte vielleicht auch mal den Begriff Datengrab definieren:

Datengrab 1 = HDD wird hin und wieder mal für ein paar Stunden angestöpselt, dafür reicht von mir aus auch die Seagate, obwohl ich kein großer Seagate-Fan bin und die Firma eher meide

Datengrab 2 = NAS, 24/7 Dauerbetrieb, da sind die Hitachi oder die WD Red ganz klar vorzuziehen

Teichbewohner

Hat die wie die WD Red eine URE von 10^4? Wenn ja sind beide für Raid leider ungeeignet wenn man seine Daten wirklich sicher wissen will...


Könntest Du das kurz erläutern? Habs schon gegoogelt, komme aber auf keinen grünen Zweig...
Danke!
Grüße,
Michael

rainmein

Nicht zu vergessen sind auch die 3 Jahre Garantie, ein Jahr mehr als bei den üblichen Consumerplatten.



Hast Du eine Quelle für diese Angabe? Finde nur Hinweise im I-Net auf zwei Jahre Garantie bei der Deskstar- (HDS724040ALE640) und fünf bei der Ultrastar-4TB-Platte (HUS724040ALE640).

chip.de/art…tml

(Steht bei der Ultrastar)


Übrigens: Die Heinis bei ZackZack sagen auch zwei Jahre, aber das muß bei denen ja nichts heißen (so oft, wie dort verwirrende Angaben gemacht werden)

desidia

hm, im Vergleich zu einer 3 TB finde ich die 4 TB recht teuer... :-\wenn man davon ausgeht das eine 3TB HDD ~100€ kostet (öfters ja auch für weniger) dann sind das 60% mehr Kosten für nur 30% mehr Platz...Also erst ab 120-130€ interessant...



War doch schon immer so...

Aber: aktueller Vergleichspreis liegt bei 170€ bei Meinpaket.

rainmein

Datengrab 2 = NAS, 24/7 Dauerbetrieb, da sind die Hitachi oder die WD Red ganz klar vorzuziehen


In welchem NAS laufen die Platten denn 24/7? Meins legt sich brav schlafen wenn keiner mehr drauf zugreift, also Musik spielt oder Filme guckt. Diese Unterscheidung bei den Platten ist wohl eher für "echte" Server relevant.

willusch

Seagate = Glaubsfrage


Jaja, Sea gate, sea gate nicht, aber die Hitachis hießen auch schon mal Deathstar (statt Deskstar) gerade bevor IBM die ganze Sparte an Hitachi verkauft hat. Wenn's danach geht, kannst du gar keine kaufen, jeder hatte da mal ne ganz fiese Serie dabei ;-)

rainmein

Datengrab 2 = NAS, 24/7 Dauerbetrieb, da sind die Hitachi oder die WD Red ganz klar vorzuziehen



Auch wenn die Festplattenköpfe parken und sich damit "schlafen legen" gilt das effektiv als Laufzeit und zählt mit unter den 24/7 Betrieb. Es liegt ja trotzdem Strom an und trotzdem muss die HDD bei Bedarf schnell verfügbar sein. Da kann man nur in "Eingeschaltet" (mit Zwischenstufen) und "Ausgeschaltet" unterscheiden.

Und die IBM hatten nur den Ruf weg, weil eine Serie damals reihenweise ausgefallen ist. Unter Hitachi ist das schon nicht mehr in dieser FÜlle vorkommen und die gibt's nun auch schon etliche Jahre.

Teichbewohner

Hat die wie die WD Red eine URE von 10^4? Wenn ja sind beide für Raid leider ungeeignet wenn man seine Daten wirklich sicher wissen will...



Meinst Du damit ggf. (U)correctable (R)ead (E)rrors
Nicht-korrigierbare Datenfehler 1 pro 10^14 (aus den technischen Datne)
Mehr findest Du hier
oder hier

rainmein

Nicht zu vergessen sind auch die 3 Jahre Garantie, ein Jahr mehr als bei den üblichen Consumerplatten.



Die Deskstar haben meines Wissens 36 Monate und die Ultrastar 60 Monate Garantie.

willusch

Seagate = Glaubsfrage



Na ja, eine Seagate würde auch mir nicht ins Haus kommen! Auf einen User, der keine Probleme hat, kommen gefühlte 4 User die einen Totalausfall hatten. Den Eindruck habe ich hier bei MD und im eigenen Freundeskreis.
Keine Ahnung wie die Hitachis sind, aber die paar Euro mehr für eine WD Red wäre es mir auf alle Fälle wert. Gerade auch eine Kombi aus 2x WD Red 2 TB sollte interessant sein, da sie wohl leiser und schneller sind als die 3 TB Modelle der Serie!

Ducatisti

Keine Ahnung wie die Hitachis sind, aber die paar Euro mehr für eine WD Red wäre es mir auf alle Fälle wert. Gerade auch eine Kombi aus 2x WD Red 2 TB sollte interessant sein, da sie wohl leiser und schneller sind als die 3 TB Modelle der Serie!


WD ist momentan auch mein Favorit aber auch da kenne ich genug Leute im Freundeskreis die schon eine oder mehrere defekte aus diesem Hause hatten. Meine laufen allerdings alle noch.

Ist doch zum größten Teil ein Glaubenskrieg. Mir sind schon Platten von allen großen Herstellern abgeraucht (OK, jetzt sind's eh nur noch 2 Hersteller, HGST gehört auch zu WD )
Der 24 Stundenbetrieb in einem NAS ist daneben deutlich schonender für eine Platte, als das ständige Ein- und Ausschalten einer im PC verbauten "Konsumer-HDD". Nur weil die Hitachi mit "24-Stunden-Betrieb" beworben wird, heißt es noch nicht dass sie länger leben wird als eine Seagate

Die HGST ist in Sachen Performance sicher die 9€ Aufpreis zur Seagate wert. Man darf aber auch nicht vergessen, die höhere Performance erkauft man sich mit einem höheren Stromverbrauch. Für ein NAS kann man sich die 9€ Aufpreis auch sparen, wenn man oft Daten herumschubst wurde ich die 9€ hingegen investieren.

Mit Seagate hatte ich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht. Insgesamt drei von drei Festplatten hinüber. Haltbarkeit 1-3 Jahre. Dagegen laufen die Samsungs selbst nach 6 Jahren Hardcore Betrieb immer noch zuverlässig.

Ducatisti

Keine Ahnung wie die Hitachis sind, aber die paar Euro mehr für eine WD Red wäre es mir auf alle Fälle wert. Gerade auch eine Kombi aus 2x WD Red 2 TB sollte interessant sein, da sie wohl leiser und schneller sind als die 3 TB Modelle der Serie!



Meine ebenso

Alles eine absolute Glaubensfrage. Genau hier unter meinem Schreibtisch stehen zwei externe ide Gehäuse. In jeder schlummert eine ibm dtla 307045, welche ja aus der chaos serie stammt. Die dritte die ich hatte habe ich mind. 4 mal getauscht bekommen, aber auch die ist hin. Dagegen habe ich hier z.B. 2 defekte wd green. Also mit Aussagen bzgl. "im Freundeskreis" oder "beobachtet" mal ganz vorsichtig sein, dafür ist die Stichprobengröße eurer "Erhebung" einfach viel zu gerin :-)

Mogwai

Mit Seagate hatte ich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht. Insgesamt drei von drei Festplatten hinüber. Haltbarkeit 1-3 Jahre. Dagegen laufen die Samsungs selbst nach 6 Jahren Hardcore Betrieb immer noch zuverlässig.


Bei mir das genaue Gegenteil. Zwei Samsung 2TB (damaliger Verkaufsschlager) sind bei mir im ersten Jahr abgeraucht. Waren zumindest so nett, das bald drohende Ende vorher mit Fiepgeräuschen anzukündigen

Platten sollte man eh immer im 2er Pack holen, eine für BackUps. Eine Ausfall sollte man als eine Frage der Zeit betrachten. Da ist es mir sogar lieb, wenn es innerhalb der Garantie-Zeit passiert, als kurz danach ^^

Was machst du mit den Festplatten?
3 von 3 ist schon krass



Mogwai

Mit Seagate hatte ich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht. Insgesamt drei von drei Festplatten hinüber. Haltbarkeit 1-3 Jahre. Dagegen laufen die Samsungs selbst nach 6 Jahren Hardcore Betrieb immer noch zuverlässig.

Mogwai

Mit Seagate hatte ich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht. Insgesamt drei von drei Festplatten hinüber. Haltbarkeit 1-3 Jahre. Dagegen laufen die Samsungs selbst nach 6 Jahren Hardcore Betrieb immer noch zuverlässig.

Ist wohl eher kein Thema für Leute die Ihre privaten Bilder, Videos usw. speichern wollen.

Die Festplatte hat (wie nahezu alle consumer Festplatten; leider auch die angeblich NAS geeignetes WD Reds) eine statistische Unrecoverable Read Error(URE) Rate von 10^14.
Die Zahl klingt riesig, wird aber durch die immer steigende Kapazität der Festplatten relativiert.
Es gibt relativ simple Rechenexempel die zeigen: Solltest du z.B. ein sich im rebuild befindliches Raid5 Array aus 8 2Tb Platten besitzen, hast du ca. eine 50% Wahrscheinlichkeit, dass eine Platte einen URE produziert.
Und mit sehr viel Pech kann dir das dein komplettes Raid5 zerschießen.

Und diese Problematik ist bei 4Tb Platten natürlich noch viel ausgeprägter. Server Festplatten besitzen deswegen URE Wahrscheinlichkeiten von 10^15 oder sogar 10^16, und sind deswegen auch so teuer


Teichbewohner

Hat die wie die WD Red eine URE von 10^4? Wenn ja sind beide für Raid leider ungeeignet wenn man seine Daten wirklich sicher wissen will...


Wenn ja sind beide für Raid leider ungeeignet wenn man seine Daten wirklich sicher wissen will...



RAID = Verfügbarkeit und kein Backup

Teichbewohner

Die Festplatte hat (wie nahezu alle consumer Festplatten; leider auch die angeblich NAS geeignetes WD Reds) eine statistische Unrecoverable Read Error(URE) Rate von 10^14.Die Zahl klingt riesig, wird aber durch die immer steigende Kapazität der Festplatten relativiert.Es gibt relativ simple Rechenexempel die zeigen: Solltest du z.B. ein sich im rebuild befindliches Raid5 Array aus 8 2Tb Platten besitzen, hast du ca. eine 50% Wahrscheinlichkeit, dass eine Platte einen URE produziert.Und mit sehr viel Pech kann dir das dein komplettes Raid5 zerschießen.


In der engl. Wiki wurde bei URE auf Raid5 verlinkt, wurde dort aber nicht weiter erklärt...
Müsste nicht ein Raid5 genau vor solchen Fehlern schützen? Also wenn eine HDD einen fehlerhaften Sektor o.ä. hat, kann man den ja mit Hilfe der anderen HDDs wiederherstellen? Oder wird der Fehler nicht erkannt und daher sind dann die Paritätsbits auf der letzten Platte falsch?
Danke schonmal!
Grüße,
Michael

deltree

In der engl. Wiki wurde bei URE auf Raid5 verlinkt, wurde dort aber nicht weiter erklärt... Müsste nicht ein Raid5 genau vor solchen Fehlern schützen? Also wenn eine HDD einen fehlerhaften Sektor o.ä. hat, kann man den ja mit Hilfe der anderen HDDs wiederherstellen? Oder wird der Fehler nicht erkannt und daher sind dann die Paritätsbits auf der letzten Platte falsch?Danke schonmal!Grüße, Michael



Oje, da habe ich ein bisschen mit großen Zahlen und Halbwissen um mich geworfen, wollte dich nicht verunsichern

Soweit ich das Thema beim Überfliegen eines Artikels verstanden habe:
Die Festlatten produzieren !ohne, dass sie defekt sind! statistisch gesehen alle 10^14 Lesezyklen einen unwiderrufbaren Fehler. Wenn man jetzt ein Raid5 aus einigen Platten besitzt, und eine Platte aufgrund eines Defekts getauscht werden musste, werden ja anschließend alle zig Terabyte gelesen und verarbeitet um die neue und leere Ersatzplatte wieder ins Raid5 zu integrieren.
Und da wir heutzutage eben bei so enormen Datenmengen angekommen sind ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass beim Wiederaufbau des Raid5 eben einer der Platten ein URE Fehler unterläuft.
In wie vielen Fällen solch ein Vorkommnis jetzt zum schlimmst möglichen Ausgang, der kompletten Unlesbarkeit des Raid5, führt weiß ich auch nicht.

Teichbewohner

Soweit ich das Thema beim Überfliegen eines Artikels verstanden habe:Die Festlatten produzieren !ohne, dass sie defekt sind! statistisch gesehen alle 10^14 Lesezyklen einen unwiderrufbaren Fehler. Wenn man jetzt ein Raid5 aus einigen Platten besitzt, und eine Platte aufgrund eines Defekts getauscht werden musste, werden ja anschließend alle zig Terabyte gelesen und verarbeitet um die neue und leere Ersatzplatte wieder ins Raid5 zu integrieren.Und da wir heutzutage eben bei so enormen Datenmengen angekommen sind ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass beim Wiederaufbau des Raid5 eben einer der Platten ein URE Fehler unterläuft.In wie vielen Fällen solch ein Vorkommnis jetzt zum schlimmst möglichen Ausgang, der kompletten Unlesbarkeit des Raid5, führt weiß ich auch nicht.


Aha! Super, Vielen Dank, jetzt hab ich verstanden, was Du meinst! Ist also vor allem beim Wiederherstellen ein Problem...
Hmm... dann muss ich mich da nochmal etwas schlauer machen, ob das im normalen Betrieb auch Probleme verursachen kann... Überlege nämlich ein Raid5 mit mehreren 3TB Reds zu machen.
Vielleicht wäre es sinnvoll als die "letzte" Platte, also die mit den Paritätsbits, eine Serverplatte einzusetzen, da diese ja immer ganz gelesen werden muss und bei jedem Schreibzugriff auf eine der anderen auch beschrieben wird...?
Also Danke nochmal fürs Zeit nehmen und Erklären! :-)
Grüße,
Michael

Heute wieder für 149,99 Euro zzgl. Versand als Zack.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text