219°
ABGELAUFEN
[Hifi-im-Hinterhof] KEF LS50 + Rotel RA-11 V2 + Kabel (Komplettanlage)
[Hifi-im-Hinterhof] KEF LS50 + Rotel RA-11 V2 + Kabel (Komplettanlage)
Kategorien
  1. TV & HiFi

[Hifi-im-Hinterhof] KEF LS50 + Rotel RA-11 V2 + Kabel (Komplettanlage)

Preis:Preis:Preis:1.298€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei Hifi-im-Hinterhof gibt es eine super Komplettanlage zu einem echt guten Preis. Die KEF LS50 sind oft gelobt worden und eignen sich auch für kleine Räume.
Der Rotel RA-11 V2 bietet eine Menge digitaler und analoger Anschlüsse, sodass jeder Wunsch erfüllt wird.
Oehlbach-Kabel sind auch schon im Lieferumfang dabei.

Die Lautsprecher gibt es in schwarz oder weiß und der Verstärker in schwarz oder silber.

Wäre ich nicht bereits versorgt, hätte ich hier bestimmt zugeschlagen

Vergeichspreis (ohne Oehlbach-Kabel): 1195€ (LS) + 499€ (Verstärker) = 1694€

Die Ersparnis beträgt um die 24%, was ich gerade in Anbetracht der relativ wertstabilen Komponenten für super halte!

36 Kommentare

Verfasser

[Fehlendes Bild]

[Fehlendes Bild]

[Fehlendes Bild]
Bearbeitet von: "Der_Seher" 8. Sep 2016

Klasse Angebot!

Krasser Preis und Geiles Angebot! Hät ich nicht schon RA-12 und KEF LS50 hätte ichs etz xDD

Auf dem Bild sieht es aus als ob die schwarzen Boxen seitlich offen sind

Verfasser

MrBlingBling

Auf dem Bild sieht es aus als ob die schwarzen Boxen seitlich offen sind (shock)



Nene, die sind bloß hochglanzpoliert :P

Das Bundle ist am derzeitigen Marktpreis (nach Idealo) sicher ganz okay.

Natürlich ist es albern, von früher zu erzählen, aber die KEFs gab es in einigen Aktionen schon für weniger als 400,- EUR das Stück.

Hmm ich könnte schon wieder schwach werden......

Der Preis ist vollkommen in Ordnung und für den Einstieg ins Segment wirklich sehr gut geeignet. Welche Kombi ich auch sehr empfehlen kann, wenn es um den reinen Vollverstärker geht, ist Primare und die Canton ref. Serie.

Verfasser

gurgel

Das Bundle ist am derzeitigen Marktpreis (nach Idealo) sicher ganz okay. Natürlich ist es albern, von früher zu erzählen, aber die KEFs gab es in einigen Aktionen schon für weniger als 400,- EUR das Stück.



Das stimmt. Wobei zu berücksichtigen ist, dass hochwertige Lautsprecher im allgemeinen (und Anniversary-Modelle im besonderen) ziemlich wertstabil sind im Vergleich zu anderer Elektronik. Zudem haben die Kefs 5 Jahre Garantie und Rotel auch so etwas in der Richtung, das macht sich beim Verkauf auch bemerkbar. Die Kefs wird man selbst Gebraucht (1-2 Jahre) derzeit für 800€ locker los.
Auch die Canton Vento Serie z.B. ist seit Jahren im Preis konstant geblieben.

Blöde Frage:
Was schließt Ihr an dem Teil denn an?
Plattenspieler, CD-Player...?

Ich meine solche Medien (Platten mal für Liebhaber ausgenommen), sterben ja langsam aus...

Bitte nicht als "Provokation" verstehen, mich interessiert es ehrlich! Danke

War vor Jahren mal da. Klasse Laden, bin sehr gut beraten worden

Hab eigentlich zuhause ein Heimkino von Klipsch. Hätte aber gerne für den PC bessere Boxen, da ich hauptsächlich darüber Musik höre. Lohnt sich das?

Verfasser

ritz

Blöde Frage:Was schließt Ihr an dem Teil denn an?Plattenspieler, CD-Player...?Ich meine solche Medien (Platten mal für Liebhaber ausgenommen), sterben ja langsam aus...Bitte nicht als "Provokation" verstehen, mich interessiert es ehrlich! Danke



Den Fernseher, Bluetooth-Adapter, Blu-Ray Player, Netzwerkplayer, den PC....Dank der Anschlussvielfalt sollte eigentlich jeder auf seine Kosten kommen. USB ist ja auch vorhanden.

Tante Edit: Bluetooth mit AptX ist bereits integriert.
Bearbeitet von: "Der_Seher" 8. Sep 2016

Verfasser

[/quot

MrBlingBling

Hab eigentlich zuhause ein Heimkino von Klipsch. Hätte aber gerne für den PC bessere Boxen, da ich hauptsächlich darüber Musik höre. Lohnt sich das?



Hier geht probieren über Studieren. Die Kefs sind ja laut Hersteller Monitore, allerdings werden sie bei den wenigsten (so mein Eindruck in den Foren) als solche benutzt. An deiner Stelle würde ich es einfach mal ausprobieren, Rückgabe geht ja immer noch. Wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass du die Kombination dann nicht mehr hergeben willst :P
Einen entsprechenden Platz am Schreibtisch natürlich vorausgesetzt...ein gutes Stereodreieck sollte es schon sein.

Verfasser

[Fehlendes Bild]

Hier nochmal die Rückseite des Rotels. Sehr viele analoge und digitale Anschlüsse, von daher auch für das gediegene 2.0 Heimkino bestens geeignet.

ritz

Blöde Frage:Was schließt Ihr an dem Teil denn an?Plattenspieler, CD-Player...?Ich meine solche Medien (Platten mal für Liebhaber ausgenommen), sterben ja langsam aus...Bitte nicht als "Provokation" verstehen, mich interessiert es ehrlich! Danke




Man könnte unheimlich viel Technikzeug schreiben, aber das lasse ich mal
Ja, einen Phono Eingang (Plattenspieler), Digital sowie analoge Eingänge für z.Bsp. CD-Player besitzt das Gerät ebenso wie einen Subwoofer Ausgang (Pre Out). Für mich sind auch die zuspielenden Geräte ausschlaggebend... wer gern Streamen und Netzradio haben will, dem kann ich die kleine Stream-Kiste von Auralic ans Herz legen.

Zum Thema PC Anschluß kommt es immer darauf an, was gehört wird und welche Hardware der PC aufweist...über USB kann man bis in den HiRes Bereich gehen. Wenn es reiner Stereosound vom PC sein soll, so führt m.M. nichts am Oppo HA1 vorbei.
Bearbeitet von: "bremenvier" 8. Sep 2016

Der_Seher

Den Fernseher, Bluetooth-Adapter, Blu-Ray Player, Netzwerkplayer, den PC....Dank der Anschlussvielfalt sollte eigentlich jeder auf seine Kosten kommen. USB ist ja auch vorhanden. Tante Edit: Bluetooth mit AptX ist bereits integriert.



Bluetooth ist übrigens nicht direkt integriert, sondern per beiliegendem Dongle via USB-Port an der Vorderseite "aktivierbar"

bremenvier

Zum Thema PC Anschluß kommt es immer darauf an, was gehört wird und welche Hardware der PC aufweist...über USB kann man bis in den HiRes Bereich gehen. Wenn es reiner Stereosound vom PC sein soll, so führt m.M. nichts am Oppo HA1 vorbei.



Jede aktuelle Onboard-Soundkarte sollte heutzutage HiRes (bis 192kHz bei 24bit) schaffen. Dann am PC mit bspw. foobar2000 (mit WASAPI-Plugin) per Digitalausgang (coaxial oder optisch) direkt in den Verstärker - fertig. Eine USB-Soundkarte halte ich nur bei Laptops für eine sinnvolle Ergänzung, da diese meist keinen digitalen Ausgang haben.

Achja, hot!

MrBlingBling

Hab eigentlich zuhause ein Heimkino von Klipsch. Hätte aber gerne für den PC bessere Boxen, da ich hauptsächlich darüber Musik höre. Lohnt sich das?



Hab nuPro A200 von Nubert. Zig Möglichkeiten was anzuschließen und per Fernbedienung Steuerbar. Mehr braucht man auf gar keinen Fall und schon gar nicht ein klobigen Verstärker, denn der ist in den Nubis drin. : )

googlehupf

Jede aktuelle Onboard-Soundkarte sollte heutzutage HiRes (bis 192kHz bei 24bit) schaffen. Dann am PC mit bspw. foobar2000 (mit WASAPI-Plugin) per Digitalausgang (coaxial oder optisch) direkt in den Verstärker - fertig. Eine USB-Soundkarte halte ich nur bei Laptops für eine sinnvolle Ergänzung, da diese meist keinen digitalen Ausgang haben.



Da sprechen wir von anderen HiRes. Eher so etwas wie 384 kHz 24-bit und DSD12 MHz (DSD256) oder nen vernünftigern SABRE DAC...
Nicht das man so etwas brauch, aber wer kann der kann

so, jetzt wieder um 1298€ ärmer
Danke für den Deal!

Verfasser

MrBlingBling

so, jetzt wieder um 1298€ ärmer Danke für den Deal!



​Sehr geil, viel Spaß damit! Berichte mal. Welche Farbkombination ist es geworden?

Der_Sehervor 2 m

​Sehr geil, viel Spaß damit! Berichte mal. Welche Farbkombination ist es geworden?


Danke, werde ich sicher haben. Schwarz+Schwarz , passt am besten zu meiner Einrichtung

MrBlingBlingvor 46 m

Danke, werde ich sicher haben. Schwarz+Schwarz , passt am besten zu meiner Einrichtung


Viel Spaß! Da wird man schon leicht neidisch, zumal ich mir erst kürzlich ein paar günstiger JBL LSR305 gegönnt habe und jetzt nicht direkt schon wieder Geld für neue Lautsprecher rausschmeißen kann

An die audiophilen Leute unter euch:

Hab hier ein Pioneer VSX 917V AV-Receiver stehen und lausige 5.1 Magnat Boxen. Will daraus 2.0 machen, habt ihr empfehlenswerte LS bis 300 EUR das Paar (Klipsch RB, Heco Victa, Kef IQ etc.)? Gerne gebraucht! Oder vielleicht ein neues kompaktes HiFi-System ala Yamaha MCR N560D o. ä. damit ich auch den rießen AV-Receiver loswerden kann? Stereo-Receiver sollte ja dann ausreichen (optischer Eingang für TV und Xbox One sollte er aber haben)
Bearbeitet von: "Patrickk" 8. Sep 2016

Patrickk8. September 2016

An die audiophilen Leute unter euch:Hab hier ein Pioneer VSX 917V …An die audiophilen Leute unter euch:Hab hier ein Pioneer VSX 917V AV-Receiver stehen und lausige 5.1 Magnat Boxen. Will daraus 2.0 machen, habt ihr empfehlenswerte LS bis 300 EUR das Paar (Klipsch RB, Heco Victa, Kef IQ etc.)? Gerne gebraucht! Oder vielleicht ein neues kompaktes HiFi-System ala Yamaha MCR N560D o. ä. damit ich auch den rießen AV-Receiver loswerden kann? Stereo-Receiver sollte ja dann ausreichen (optischer Eingang für TV und Xbox One sollte er aber haben)


Falls du bereit wärst, auf einen Verstärker zu verzichten, kann ich dir in dieser Preisklasse die aktiven JBL LSR305 empfehlen, kosten neu ca. 150 pro Stück auf Amazon und sind sehr detailliert, schön große Bühne und sehr gute Klangabbildung. Habe sie selbst und bin wirklich beeindruckt vom Preis-Leistungsverhältnis. Haben auch schlichtweg sehr gute Rezensionen. Man bekommt sie sogar für ca. 200 das Paar auf ebay-kleinanzeigen.
11209372-m8o92.jpg

Verfasser

MrBlingBling

Danke, werde ich sicher haben. Schwarz+Schwarz , passt am besten zu meiner Einrichtung



​das wäre auch bei mir die 1. Wahl gewesen. vielleicht dürfen wir uns ja hier über ein Foto von dir freuen!

Patrickk

An die audiophilen Leute unter euch:Hab hier ein Pioneer VSX 917V AV-Receiver stehen und lausige 5.1 Magnat Boxen. Will daraus 2.0 machen, habt ihr empfehlenswerte LS bis 300 EUR das Paar (Klipsch RB, Heco Victa, Kef IQ etc.)? Gerne gebraucht! Oder vielleicht ein neues kompaktes HiFi-System ala Yamaha MCR N560D o. ä. damit ich auch den rießen AV-Receiver loswerden kann? Stereo-Receiver sollte ja dann ausreichen (optischer Eingang für TV und Xbox One sollte er aber haben)



Dali Zensor 1 in Verbindung dem kleinen, feinen Teac NP-H750-B, der sich hier bei mir langweilt.

11209802-9kmpL.jpgkef besitzer anwesend

Verfasser

Cuerex

kef besitzer anwesend



​klasse! das ist wirklich ne tolle Anregung zur Aufstellung zumal ich den gleichen Schreibtisch habe. wären da nur nicht schon die canton ventos (890er) ... natürlich nicht am Schreibtisch
dann wäre ich hier auch sofort schwach geworden ....

TBTeamvor 11 h, 39 m

Falls du bereit wärst, auf einen Verstärker zu verzichten, kann ich dir in dieser Preisklasse die aktiven JBL LSR305 empfehlen, kosten neu ca. 150 pro Stück auf Amazon und sind sehr detailliert, schön große Bühne und sehr gute Klangabbildung. Habe sie selbst und bin wirklich beeindruckt vom Preis-Leistungsverhältnis. Haben auch schlichtweg sehr gute Rezensionen. Man bekommt sie sogar für ca. 200 das Paar auf ebay-kleinanzeigen. [Bild]


Okay, aktiv heißt ja, der Verstärker ist integriert, richtig? Gut, aber wie bekomm ich die beiden Boxen vernünftig eingebunden? Ich streame Musik von einem iPhone und Macbook an einen Airport Express der aktuell am Receiver mit Cinch verbunden ist. Dazu noch die Xbox via optischen Eingang sowie der TV. Oder meintest du, ich sollte sie an meinen Pioneer Receiver anschließen?
Perplexvor 10 h, 49 m

Dali Zensor 1 in Verbindung dem kleinen, feinen Teac NP-H750-B, der sich hier bei mir langweilt.



der Teac NP-H750-B hat zumindest schonmal die nötigen Anschlüsse und paar nette Streaming Features + WLAN, was mein alter Receiver von 2006/2007 nicht kann. Jedoch erschließt sich mir der Nutzen noch nicht ganz meinen bestehenden Receiver zu ersetzen? Oder taugt mein 7.1. Receiver nicht für gute 2.0 Lautsprecher?
Ich weiß zumindest, dass ich in den nächsten 5-10 Jahren nicht wieder auf 5.1 erweitern, sondern die Kompaktheit eines 2.0 Systems beibehalten will. Somit ist klar mein aktueller Receiver überdimensioniert.

Sorry, ich kenn mich wirklich nicht sonderlich aus. Ihr dürft mir, wenn ihr wollt auch per PN antworten um diesen Deal hier nicht zu sehr mit meinem Anliegen vollzumüllen.

MrBlingBling

Hab eigentlich zuhause ein Heimkino von Klipsch. Hätte aber gerne für den PC bessere Boxen, da ich hauptsächlich darüber Musik höre. Lohnt sich das?



​Ob sich über 1000€ für das Musik hören am Computer lohnen, kann dir nur dein Geldbeutel sagen, aber wenn du nur onBoard sound hast, dann wäre das wohl "Perlen vor die Säue". Wenn es aber etwas günstiger sein darf, dann empfehle ich die Audioengine 5+. Sind aktive Lautsprecher, also sparst du dir den Verstärker. Sie sind kleiner, aber auch nicht wirklich klein. Der Sound ist der Hammer! Einfach mal bei Amazon die Rezensionen lesen. Die schlechteste Bewertung ist von mir, da es am Lautstärkenregeler hapert und die Fernbedienung quasi nutzlos ist. Preis ca. 400€.

Patrickkvor 8 h, 39 m

Okay, aktiv heißt ja, der Verstärker ist integriert, richtig? Gut, aber wie bekomm ich die beiden Boxen vernünftig eingebunden? Ich streame Musik von einem iPhone und Macbook an einen Airport Express der aktuell am Receiver mit Cinch verbunden ist. Dazu noch die Xbox via optischen Eingang sowie der TV. Oder meintest du, ich sollte sie an meinen Pioneer Receiver anschließen?der Teac NP-H750-B hat zumindest schonmal die nötigen Anschlüsse und paar nette Streaming Features + WLAN, was mein alter Receiver von 2006/2007 nicht kann. Jedoch erschließt sich mir der Nutzen noch nicht ganz meinen bestehenden Receiver zu ersetzen? Oder taugt mein 7.1. Receiver nicht für gute 2.0 Lautsprecher?Ich weiß zumindest, dass ich in den nächsten 5-10 Jahren nicht wieder auf 5.1 erweitern, sondern die Kompaktheit eines 2.0 Systems beibehalten will. Somit ist klar mein aktueller Receiver überdimensioniert. Sorry, ich kenn mich wirklich nicht sonderlich aus. Ihr dürft mir, wenn ihr wollt auch per PN antworten um diesen Deal hier nicht zu sehr mit meinem Anliegen vollzumüllen.


Die Boxen haben sowohl 6.25'' Klinke als auch XLR als analoge Eingänge. Aktiv heißt, dass schon ein Verstärker integriert ist, aber wenn dein Signal digital ankommt (über USB/optisch/koaxial) brauchst du vorher noch einen DA-Wandler. Naheliegend wäre es, die JBLs am Line-Out deines Receivers anzuschließen, um so den DAC deines Receivers weiter nutzen zu können. Du könntest aber alternativ auch jeden anderen beliebigen DA-Wandler verwenden, sofern er die benötigen Eingänge (optisch) unterstützt und wärst nicht auf ein Gerät mit integriertem Amp angewiesen.

Patrickk

An die audiophilen Leute unter euch:Hab hier ein Pioneer VSX 917V AV-Receiver stehen und lausige 5.1 Magnat Boxen. Will daraus 2.0 machen, habt ihr empfehlenswerte LS bis 300 EUR das Paar (Klipsch RB, Heco Victa, Kef IQ etc.)? Gerne gebraucht! Oder vielleicht ein neues kompaktes HiFi-System ala Yamaha MCR N560D o. ä. damit ich auch den rießen AV-Receiver loswerden kann? Stereo-Receiver sollte ja dann ausreichen (optischer Eingang für TV und Xbox One sollte er aber haben)



2x Nubert Nubox 313 oder 383 (bischen Aufpreis und größer, aber natürlich mehr Volumen und Tiefgang).

hristoff2vor 4 h, 5 m

2x Nubert Nubox 313 oder 383 (bischen Aufpreis und größer, aber natürlich mehr Volumen und Tiefgang).


Danke für die Empfehlung. In eingen Hifi-Foren wird Nubert aber als überteuert abgestempelt. Muss mich da mal genauer einlesen, was dahinter steckt.

TBTeam9. September

Die Boxen haben sowohl 6.25'' Klinke als auch XLR als analoge Eingänge. Aktiv heißt, dass schon ein Verstärker integriert ist, aber wenn dein Signal digital ankommt (über USB/optisch/koaxial) brauchst du vorher noch einen DA-Wandler. Naheliegend wäre es, die JBLs am Line-Out deines Receivers anzuschließen, um so den DAC deines Receivers weiter nutzen zu können. Du könntest aber alternativ auch jeden anderen beliebigen DA-Wandler verwenden, sofern er die benötigen Eingänge (optisch) unterstützt und wärst nicht auf ein Gerät mit integriertem Amp angewiesen.



Okay, verstehe zwar nur Bahnhof aber das wird schon Sinn machen. Die JBL fallen leider optisch raus, sehen mir zu sehr nach Tonstudio aus. Stoffabdeckung/-gitter ist ein Muss und die kommen scheinbar ohne und können auch nicht nachträglich angebracht werden.

Jetzt werde ich mir mal die Dali Zensor 1 anschauen, da die für eine wandnahe (10-20cm Abstand) Aufstellung scheibnar durchaus geeignet sind. Das ganze soll später mal auf einer TV-Bank (BHT 120/65/40) platziert werden, dazwischen dann der Samsung-TV. Verstärker wandert runter in die TV-Bank.

Patrickkvor 12 h, 0 m

Danke für die Empfehlung. In eingen Hifi-Foren wird Nubert aber als überteuert abgestempelt. Muss mich da mal genauer einlesen, was dahinter steckt.Okay, verstehe zwar nur Bahnhof aber das wird schon Sinn machen. Die JBL fallen leider optisch raus, sehen mir zu sehr nach Tonstudio aus. Stoffabdeckung/-gitter ist ein Muss und die kommen scheinbar ohne und können auch nicht nachträglich angebracht werden.Jetzt werde ich mir mal die Dali Zensor 1 anschauen, da die für eine wandnahe (10-20cm Abstand) Aufstellung scheibnar durchaus geeignet sind. Das ganze soll später mal auf einer TV-Bank (BHT 120/65/40) platziert werden, dazwischen dann der Samsung-TV. Verstärker wandert runter in die TV-Bank.


Entschuldige mein Jargon, kurz gefasst war das nur eine Bejahung auf deine Frage, ob man die an den Receiver anschließen soll. Da hast du schon Recht, die JBLs sind als Studiomonitore konzipiert worden (mit recht linearem Frequenzverlauf) und sehen daher zugegeben nicht wirklich ansprechend aus. Aber Preis-/Leistungstechnisch sind die top und geben einen sehr guten Klang her. Bei der Optik müssen die leider passen Kleiner Tipp: Achte bei den Dali Zensor darauf, dass du einen gewissen Mindestabstand von der Wand hast, da hinten die Bassreflexöffnungen angebracht sind.

TBTeamvor 9 h, 42 m

Entschuldige mein Jargon, kurz gefasst war das nur eine Bejahung auf deine Frage, ob man die an den Receiver anschließen soll. Da hast du schon Recht, die JBLs sind als Studiomonitore konzipiert worden (mit recht linearem Frequenzverlauf) und sehen daher zugegeben nicht wirklich ansprechend aus. Aber Preis-/Leistungstechnisch sind die top und geben einen sehr guten Klang her. Bei der Optik müssen die leider passen Kleiner Tipp: Achte bei den Dali Zensor darauf, dass du einen gewissen Mindestabstand von der Wand hast, da hinten die Bassreflexöffnungen angebracht sind.


Kein Problem, ich habe mich parallel zu deinen Posts auch mal in die Thematik eingelesen. Ich hab gestern Stunden im Hifi-Forum versandelt und bin nun bei den JBL Studio 220 gelandet (Hier von Tywin die Studio 230 getestet, die brauchen aber ähnlich wie Dali Zensor 3 viel Platz zur Wand) Die 220 werden von Ihm und anderen alternativ zu den 230 für eine "wandnahe" Positionierung (ich hab bei der Tiefe der Boxen noch 30-35cm zur Wand) empfohlen und sollen nochmal etwas besser als die Dali Zensor 1 sein.
Auch hätte ich bei den Zensor 1 Angst, das sie mir in den Tiefen nicht ausreichen und wie viele berichten, einen zusätzlichen Sub brauchen.

Die kommen jetzt erstmal an meinen Pioneer AV-Receiver, da der aber silber ist und der Rest meiner Geräte schwarz (ja darauf leg ich Wert ), wird der irgendwann durch einen Yamaha A-S700/701 Stereo-Receiver oder einem Pioneer aus der SX-Reihe ersetzt. Den Schnickschnack meines AV-Receiver brauche ich nicht mehr, lediglich einen optischen (Toslink) Anschluss brauche ich am Stereo-Receiver.
Bearbeitet von: "Patrickk" 12. Sep 2016

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text