[Hobby + Freizeit ] NATUR Magazin 1 Jahr (12 Ausgaben) für 66,40€ mit 65€ BestChoice-Gutschein
380°Abgelaufen

[Hobby + Freizeit ] NATUR Magazin 1 Jahr (12 Ausgaben) für 66,40€ mit 65€ BestChoice-Gutschein

Deal-Jäger 11
Deal-Jäger
eingestellt am 28. Nov 2017
Hobby + Freizeit hat bei dem NATUR Jahresabo die Prämienwert angehoben. Da ihr auch immer 5€ spart, wenn ihr per Bankeinzug zahlt, ergibt sich folgendes Angebot:

  • Natur 1 Jahr für 66,40€ mit 65€ Bestchoice Gutschein

1084666.jpg
Alternativ stellt H+F folgende Prämien zur Auswahl:
  • 60€ BestChoice Universalgutschein inkl. Amazon
  • 60€ Verrechnungsscheck
  • 65€ OTTO- oder Zalando-Gutschein

1084666.jpg
Wie funktioniert die Bestellung eines Prämienabos?

  • Gebt eure Daten bei "Abonnent" ein. Nachdem ihr die Kosten beglichen haben, werden euch dann die Ausgaben zugestellt.
  • Zunächst die Daten des "Werbenden" eingeben. Dies kann z.B. ein Freund, Mitbewohner, etc. sein. Dieser bekommt die Prämie zugesendet und überlässt euch anschließend die Prämie.


Kleingedrucktes
  • Mindestbezug: ein Jahr, danach Verlängerung um ein Jahr, wenn nicht rechtzeitig gekündigt wird
  • Kündigungsfrist: drei Monate vor Ablauf des Mindestbezugs

Ansprechpartner
Hobby + Freizeit Verlag und Vertrieb GmbH + Co. KG, Carl-Zeiss-Straße 1, 77656 Offenburg, Tel.: 0781/607-620, Fax: 0781/607-370, E-Mail: service@hobby-freizeit.de
Zusätzliche Info
Gruppen

    Gruppen

    11 Kommentare
    Redaktion
    Ein Chihuahua
    "Gebet" ?

    Muss man beten, damit irgendwann tatsächlich der Gutschein kommt?

    El_Lorenzo28. Nov 2017

    Ein Chihuahua


    Chihuahuas gehören zu den brachyzephalen (kurzschnäuzigen) Hunderassen. Dieser Hundetyp wurde dem Menschen zuliebe auf ein Kindchenschema getrimmt. Dies hat einige anatomische Veränderung zur Folge. Diese werden als Brachycephales Syndrom bezeichnet, was nichts anderes als eine Schädeldeformation ist. Folgen sind eine Verengung der Nasenlöcher und oberen Atemwege, die zu Atemproblemen und vor allem zu Problemen bei der Thermoregulation führen. Die betroffenen Hunde kollabieren bei Hitze viel eher als andere. Weitere Probleme sind Nasenmuschelwucherungen und ein verlängerter Gaumensegel, welcher ein Rückwärtsniesen verursacht, das in einigen Fällen zu Erstickungsanfällen führt. Auch das Narkoserisiko ist bei den Chihuahuas stark erhöht.

    Eine weitere Folge des Brachycephalen Syndroms ist die Tracheahyoplasie. Eine Knorpelschwäche der Luftröhre verursacht den Tracheakollaps – ein Zusammenklappen der Luftröhre, das zu Atemnot führt. Diese Tiere kommen mit einer schweren und auch für den Laien durchaus wahrnehmbaren Atmungsbehinderung auf die Welt und haben ihr Leben lang darunter zu leiden, sind also nach tiermedizinischem Denken sogenannte Qualzuchten. Die für die kurznasigen Hunderassen typischen, schnarchenden Atemgeräusche werden von Menschen nicht selten als drollig empfunden. Sind sie aber nicht! Sie entstehen durch Turbulenzen der Luft in den chronisch verengten und entzündeten Atemwegen dieser Hunde und sind ein Krankheitssymptom.
    Redaktion
    relaxen28. Nov 2017

    Chihuahuas gehören zu den brachyzephalen (kurzschnäuzigen) Hunderassen. D …Chihuahuas gehören zu den brachyzephalen (kurzschnäuzigen) Hunderassen. Dieser Hundetyp wurde dem Menschen zuliebe auf ein Kindchenschema getrimmt. Dies hat einige anatomische Veränderung zur Folge. Diese werden als Brachycephales Syndrom bezeichnet, was nichts anderes als eine Schädeldeformation ist. Folgen sind eine Verengung der Nasenlöcher und oberen Atemwege, die zu Atemproblemen und vor allem zu Problemen bei der Thermoregulation führen. Die betroffenen Hunde kollabieren bei Hitze viel eher als andere. Weitere Probleme sind Nasenmuschelwucherungen und ein verlängerter Gaumensegel, welcher ein Rückwärtsniesen verursacht, das in einigen Fällen zu Erstickungsanfällen führt. Auch das Narkoserisiko ist bei den Chihuahuas stark erhöht. Eine weitere Folge des Brachycephalen Syndroms ist die Tracheahyoplasie. Eine Knorpelschwäche der Luftröhre verursacht den Tracheakollaps – ein Zusammenklappen der Luftröhre, das zu Atemnot führt. Diese Tiere kommen mit einer schweren und auch für den Laien durchaus wahrnehmbaren Atmungsbehinderung auf die Welt und haben ihr Leben lang darunter zu leiden, sind also nach tiermedizinischem Denken sogenannte Qualzuchten. Die für die kurznasigen Hunderassen typischen, schnarchenden Atemgeräusche werden von Menschen nicht selten als drollig empfunden. Sind sie aber nicht! Sie entstehen durch Turbulenzen der Luft in den chronisch verengten und entzündeten Atemwegen dieser Hunde und sind ein Krankheitssymptom.


    So ein Quark. Hab einen
    Für den, der solche Hefte mag ein guter Deal!
    El_Lorenzo28. Nov 2017

    So ein Quark. Hab einen


    Das ist kein Quark. Es ist ja nicht so, daß jedes Exemplar der Rasse betroffen ist. Generell besteht das Risiko aber. Um es mit einem Zitat aus dem Wikipedia-Artikel über die Chihuahuas zu sagen: "Besonders auffällig sind seine überproportional großen Augen und die kurze Schnauze, was bei falscher Zucht zu sehr empfindlichen Augen, Atemproblemen und Zahnproblemen führen kann."
    Redaktion
    nulldev1. Dez 2017

    Das ist kein Quark. Es ist ja nicht so, daß jedes Exemplar der Rasse …Das ist kein Quark. Es ist ja nicht so, daß jedes Exemplar der Rasse betroffen ist. Generell besteht das Risiko aber. Um es mit einem Zitat aus dem Wikipedia-Artikel über die Chihuahuas zu sagen: "Besonders auffällig sind seine überproportional großen Augen und die kurze Schnauze, was bei falscher Zucht zu sehr empfindlichen Augen, Atemproblemen und Zahnproblemen führen kann."


    "Wikipedia-Artikel"
    Es ist schon Quark, weil man einfach differenzieren muss. Ein reinrassiger Chihuahua hat einfach keine Probleme. Robustes Tier und wird 16-18 Jahre alt. Was dann irgendwelche Leute mit den Hunden machen, mit anderen Rassen kreuzen ist ein anderes Blatt, die Probleme hat man dann aber bei jedem Tier.
    Aber ein echter Chihuahua (15-23 cm; bis max 3kg) der von den Techichis abstammt hat keine überproportionalen Augen, und kurze Schnauze.

    15590071-OTvKf.jpg
    geil, mein Abo läuft grad aus, danke!
    El_Lorenzo1. Dez 2017

    "Wikipedia-Artikel" Es ist schon Quark, weil man einfach …"Wikipedia-Artikel" Es ist schon Quark, weil man einfach differenzieren muss. Ein reinrassiger Chihuahua hat einfach keine Probleme. Robustes Tier und wird 16-18 Jahre alt. Was dann irgendwelche Leute mit den Hunden machen, mit anderen Rassen kreuzen ist ein anderes Blatt, die Probleme hat man dann aber bei jedem Tier. Aber ein echter Chihuahua (15-23 cm; bis max 3kg) der von den Techichis abstammt hat keine überproportionalen Augen, und kurze Schnauze. [Bild]



    Kein Problem, da du dich anscheinend ja auskennst. Qualzuchten sind aber real - ich hab mehr als eine gesehen. Und es ist sicher legitim, daß der Wikipedia-Artikel darauf hinweist. (Den Seitenhieb auf Wikipedia verstehe ich im übrigen nicht. Der deutsche Artikel über die Chihuahuas ist zwar - wie so oft - nur ein Fünftel so lang wie der englische, enthält aber durchaus Links zu umfangreicheren Informationen. Klassische Enzyklopädien stinken dagegen ab.)
    El_Lorenzo1. Dez 2017

    "Wikipedia-Artikel" Es ist schon Quark, weil man einfach …"Wikipedia-Artikel" Es ist schon Quark, weil man einfach differenzieren muss. Ein reinrassiger Chihuahua hat einfach keine Probleme. Robustes Tier und wird 16-18 Jahre alt. Was dann irgendwelche Leute mit den Hunden machen, mit anderen Rassen kreuzen ist ein anderes Blatt, die Probleme hat man dann aber bei jedem Tier. Aber ein echter Chihuahua (15-23 cm; bis max 3kg) der von den Techichis abstammt hat keine überproportionalen Augen, und kurze Schnauze. [Bild]


    Genau das ! wir haben ebenfalls einen dieser abstammung , sogar im Namen
    Die armen Bäume, die für diesen Schund sterben müssen.
    Hatte mal ein Abo für lau - und es bereut.
    Bearbeitet von: "Hooover" 1. Dez 2017
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text