Holzkohlegrill ähnlich Lotus Grill (ab 02.05. bei ALDI NORD)
581°Abgelaufen

Holzkohlegrill ähnlich Lotus Grill (ab 02.05. bei ALDI NORD)

116
eingestellt am 26. Apr 2016
Beschreibung direkt von Aldi:

Mit elektrischer Belüftung durch batteriebetriebene Ventilation (stufenlos regulierbar); raucharm; leicht und mobil; flexibel einsetzbar; inkl. Batterien und Tasche; ca. 3,7 kg; Ø: ca. 34,5 cm; 3 Jahre Herstellergarantie

- Dank batteriebetriebener Luftzufuhr in wenigen Minuten einsatzbereit
- Raucharmes Grillprinzip - Fett kann nicht auf die Kohle tropfen
- Leichte Reinigung - mit wenigen Handgriffen zerlegbar
- Doppelwandige Bauweise
- Aufgrund der kompakten Form leicht und mobil einsetzbar
- Inkl. praktischer Transporttasche
- Anthrazit oder beerenfarben
- Für den Betrieb benötigt (nicht im Lieferumfang enthalten): Holzkohle und
Brennpaste oder Gel

Bei Lidl gab es letztes Jahr ein ähnliches Modell, siehe Deal von frigge123, welchen ich aufgrund des Erfarungsaustausches mit anführe.

Den Original Lotus Grill gibt es je nach Farbe ab ca. 120€ (Preisvergleich bei Idealo)



- RoPi75 hat darauf hingewiesen, dass es solch ein Grill mit Aktivbelüftung auch bei Netto Online für € 54,93 (inkl. Versand, lieferbar ab 09.05.) zu haben ist: netto-online.de/sho…l&&

Update v. 01.05.: Grill von Netto jetzt nicht mehr verfügbar

Beste Kommentare

Kurzer Erfahrungsbericht zum Thema Lotusgrill allgemein:

Habe mir Anfang des Jahres selbst einen Lotusgrill zugelegt. War lange am überlegen, ob ich die Nachbauten nutze, habe mich aber aufgrund der guten Bewertungen, des günstigen Preises (gebraucht, 1x benutzt für 95€ mit Zubehör) und wegen mögl. Wiederverkauf für einen originalen Lotusgrill entschieden.

Hatte im Vorfeld von Bekannten gehört, das das Teil gut sein soll. Bisher habe ich entweder mit Gas (Balkon) oder einem tragbaren Holkohlegrill im Freien (Seeufer, Park etc.) gegrillt. Insbesondere bei letzterem hat mich gestört, dass es a) ewig dauert, bis der Grill auf Temperatur ist und man das Grillgut auflegen kann b) es nicht immer ganz einfach ist, das Feuer mit Anzündern zu entfachen und c) größter Punkt: ich ständig wedeln musste und am Ende nach Grill stinke. Der Dame des Hauses war das natürlich alles egal, sie konnte ja währenddessen die Sonne genießen

Lotusgrill also abgeholt, Holzkohle eingefüllt (keine spezielle Lotuskohle, normaler 5KG-Sack aus dem Baumarkt), Brennpaste aufgetragen, angezündet, Kohlehalter aufgesetzt, Lüfter aufgedreht, Grillrost befestigt und gewartet.

Es dauert tatsächlich keine 5 Minuten, bis die Holzkohle durchgebrannt ist. Das ganze passiert gefühlt völlig rauchfrei, ich nutze den Lotusgrill auch auf dem Balkon und weder die Nachbarn noch wir selbst merken den üblichen Grillqualm.

Nach etwa 10 Minuten ist der Grill einsatzbereit, ich habe festgestellt, dass die Kohle im Lotusgrill sehr schnell zusammenfällt und man dementsprechend nachfüllen muss. Die Hitze hält für etwa 30 Minuten an, anschließend muss neue Kohle nachgelegt werden. Das ist aber schnell gemacht, da man den Rost an den Haltegriffen außen (die bleiben immer kalt) anheben kann.

Das Grillgut aufgelegt und abgewartet. Endlich konnte ich die Sonne auch genießen! Hier habe ich ein Manko entdeckt: die Hitze lässt sich eher schlecht regulieren. Insbesondere gegen Seitenwind ist der Grill etwas anfällig. Pute und Hähnchen brauchen also etwas länger, insbesondere wenn die Steaks dicker sind.

Weiterer Vorteil: die äußere Schale des Grills wird nicht heiß. Man kann den Grill also auch im Sommer problemlos auf trockenen Waldboden oder auf Parkwiesen stellen. Wer von anderen Grills, die auf dem Boden liegen, die schwarzen Brandlöcher kennt, findet hier eine Alternative.

Dem Original liegt auch eine Tragetasche bei, so kann man den Grill auch mit zu Freunden etc. in den Park nehmen. Das ist hier ebenfalls der Fall, also von mir ein klares Plus.

Wenn der Aldigrill hier aus dem Deal ähnlich ist, klare Kaufempfehlung. Ich hatte vor dem Kauf die ähnlichen Vorurteile wie "Geht das wirklich so schnell?", "Raucht das Ding wirklich nicht?" und "Wie soll das Holzaroma so erhalten bleiben?" und war im Anschluss überrascht.

Kleiner Tipp übrigends, damit sich das tropfende Fett nicht entzündet: einfach vor dem Grillen etwas Wasser (ca. 1-2cm) in die Auffangschale geben. Dann kann man das Fett im Anschluss einfach auskippen. Schale in den Geschirrspüler oder selbst mit heißem Wasser auswaschen und gut ist.



Nachtrag: Weil ich hier hin und wieder von zu wenig Hitze und zu wenig Platz lese: Ich bin Koch und habe auf dem Losusgrill 2x 300g Entrecote Steaks und 6 Würstchen gleichzeitig gegrillt. Bei maximaler Luftzufuhr war die Hitze mehr als ausreichend, um wirklich ein perfektes Ergebnis zu erzielen, selbst ohne Haube. Da müssen schon Orkanartige Winde herrschen, dass es mit der Hitzeverteilung Probleme gibt. (beim Original Lotusgrill)
116 Kommentare

Also grillen auf dem Balkon mit Holzkohle?

Taugt sowas denn?
Oder sollte man beim Kauf gleich mal die Antwort auf die Abmahnung des Vermieters vorschreiben?

Bin eh grad zufällig auf der Suche nach nem lotusgrill. Sind die nachbauten zu empfehlen?

Verfasser

Erfahrung habe ich selbst damit noch keine, werde mir aber definitiv einen für meinen Balkon besorgen.

Murmel1

Taugt sowas denn?



Würd mich auch mal interessieren.

Gerade durch die fehlende Rauchentwicklung geht doch irgendwie der Sinn verloren, oder?

Und auf dem Bild sieht das Gerät extrem klein aus, als wenn in Wirklichkeit nur ein Würstchen drauf passen würde...

Gibt es Erfahrungen wann Produkte welche bei Nord zur Verfügung standen zum Aldi Süd kommen? (Oder anders herum)

Verfasser

wossak

Und auf dem Bild sieht das Gerät extrem klein aus, als wenn in Wirklichkeit nur ein Würstchen drauf passen würde...



Ø: ca. 34,5 cm was im übertragenen Sinne einer ziemlich großen Pizza entspricht. Ich denke für große Grillfestlichkeiten ist das nichts, aber für kleine Runden völlig ausreichend.


lavitz

Bin eh grad zufällig auf der Suche nach nem lotusgrill. Sind die nachbauten zu empfehlen?


Der Wedermann ist kein Nachbau, sondern das eigentlich Original.
Ob die Prinzip-Kopien nun mithalten können .. keine Ahnung .. aber auch der Lotus-Grill hat scheinbar Schwächen. Ich würde auf jeden Fall darauf achten, ob der Rost eine Fläche in der Mitte hat, auf der zwar kleine Sachen gebraten werden können, aber auch besser anbrennen. Dann halt ob der Rand so konstruiert ist, dass nichts runterrollt und ob das Batteriefach gut isoliert ist. Ich glaube beimLotus oder Wedermann wurde mal zwischendurch das Batteriefach "optimiert".

wossak


Murmel1




Siehe alter Deal zweite Seite, Beitrag von blood3d

Ich hab mit meinem lotusgrill auch schon die Nachbarschaft ausgeräuchert bekommen. Das hängt wohl auch sehr von der verwendeten Kohle ab. Mit der guten, teuren Weber Kohle qualmt er am Anfang jedenfalls bei mir immer recht stark. Sobald er auf Temperatur ist, legt sich das aber.

moebelstueck

Ø: ca. 34,5 cm was im übertragenen Sinne einer ziemlich großen Pizza entspricht. Ich denke für große Grillfestlichkeiten ist das nichts, aber für kleine Runden völlig ausreichend.



Danke, steht ja auch da sollte mich vielleicht immer von den Produktbildern verleiten lassen

@Honk18:
Danke für den Link. Klingt ja erstmal ganz in Ordnung.

Murmel1

Also grillen auf dem Balkon mit Holzkohle? Taugt sowas denn? Oder sollte man beim Kauf gleich mal die Antwort auf die Abmahnung des Vermieters vorschreiben?


Hi, ich hatte dieselbe Frage, auch ein Balkon bzw Terasse, aber das Problem mit dem Vermieter besteht. Bzw die Nachbarn müssen nur mal "ah" machen, wandert die Abmahnung mit dem Hausmeister ins Haus.

Also auch die teuren Lotusgrille rauchen. Das ist durch die Kohle, Kohle raucht immer. Egal ob günstig oder überteuert.

Hol dir nen Tefal Elektrogrill, einen Kontaktgrill oÄ. Damit bist du auf der sicheren Seite. Auch wenn die Nachbarin rumschreit, wie bei mir: Du hast ein Recht aufn Egrill.

Du kam st ja einen smoker bbq grill für den Sommer holen und dann auf nen Platz draussen Lecker grillen.

foofi

Hol dir nen Tefal Elektrogrill, einen Kontaktgrill oÄ. Damit bist du auf der sicheren Seite. Auch wenn die Nachbarin rumschreit, wie bei mir: Du hast ein Recht aufn Egrill. Du kam st ja einen smoker bbq grill für den Sommer holen und dann auf nen Platz draussen Lecker grillen.


Elektrogrillen hat halt wenig mit Grill zu tun. Habe zwar auch einen, aber ist halt nix.

Kurzer Erfahrungsbericht zum Thema Lotusgrill allgemein:

Habe mir Anfang des Jahres selbst einen Lotusgrill zugelegt. War lange am überlegen, ob ich die Nachbauten nutze, habe mich aber aufgrund der guten Bewertungen, des günstigen Preises (gebraucht, 1x benutzt für 95€ mit Zubehör) und wegen mögl. Wiederverkauf für einen originalen Lotusgrill entschieden.

Hatte im Vorfeld von Bekannten gehört, das das Teil gut sein soll. Bisher habe ich entweder mit Gas (Balkon) oder einem tragbaren Holkohlegrill im Freien (Seeufer, Park etc.) gegrillt. Insbesondere bei letzterem hat mich gestört, dass es a) ewig dauert, bis der Grill auf Temperatur ist und man das Grillgut auflegen kann b) es nicht immer ganz einfach ist, das Feuer mit Anzündern zu entfachen und c) größter Punkt: ich ständig wedeln musste und am Ende nach Grill stinke. Der Dame des Hauses war das natürlich alles egal, sie konnte ja währenddessen die Sonne genießen

Lotusgrill also abgeholt, Holzkohle eingefüllt (keine spezielle Lotuskohle, normaler 5KG-Sack aus dem Baumarkt), Brennpaste aufgetragen, angezündet, Kohlehalter aufgesetzt, Lüfter aufgedreht, Grillrost befestigt und gewartet.

Es dauert tatsächlich keine 5 Minuten, bis die Holzkohle durchgebrannt ist. Das ganze passiert gefühlt völlig rauchfrei, ich nutze den Lotusgrill auch auf dem Balkon und weder die Nachbarn noch wir selbst merken den üblichen Grillqualm.

Nach etwa 10 Minuten ist der Grill einsatzbereit, ich habe festgestellt, dass die Kohle im Lotusgrill sehr schnell zusammenfällt und man dementsprechend nachfüllen muss. Die Hitze hält für etwa 30 Minuten an, anschließend muss neue Kohle nachgelegt werden. Das ist aber schnell gemacht, da man den Rost an den Haltegriffen außen (die bleiben immer kalt) anheben kann.

Das Grillgut aufgelegt und abgewartet. Endlich konnte ich die Sonne auch genießen! Hier habe ich ein Manko entdeckt: die Hitze lässt sich eher schlecht regulieren. Insbesondere gegen Seitenwind ist der Grill etwas anfällig. Pute und Hähnchen brauchen also etwas länger, insbesondere wenn die Steaks dicker sind.

Weiterer Vorteil: die äußere Schale des Grills wird nicht heiß. Man kann den Grill also auch im Sommer problemlos auf trockenen Waldboden oder auf Parkwiesen stellen. Wer von anderen Grills, die auf dem Boden liegen, die schwarzen Brandlöcher kennt, findet hier eine Alternative.

Dem Original liegt auch eine Tragetasche bei, so kann man den Grill auch mit zu Freunden etc. in den Park nehmen. Das ist hier ebenfalls der Fall, also von mir ein klares Plus.

Wenn der Aldigrill hier aus dem Deal ähnlich ist, klare Kaufempfehlung. Ich hatte vor dem Kauf die ähnlichen Vorurteile wie "Geht das wirklich so schnell?", "Raucht das Ding wirklich nicht?" und "Wie soll das Holzaroma so erhalten bleiben?" und war im Anschluss überrascht.

Kleiner Tipp übrigends, damit sich das tropfende Fett nicht entzündet: einfach vor dem Grillen etwas Wasser (ca. 1-2cm) in die Auffangschale geben. Dann kann man das Fett im Anschluss einfach auskippen. Schale in den Geschirrspüler oder selbst mit heißem Wasser auswaschen und gut ist.

Also die Hitze reicht um 3-4 Personen satt zu bekommen.
Hatten unseren von Lidl?! (bin mir aber nicht sicher)

Man braucht erstaunlich wenig Kohle! Das Fleisch schmeckt wie vom richtigen Grill und er ist tatsächlich beim anmachen schon recht raucharm.
ABER ganz ohne Qualm geht es nicht. (kommt vielleicht noch ein wenig auf die Holzkohle an, wir nehmen oft die billige)
Er ist auch super schnell an und grillbereit.

Danach geht alles, bis auf den Kohlebehälter, in die Spülmaschiene.

Also ich find ihn schon ziemlich ideal für den Balkon.
Aber es kommt halt drauf an wie feinfühlig die Nachbarn sind und ob man mit ihnen gut auskommt.

Was habt ihr denn alle für spießige Vermieter? X)

Kommt man an das Ding auch irgendwie hier im Süden ran?

XZ1b1T

Gibt es Erfahrungen wann Produkte welche bei Nord zur Verfügung standen zum Aldi Süd kommen? (Oder anders herum)


Meistens innerhalb von 2 jahren.

Billig-Kohle von Rewe = getrockneter Kuhmist = sehr viel Rauch. Da kann auch die beste Erfindung nix ändern.

Sobald man ordentliche Kohle für den Lotus- oder Nachbaugrill nimmt, wird man erstaunt sein, wie quasi überhaupt kein Rauch entsteht. Das Ding (zumindest das Original) ist einfach genial!
Wäre echt geil, wenn Aldi und Lidl da mithalten können. Bin gespannt...

Die von Lidl wurden im letzten Jahr zumindest bei Ebay hoch gehandelt....

bodylotion

Kurzer Erfahrungsbericht zum Thema Lotusgrill allgemein: Habe mir Anfang des Jahres selbst einen Lotusgrill zugelegt. War lange am überlegen, ob ich die Nachbauten nutze, habe mich aber aufgrund der guten Bewertungen, des günstigen Preises (gebraucht, 1x benutzt für 95€ mit Zubehör) und wegen mögl. Wiederverkauf für einen originalen Lotusgrill entschieden. Hatte im Vorfeld von Bekannten gehört, das das Teil gut sein soll. Bisher habe ich entweder mit Gas (Balkon) oder einem tragbaren Holkohlegrill im Freien (Seeufer, Park etc.) gegrillt. Insbesondere bei letzterem hat mich gestört, dass es a) ewig dauert, bis der Grill auf Temperatur ist und man das Grillgut auflegen kann b) es nicht immer ganz einfach ist, das Feuer mit Anzündern zu entfachen und c) größter Punkt: ich ständig wedeln musste und am Ende nach Grill stinke. Der Dame des Hauses war das natürlich alles egal, sie konnte ja währenddessen die Sonne genießen Lotusgrill also abgeholt, Holzkohle eingefüllt (keine spezielle Lotuskohle, normaler 5KG-Sack aus dem Baumarkt), Brennpaste aufgetragen, angezündet, Kohlehalter aufgesetzt, Lüfter aufgedreht, Grillrost befestigt und gewartet. Es dauert tatsächlich keine 5 Minuten, bis die Holzkohle durchgebrannt ist. Das ganze passiert gefühlt völlig rauchfrei, ich nutze den Lotusgrill auch auf dem Balkon und weder die Nachbarn noch wir selbst merken den üblichen Grillqualm. Nach etwa 10 Minuten ist der Grill einsatzbereit, ich habe festgestellt, dass die Kohle im Lotusgrill sehr schnell zusammenfällt und man dementsprechend nachfüllen muss. Die Hitze hält für etwa 30 Minuten an, anschließend muss neue Kohle nachgelegt werden. Das ist aber schnell gemacht, da man den Rost an den Haltegriffen außen (die bleiben immer kalt) anheben kann. Das Grillgut aufgelegt und abgewartet. Endlich konnte ich die Sonne auch genießen! Hier habe ich ein Manko entdeckt: die Hitze lässt sich eher schlecht regulieren. Insbesondere gegen Seitenwind ist der Grill etwas anfällig. Pute und Hähnchen brauchen also etwas länger, insbesondere wenn die Steaks dicker sind. Weiterer Vorteil: die äußere Schale des Grills wird nicht heiß. Man kann den Grill also auch im Sommer problemlos auf trockenen Waldboden oder auf Parkwiesen stellen. Wer von anderen Grills, die auf dem Boden liegen, die schwarzen Brandlöcher kennt, findet hier eine Alternative. Dem Original liegt auch eine Tragetasche bei, so kann man den Grill auch mit zu Freunden etc. in den Park nehmen. Das ist hier ebenfalls der Fall, also von mir ein klares Plus. Wenn der Aldigrill hier aus dem Deal ähnlich ist, klare Kaufempfehlung. Ich hatte vor dem Kauf die ähnlichen Vorurteile wie "Geht das wirklich so schnell?", "Raucht das Ding wirklich nicht?" und "Wie soll das Holzaroma so erhalten bleiben?" und war im Anschluss überrascht. Kleiner Tipp übrigends, damit sich das tropfende Fett nicht entzündet: einfach vor dem Grillen etwas Wasser (ca. 1-2cm) in die Auffangschale geben. Dann kann man das Fett im Anschluss einfach auskippen. Schale in den Geschirrspüler oder selbst mit heißem Wasser auswaschen und gut ist.


Super Bericht! Danke !!!!

Ich habe auf dem Balkon ein Weber Gasgrill - hat sich noch keiner beschwert, da wirklich wenig Rauch entsteht.

Ich habe mir damals auch das Teil bei Lidl geholt und bin absolut zufrieden. Ersatzteile vom Lotusgrill passen. Rauchentwicklung habe ich so gut wie gar keine und nutze den nur auf dem Balkon. Scheint aber dann wohl auch an der Kohle zu liegen. Hatte mir bei Zeiten mal so einen großen Karton bei Hornbach geholt (kleine Stücke) , die ist wirklich super gewesen. Letztens hat das eine Nachbarin mit normaler Kohle (Discounter) gemacht auf dem Hof, das hat gequalmt als hätte sie nen normalen Grill.

Zweter_Pegat

Ich habe auf dem Balkon ein Weber Gasgrill - hat sich noch keiner beschwert, da wirklich wenig Rauch entsteht.



Dein Ernst ?

foofi

Hol dir nen Tefal Elektrogrill, einen Kontaktgrill oÄ. Damit bist du auf der sicheren Seite. Auch wenn die Nachbarin rumschreit, wie bei mir: Du hast ein Recht aufn Egrill. Du kam st ja einen smoker bbq grill für den Sommer holen und dann auf nen Platz draussen Lecker grillen.


Genau, das muss ich leider auch sagen... du kannst ja deinen Vermieter schriftlich anfragen, eventuell erlaubt er es ja, aber dann bitte schriftlich, mit Unterschrift.

Wieso fehlende Rauch Entwicklung? Wenn die kohle durchzieht rauch es doch sehr!

Zweter_Pegat

Ich habe auf dem Balkon ein Weber Gasgrill - hat sich noch keiner beschwert, da wirklich wenig Rauch entsteht.


Ja, ist der kleine q1000.

Also bei meinem Lotusgrill werden höchstens zwei Personen satt.
2x Geflügel, 2x Würstchen, schon ist der Grill voll.
Letztes Jahr habe ich mit zwei Kumpels Burger grillen wollen. Die Frikadellen haben so sehr gefettet dass eine bei jedem Wenden eine Stichflamme von 40-50 cm entstand. Rauchfrei sah auf jeden Fall anders aus. Meine Kumpel haben sehr gelacht.
Daher, ja mageres Fleisch ist so gut wie rauchfrei.
Das mit dem 1-2 cm Wasser nehme ich mal als hilfreichen Tipp an.
Bratwürstchen vor dem grillen ruhig aufschneiden oder mehrmals einstechen.

Ich hab auch den Lotus und das einzige was raucht ist das ggf. heruntertropfende Fett vom Grillgut. Von der Kohle selbst kommt so gut wie kein Rauch. Höchstens während der "Aufheizphase" ein wenig. Sehr gut funktioniert die Buchenholzkohle von Real (nicht die Briketts).

XZ1b1T

Gibt es Erfahrungen wann Produkte welche bei Nord zur Verfügung standen zum Aldi Süd kommen? (Oder anders herum)



wow danke

Zweter_Pegat

Ich habe auf dem Balkon ein Weber Gasgrill - hat sich noch keiner beschwert, da wirklich wenig Rauch entsteht.




Der Unterschied Gas - Kohle ist dir bewusst?

Was mir aufgefallen ist, ist dass die Fläche ziemlich klein zu sein scheint, oder sehe ich da was falsch?

ja Grillfläche ist wie bei den ganz günstigen Rundgrills für 7 €. Aber diesen Grill nimmst ja eher für nen Picknick oder für wenig Personen . Bei einer Gartenparty muss da schon was anderes her

Deluxus

Also bei meinem Lotusgrill werden höchstens zwei Personen satt. 2x Geflügel, 2x Würstchen, schon ist der Grill voll. Letztes Jahr habe ich mit zwei Kumpels Burger grillen wollen. Die Frikadellen haben so sehr gefettet dass eine bei jedem Wenden eine Stichflamme von 40-50 cm entstand. Rauchfrei sah auf jeden Fall anders aus. Meine Kumpel haben sehr gelacht. Daher, ja mageres Fleisch ist so gut wie rauchfrei. Das mit dem 1-2 cm Wasser nehme ich mal als hilfreichen Tipp an. Bratwürstchen vor dem grillen ruhig aufschneiden oder mehrmals einstechen.



Bei mir genauso: das Fett ist das Problem. Ich habe mir noch den Pizzastein und die "Haube" geholt. Damit mache ich kleine Pizzen auf dem Balkon! Das macht Laune mit dem kleinen und ist wirklich absolut rauchfrei!

Stand auch vor der Entscheidung Lotusgrill oder Gasgrill. Hab zum Glück letzteres gewählt. Lotusgrill ist irgendwie nicht das Gelbe!

Na toll. Da ist das Ding mal im Angebot und dann stehe ich vor der Wahl arbeiten zu gehen (und ~120€ zu verdienen (Werk) oder 70€ beim Grillkauf zu sparen... Ich glaube ich nehme die 120€student)

Also ich bin mit meinem original Lotus-Grill auch sehr zufrieden.
Klar, die Fläche ist klein, und nicht für eine große Party geeignet, Aber mit ein mal Kohle bekomme ich 8 Steaks (z.B. von marinierte von "Ja") und 5 Würstchen, ggf. noch mehr gegrillt. Das reicht um meine Frau, mich und die zwei Kinder satt zu bekommen.
Wenn man mit der Pfanne brät, raucht es auch. Schlimmer ist es beim Lotus-Grill m.E. auch nicht. Ich benutze aber die originale Brennpaste und Kohle von Lotus. Man braucht sehr wenig Kohle, allerdings könnte die Power etwas besser sein.
Fürs Familien-Grillen auf dem Balkon ist er aber top!
PS: Meine Nachbarn hassen mich (bzw. meinen zwei-Jährigen) und sind schon mit Beschwerde-Briefen gegen mich durchs Haus gelaufen, um von den anderen Nachbarn unterschriften zu sammeln, aber über Rauchentwicklung haben sie sich noch nie beschwert

Ich brauche das Teil nur um mit ein paar Leuten (meistens 4) unterwegs zu grillen.

Soll ja nicht so lange brennen und die Kohle ist in so einem Korb. Kann ich einfach/schnell/bequem neue Kohle nachfüllen wenn er ausgebrannt ist (wird ja alles heiß und so)?

Habe in der letzten Wochen den Lotus XL bei eBay geschossen, Dank CGARTEN16 für 160 Tacken. Die Haube für indirektes Grillen habe ich direkt mitbesorgt. Und mit der ProFagus qualmt da absolut nichts.

Der Quigg ist sicher ein gutes Einsteigermodell, aber hier steht und fällt die Qualität mit dem verbauten Lüfter und dem Kohlebehälter. Die neueren Lotusgrills haben seit 2015 einen LongLife-Behälter aus Lochstahl, die vorigen Drahtgeflechtkörbe waren wohl nicht so hitzeresistent und brannten recht schnell durch. Aus den Produktbildern des Quigg geht nicht hervor, welche Korbart verwendet wird. Der Rost scheint nicht so hochwertig zu sein wie der des Lotus (mit diesem kann man Leute erschlagen), aber insgesamt macht der Quigg auf mich einen guten Eindruck. Glaube nicht, dass man zu diesem Kurs groß was falsch machen kann.

Anbei noch ein VIDEO aus 2011 mit Lothar Wedermann. Am Ende des Beitrags werden der "Nr. 1" und der "Lotus" gemeinsam gezeigt.

Ich nehme einen Gasgrill, den darf ich aufm Balkon nutzen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text