homematic IP//Starter Set Sicherheit Plus
161°Abgelaufen

homematic IP//Starter Set Sicherheit Plus

139€
12
eingestellt am 28. Jan
In der MEDIMAX Beilage gibt es aktuell das homematic IP Starter Set Sicherheit Plus für 139€.


Aktueller Preis bei Idealo liegt bei 171,85€


PS: weiteres Zubehör von homematic IP ist auch im Angebot!

Die Installation ist ganz einfach, die Home Box muss mit dem Internet verbunden sein.

Wenn man sich für eins der unterschiedlichen Starter Sets entschieden hat (Raumklima, Sicherheit, Sicherheit Plus oder Rauchwarnmelder) kann man diese mit anderen Zubehör erweitern.

Als Beispiel: Man ist gerade auf den Heimweg und kommt von einem langen Arbeitstag, man freut sich endlich aufm Sofa zu sitzen aber es ist in den Wintertagen echt kalt.
Mit homematic IP ist das alles kein Problem, kurz vor Feierabend stellt man über das Smartphone einfach die Heizkörperthermostate hoch und wenn man dann ankommt ist es gemütlich warm. Dazu kann man sich die Tür-Fensterkontakte zulegen, wenn man nun das Fenster öffnet bekommt das Heizkörperthermostat sofort eine Meldung und dreht automatisch die Heizung runter.

Link dazu: eq-3.de/pro…tml


Hier nochmal ein Link für Sicherheitssystem: eq-3.de/pro…tml

Mir persönlich fehlt noch eine kompatible Überwachungskamera, vielleicht kann mir ja einer weiter helfen!






  1. Elektronik
Gruppen
  1. Elektronik
12 Kommentare

Preis finde ich gut, aber auf der Webseite finde ich es nicht

zu dem System gibt es von idomix bei YouTube ganz gute Videos... bin mir nur unsicher, ob ich nicht eine Lösung mit zwave wenn der Kompatibilität nehmen sollte... ein hot von mir für den Preis
Bearbeitet von: "Kueppert" 28. Jan

Alleine wegen der Möglichkeiten würde ich das normale Homematic empfehlen. Finde es genial auch wenn die CCU2 Oberfläche altbacken ist. Geht aber auch mit Raspi oder Synology. Beispielsweise mit FHEM.
Homematic ist deutlich umfangreicher und es gibt mehr Komponenten. Beinahe alles ist möglich.
Homematic IP Komponenten lassen sich auch mit dem normalen System verwenden.

Verfasser

jck1barnesvor 1 h, 10 m

Preis finde ich gut, aber auf der Webseite finde ich es nicht


Hi, tut mir leid hätte vielleicht erwähnen müssen das dieses Angebot eine Niederlassungs Beilage ist. Sie ist zu erreichen in

Hannover und Umgebung
Berlin und Umgebung
Hamburg und Umgebung

am besten mal auf der MEDIMAX Homepage auf Marktsuche gehen!

Verfasser

weberheikovor 5 m

Alleine wegen der Möglichkeiten würde ich das normale Homematic empfehlen. …Alleine wegen der Möglichkeiten würde ich das normale Homematic empfehlen. Finde es genial auch wenn die CCU2 Oberfläche altbacken ist. Geht aber auch mit Raspi oder Synology. Beispielsweise mit FHEM. Homematic ist deutlich umfangreicher und es gibt mehr Komponenten. Beinahe alles ist möglich. Homematic IP Komponenten lassen sich auch mit dem normalen System verwenden.


Ich danke dir für deine Information!

Kueppertvor 2 h, 17 m

zu dem System gibt es von idomix bei YouTube ganz gute Videos... bin mir …zu dem System gibt es von idomix bei YouTube ganz gute Videos... bin mir nur unsicher, ob ich nicht eine Lösung mit zwave wenn der Kompatibilität nehmen sollte... ein hot von mir für den Preis


​Von mir klare Empfehlung für zwave! Das Mesh Netzwerk und die Kompatibilität mit zahlreichen Herstellern ist ein klares Plus. Zwave ist nicht viel teurer, aber bietet ja nach Hersteller noch spannende weitere Möglichkeiten: geo fencing (Definition eines virtuellen Bereichs um das Haus, der Interaktiv auf Verlassen und Betreten des Bereichs reagiert), Integration von Sonos und damit zukünftig ggf Integration von Amazon Echo etc, Einbindung von Saugrobotern, komplexe Szenen Programmierung uvm. Wer nur bissl Heizung fernsteuern will... nun gut. Homematic hat die Entwicklung von Heimautomation entscheidend geprägt und voran getrieben. Und jetzt ist eine neue Zeit. M.M.n. wird Zwave in den nächsten 5 Jahren den Markt dominieren.
Bearbeitet von: "SuperBastiFantasti" 28. Jan

Danke

"...die Home Box muss mit dem Internet verbunden sein"


Die Info reicht schon, damit das System sich selbst disqualifiziert. Mit RWE bereits reichlich negative Erfahrung gesammelt und den Müll baut auch rein zufällig eq3... definitiv kein Qualitätshersteller!

weberheiko28. Januar

Alleine wegen der Möglichkeiten würde ich das normale Homematic empfehlen. …Alleine wegen der Möglichkeiten würde ich das normale Homematic empfehlen. Finde es genial auch wenn die CCU2 Oberfläche altbacken ist. Geht aber auch mit Raspi oder Synology. Beispielsweise mit FHEM. Homematic ist deutlich umfangreicher und es gibt mehr Komponenten. Beinahe alles ist möglich. Homematic IP Komponenten lassen sich auch mit dem normalen System verwenden.


Verstehe ich nicht ganz. Du würdest eher Homematic als Homematic IP empfehlen. Lassen sich nicht beide Varianten mit der CCU2 gleichzeitig steuern, so dass man Komponenten von beiden Systemen einbinden kann?

SirCumalotvor 2 h, 38 m

Verstehe ich nicht ganz. Du würdest eher Homematic als Homematic IP …Verstehe ich nicht ganz. Du würdest eher Homematic als Homematic IP empfehlen. Lassen sich nicht beide Varianten mit der CCU2 gleichzeitig steuern, so dass man Komponenten von beiden Systemen einbinden kann?

​​​​Sind nicht kompatibel miteinander. Ich rate grundsätzlich von Homematic ab. Wenn du ein neues System aufbauen willst würde ich nachhaltiger an die Sache ran gehen.

SuperBastiFantastivor 8 h, 48 m

​​​​Sind nicht kompatibel miteinander. Ich rate grundsätzlich von Homemati …​​​​Sind nicht kompatibel miteinander. Ich rate grundsätzlich von Homematic ab. Wenn du ein neues System aufbauen willst würde ich nachhaltiger an die Sache ran gehen.


Also würdest du eher auf FHEM oder OpenHAB setzen?

​Da hast du natürlich die absoluten Allround Gateways genannt. Von den Dutzenden unterstützten Protokollen und Standards wird es genügend noch lange geben. Wenn du Lust auf "Bastelei" hast und davor nicht zurück schreckst ist das sicher die bessere Wahl als eine CCU. Ich stehe eher auf Out of the box Lösungen. Da gibt es auch ein paar die mehrere (relevante) Protokolle unterstützen. (Homee:Zigbee+Zwave +Enocean) (Veraplus: Zwave+Zigbee +Bluetooth LE) Interessant ist es eben auf Aktoren zu setzen, die einen weit verbreiteten Standard nutzen. Dann kannst du ggf das Gateway tauschen wenn es dir nicht mehr gefällt oder die Möglichkeiten nicht ausreichen. So könnte man ein recht Anwenderfreundliches Homee für den Anfang nehmen, Zwave Aktoren verbauen und wenn du komplexere Scripte schreiben willst steigst du z. B. auf Vera oder ein Fibaro Home Center um. Die Aktoren müssen dann nicht alle verscherbelt werden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text