246°
HP 15-ab120ng - 15,6" Full HD, AMD A10-8780 mit bis zu 3,3 GHz, 256 GB M.2 SSD, 8GB Ram, Radeon R7 M360 2GB, DVD-Brenner, Windows 10 ab 524€ bei HP

HP 15-ab120ng - 15,6" Full HD, AMD A10-8780 mit bis zu 3,3 GHz, 256 GB M.2 SSD, 8GB Ram, Radeon R7 M360 2GB, DVD-Brenner, Windows 10 ab 524€ bei HP

ElektronikHP Store Angebote

HP 15-ab120ng - 15,6" Full HD, AMD A10-8780 mit bis zu 3,3 GHz, 256 GB M.2 SSD, 8GB Ram, Radeon R7 M360 2GB, DVD-Brenner, Windows 10 ab 524€ bei HP

Moderator

Preis:Preis:Preis:524,06€
Zum DealZum DealZum Deal
Vergleichspreis 649€

Im HP Online Shop könnt ihr gerade 100€ beim HP 15-ab120ng sparen, benutzt dazu den Gutscheincode PAYPALHP16 im Warenkorb. Studenten bezahlen mit dem Gutscheincode HPUNIGLOB15 nur 524.06€. Es fallen keine Versandkosten an.

HP Studenten Link
unimall.de/hp/

Über Qipu sind nochmal 4% Cashback möglich. (Nicht für Studenten)
qipu.de/cas…rd/

Technische Daten:

Prozessor: AMD Quad-Core A10-8780P APU (2 GHz, bis zu 3,3 GHz, 2 MB Cache)
Bildschirm: FHD, 39,6 cm (15,6 Zoll), WLED-Hintergrundbeleuchtung (1920 x 1080)
Grafik: AMD Radeon R7 M360-Grafikkarte (2 GB DDR3 dediziert)
Festplatte: 256 GB M.2 SSD
Arbeitsspeicher: 8GB Ram
Optisches Laufwerk: SuperMulti DVD-Brenner
B&O PLAY Zwei Lautsprecher
Netzwerkschnittstelle Integriertes 10/100 BASE-T Ethernet LAN
Wireless 802.11a/b/g/n/ac (1x1) und Bluetooth® 4.0 kombiniert (Miracast-kompatibel)
Anschlüsse: 1 HDMI, 1 Kopfhörer/Mikrofon kombiniert, 1x USB 2.0, 2x USB 3.0, 1x RJ-45
Erweiterungssteckplätze 1 SD-Kartenleser für Medien verschiedener Formate
Betriebssystem: Windows 10 Home 64

18 Kommentare

Werden die AMD A10 nicht extrem warm? Das kann der Lüfter doch gar nicht adäquat auffangen, ohne dass er die ganze Zeit hochdreht. Von der Ausstattung her ist das Notebook allerdings extrem gut. Hot, im doppelten Sinne!

Ganz gutes Notebook. Die CPU ist ungefähr auf i3-xxxxU und die GPU als Crossfire auf Nvidia 940m (aber auch manchmal auf 920m) Niveau.

Test eines ähnlichen Notebooks notebookcheck.com/Tes…tml



@Hantuchova: Wie kommst du darauf?
Außerdem wird der Name "A10" über diverse Generationen an APUs verwendet.

Die aktuellen Carrizo basierten APUs sind deutlich besser was Performance/Watt angeht als z.B. Kaveri.

An sich sehr schick, doch kein GBit LAN? Das kann doch nicht sein...

Aus welchem Material ist da denn die Oberfläche?

Heißt es denn nicht immer, HP-Consumer-Notebooks seien schlecht?

@mtz Kunststoff

Die Prozessoren von AMD werden in Notebooks auf 15 Watt TDP gedrosselt, trotzdem reicht die Hitze im Leerlauf aus, damit der Lüfter des öfteren hörbar hochdreht und der Akku nur 4,5 Stunden durchhält, unter Last sogar nur 2,5 - 3 Stunden.
Das selbe Gerät mit Intel Skylake i5, hält 6,5 - 7 Stunden im Leerlauf und unter last noch 5 - 5,5 Stunden durch.

Serum

Die Prozessoren von AMD werden in Notebooks auf 15 Watt TDP gedrosselt, trotzdem reicht die Hitze im Leerlauf aus, damit der Lüfter des öfteren hörbar hochdreht und der Akku nur 4,5 Stunden durchhält, unter Last sogar nur 2,5 - 3 Stunden. Das selbe Gerät mit Intel Skylake i5, hält 6,5 - 7 Stunden im Leerlauf und unter last noch 5 - 5,5 Stunden durch.



So wie die Intel Prozessoren auch und einfach mit einem U versehen. Da die TDP somit gleich ist, macht deine Aussage auf die Akkulaufzeit in Abhängigkeit der Prozessoren und Lastszenarien keinen Sinn und ich hatte gerne eine Quelle.

Hier gibts was zum Prozessor: notebookcheck.com/Car…tml

Lässt sich in einen i3 der Broadwell Generation einordnen.

Serum

Die Prozessoren von AMD werden in Notebooks auf 15 Watt TDP gedrosselt, trotzdem reicht die Hitze im Leerlauf aus, damit der Lüfter des öfteren hörbar hochdreht und der Akku nur 4,5 Stunden durchhält, unter Last sogar nur 2,5 - 3 Stunden. Das selbe Gerät mit Intel Skylake i5, hält 6,5 - 7 Stunden im Leerlauf und unter last noch 5 - 5,5 Stunden durch.




Whow!
Das ist ja mal eine fundierte Aufklärung, Danke für den Beitrag.


Viele Grüße,
stolpi

Interessant ist noch der AMD Spielegutschein (Hitman?) und wegen Windows 10 Home:

Windows 10 wird automatisch aktualisiert, das Windows-Update ist stets aktiviert. Es fallen ggf. ISP-Gebühren an und es müssen im Laufe der Zeit ggf. zusätzliche Anforderungen für Updates erfüllt werden




Viele Grüße,
stolpi

AESIS

So wie die Intel Prozessoren auch und einfach mit einem U versehen. Da die TDP somit gleich ist, macht deine Aussage auf die Akkulaufzeit in Abhängigkeit der Prozessoren und Lastszenarien keinen Sinn und ich hatte gerne eine Quelle.



Intel U Prozessoren TDP von 7,5 - 45 Watt
AMD P Prozessoren TDP von 12 - 35 Watt

Die Notebookhersteller begrenzen die max TDP auf 15 Watt, doch nach unten ist die TDP abhängig vom Prozessor selbst.
Ein AMD P Prozessor benötigt mindestens 12 Watt und der Intel U Prozessor nur 7,5 Watt, im Leerlauf bedeutet das ein Unterschied von 4,5 Watt und somit eine Ersparnis von über 30% an Energie.

Und noch was ganz wichtiges zum Schluss, es werden keine gedrosselten Desktop Prozessoren in Notebook verbaut, sondern speziell dafür entwickelte Prozessoren, welche nur ein Bruchteil der Dekstop max TDP erreichen können.

TDP != Verbrauch.

AESIS

So wie die Intel Prozessoren auch und einfach mit einem U versehen. Da die TDP somit gleich ist, macht deine Aussage auf die Akkulaufzeit in Abhängigkeit der Prozessoren und Lastszenarien keinen Sinn und ich hatte gerne eine Quelle.



Wo gibt es denn einen Intel U Prozessor mit einer TDP von 45 Watt???

Genauso bei AMDs P APUs???

Und speziell entwickelt sind nur Prozessorreihen, wie der ATOM oder ursprünglich die AMD APUs als Low Power Mobillösungen. Es wurde mit Sicherheit das Rad nicht neu erfunden. Alle anderen Prozessoren sind den Desktops gleich aufgestellt. Das sieht man vor allem, wenn man sich im 35/45 Watt Bereich die Specs und den Aufbau der Die anschaut. Alles andere wird nur über einen Feinschliff der Spannungsregelungen und besonders reiner Dies erzeugt. Vor 10 Jahren, wo die Notebook-CPUs noch fast alle gesockelt waren, konnten diese auch auf Desktop-Boards verwendet werden. Ich sag mal nur Core und Core 2. Hab hier elber noch solche Geräte in Desktop-Form im Einsatz. Einfach ein T dran geflanscht mit reduzierter Leistung und somit Verbrauch. Nur blöd war da noch der Verbauch der Chipsätze, der bis zu 1/3 der CPU ausmachte.

Du hast oben geschrieben, dass unter Last der AMD ~50% mehr verbraucht, als Intel, was bedeutet, dass entweder AMDs TDP Angabe, oder deine Aussage falsch ist.

Madhe

TDP != Verbrauch.



Deswegen spricht man heute ja auch vermehrt von einer SDP, doch das ist genauso subjektiv wie mit der TDP einer CPU die Akku-Laufzeit zu bemessen.

AESIS

Wo gibt es denn einen Intel U Prozessor mit einer TDP von 45 Watt???



Die Intel H Prozessoren benötigen 45 Watt und sind leistungsstärkere Intel U Prozessoren für Notebooks und Workstations.
Intel-Skylake-Dies.jpg

AESIS

Du hast oben geschrieben, dass unter Last der AMD ~50% mehr verbraucht, als Intel, was bedeutet, dass entweder AMDs TDP Angabe, oder deine Aussage falsch ist.



AMD P Prozessor 12 Watt Leerlauf = 3 Watt Pufferzone bis 15 Watt max TDP
Intel U Prozessor 7,5 Watt Leerlauf = 7,5 Watt Pufferzone bis 15 Watt max TDP

Beide Geräte sind Identisch ausgestattet, einziger Unterschied ist DDR3 vs DDR4 und AMD vs Intel.
HP Elitebook 725 G3 mit A12-8800B 5 Stunden Leerlauf / 3 Stunden Ausgelastet
HP Elitebook 755 G3 mit i7-6500U 7 Stunden Leerlauf / 5,5 Stunden Ausgelastet

Die Daten wurden folgendem Test auf Golem.de entnommen.
golem.de/new…tml

AESIS

Wo gibt es denn einen Intel U Prozessor mit einer TDP von 45 Watt???

AESIS

Du hast oben geschrieben, dass unter Last der AMD ~50% mehr verbraucht, als Intel, was bedeutet, dass entweder AMDs TDP Angabe, oder deine Aussage falsch ist.


U ist aber nicht H, aber lassen wir das. Wir wissen beide, was gemeint ist.

Ok dann gibt es ja eine Quelle. Schon ein starkes, fast unglaubliches Stück. Danke.

@Serum

Gibt es ein U Prozessor mit 45 Watt TDP ? Aber klar die H Prozessoren .. Häh ?

Aber grundsätzlich hast du schon Recht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text