394°
ABGELAUFEN
HP 3005pr USB 3.0 Port-Replikator für 89,99€ - Ein Kabel geht rein, ganz viele kommen raus
HP 3005pr USB 3.0 Port-Replikator für 89,99€ - Ein Kabel geht rein, ganz viele kommen raus

HP 3005pr USB 3.0 Port-Replikator für 89,99€ - Ein Kabel geht rein, ganz viele kommen raus

Redaktion
Preis:Preis:Preis:89,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Update 1
Das Teil ist heute wieder im Angebot.
Hier kommt der Tagesdeal von NBB. Im Preisvergleich zahlt man 107€.

Der Port-Replikator von HP macht folgendes:

Du schließt ihr per USB 3.0 oder USB-C Kabel an dein Tablet, Notebook, PC, Mac oder was auch immer und dann hast du folgende Ports zur Verfügung:

  • 2x USB 3.0-Anschlüsse (hinten)
  • 4x USB 2.0-Anschlüsse (2x vorne, 2x hinten)
  • 1x RJ45 Gigabit Ethernet 10/100/1000 (hinten)
  • 1x HDMI (hinten, DVI über HMDI-zu-DVI Adapter)*
  • 1x DisplayPort 1.2 (hinten, unterstützt keine DisplayPort Adapter)*
  • 1x Kopfhörer (hinten)
  • 1x Mikrofon (hinten)
  • 1x Slot für Sicherheitsschloss

990046-vlffz.jpg
Auf Amazon gibt es 9 Bewertungen mit 3,9 Sternen.

Beste Kommentare

taurus84vor 4 m

Hab seit 1993 einen PC und hatte noch nie Bedarf an so einem Teil. …Hab seit 1993 einen PC und hatte noch nie Bedarf an so einem Teil. Irgendwas mach ich wohl falsch...



So geht's mir schon seit Jahrzehnten z.B. mit Damenschuhen. Ich frage mich immer, warum die überhaupt hergestellt werden.

Bearbeitet von: "Individuum" 26. Apr

taurus84vor 15 m

Hab seit 1993 einen PC und hatte noch nie Bedarf an so einem Teil. …Hab seit 1993 einen PC und hatte noch nie Bedarf an so einem Teil. Irgendwas mach ich wohl falsch...

Wenn du seit 93 den selben PC hast, dann ist klar warum du kein Bedarf hast.
25 Kommentare

Reicht die Bandbreite für die gleichzeitige Nutzung von Displayport, HDMI und LAN?

Danke.

P.S. natürlich keine 800x600 Auflösung, sondern normale Full HD Auflösung.
Bearbeitet von: "12231" 20. Apr

Wie gut läuft bei sowas der DisplayPort? Mein Notebook hat nur HDMI und USB 3.0 und mein Monitor Dvi-D oder Displayport. Der Monitor hat eine Auflösung von 2560x1440.
Läuft das "ruckelfrei" über USB?

Ein Mad Max-Fan!

Achtung: So wie ich bisher verstanden habe, gibt es bei USB3 keine Transaction Translator zu USB2 en.wikipedia.org/wik…hub
D.h. schließt man auch nur eine Maus an, ist USB3 (Superspeed) nicht mehr nutzbar. Oder hat sich da mittlerweile etwas geändert?

Hab jede HP aufgrund der sehr gut funktionierenden Dockings, speziell den Thunderbolt, aus dem Unternehmen geworfen. Da funktioniert immer alles, wie es soll. Mal wird gar keine Peripherie erkannt, mal nur ein Teil. Gnade dir Gott, wenn das Gerät dann mal ohne Dock genutzt wird, sämtliche Einstellungen sind dann mal ganz schnell vergessen.

Also ich nutze derzeit den Dell D3100 Replikator für mein XPS 13, einem Dell H2515U mit WQHD Auflösung, einer Logitech MX Performance Maus und der K800 Tastatur. Ich denke der Dell D3100 und dieser hier sind sich sehr ähnlich. Der D3100 ist halt günstiger und man muss UNBEDINGT den neuesten Treiber runterladen damit...

Es funktioniert so einigermaßen sag ich mal. Ich überlege der Replikator zu entfernen und das ganze über den USB Hub des monitors und dem Mini DP Port zu betreiben. Hab dann zwar ein Kabel mehr an Notebook aber dann geht es auch besser.
Es sind einfach nicht die gewohnten 60 Hz die man über das direkte Kabel erreicht. Es hat alles so einen leichten LAG der subjektiv 84,91 ms beträgt.
Das so ein Replikator überhaupt nichts zum zocken ist, ist an dieser Stelle wohl klar. Für Office wird es wohl reichen.

Ich hatte jetzt nur den einen Monitor über DP am Replikator. Ich denke die Bandbreite wird 2 weitere NICHT hergeben. Wenn noch eine externe HDD dran kommt ist es vorbei glaub ich.

mMn kann die USB 3.0 Replikator Geschichte sich gegenüber den richtigen Dockingstations nicht durchsetzten. Preislich bilden sie aber eine Alternative.

Wenn das Notebook einen thunderbold (2)-Anschluss hat würde ich eher zu diesem protokoll greifen, da 2x (4x) schneller. Wird aber auch teurer...





Bearbeitet von: "Galoshi" 20. Apr

Xystusvor 1 h, 29 m

Wie gut läuft bei sowas der DisplayPort? Mein Notebook hat nur HDMI und …Wie gut läuft bei sowas der DisplayPort? Mein Notebook hat nur HDMI und USB 3.0 und mein Monitor Dvi-D oder Displayport. Der Monitor hat eine Auflösung von 2560x1440. Läuft das "ruckelfrei" über USB?

Schon mal einen HDMI-DVI Adapter probiert?
Kostet nur ein paar Euro und wäre einen Versuch wert.

zapp26vor 14 m

Schon mal einen HDMI-DVI Adapter probiert?Kostet nur ein paar Euro und …Schon mal einen HDMI-DVI Adapter probiert?Kostet nur ein paar Euro und wäre einen Versuch wert.


Wobei das mit den 2560x1440 spannend wird. Das müssen beide Geräte nämlich über HDMI/DVI auch unterstützen. Und so selbstverständlich ist das nicht. DisplayPort ist da deutlich unkomplizierter. Dockingstation über USB3 ist auch eher eine Krücke. Am besten fährt man immer noch, wenn das Notebook eine richtige Dockingstation unterstützt.

Kermitvor 1 h, 19 m

Achtung: So wie ich bisher verstanden habe, gibt es bei USB3 keine …Achtung: So wie ich bisher verstanden habe, gibt es bei USB3 keine Transaction Translator zu USB2 https://en.wikipedia.org/wiki/USB_hub#Transaction_translatorD.h. schließt man auch nur eine Maus an, ist USB3 (Superspeed) nicht mehr nutzbar. Oder hat sich da mittlerweile etwas geändert?


Ich denke da hat sich was geändert, denn 95% aller Mäuse (auch teure) Benutzen den USB 1.0 Standart, dann wäre ja jeder Hub komplett unbrauchbar

Dieses Dock ist nicht empfehlenswert wenn man bildschirme anschließen will und etwas mehr macht als word/excel. Das Dock installiert sich als usb grafikkarte. Alle Daten egal ob Bild, Ton oder Netzwerk müssen durch einen Dienst WUDFhost.exe. Dieser belastet einen cpu kern komplett aus. Bzw es reicht nichtmal aus um ein youtube video ruckelfrei in vollbild darzusellen. Bei mir ist es ein hp elite x2 mit core i5m, also eigentlich recht potente cpu gemessen am ultralow voltage bereich. Wenn man ein notebook mit usb-c hat sollte man umbedingt ein echtes usb-c dock kaufen. Damit koennen die bild daten 1:1 durchgereicht werden, so als haette man ein separates display kabel.

zapp2620. Apr

Schon mal einen HDMI-DVI Adapter probiert?Kostet nur ein paar Euro und …Schon mal einen HDMI-DVI Adapter probiert?Kostet nur ein paar Euro und wäre einen Versuch wert.

Hey danke aber das geht leider nicht. Der Monitor hat auch einen hdmi Eingang aber empfängt nur Füll HD darüber. Das andere is dvi-d das hat leider nicht per Adapter geklappt (ohne die Hz stark zu reduzieren)

Xystus22. Apr

Hey danke aber das geht leider nicht. Der Monitor hat auch einen hdmi …Hey danke aber das geht leider nicht. Der Monitor hat auch einen hdmi Eingang aber empfängt nur Füll HD darüber. Das andere is dvi-d das hat leider nicht per Adapter geklappt (ohne die Hz stark zu reduzieren)

​Welche HDMI Version nutzt dein Notebook denn? Bis 1.4 jedenfalls sind nicht mehr als 60Hz möglich? Außerdem gibt es auch DVI Kabel, die nicht für 120Hz+ geeignet sind (sieht man üblicherweise an fehlenden Kontakten am Stecker). Einfach mal nach DVI dual link suchen.

Gibt es soetwas mit 4k Unterstützung?

Tee..earl grey....heiß.

Hab seit 1993 einen PC und hatte noch nie Bedarf an so einem Teil. Irgendwas mach ich wohl falsch...

taurus84vor 4 m

Hab seit 1993 einen PC und hatte noch nie Bedarf an so einem Teil. …Hab seit 1993 einen PC und hatte noch nie Bedarf an so einem Teil. Irgendwas mach ich wohl falsch...



So geht's mir schon seit Jahrzehnten z.B. mit Damenschuhen. Ich frage mich immer, warum die überhaupt hergestellt werden.

Bearbeitet von: "Individuum" 26. Apr

taurus84vor 15 m

Hab seit 1993 einen PC und hatte noch nie Bedarf an so einem Teil. …Hab seit 1993 einen PC und hatte noch nie Bedarf an so einem Teil. Irgendwas mach ich wohl falsch...

Wenn du seit 93 den selben PC hast, dann ist klar warum du kein Bedarf hast.

Das ist also eine dockingstation?

Also ich benutze das Teil hier seit 2-3 Jahren:

Targus Universal Port Replicator

Obwohl mein Notebook nur USB 2 unterstützt läuft es ohne Probleme für alle gängigen Office-Anwendungen bei einem i5-2410M und 8 GB RAM. Habe einen 24" Monitor dran hängen in 1920*1080, USB Maus und Tastatur und meistens noch einen USB-Stick oder ne externe HDD.

Nur als Info für alle die überlegen sich das Teil zu kaufen, da ich denke, dass es sich nicht groß unterscheiden dürfte.
Bearbeitet von: "daflow87" 26. Apr

maddin6B20. Apr

Dieses Dock ist nicht empfehlenswert wenn man bildschirme anschließen will …Dieses Dock ist nicht empfehlenswert wenn man bildschirme anschließen will und etwas mehr macht als word/excel. Das Dock installiert sich als usb grafikkarte. Alle Daten egal ob Bild, Ton oder Netzwerk müssen durch einen Dienst WUDFhost.exe. Dieser belastet einen cpu kern komplett aus. Bzw es reicht nichtmal aus um ein youtube video ruckelfrei in vollbild darzusellen. Bei mir ist es ein hp elite x2 mit core i5m, also eigentlich recht potente cpu gemessen am ultralow voltage bereich. Wenn man ein notebook mit usb-c hat sollte man umbedingt ein echtes usb-c dock kaufen. Damit koennen die bild daten 1:1 durchgereicht werden, so als haette man ein separates display kabel.



Das erklärt, warum ich mit meinem ultrabook immer an die Auslastungsgrenze kommen, besonders bei youtube videos bei 2K Auflösung...

Andere erwähnentswerte Sache ist die Modellkompatibilität (bzw Produktpolitik): HP erlaubt nur die auf der Website gelisteten und kompatiblen Geräte (Notobooks, PCs...). Falls ein anderes Gerät genutzt wird, erlischt die Garatie.
Hintergrund ist der, ich hatte einen Defekt der LAN-Buchse, alles andere funktionierte. Beim Support habe ich mein Endgerät angeben müssen, welches ein neues HP envy Ultrabook ist. Da dieses aber nicht in der Liste kompatibler Geräte war, wollte der Support partout nichts von meinem Probelm wissen, da "es niemals funktionieren kann, da nicht kompatibel" (O-Ton). Alle Bemühungen, der Dame zu erlkären, dass der port-replikator bereits vorher einwandfrei funktionierte, blieben erfolglos.

Einerseits wird damit geworben, ein port-replikator sei universell einsetzbar, andererseit beschränkt man dann die Geräte, mit denen es betrieben werden kann enorm.
Sowas sollte man im bedenken. Wobei ich den Support von HP nach 3 wöchigem Hin-und-her durchaus als konstant 'sehr schlecht und nicht qualifiziert' bezeichenen kann.

gsamnavor 7 h, 7 m

Gibt es soetwas mit 4k Unterstützung?



Ja, wenn Du ein Gerät hast was Thunderbold 3 unterstützt oder einen proprietären Dockingport wie z.B. die meisten Lenovo Thinkpads, Asus Pro, Acer Travelmates etc. hast.

Alle USB-Docks sind wegen der beschränkten Bandbreite meiner Meinung nach Mumpitz - egal welches Fabrikat.
20% Preisersparnis ist Top - aber das vergrößert nicht die USB-Bandbreite hab mich enthalten bei der Bewertung.
Bearbeitet von: "hotdamn" 26. Apr

Läuft bei mir super.
2x Full HD über Hdmi (1x mit Adapter) dran, Internet über Lan klappt auch. Maus, Tastatur, externe Festplatte und Drucker und kleine Boxen laufen auch ohne Probleme bzw. genauso als wären sie direkt am Laptop angeschlossen.

Das einzige was ein bisschen stört ist das echt kurze Kabel, um die Dockingstation am Laptop/(Pc) anzuschließen.

Bearbeitet von: "Chrizzle123" 26. Apr

und das beste an so einem Gerät ist, dass man noch einen USB Switch davor hängen kann. So habe ich das bei mir gelöst...so kann ich die angeschlossene Hardware zwischen 4 Rechnern hin und her schalten. Klappt soweit ganz gut. So kann ich am Surface Pro 2 zwei Bildschirme, Maus und Tastatur mit einem USB Kabel verbinden, zum PC wechseln, auf den PC meiner Freundin wechseln und könnte noch etwas anschließen. Dann muss man nicht immer unter den Tisch kriechen um das USB Kabel an ein anderes Gerät anzustöpseln.
Bei diesen Switchen muss man allerdings etwas rum probieren...bei mir hat nur einer funktioniert von Amazon
"Aten US434-AT USB 3.0-Peripheriegeräte-Switch mit 4-Port schwarz"
Bei welchen ohne separate Stromzufuhr kam das Signal nicht durch.

Kermit20. Apr

Achtung: So wie ich bisher verstanden habe, gibt es bei USB3 keine …Achtung: So wie ich bisher verstanden habe, gibt es bei USB3 keine Transaction Translator zu USB2 https://en.wikipedia.org/wiki/USB_hub#Transaction_translatorD.h. schließt man auch nur eine Maus an, ist USB3 (Superspeed) nicht mehr nutzbar. Oder hat sich da mittlerweile etwas geändert?

Hab das mal getestet und es ist zum glück nicht der fall. Die dock hat 2x usb 3.0 und 4x usb 2.0. Scheiss sparbrötchen. Mein usb 3.0 stick von lexar hat an den usb 2.0 ports immer 35 MB/s. Egal welches maus zeug noch dran hängt. Und an den usb3.0 ports kommt er auf 140 MB/s. Auch wenn man ein 2.0 gerät an die verbleibende 3.0 dose steckt. Also das ist zumindest kein probelm.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text