112°
ABGELAUFEN
[HP] 6 Monate gratis Tinte bei Kauf eines HP InstantINK Drucker

[HP] 6 Monate gratis Tinte bei Kauf eines HP InstantINK Drucker

ElektronikCobiComputerBild Angebote

[HP] 6 Monate gratis Tinte bei Kauf eines HP InstantINK Drucker

Preis:Preis:Preis:65€
Zum DealZum DealZum Deal
Wenn man sich einen HP INSTANTINK Drucker gekauft hat kann man sich 6 Monate lang kostenfrei Tinte zuschicken lassen (Packt 2,99) einfach model checken und registrieren.

"Wie funktioniert der Lieferservice?

Alle Aktionsteilnehmer erhalten
sechs Monate gratis ein Monatsabo
im Wert von 2,99 Euro pro Monat.
Nach der Registrierung bekommen
Sie einen Satz Patronen, den Sie in
Ihren Drucker einsetzen müssen.
Danach können Sie bis zu 50 Seiten
pro Monat drucken. Wenn sich die
Füllstände dem Ende zuneigen, erhalten
Sie automatisch neue Druckerpatronen"

Für wen lohnt sich das?

Instant Ink erspart Ihnen den Gang
zum Laden; der Service lohnt sich
aber vor allem, wenn Sie monatlich
relativ konstant die vorgegebene
Zahl von Seiten ausdrucken – insbesondere
Fotos oder Farbdokumente.
Pfennigfuchser und Wenigdrucker
fahren dagegen mit regulär gekauften
Patronensets
besser.


Welche Bezahlmodelle gibt’s?

Sie können den Dienst jederzeit kündigen
(siehe rechts); bei Weiternutzung
stehen drei Pakete zur Wahl:
nn 2,99 Euro/Monat: für maximal
50 Seiten pro Monat.
nn 4,99 Euro/Monat: für häufiges
Drucken (100 Seiten pro Monat).
nn 9,99 Euro/Monat: für sehr häufiges
Drucken (300 Seiten/Monat).
Die Monatsgebühr enthält die Kosten
für Tintenpatronen, Versand und
frankierte Recycling-Umschläge für
leere Patronen. Falls Sie Ihr „Seitensoll“
einmal nicht erfüllen, können
Sie es im Folgemonat aufbrauchen –
später aber nicht.
Achtung: Bei Überschreitung der
maximal vorgesehenen Seitenzahl
zahlen Sie drauf. Im Aktions- und im
2,99-Euro-Tarif kosten bis zu 15 Extraseiten
1 Euro. Im 4,99-Euro-Abo
gibt’s dafür 20, im 9,99-Euro-Abo 25
Extraseiten. Wie Sie die jeweils aktuelle
Anzahl gedruckter Seiten ermitteln,
steht im Kasten rechts.

HP Drucker die funktionieren:
Deskjet 3630
Envy 4500
Envy 4520
Envy 5530
Envy 5440
Envy 5640
Envy 7640
OfficeJet 3830
OfficeJet 4630
OfficeJet 4650
OfficeJet 5740
OfficeJet Pro 6830
OfficeJet Pro 8610
OfficeJet Pro 8620

Preise ab 65 Euro

Link Folgen & Gutscheincode verwenden: HPINSTANTINK

Alles Infos im 1 Kommentar.

22 Kommentare

1KEZdlo.jpg

50 Seiten pro Monat? Ist das ein Tippfehler oder deren Ernst?

Frage: Ich will kündigen.
Wie geht das – und was
passiert dann?
Antwort: Sie können jederzeit zum
Ende eines Monatszeitraums per
hpconnected.com kündigen.
HP deaktiviert dann allerdings die
Patronen, und Sie können damit
nicht mehr drucken.

ottinho

50 Seiten pro Monat? Ist das ein Tippfehler oder deren Ernst?



Lesen bildet so ist das bei HP geregelt

Abo System für Idioten.
Kann man nur hoffen das es nicht zuviele davon gibt und sich das durchsetzt

Die totale Überwachung, HP trackt wahrscheinlich auch, was man druckt.

kk203

Frage: Ich will kündigen. Wie geht das – und was passiert dann? Antwort: Sie können jederzeit zum Ende eines Monatszeitraums per www.hpconnected.com kündigen. HP deaktiviert dann allerdings die Patronen, und Sie können damit nicht mehr drucken.


Murmel1

Abo System für Idioten. Kann man nur hoffen das es nicht zuviele davon gibt und sich das durchsetzt

Lt CT kannst du damit sparen wenn du dein Druckvolumen kennst. Abwägen muss jeder selber...ist ja Fair und transparent

So ein sch.... Ich hoffe jeder vernünftige Mensch lehnt solch eine Masche ab

Wenn man wirklich genau die Seitenanzahl schafft können gute Preise erzielt werden.

Beispiel: 100 Seiten/Monat über zwei Jahre
Tintenkosten: 2,99€ * (24-6) = 53,82€
Papierkosten: 2400 Blätter ~ 12€ (ohne Duplexdruck)
Gerätekosten: 65€
Gesamtkosten: 130,82€ // Preis pro Seite: 5,5ct

Bei 300 Seiten/Monat kann man unter 4ct kommen.

Aber wer druckt genau eine der zur Auswahl stehenden Anzahl von Seiten pro Monat?
Offensichtlich gibt es Probleme mit dem Absatz von Originalpatronen, wodurch die Drucker nicht mehr querfinanziert werden können.

Ganz schlechte Idee dieser Service...

anfangs dachte ich noch "naja,für Leute die zählen vielleicht ganz ok", aber bei dem passus mit dem abschalten der Patronen war ich schon etwas schockiert

Bitte bitte vernünftig lesen un dnicht irgendwas schreiben, weil das verschreckt doch nur die Leute, obowhl das Abo nach mE. super genial ist.

Folgendes: Ihr bkeommt extra Patronen zugeschickt....wenn ihr mehr druckt ist das kein Problem, weil 25 Kopien kosten dann jeweils 1€ (was auch noch im Rahmen ist)

Bezüglich des Abschalten:
Aufgrund dessen, weil das extra und Hp-eigene Patronen ist, ist es doch auch klar, dass die die Patronen abschalten, wenn das Abo läuft, eine andere Möglichkeit gibt es doch dann garnicht - euch von dem Abo auszuschlie0en...

VG

Besserwissenklugkacker

Bitte bitte vernünftig lesen un dnicht irgendwas schreiben, weil das verschreckt doch nur die Leute, obowhl das Abo nach mE. super genial ist. Folgendes: Ihr bkeommt extra Patronen zugeschickt....wenn ihr mehr druckt ist das kein Problem, weil 25 Kopien kosten dann jeweils 1€ (was auch noch im Rahmen ist) Bezüglich des Abschalten: Aufgrund dessen, weil das extra und Hp-eigene Patronen ist, ist es doch auch klar, dass die die Patronen abschalten, wenn das Abo läuft, eine andere Möglichkeit gibt es doch dann garnicht - euch von dem Abo auszuschlie0en... VG




Seh ich auch so...
Wieder mal eine Vielzahl Menschen die unfähig sind zu lesen...
Bei Netflix etc. wird man komischerweise auch gesperrt wenn man kein Abo mehr hat.... Ganz gemein... oO

Besserwissenklugkacker

Bitte bitte vernünftig lesen un dnicht irgendwas schreiben, weil das verschreckt doch nur die Leute, obowhl das Abo nach mE. super genial ist. Folgendes: Ihr bkeommt extra Patronen zugeschickt....wenn ihr mehr druckt ist das kein Problem, weil 25 Kopien kosten dann jeweils 1€ (was auch noch im Rahmen ist) Bezüglich des Abschalten: Aufgrund dessen, weil das extra und Hp-eigene Patronen ist, ist es doch auch klar, dass die die Patronen abschalten, wenn das Abo läuft, eine andere Möglichkeit gibt es doch dann garnicht - euch von dem Abo auszuschlie0en... VG


25 Seiten für 1€ gibts nur bei 300 Seiten Abbo für 9,99€ im Monat, bei dem hier vorgestellten abbo für 50s/m gibts nur 15 Seiten pro € extra

ottinho

50 Seiten pro Monat? Ist das ein Tippfehler oder deren Ernst?



Wie viele Rücksendescheine zu Amazon druckst du denn im Monat?

Also muss man sich einen neuen Drucker kaufen, um dieses Angebot wahrnehmen zu können? Das ist doch Bauernfängerei! Nehmen wir den hier genannten, günstigsten Drucker als Berechnungsgrundlage, dazu 6x das Gratispaket für 50 Seiten/Monat. Somit bezahlt im günstigsten Fall 65 € für gerade mal 300 Seiten! Das ergibt einen knackigen Seitenpreis von 21,6 cts, Papierkosten nicht inbegriffen. Megacold!

Lässt man das Abo weiterlaufen, muss man sich folgendes überlegen: Wer schafft denn EXAKT die vorgegebene Seitenzahl, Monat für Monat? Eine Abweichung davon, egal nach oben oder nach unten, bewirkt eine Verteuerung des Seitenpreises. Darauf basiert ja auch das Geschäftsmodell. Gerade bei Überschreitung des Kontigents liegen die Preise ja jenseits von Gut und Böse.

deru2le

Wenn man wirklich genau die Seitenanzahl schafft können gute Preise erzielt werden. Beispiel: 100 Seiten/Monat über zwei Jahre Tintenkosten: 2,99€ * (24-6) = 53,82€ Papierkosten: 2400 Blätter ~ 12€ (ohne Duplexdruck) Gerätekosten: 65€ Gesamtkosten: 130,82€ // Preis pro Seite: 5,5ct Bei 300 Seiten/Monat kann man unter 4ct kommen. Aber wer druckt genau eine der zur Auswahl stehenden Anzahl von Seiten pro Monat? Offensichtlich gibt es Probleme mit dem Absatz von Originalpatronen, wodurch die Drucker nicht mehr querfinanziert werden können.



Sorry, die Rechnung ist falsch. Du rechnest mit 100 Seiten/Monat, nimmst aber den Abopreis für 50 Seiten/Monat als Berechnungsgrundlage. Und nicht nur das, in den ersten 6 Monaten, wo die Gratisaktion für das 50er Abo läuft, würdest du jeden Monat 4€ Aufpreis zahlen müssen, weil du das Kontigent überschritten hast. Die Rechnung wäre folgende:

Tintenkosten: (18*4,99)+(6*4)=113,92€
Papierkosten: 12€ (naja, Supersonderangebot, aber ich will mal nicht so sein)
Drucker: 65€
Gesamtkosten: 190,82€, Seitenpreis 8 cts.

HP hat sich inzw. zu einer Schrottmarke entwickelt. Früher waren deren Drucker erste Wahl aber inzw. bekommen die selbst ordentliche Drucker nicht gebacken. Habe 3 x denselben Drucker und dieselben Fehler treten auf. Das nenne ich Serienfehler.
Das Profi MFD HP PRO 8620er empfehle ich niemanden!
WLAN schaltet sich von selbst auf ON
WLAN sichtbar obwohl ausgestellt.
Im entwurfmodus versetzte zeilen
Farbpatronen sind auch schnell leer obwohl man kaum mit denen druckt,
Remotefunktionen hier und da

Automatischer Dokumenteneinzug funktioniert aber ordentlich!

Ein unsicherer drucker für mein empfinden und das in der Top Consumer Druckerkategorie. Wie die günstigeren Geräte abschneiden will ich nicht wissen

Der einzige Fall, wo sich das Abomodell lohnt, ist, wenn man ausschließlich Fotos ausdrucken würde, denn ein A4 Foto, wofür ja bedeutend mehr Tinte verbraucht wird als für eine Textseite, wird als eine Seite gezählt. In dem Fall würde es sich lohnen, denn nicht selten kosten A4-Fotos aus dem Tintenstrahldrucker zwischen 50 cts und 1€.

renoir

[...]


Huch. Da sieht mann es schon: Bin wohl direkt drauf reingefallen..
Mit dem kleinsten Abomodell wird es dann wohl doch nicht rentabel.. Ich will hier nichts gut reden, aber mit den unter 4ct pro 300 Seiten/Monat stimmt dann wohl doch, oder?
Also selbst wenn es stimmt ist es trotzdem megacold, weil man die Seitenzahl genau erreichen muss und auch sonst absolut abhängig ist von HP

renoir

Der einzige Fall, wo sich das Abomodell lohnt, ist, wenn man ausschließlich Fotos ausdrucken würde, denn ein A4 Foto, wofür ja bedeutend mehr Tinte verbraucht wird als für eine Textseite, wird als eine Seite gezählt. In dem Fall würde es sich lohnen, denn nicht selten kosten A4-Fotos aus dem Tintenstrahldrucker zwischen 50 cts und 1€.



War auch mein Gedanke, aber wer jeden Monat Bilder druckt, holt sich gleich einen Foto Drucker oder bestellt die Bilder...und wie gesagt hier wird immer mit der exakten Anzahl Seiten gezählt,ist Quatsch.

Steuererklärung mach ich nur einmal im Jahr, sind dann aber gleich mindestens 10 Seiten.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text