391°
HP Blu-Ray Laufwerk Drive extern mit DVD/CD-Brenner

HP Blu-Ray Laufwerk Drive extern mit DVD/CD-Brenner

ElektronikEbay Angebote

HP Blu-Ray Laufwerk Drive extern mit DVD/CD-Brenner

Preis:Preis:Preis:39,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei eBay nun 42,90€ aber über amazon.de noch für 39,90€ zu bekommen. Link von froggle1412:
amazon.de/Blu…ag=

Man spart zwar nur 5€ im Vergleich zum nächsten Angebot aber billiger als 45€ habe ich noch kein Laufwerk gesehen in letzter Zeit. Außerdem ist HP doch noch immer irgendwo ein Markenhersteller und es sieht recht schick aus.

Für den Laptop. Windows/Mac. Ich vermute mal auch Linux.

Laut Aussage eines Kollegen kann man unter Linux Blu-Rays nur per MakeMKV abspielen. Für mich wichtig, da ich Ubuntu benutze.

Beste Kommentare

Was HP angeht, z.B. im Bereich Notebooks, sind die Pavillions natürlich billigster Consumer-Schrott. - Aber gerade die Probooks, und vor allem die HP Elitebooks lassen DELL und Lenovo alt aussehen. Die sind vorzüglich verarbeitet, robust und solide, aber eben auch teuer. Und das sage ich, der beruflich fast nur mit 2500€ DELL Precisions zu tun hat

Wobei wir bei Servern ausnahmslos auf HP setzen, aktuell DL380 G8. - Sind da sehr zufrieden, keine Ausfälle bisher.

Was das HP Bluray Laufwerk in diesem Deal angeht: Vermutlich ist das nur "HP gelabelt", aber in Wirklichkeit steckt einer der üblichen ODD-Hersteller (Panasonic, Matshita, LG, TSST) dahinter und es ist kein echtes "HP".



47 Kommentare

HP war einmal ein Markenhersteller, leider.:(

Tarzan61

HP war einmal ein Markenhersteller, leider.:(


Hab ich irgendwas nicht mitbekommen?

Tarzan61

HP war einmal ein Markenhersteller, leider.:(



Warum sagst du das? Ist das Laufwerk Schrott?

Tarzan61

HP war einmal ein Markenhersteller, leider.:(



Wahrscheinlich nicht, aber eher mittelklasse, wenn überhaupt.

HP hat einfach massivst abgebaut! Dies sieht man hauptsächlich bei der Qualität der Laptops. Auch waren früher HP-Desktop-PCs sehr gefragt - aber heute würden viele eher noch zu "China-No-Name"-Produkten als zu HP greifen.

Tarzan61

HP war einmal ein Markenhersteller, leider.:(



Nö, würde ich nicht sagen. Aber ich sehe HP auch nicht mehr als Top-Marke sondern schon fast bei "Medion/Tevion" Qualität angelangt. Die Fertig-PCs und Drucker die ich hatte sind so schnell wie noch nie kaputt gegangen. Kommt aber immernoch auf die einzelnen Produkte an. Aber nur weil HP draufsteht heißt das nicht mehr das es ein hochwertiges Produkt ist. Ich finde es aber beachtlich wie extrem man das bei HP feststellen muss.

Bei Amazon zum selben Preis aber leider keine Rezensionen
amazon.de/Blu…erk

Wer kein Bock auf eBay bzw. keinen Account hat, kann das ganze auch bei Amazon kaufen:
amazon.de/Blu…mbo

ist der selbe Händler

FanGT

Wer kein Bock auf eBay bzw. keinen Account hat, kann das ganze auch bei Amazon kaufen:http://www.amazon.de/Blu-Ray-Laufwerk-Brenner-Hochglanz-Aludesign/dp/B00G6I5F8M/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1383425175&sr=8-3&keywords=blu-ray+comboist der selbe Händler



Ich war 17 Sekunden schneller :-P

Wirklich interessant wäre doch ein Blue-Ray-Brenner..

Kann man das Ding an nen Raspberry Pi anschließen?

Verfasser

@gr0bo
Man kann das Ding sicher ohne weiteres anschließen aber nur DVDs abspielen. Blu-Rays haben eine andere Verschlüsselung als DVDs und es gibt keine offizielle Player-Software für Linux. Deswegen braucht man wohl MakeMKV. Allerdings läuft MakeMKV nur auf x86-Prozesoren. Der Raspberry Pi hat einen ARM-Prozessor. Also müsste man erst mit MakeMKV die Blu-Ray am großen Rechner auslesen und dann zum Raspberry Pi streamen. Den Stream an sich sollte der Raspberry Pi schaffen.

Das sind alles nur Dinge, die ich gehört habe. Selbst gemacht habe ich das nicht. Also keine Garantie für Richtigkeit.

Qualität gibts bei HP durchaus. Die Elitebooks sind net schlecht, wenngleich sie seit der xx60-Serie leider diese Taschenrechner-Chicklet-Tastaturen bekamen. :-/

ninurta

Auch waren früher HP-Desktop-PCs sehr gefragt - aber heute würden viele eher noch zu "China-No-Name"-Produkten als zu HP greifen.


Ist tatsächlich so. Bis auf wenige Ausnahmen greift man heute sowohl bei Clients als auch Servern zu Dell oder Lenovo Think*.

Verfasser

nicht-blau.de/201…en/
Man kann den Stream bestimmt an den Raspberry Pi weiterleiten. Direkt geht es aber trotzdem nicht.

Laufwerk gibt es auch bei Amazon zu dem Preis (Versand über Amazon, gleicher Händler)
amazon.de/gp/…F8M

Was HP angeht, z.B. im Bereich Notebooks, sind die Pavillions natürlich billigster Consumer-Schrott. - Aber gerade die Probooks, und vor allem die HP Elitebooks lassen DELL und Lenovo alt aussehen. Die sind vorzüglich verarbeitet, robust und solide, aber eben auch teuer. Und das sage ich, der beruflich fast nur mit 2500€ DELL Precisions zu tun hat

Wobei wir bei Servern ausnahmslos auf HP setzen, aktuell DL380 G8. - Sind da sehr zufrieden, keine Ausfälle bisher.

Was das HP Bluray Laufwerk in diesem Deal angeht: Vermutlich ist das nur "HP gelabelt", aber in Wirklichkeit steckt einer der üblichen ODD-Hersteller (Panasonic, Matshita, LG, TSST) dahinter und es ist kein echtes "HP".



nun 42,90€

ohne lightscribe :-(

gr0bo

Kann man das Ding an nen Raspberry Pi anschließen?



ja, wenn der Pi einen USB Anschluss hat...

Verfasser

Blu-Rays wird der Raspberry Pi aber nicht direkt abspielen auf Grund es Kopierschutzes. MakeMKV als Lösung funktioniert hier auch nicht, da MakeMKV nur für x86-Prozessoren verfügbar ist und nicht für ARM-Prozessoren, wie sie im Pi verbaut sind. Ein Stream vom Rechner zum Pi würde aber wohl gehen mit MakeMKV. Antwort ist also ein klares Jein http://wiki .ubuntuusers.de/Blu-Ray_wiedergeben

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text