Leider ist dieses Angebot vor 3 Minuten abgelaufen.
1619°
387
Gepostet 1 April 2023

HP EliteDesk 800 G2 Mini PC - Intel G4400T 8GB RAM 120GB SSD USB-C - als Raspberry-Alternative für z.B Smart Home Server - refurbished

59,90€
Kostenlos · AMSO Angebote
Cpt.Yesterday's Profilbild
Geteilt von Cpt.Yesterday
Mitglied seit 2018
155
4.570

Über diesen Deal

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Hier kommt wieder ein Deal für einen kleinen PC, der günstig als Home-Server umfunktioniert werden kann.

Vorteile gegenüber einen Raspberry:
- Preis
- Gehäuse & Kühlung sind bereits inkludiert
- mehr USB-Ports
- nativer RJ45 Port
- RAM ist aufrüstbar
- zwei interne Laufwerke (1x m.2 SSD + 1x 2,5" HDD/SSD)
- dank dem gutem Netzteil können einige externe Geräte direkt über USB versorgt werden

Ausstattung:
CPU: Intel Celeron G4400T - 2 Kerne / 2 Threads - 35W TDP
GPU: Intel HD 510 (in CPU integriert)
RAM: 8GB DDR4 - 2 RAM-Slots vorhanden
SSD: 120GB SSD (vermutlich 2,5" SATA - m.2 NVMe Slot vorhanden)
Netzwerk: Gigabit-LAN
USB-Ports: 6x USB 3.0 Gen 1, 1x USB-C 3.0
Video-Ausgänge: 1x DisplayPort
Betriebssystem: Windows 10 Pro inklusive Lizenz
Sicherheit: Secure Boot, TPM 2.0

Datenblatt des Herstellers :
HP EliteDesk 800 65W G2 Desktop Mini PC - Gerätedaten | HP® Kundensupport
(65W TDP-Variante, da bei der 35W Version fast nichts steht)

Bedienungsanleitung des Herstellers:
User Guide (hp.com)

Leistungsaufnahme:
- Idle liegt der Rechner im Bereich 6-8W
- Bei Volllast unter 30W
- Vergleichgswerte eines Fujitsu Q956 aus der gleichen CPU-Generation: wp-energy6-ESPRIMO-Q956.pdf (fujitsu.com)
- Idle-Verbrauch: ca. 4W
- Max. Verbrauch (Volllast): 33,7W
- Die Angaben beziehen sich hierbei auf einen i7-6700T (4 Kerne, wesentlich höherer Takt) ... daher wird der max. Verbrauch hier vermutlich einige Watt darunter liegen.

Antworten auf häufig gestellte Fragen:

- Die kleinen Rechner sind dabei komplett zerlegbar: RAM, SSD/HDD und CPU sind aufrüstbar.

- es lassen sich zwei Laufwerke intern verbauen: 1x 2,5" HDD/SSD + 1x m.2 SSD

- Netzteil ist extern

- Kühlung ist "aktiv"

- RAM: Zum Aufrüsten reicht der "billigste" DDR4 2133Mhz SODIMM RAM ... man kann auch 2400Mhz (PC4-2400T), 2666Mhz (PC4-2666V) oder auch 3200Mhz (PC4-3200AA) nehmen, wenn man diese günstiger erhält. Die werden einfach mit einem geringeren Takt (2133Mhz) laufen.

- CPU hat kein Windows 11 Support

- Läuft Bestens mit Linux / Ubuntu (Server) / Debian & Co.

- Eignet sich ideal als Ausgangsbasis für einen Proxmox-Server (Hardware-seitig sind die Geräte nahezu gleich)



Weil immer wieder nach dedizierter GPU gefragt:
Ja gibt es auch in diesem Format mit dedizierter GPU.
Bei Kleinanzeigen nach Lenovo Tiny P320, P330 oder P340 umsehen (eBay hat dank neuem Steuergesetzt kaum noch brauchbare angebote) ...
Es gibt immer wieder ein paar interessante Angebote dazu ... da ist dann eine Nvidia Quadro P600 oder P620 verbaut ... lässt sich z.B. zu einer Nvidia T600 aufrüsten was etwas flotter ist als eine Nvidia GTX 1050ti ... mit nur 40W TDP statt 75W

Falls ihr nicht mehr Leistung benötigt als es ein Raspberry Pi4 bietet, dann könnt euch den Alternativen Deal mit 4W TDP ansehen:

2154044-9Ffx1.jpg
Lenovo ThinkCentre M600 Tiny Mini PC - Intel Celeron 4W TDP - 4GB RAM 32GB m.2 SSD - SmartHome-Server o. Raspberry-Alternative - refurbished | mydealz


Für alle die einen Windows 11-fähigen Einsteiger-Rechner suchen, hier läuft noch parallel der folgende Deal:

2154044-31d3t.jpg
Einsteiger- & Aufrüst-PC - Intel i3 8100 8GB RAM 256GB m.2 SSD DVD-RW HDMI Windows 11 Pro ATX-Standard - eBay-refurbished | mydealz

(Eignet sich auch als Office-PC für Eltern & Großeltern )
AMSO Mehr Details unter AMSO
Zusätzliche Info
Bearbeitet von Cpt.Yesterday, 2 April 2023
Sag was dazu

Auch interessant

387 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. Greoj's Profilbild
    Der Mini-PC ist da :D. Dienstag morgen bestellt und trotz Feiertag in dieser Woche ist er am Karsamstag noch angekommen.
    Der Rechner kam professionell verpackt an. Im Inneren ist er gut gereinigt worden und man erkennt das Alter nicht (die SSD zeigt allerdings eine Betriebszeit von 15.000h).
    Die Komponenten:
    - RAM: Samsung 1 x 8 GB 1Rx8 PC4-2400T (260 Pin RAM)
    - SSD: SanDisk 128 GB 2,5 Zoll SATA X400
    - Zusätzlicher Displayport Ausgang (d.h. insgesamt 2 x DP und 1 x VGA)
    - Windows 10 Professional (21H1)
    Ein normaler M.2 Slot (2280) und ein kurzer M.2 Slot sind unter dem 2,5 Zoll SSD SATA Metallhalter frei für Erweiterungen.
    M.2 Sicherungsschrauben sind nicht vorhanden, aber der 2,5 Zoll SSD Halter darüber ist so konstruiert das er die M.2 Karte sicher fixiert. Ich denke das ist von HP so gewollt, d.h. eine Sicherungsschraube ist nicht nötig (wohl aber möglich). Der ganze Mini-PC Aufbau ist durchdacht und an vielen Stellen kann man werkzeuglos arbeiten.
    Der Lüfter von meinem Modell dreht sehr langsam und ist dabei sehr leise. Als Schreibtischrechner ist er einsetzbar.
    Das BIOS hatte die Version 2.58. Aktuell ist Version 2.60 von Dezember 2022. Das BIOS Update läuft komfortabel Online und dauert ca. 5 Minuten. Ins BIOS kommt man nach dem Boot mit der ESC-Taste.
    Der Einbau einer 1 TB M.2 SSD WD Black SN770 war in Minuten erledigt.
    Für Proxmox musste ich bei meinem Modell übrigens keine BIOS Änderungen machen. Secure Boot (aus) und Legacy Support (ein) waren schon richtig eingestellt. Eine einzige Änderung habe ich gemacht: Es war ein täglicher automatischer PC Start um 7 Uhr eingestellt den ich deaktiviert habe.
    Beim allerersten Start kam kurz eine Fehlermeldung das ein CPU Wechsel erfolgt sei. Danach startete Windows 10 aber automatisch weiter durch und begann mit der Erstkonfiguration. Eine Netzwerkverbindung ist für die erste Inbetriebnahme bzw. Test dabei nicht nötig. Mein 2K Display (2560x1440) wurde via DP-HDMI Adapter auch sofort erkannt. Beide Displayport-Ausgänge funktionieren. Wie in einem anderen Beitrag geschrieben ist der mittlere DP Ausgang (der eigentlich hinzugefügte Extra DP-Ausgang) wohl der Standardanschluss, denn bei dem anderen Ausgang dauerte es öfter etwas länger bis ein Bild zu sehen war. Für eine flüssige Darstellung mit HW-Videobeschleunigung muss allerdings noch der richtige Treiber von Windows vom Internet nachgeladen werden.

    Bilder:

    41120218-I25qR.jpg41120218-WEjha.jpg41120218-FDzYa.jpg41120218-kuSuu.jpg41120218-G9n6y.jpg41120218-T8oMO.jpg (bearbeitet)
    X94's Profilbild
    Beim RAM solltest du aber einen mit 260 Pins haben, oder?
  2. FranziB's Profilbild
    Hmmmm, da würde ich dann eher zur Systemeb mit j4105 oder j5005 greifen und ein paar Euro mehr investieren.

    Hier werden aktuell 90€ als Vorschlag akzeptiert:

    piospartslap.de/Del…uss

    Auch inkl SSD & RAM.
    schweinebank's Profilbild
    Für 90 Eur klar nicht zu empfehlen.
    Pio hat seit dem ersten Deal hier Ende letzten Jahres Blut geleckt..
    Da gabe den J4105 (leistungstechnisch kaum ein Unterschied zum J5005) für 60. Und das inkl. WLAN-Antennen und Bluetooth - nicht die abgespeckte Variante.
    Alles darüber ist ein schweinekalter Preis, der aus mir nicht verständlichen Gründen hier regelmässig gepusht wird..
  3. Marcel_Schmoock's Profilbild
    Noch nie von dem Laden gehört
    MotherTrucker's Profilbild
    Ist ein Händler aus Polen. Wir haben da schon mehrfach bestellt u.a. Chromebooks für die Kinder. Lieferzeit war (nach Berlin) 2-3 Tage.
  4. asus20's Profilbild
    Habe genau den gleichen. Braucht unter Win11 3,5W und proxmox 4,5-6w, beide Idle Werte.
    hanner's Profilbild
    Und bei ordentlich Last?
  5. Blutschlumpf's Profilbild
    Meiner ist vor ein paar Stunden angekommen.
    Gut verpackt, sieht auch gut aus, schön sauber gemacht, ne kleine Beule oben drauf, ansonsten unlediert.
    Hab ne Intel Pro 5450S SSD drin.
    Ram ist 1 Modul 8GB Samsung DDR4-2400
    Bios war von 2015, letztes von HP ist von 2023.
    Windows 10 (21H1) war schon installiert, startet sogar auf deutsch.

    Der Lüfter ist allerdings ziemlich nervig (dreht viel zu hoch, selbst wenn das Teil absolut kalt ist), als Arbeitsplatz-PC in ruhigen Umgebungen dadurch (zumindest ohne weitere Maßnahmen) imho total unbrauchbar.

    Habe kurz den Verbrauch gemessen:
    idle und Monitor aus: 4,7W
    idle Windows Desktop: 6,7W
    Prime: 22-24W
    Bei der normalen Nutzung liegt er tendentiell eher am oberen Rand (15 - 20W).

    Falls den jemand als Konsole/Emulator nutzen möchte:
    SNES (Snes9x) läuft, N64 (Project64) hat Aussetzer.
    chrsa9's Profilbild
    Mein Lüfter ist flüsterleise. Evtl. Wärmeleitpaste tauschen und den Kühler auspusten, falls deiner zugestaubt ist. Meiner ist sauber gewesen
  6. Total_Egal's Profilbild
    Gut verpackt angekommen. Gerät selber war eingeschweißt.
    1x 8gb 2666mhz Micron verbaut und 120gb Crucial Mx500 SSD. 2,5" HDD/SSD upside down hat darunter WLP Pad zum Metallenen Laufwerkskäfig verbaut.
    Cpu Lüfter unauffällig und sauber kein Schleifen.
    Cpukühler war ganz leicht an einer intern im Kühler nicht ganz durchlässigen Ecke verstaubt aber offensichtlich wurde das Gerät auch dort gereinigt.

    Wärmeleitpaste unterm dem Kühler ist Langzeitstabile Variante sehr dickhonigartig gut gleichmäßig vollflächig verteilt.
    Würde für Laien (und selbst Enthusiasten) nicht empfehlen überhaupt den Kühler runterzuschrauben um die Wärmeleitpaste garnicht erst zu beeinflussen. Ist bei den nur 35w TDP und der ordentlichen Originalpaste eh nicht nötig.
    Der Lüfter daneben kann Werkzeuglos angehoben werden um mal nach Staub zu schauen oder später zu reinigen.
    Beim Lüfter wie auch SSD hantieren auf die emfpfindlichen Kabelverbindungen daran achten und nix abrupfen.
    2.5" kann Werkzeuglos entfernt werden dazu die Blechlasche zum Cpu Kühler drücken und Laufwerk Richtung Anschlußseite bewegen.

    M.2 Schrauben sind nicht vorhanden.
    Der VGA Ausgang ist out of the Box autoshared mit dem 1.Displayport. DP wird da aber präferiert.
    2. Displayport verbaut der ist Primärdisplay wenn verwendet.

    Dem frisch installierten (noch nicht aktivierten) Windows 10 fehlen noch jegliche speziellen Systemtreiber und auch das 22H2 Update.
    Diese Hardware Reaktion/Software/Treiber Kombination macht Mehrschirmbetrieb oder blinde Displayumschaltung per Hotkey oder eben überhaupt Displaydarstellung out of the Box erstmal unmöglich.
    Die automatisch erkannten jeweilig verwendeten Anschlußvarianten verwirren sicherlich zusätzlich

    Empfehlung daher nur ein Display und nur ein Display Kabel überhaupt exklusiv beim einschalten anzustecken und dann erstmal alle Updates und Treiber durchlaufen zu lassen.
    Danach werden dann auch weitere angesteckt Displays erkannt (gibt Systemsound) und es kann Mehrschirmbetrieb wie gewohnt in Windows aktiviert und verwendet werden.
    Dreischirm mit VGA und 2x DP funktioniert. (bearbeitet)
    Paul-Motzki's Profilbild
    Meiner ist heute auch angekommen und sieht erstmal gut aus.
    8GB Samsung Speicher drin - mehr ist unterwegs
    128 GB Crucialeine NVMe ist unterwegs - ich hoffe die aus dem Mindstardeal passt
    Kiste war sehr sauber und sieht wie kaum gebraucht aus.
    Hab mal die BIOS Batterie gegen eine neue ersetzt
    Beim ersten boooten kein BS gefunden. Biosupdate via Netzwerk und dann Werkseinstellungen.
    Leider immer noch kein Booten.
    Wo müsste denn der Windows Key stehen um eine W10Pro Installation zu machen?
    Edit: Auf der SSD ist defintiv Windows drauf - nur mag er halt nicht davon booten (bearbeitet)
  7. thomasjansen16144's Profilbild
    Kann mir jemand sagen wieviel Strom der verbraucht?
    Cpt.Yesterday's Profilbild
    Autor*in
    Idle irgendwas im Bereich 6-8W, habe den Deal-Text ergänzt um die zusätzlichen Angaben dazu. (bearbeitet)
  8. SLsix's Profilbild
    Als absoluter Neuling in dem Thema blicke ich nicht wirklich durch, welche Hardware für mich sinnvoll und kostengünstig ist.

    Ich möchte gerne folgende Programme nutzen:
    ioBroker
    Plex
    Pi-hole
    Und zusätzlich würde ich gerne eine externe Festplatte als NAS nutzen.

    Ist das überhaupt über nur ein Gerät machbar?

    Welches Betriebssystem und welche Hardware würdet ihr empfehlen?

    Danke im Voraus!
    Greoj's Profilbild
    Ja, für alle Deine Anwendungen ist die Hardware dieses Mini-PCs aus diesem tollen Deal hervorragend geeignet.
    Ich habe den Mini-PC bestellt, um damit meine Heimserver Anwendungen auf einen leistungsfähigeren und relativ sparsamen Rechner zu bringen. Im Augenblick laufen meine Anwendungen noch auf einem 10 Jahre alten Notebook unter Proxmox und Docker. Dazu gehört wie bei Dir auch IOBroker, aber auch Vaultwarden, Zigbee2MQTT, MariaDB, Grafana, Dashy, und vieles mehr. Dieser Mini-PC hat genug Reserven bzw. lässt sich klasse erweitern für zukünftige Aufgaben. Im meinem Fall werde ich eine größere NVME M.2 SSD mit 1TB und 16 GB Ram einbauen. Aber auch mit den vorhandenen 8 GB Ram wirst Du mit Deinen oben genannten Anwendungen erstmal Freude haben und keine Aufrüstung brauchen. Mein altes Notebook z.B. hat 8 GB und braucht im Betrieb nur 5 GB davon.
    Da der Mini-PC keinen HDMI Ausgang hat habe ich noch einen Displayport zu HDMI Adapter bestellt (< 10€ wenn 2k@60 Hz oder 4k@30 Hz reichen).
    Als Betriebssystem kann ich Dir das für Privatzwecke kostenlose Proxmox empfehlen.
    Darauf laufen ganze virtuelle Maschinen oder auch sehr leichte sparsame Linux-Container. Mir ist allerdings nicht ganz klar wenn Du sagst das Du ein Neuling in dem Thema bist ob sich das auf Mini-PCs und Hardware bezieht oder ganz allgemein Anwendungs- und Betriebssystemsoftware.
    Proxmox ist zwar toll gemacht und sehr einfach installiert, aber es ist auch ein professionelles Rechenzentrumsbetriebssystem mit sehr viel Funktionalität. Wenn Du keine große Lust hast Dich damit etwas zu beschäftigen und Zeit zu investieren, dann würde ich Dir lieber ein einfaches Linux empfehlen (ich finde z.B. Manjaro mit Gnome Oberfläche sehr schön). Dann würde ich aber auch wie bei Proxmox die einzelnen Anwendungen wie z.B. IOBroker nicht einfach direkt im Betriebssystem installieren, sondern alles unter Docker laufen lassen. Allerdings ist auch Docker d.h. Containersoftware im Allgemeinen eine eigene kleine IT-Welt, die man erstmal verstehen muss.
    Wenn Du nur mal schnell loslegen willst, d.h. ohne Proxmox und Docker, dann kannst Du natürlich die Anwendungen auch wie oben beschrieben einfach direkt unter Linux installieren. Allerdings must Du dann später oft mehr Arbeit bei Updates einplanen als wenn Du fertige und getestete Docker Pakete austauschst.
  9. femilor's Profilbild
    Ist der auch brauchbar für nur Netflix/Youtube Streams am Fernseher?
    glockmane's Profilbild
    Da würde ich vielleicht eher eine Android TV Box holen, ist weniger Bastelei..
  10. grericht's Profilbild
    so. nun hoffenltich die letzte dumme frage. was muss ich im bios denn umstellen um den proxmox usb stick starten zu lassen. ich bekomme immer die meldung selected boot image did not authenticate
    grericht's Profilbild
    na ich hoffe einige unwissende können mit meinen fragen und selbst schnell gefundenen lösungen etwas anfangen. also secure boot: secure boot auf disabeled und legacy support enabeled auswählen.
    esc
    sepeichern
    dann wird man beim boot aufgefordert eine zahlenkombi einzugeben. MIT DEM AKTIVIERTEN NUM BLOCK! dann enter. und schon gehts. ich hab sie immer über die "normalen zahlen" eingegeben und dann wurde die einstellung wieder rückgängig gemacht
  11. SeroZkills's Profilbild
    Alsooo für 70 Euro eine cpu von 2015 hmmm. Schwierige Entscheidung
    bambule's Profilbild
    Alternative für den selben Preis mit aktueller CPU? Siehste......
  12. Sm4sH's Profilbild
    Die Win-Lizenz ist im Bios verankert richtig? Kann ich beispielsweise Windows 10 installieren, dann auf 11 upgraden
    und dann widerum den KEY auslesen und an meinem DELL Wyse nutzen?

    Hintergrund:

    Der Dell kam ohne Lizenz und wird für Office genutzt da etwas stärker als der hier, dieser hier dann nur für Proxmox
    mit PLEX und PI-Hole.
    Greoj's Profilbild
    Ja, du kannst bei einem im BIOS gespeicherten Windows Installationskey tatsächlich ohne Sorge jedes Betriebssystem drüber installieren. Dabei ist es egal in welcher Reihenfolge verschiedene Windows Versionen installiert werden. Du kannst auch das Linux basierende Proxmox installieren und später wieder Windows installieren, um dann den im BIOS liegenden Key auszulesen. Der Key ist unüberschreibbar im BIOS gesichert.
    Um den Installationskey auszulesen kannst du das von der c‘t erstellte Skript „KeyFinder“ nutzen.
    Für BIOS Keys in diesem Fall geht es sogar noch einfacher ohne Skript mit 2 Befehlen in der Kommandozeile:
    c‘t Keyfinder
    Im Artikel findet sich auch der Download für das komplette Skript welches jegliche Installationskeys aus laufenden oder sogar auf anderen Partitionen liegende Windows Installationen ausliest.
  13. Hybrid255's Profilbild
    Vielleicht für die ein oder anderen Interessant zu wissen. Das Modell hat ein Intel i219LM Netzwerk Adapter und ist vPro Fähig natürlich nicht mit der CPU... Aber dank des Intel Netzwerk gibt es VMware ESXi Support ab 7.0 3f
    schwappi's Profilbild
    Danke!
    Nach wechsel auf so einem Chip - Zusatz-NIC - im T20 bin ich auf 8 Watt idle gekommen.
    Meine anderen NICs haben mucken gemacht...
  14. grericht's Profilbild
    Was macht bei euch der Stromverbrauch so? Das reine proxmox läuft mit 5/6w. Seit ich Home Assistant und nextcloud drauf habe bin ich aber schon über bei etwa 11w. Das hatte ich etwas anders erwartet. Da ist zwar nun auch eine m.2 SSD noch mit rein gekommen aber die ist noch nicht zugewiesen. Zugriffe also 0
    Total_Egal's Profilbild
    Demnächst muss der Kram mit Luft und Liebe arbeiten und nichtmehr mit Strom^^

    Nur alleine Netzwerkkabel dranstecken dürfte 1-2w mehr als Idle ohne was bedeuten.
    Display drann und nicht nur Headless ist nochmal 1-2w.
    Usb Geräte wie Tastatur und Maus eventuell mit LED Beleuchtungsgedöns oder mal noch nen Zigbee Usb Stick drann?

    Es läppert sich halt.. wobei 11w oben im Thread schon standen daran ist nix überraschend.
    Sind auch nur nur 33Euro Laufkosten im Jahr. Dein Dsl/Kabel/Router/Gbit Switch/wlan Zugang erbrät sicherlich das doppelte ohne das du mit der Wimper zuckst darüber
  15. Mo10's Profilbild
    Achtung: ist nicht wirklich sparsamer.
    Und CPU viel zu schwach.

    Dann ganz klar lieber den Deal hier.
    Hier bekommt man viel mehr für sein Geld. Größere SSD. Doppelter RAM. 5x stärkere CPU die im idle aber auch sparsam ist. (bearbeitet)
  16. John_F._Gönnedir's Profilbild
    Welches Betriebssystem würde man darauf laufen lassen, wenn man openhab benutzen möchte?
    gravis's Profilbild
    Proxmox
  17. der_sparfuchs's Profilbild
    Was für VMs/CTs habt ihr auf Proxmox laufen? Suche Inspiration
  18. Hesse's Profilbild
    Gekauft, danke. Hätte Interesse an einer kleinen Telegram Gruppe für Semi-Professionelle Hobby Nutzer, Erfahrungsaustausch wer hat was installiert und bei Problemen. Wer hier Interesse hat gerne PN. (Ich selbst bin Synology Nutzer mit Docker Containern, möchte das aussourcen.)
    Cpt.Yesterday's Profilbild
    Autor*in
    Glaube da gibt es schon so einige Foren und Reddits
  19. Greoj's Profilbild
    Ich habe heute mal versucht mit der Intel vPro "Management Engine" Funktion eine Remote Verbindung zum Mini-PC aufzubauen. Mir der Funktion lässt sich ein PC mit Intel vPro AMT aus der Ferne komplett administrieren, also auch bis in die BIOS Boot Phase hinein. Die Aktivierung der Funktion dazu findet man im BIOS Menü unter "Intel ME" o.ä. bzw. einfach F4 im BIOS Hauptmenü drücken. Danach wird nach einem Passwort gefragt. Standard Passwort ist: admin
    Als nächstes muss das Passwort individuell geändert werden. Nur komplexe Passwörter werden akzeptiert. Andernfalls gibt es eine Fehlermeldung, die aber nicht auf die Ursache hinweist. Laut Intel vPro Dokumentation muss das individuelle Passwort 8-32 Zeichen, min. 1 Groß- und 1 Kleinbuchstaben, 1 Ziffer und 1 Sonderzeichen enthalten. Das Sonderzeichen ist aber nicht beliebig. In einem Beitrag habe ich gelesen das der Unterstrich "_" Probleme macht und vermieden werden sollte. @ und ! z.B. funktionieren. Bei der Auswahl sollte man ein Sonderzeichen wählen welches auf dem US und dem DE Keyboard auf der gleichen Taste liegt (z.B. !), da das BIOS standardmäßig im US Keyboard Layout ist und man das neue Passwort bei der Vergabe nicht sehen kann.
    Auf dem Client muss der Intel Manageablility Commander installiert werden.(Download: intel.com/con…tml)
    Die Installation ist ein bisschen eigentümlich. Am Ende öffnet sich ein Notepad mit Anweisungen das man bei Github noch händisch ein Elektron Paket laden und in das Installationsverzeichnis entpacken muss.

    Im Commander kann schließlich ein Eintrag für den Mini-PC erstellt werden. Der vPro Mini-PC besorgt sich für den Fernwartungsmodus via DHCP eine eigenständige IP Adresse. Diese IP muss im Eintrag verwendet werden. Alternativ kann man im BIOS Menü auch eine feste IP vorgeben. Wichtig bei mir war die TLS Verschlüsselung im Eintrag abzuschalten. Nur so kam überhaupt eine Verbindung mit einem Anmeldefenster zu Stande. Dann mit user "admin" und dem neu vergebenen Passwort anmelden.

    Die erwartete Remote Desktop Funktion war aber leider deaktiviert. Als Grund erwies sich das der Mini-PC nur die "Standard Management Engine" hat und nicht die dazu nötige "Advanced Management Engine". Schade.
    Immerhin kann man den Mini-PC übers Netzwerk aus- und auch wieder einschalten und einige Hardware Informationen auslesen.
    Insgesamt erfüllt die vPro Standard Management Engine leider nicht die Funktionen die ich gesucht habe.
  20. DerThommes's Profilbild
    Ist dieser Home assistant geeignet?
    southy's Profilbild
    Ich habe einen Lenovo mit dem gleichen Prozessor/Ausstattung und darauf läuft proxmox mit home assistant als VM und weiteren 6 Containern prima: nie mehr als 5% Last. 
    Perfekt geeignet. 
  21. Arm4g3dd0n's Profilbild
    Schöner aufbereiteter Deal. Ich hab jetzt keine Fragen mehr 👌
  22. Greoj's Profilbild
    Infos zu RAM und allgemeinen Hardware Upgrades HP Elitedesk 800 G2 Mini PC

    Hier ist eine offizielle HP Info zum Hardware Upgrade: h10032.www1.hp.com/ctg…pdf (HP Elitedesk 800 G2 Mini PC Hardware Reference Guide)

    RAM wird laut HP offiziell bis 32 GB d.h. 2 x 16 GB unterstützt.
    Inoffiziell finde ich Hinweise das auch bis 64 GB (2 x 32 GB) funktioniert.
    Der Mini PC unterstützt dabei flexible RAM Konfigurationen für die beiden Slots.
    Bei Nutzung nur eines Slots z.B. 1 x 8 GB (das scheint eine übliche Konfiguration für diesen Deal zu sein) wird das RAM im Single Channel Modus betrieben.
    Bei Nutzung von 2 gleich großen RAMs in beiden Slots wird der schnellere Dual Channel Modus verwendet.
    Sehr schön ist das auch Mischkonfigurationen unterstützt werden (Flex-Modus).
    Z.B. 1 x 8 GB und 1 x 16 GB. Dabei wird der gemeinsame gleich große RAM Bereich (hier im Beispiel 8 GB, d.h. insgesamt 16 GB) im schnellen Dual Channel Modus betrieben und der Rest (hier 8 GB) im Single Channel Modus.
    In einem Reddit Artikel beschreibt ein User auch den erfolgreichen Mischbetrieb mit insgesamt 48 GB Ram (32 GB + 16 GB).

    RAM Spezifikation (entnommen aus dem verlinkten Hardware Reference Guide Page 13):
    ===============
    - DDR4 SDRAM DIMM
    - unbuffered non-ECC PC4-17000 DDR4 2133 MHz (*)
    - (288 Pins FALSCH) (*) UPDATE: DIESE INFO IST SEHR WAHRSCHEINLICH FALSCH. RICHTIG SIND 260 Pins (siehe unten)
    - CAS Latency (CL): Supports 15 (15-15-15 timing)

    (*) Wichtig UPDATE: Es sollten tatsächlich 260 Pin Rams sein. Im HP Guide ist hier wohl eine fehlerhafte Information (288 Pin ist falsch). Mehr Informationen dazu findet ihr in den Antworten unten. 260 Pin Rams werden normalerweise in Laptops eingesetzt. Außerdem dürfen es nur "Nicht-ECC" RAMs sein, d.h. ohne Error Correction.

    Wer eine günstige Quelle für 8, 16 und 32 GB Ram Module mit obigen Spezifikationen kennt dann bitte posten. Danke. (bearbeitet)
    chrsa9's Profilbild
    Achtung: da stimmt etwas mit der Information mit den 288Pin RAMs nicht. Bei meinem Elitedesk 800 G2 den ich bekommen habe ist definitiv ein 8GB SKhynix HMA81GS6JJR8N-VK Modul eingebaut. Soweit ich ergooglen konnte ist es ein 260 Pin RAM..

    edit: Das ist echt kurios. Im h10032.www1.hp.com/ctg…pdf PDF steht unter SODIMM specitfications ebenso dass die 800er 288Pin RAMs brauchen. Meiner hat aber definitiv ein 260 Pin Modul verbaut:
    root@pve:~# dmidecode --type 17
    # dmidecode 3.3
    Getting SMBIOS data from sysfs.
    SMBIOS 2.7 present.

    Handle 0x002C, DMI type 17, 40 bytes
    Memory Device
    Array Handle: 0x0005
    Error Information Handle: Not Provided
    Total Width: 64 bits
    Data Width: 64 bits
    Size: 8 GB
    Form Factor: SODIMM
    Set: None
    Locator: DIMM1
    Bank Locator: ChannelB
    Type: DDR4
    Type Detail: Synchronous Unbuffered (Unregistered)
    Speed: 2133 MT/s
    Manufacturer: Hynix/Hyundai
    Serial Number: 92CBC1DD
    Asset Tag:
    Part Number: HMA81GS6JJR8N-VK
    Rank: 1
    Configured Memory Speed: 2133 MT/s
    Minimum Voltage: Unknown
    Maximum Voltage: Unknown
    Configured Voltage: 1.2 V

    Zb. hier compuram.de/arb…dm/ werden einem aber auch 260Pin RAMs vorgeschlagen. Ich glaube da ist das Manual von HP falsch... (bearbeitet)
  23. Konstable's Profilbild
    Hat jemand einen Link zu einem günstigen und kompatiblen RAM Modul?
  24. SpeedyBee's Profilbild
    Weiß jemand, ob der 4k Videos ruckelfrei abspielen kann?
  25. Heisenberg2018's Profilbild
    stromverbrauch und leistung vs pi4?
    passiv kühlung per mod möglich?
    mastercr0c's Profilbild
    Passiv nicht zu kühlen, für die größeren Kisten habe ich das hier gefunden:

    https://www.cbo-do.de/Ersatzteile/HP-Compaq/HP-Compaq-dc-Serie/HP-628553-001-CPU-Kuehler-passiv-Sockel-1155-fuer-Compaq-dc6200-8200-8300-Elite::50584.html
  26. schnaeppchendealer's Profilbild
    Zwei Fragen:

    1) Kann ich die CPU upgraden? Oder
    2) läuft der Rechner auch ohne aktive Kühlung?
    mastercr0c's Profilbild
    1) Ja
    2) Nein
    Da ist zu wenig Platz in dem Gehäuse und es gibt nur noch den Netzteillüfter, das wird zu heiß.
  27. schwappi's Profilbild
    Weiß jemand, ob ich einfach eine Wifi-Karte im M2-Slot betreiben kann?
    Sumpfman's Profilbild
    Es gibt 2x m2 slots, 1x für wifi Modul und 1x für nvme
  28. SignumX's Profilbild
    Mal mitgenommen, aber interessant die Kommentare zu lesen.
    Beim Raspberry ist alles ein Guss , aber hier rennen nur Miditower Entwickler rum die ihre ganze Bastelkiste in die Sardinen Dose einbauen wollen.
    Echt lustig.
    glockmane's Profilbild
    Du kaufst wohl immer Großpackungen Sardinen?
  29. Krokomaniac's Profilbild
    Ich habe ohne Kundenkonto über Paypal bestellt und noch keine Mail erhalten. Auch nicht im Spam Ordner. Ging es noch jemandem so bei diesem Shop?
    Shoppomat's Profilbild
    Hab auch nichts erhalten. Das Geld ist allerdings auf PayPal abgezogen worden. Die haben wahrscheinlich einfach noch keinen Autoresponder eingerichtet. (bearbeitet)
  30. grericht's Profilbild
    wie komm ich ins bios? bei mir bottet er direkt ins windows
    grericht's Profilbild
    f10
  31. SeroZkills's Profilbild
    Wieviel Gb RAM kann man denn maximal rein machen?
    Ofmtntiglfmd's Profilbild
    32 GB.
  32. Snookiedoodle's Profilbild
    Bei mir auch alles paletti, Windows wollte sich zuerst nicht aktivieren, ging aber dann doch.

    WLAN hab ich mit einer AW-CB375NF Karte einfach eingebaut und funktioniert!
    Total_Egal's Profilbild
    Externe Wlan Antenne und interne Antennenzuleitungen werden aber wohl nicht schon dabei gewesen sein?
    Weitere Fragen:
    Hat deiner 2x Displayport?
    Sind die 2,5" Hdd Schrauben dabeigewesen?
    Hattest du auch eine CPU Wechsel Warnung?
  33. schmiddi86's Profilbild
    Meiner ist heute angekommen.

    Funktioniert bei euch der VGA Port?

    Und wie laut ist der Lüfter? Meiner rattert schon etwas nervig.
    banks's Profilbild
    Nein bei mir hat es tatsächlich nicht funktioniert. DisplayPort geht aber zum Glück. Der Lüfter ist zu hören, ungefähr wie der eines etwas stärkeren Laptops (bearbeitet)
  34. yamidummy's Profilbild
    Ich möchte keinen USB-Stick , sondern ein WLAN/Bluetooth-Modul einbauen.

    AMSO-Datenangabe zu Schnittstellen intern :
    1x M.2 Wi-Fi und 1x M.2 SSD (ist wohl durch die 120GB-SSD belegt , oder ?)

    Bei M.2 gibt es aber verschiedene Bus-Systeme und zusätzlich das CNVio / CNVio2 Problem.
    |
    Hat der M.2 Sockel im EliteDesk nur einen Steg (nur E) oder zwei Stege (A und E)
    bzw. muß die Karte eine (E) oder zwei (A+E) Einkerbungen haben ?

    CNVio VS CNVio2Documentation
    |
    Zum Problem Intel CNVio vs. CNVio2 : Antworten im Intel Support-Forum
    (=> BHarr8 , Diskussion ist 2 Seiten lang !)
    |
    Welcher Bus- und Karten-Typ ist also richtig ? Idealo Übersicht
    CNVio / CNVio 2 / PCIe M.2 und mit oder ohne " vPro " ?

    Kann mal bitte einer am EliteDesk konkret zum M.2 Wi-Fi-Anschluß nachsehen ?

    Danke schon mal im Voraus ! (bearbeitet)
  35. daPanic's Profilbild
    So, meiner kam heute.
    Es ist eine SSD verbaut.
    Ansonsten ist noch der M2 frei. Einmal lang, einmal kurz.
    Könnte man auch zwei Festplatten anklemmen oder?
    daPanic's Profilbild
    41106093-L3C9O.jpg
  36. Sumpfman's Profilbild
    Mal ne Frage an proxmox/homeassistant user: welche m2 könnt ihr für den Einsatz in dem system hier im dauereinsatz empfehlen?
    Konstable's Profilbild
    ich habe mir diese geholt und die läuft bisher ohne Probleme...
    saturn.de/de/…tml
  37. fluxer's Profilbild
    Wie schlägt sich die Kiste denn vs. Fuji s740?
  38. Suppencasper's Profilbild
    Mal unabhängig von dem Deal einige Fragen:

    Wie benutzt ihr diese Mini PCs als NAS? Kauft ihr ein separates Festplattengehäuse und verbindet es per USB Kabel und seperaten Netzteil? Fummelt ihr irgendwie das SATA Kabel aus dem PC heraus raus und bastelt irgendwas selber? Welche Nachteile oder Vorteile habe ich bei der Verbindung mit USB? Höherer Stromverbrauch durch zweites Netzteil? Geringere Geschwindigkeiten? Funktioniert WOL?
    Vielleicht hat ja sogar wer ein paar Inspirationen.
    Danke
    SeroZkills's Profilbild
    Hey, ich hab für mein Raspberry ein extra festplatten gehäuse gebaut (klein) da passen 2 große hhds rein. Den Käfig hab ich von Amazon bestellt (20 Euro ca)
    Phanteks PH-HDDKT_03 3.5 Zoll Festplatten-Einbaurahmen Schwarz amzn.eu/d/b…YzE
    Hab ein defektes großes Netzteil gekauft und alles was drinne ist rausgenommen (15 Euro), hab den Festplattenkäfig reingebaut und hinten die öffnung ausgeflext. Festplatte mit usb adapter an raspberry angeschlossen und nen usb lüfter oben auf das Gehäuse gestellt, sodass die festplatten gekühlt werden
  39. Teuerkauf's Profilbild
    Krass, wie selbst die Elite sich in der heutigen Zeit einschränken muss... 🙈
  40. goodbrain's Profilbild
    Windows 11 läuft auch mit dem CPU mit der angepassten Windows 11 Version super darauf. Für kleine Office Tätigkeiten ist das Teil (vor allem für den Preis) super. Die EliteDesk Teile sind Grundsätzlich sehr sehr lange haltbar....
's Profilbild