24°
ABGELAUFEN
HP ENVY 14-1101eg für 949€ - Macbook Pro Konkurrent mit Windows @HP-Store
HP ENVY 14-1101eg für 949€ - Macbook Pro Konkurrent mit Windows @HP-Store

HP ENVY 14-1101eg für 949€ - Macbook Pro Konkurrent mit Windows @HP-Store

Admin
Preis:Preis:Preis:949€
Zum DealZum DealZum Deal
Sucht man ein Gerät, dass optisch und verarbeitungstechnisch einem Macbook Pro ähneln, aber mit nativ mit Windows laufen soll, wird man zwangsläuft auch über das HP Envy mit Aluminiumgehäuse stolpern. Preis-Leistungstechnisch (hiermit ist Rechenleistung gemeint) steckt es natürlich jedes Macbook Pro in die Tasche, aber dafür gibt es andere Problemchen. HP hat ja eine neue Rabattaktion für verschiedene Geräte gestartet und unter anderem ist eben auch das 14" HP Envy dabei:

* HP ENVY 14-1101eg für 949€ inkl. VSK (Geizhalspreis: 1049€) - mit Gutscheincode: HPDELUXUS03 - Core i5-560M, 4GB RAM, 640GB, ATI HD5650, 14" Display

Man spart also knapp 10% gegenüber dem nächst günstigsten Anbieter. Man kann auch noch probieren 4% (31,89€) bei der Bestellung über qipu mitzunehmen:
qipu.de/hp_…rd/

Besonders ansprechend ist das Gerät sicherlich für viele Leute wegen der Optik und den Abmessungen, denn im 14" Bereich gibt es ja nicht so wahnsinnig viel.

Im August haben sich das Notebookjournal ("sehr gut") und Notebookcheck (84%) das Gerät genauer vorgenommen und auf Herz und Nieren getestet. HPs Ziel war es ganz klar ein Macbook Pro Konkurrenten auf Windows Basis auf die Beine zu stellen. Und mit der 2. Envy Generation kommen sie dem Ziel zumindest näher. Getestet wurde die etwas leistungsschwächere i5-520M Variante, allerdings mit einem Radiance HD+ (1600x900) Display. Hier ist leider nur ein WXGA-Display (1366x768) verbaut, welches allerdings ebenfalls stark spiegeln wird. Das Aluminiumgehäuse führt zwar zu einem höheren Gewicht, sorgt aber für eine sehr gute Haptik und hohe Robustheit des Gehäuses. Die beleuchtete Chiclet-Tastatur ist ein weiterer absoluter Pluspunkt und soll sich sehr gut tippen. Das Multitouch-Touchpad ist schön groß, soll aber etwas gewöhnungsbedürftig sein. Leistungstechnisch kann das Envy 14 dank gutem i5, 4GB RAM und einer guten hybriden Grafikkarte wirklich überzeugen, aber ein Gamer Notebook ist es natürlich nicht. Auf niedrigen bis mitteleren Details kann man aber auch aktuell, anspruchsvollere Games noch zocken. Die Gamer Zielgruppe spricht das Gerät aber keinesfalls an. Sehr positiv fallen auch noch die niedrigen Außentemperaturen des HP Envy auf. Wie aber auch beim Macbook Pro wird dagegen die Unterseite doch schon deutlich wärmer (wenn auch nicht glühend heiß). Der Lüfter ist angenehm leise im normalen Betrieb. Unter Volllast grenzt die Lautstärke allerdings wohl schon fast an störend. Die Akkulaufzeit liegt wohl unter realistischen Bedingungen bei knapp 4 Stunden, was durchaus gut ist.

Alles in allem zahlt man beim HP Envy, ähnlich wie auch beim Macbook Pro, vor allem für die Verarbeitung. Trotz kleinerer Mängel ist das Envy 14 auf jeden Fall ein gutes Gerät und deutlich günstiger als die Konkurrenz mit dem Apfel (so zahlt man für die i5 Geräte min. 1575€).

Core i5-560M 2x 2.66GHz - 2x 2048MB - 640GB - ATI Mobility Radeon HD 5650 1024MB max.1714MB shared memory - USB 2.0/Gb LAN/WLAN 802.11abgn/Bluetooth/eSATA - HDMI - 2in1 Card Reader (SD/MMC) - Webcam - Multi-Touch Trackpad - 14.5" WXGA LED TFT (1366x768) - Windows 7 Home Premium (64-bit) - 2.52kg - 24 Monate Herstellergarantie

notebookjournal.de/tes…7/5
notebookcheck.com/Tes…tml

16 Kommentare

Für das Notebook an sich, verglichen mit den Preisen bei anderen Händlern, ein guter Deal.
Mir persönlich ist hier aber der "Design-Aufschlag" zu hoch und deswegen vote ich weder hot noch cold.

Der Preisaufschlag ist nicht nur Design bedingt - auch die sonstige Qualität weiß zu überzeugen und gerade das Display ist top.
Hot!

einfach hot, ich hasse apple

die Konfiguration passt - die Ausstattung auch
der Preis nicht - hier sind einfach 100-150 Euro Luft, auch wenn es sich um ein 14er Display handelt (der Unterschied von 14,5" zu 15,6" ist jetzt wahrlich nicht der Brüller bzw. seh ich jetzt absolut keine Vorteile)
anderer Meinung? dann klärt mich auf

....einem Macbook Pro ähneln, aber mit nativ mit Windows laufen soll...

Macs laufen auch nativ mit Windows, wenn man will. Aber wer will das schon ;-)

Das erste Envy hat gerade durch sein Radiance-Panel gute Kritiken bekommen. HP hat das danach gestrichen und hat mit dem nicht verglechbaren HD-Panel für viel Verdruss gesorgt. Jetzt, wo das Radiance-Panel wieder verfügbar ist, müssen die "schlechten" natürlich erstmal weg.

Fabian, ich suche mit einem Budget von 1000 EUR einen Lappy.
Danke für den Tipp!

tjoo, nach dem Lesen der Testberichte werde ich wohl weiter suchen.
Die Kriterien SSD, mattes Display, gute beleuchtete Tastatur und nicht Mac bei dem genannten Budget sind Recht schwer zu erfüllen.

Im Prinzip Suche ich ne Mischung aus meinem IBM X31 und meinem MSO U115 in >=13".

Im Verhältnis zum nächsten Preis wirklich hot. Ich finde allerdings man sollte keinen Vergleich zum MBP ziehen, hardwaretechnisch gesehen ganz klar überlegen, allerdings schon in der Akkulaufzeit gegenüber dem MBP deutlich unterlegen.

Preis ist ok. Aber sieht irgendwie ganz schön klobig aus, dat Teil. Nicht so sexy.

Das Gerät ist nett - der Preis ist HOT. Allerdings muss jeder selbst entscheiden, ob er mit diesem wirklich mickrigen Display auskommt. Denn im Gegensatz zum pre-refresh ist dieses, wie schon erwähnt, wirklich sehr schlecht.

SchnippSchnapp

Das erste Envy hat gerade durch sein Radiance-Panel gute Kritiken bekommen. HP hat das danach gestrichen und hat mit dem nicht verglechbaren HD-Panel für viel Verdruss gesorgt. Jetzt, wo das Radiance-Panel wieder verfügbar ist, müssen die "schlechten" natürlich erstmal weg.



Das erste Envy war das "Envy Voodoo 133", als Envy noch eine Nobelmarke von HP war.
Mit dem Originalgedanken von Envy hat das da oben nicht mehr viel zu tun, war das Voodoo 133 doch ein absolutes Luxusprodukt aus Kohlefaser für knapp 3.000 Euro.

Link:
voodoopc.com/

Yamahafish

Ich mag Dell. Da die gleiche Konfiguration, wird Dell billiger als HP und Apple


ich mag Dell auch...aber im Moment haben sie nix vergleichbares zum Envy...

@anonymikus
OK. Falsch ausgedrückt.
Ich meinte das Envy 14-1010eg.
Von dem Voodoo hab ich allerdings noch nie was gehört.

Wo gibts das denn mit Radiance Display??

Und wenn man das liest, dann kommt "Freude" auf.
engadget.com/201…er/

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text