Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
HP OfficeJet 6950 (Drucker/Scanner/Kopierer/Fax, A4, 16/9 S/min, 225 Blatt, Duplex-Druck, ADF, WLAN, USB, Touch-Display, Instant Ink)
403° Abgelaufen

HP OfficeJet 6950 (Drucker/Scanner/Kopierer/Fax, A4, 16/9 S/min, 225 Blatt, Duplex-Druck, ADF, WLAN, USB, Touch-Display, Instant Ink)

59,99€79,99€-25%EURONICS Angebote
Redaktion 26
Redaktion
eingestellt am 24. Nov 2019

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Moin zusammen! Euronics beglückt uns zu früher Stunde mit einem Tagesangebot in Form des HP OfficeJet 6950 für 59,99€. Dieser kostet sonst mindestens 79,99€ und war laut idealo auch noch nie so günstig zu haben.

Falls ihr darüber nachdenken solltet, hier tatsächlich Patronen nachzukaufen, vergesst es lieber ganz schnell, denn deren Preise liegen HP-typisch jenseits von Gut und Böse. Das ist allerdings auch so gewollt, denn schließlich möchte euch der Hersteller in sein Instant Ink-Abo drängen, bei dem ihr für einen Festbetrag eine zuvor gewählte Anzahl an Seiten frei habt. Das kann sich durchaus lohnen, zumal es für Wenigdrucker sogar eine Gratis-Variante gibt:

1473539.jpg
Ansonsten hat man es hier mit einem typischen Einstiegdrucker zu tun, der sogar relativ viele Features mitbringt, aber halt auch nichts überragend gut kann. Die Kunden auf Amazon vergeben dafür solide 3.9 Sterne, einige Defekte ziehen den Schnitt hierbei nach unten.

Hier geht es zur Übersichtsseite bei Druckerchannel.

  • Format A4 (Drucken), A4 (Scannen)
  • Typ Drucker/Scanner/Kopierer/Fax
  • Drucken 1200x600dpi - 16/9 S/min (ISO)
  • Scannen 1200x1200dpi (CIS) - 8/3.5 S/min (200dpi)
  • Kopieren 600x600dpi - 13/7 S/min (ISO)
  • Papierzufuhr 225 Blatt, ADF (35 Blatt), Duplexeinheit
  • Speicher 1GB (RAM)
  • Anschlüsse USB 2.0, 1x USB 2.0 (Host), 1x RJ-11
  • Wireless WLAN 802.11b/g/n, AirPrint, Mobile Print
  • Display monochrom, 2.2", Touchscreen
  • Verbrauchsmaterial HP 903, HP 903XL
  • Leistungsaufnahme 27W (maximal), 5.5W (Standby), 1.21W (Sleep)
  • Abmessungen (BxHxT) 463.7x228.7x390mm
  • Gewicht 8.05kg
  • Emulation PCL 3
  • Farbsystem 4-farbig
  • Besonderheiten randloser Druck, OCR-Software
  • Herstellergarantie ein Jahr

1473539.jpg
Zusätzliche Info
Wenn Du weiterklickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhält mydealz u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Dies hat allerdings keinen Einfluss darauf, was für Deals gepostet werden. Du kannst in unserer FAQ und bei Über mydealz mehr dazu erfahren.

Gruppen

Beste Kommentare
Mit Anmeldung zum Newsletter weitere 5 Euro sparen...
26 Kommentare
Mit Anmeldung zum Newsletter weitere 5 Euro sparen...
Was ist denn "mobile Print"? Ich suche einen Drucker mit "WiFi direct" mit dem ich ohne Heimnetzwerk/Router einfach vom Handy aus drucken kann.
Shoop nicht vergessen
Solider Drucker, emphehlenswert. Habe ihn vor drei Monaten für einen HP-Vorgänger (der 6 Jahre hielt) gekauft und finde die Zuführung für das Scannen von Unterlagen sehr praktisch; kein elendiges Anheben der Klappe, Einlegen, Zumachen, Scannen, Klappe auf, Blatt raus, anderes rein . . . nein: Schwupp, 6 Seiten einlegen und alles wird sauber verarbeitet.
Bearbeitet von: "Tiede3" 24. Nov 2019
Man kauft sich also den Drucker und schließt so ein Abo ab und bekommt die Druckerpatronen dann per post ?
Trisch24.11.2019 09:23

Man kauft sich also den Drucker und schließt so ein Abo ab und bekommt die …Man kauft sich also den Drucker und schließt so ein Abo ab und bekommt die Druckerpatronen dann per post ?


So steht es jedenfalls auf der bereits o.a. Produktseite: instantink.hpconnected.com/de/…/l/
Nein, das ist eine Option - einfach mal auf der hp von HP nachschauen, da wird alles fein erläutert.
Kann der Duplex-Scan? Und nur 1 Jahr Garantie bei solchen Geräten ist echt..
marcorichter00724.11.2019 09:39

Kann der Duplex-Scan? Und nur 1 Jahr Garantie bei solchen Geräten ist …Kann der Duplex-Scan? Und nur 1 Jahr Garantie bei solchen Geräten ist echt..


Nein, kann er nicht, sonst würde es da stehen.
Hansi197124.11.2019 09:01

Mit Anmeldung zum Newsletter weitere 5 Euro sparen...


1,5% per shoop.de sind ebenfalls noch drin
Trisch24.11.2019 09:23

Man kauft sich also den Drucker und schließt so ein Abo ab und bekommt die …Man kauft sich also den Drucker und schließt so ein Abo ab und bekommt die Druckerpatronen dann per post ?


Ja, es sollte aber klar sein, dass die das nicht aus Nächstenliebe machen und unterm Strich draufzahlen.
Wenn man also nciht für sich ausrechnet, dass es lohnt, weil man niemals mehr als 15 Seitne im Monat druckt etc., sollte man sich das eben genau überlegen.

Beispiel...300 Seiten, 10 Euro. Wenn ich eien Seite gedruckt habe, hat mich die eine Seite 10 Euro gekostet, im Idealfall habe ich genau 300 Seiten gedruckt, dan habe ich pro Seite 3,3 Cent bezahlt.

Ich habe XL-Nachfüllpatronen, kippe da 100ml Tinte rein. WEnn ihc keine Seite drucke, habe ich null Euro bezahlt im Monat. Wenn ich 300 Seiten gedruckt habe, habe ich 18 Cent bezaht. Das Abo, was die günstigsten Seitenpreis liefert ist also 5500% bis 1666600% teurer.....
Wäre so, als wenn ich bereit wäre, für den Drucker statt für 60 Euro dann 3300 Euro bis 999960 Euro zu bezahlen.

Also vorher rechnen und überlegen, was man braucht oder Sinn macht.
Bearbeitet von: "Snaggle" 24. Nov 2019
Was man vielleicht noch wissen/bedenken sollte: HP interessiert sich überhaupt nicht dafür, wie man den Drucker nutzt. Es geht nur um die Seitenzahl. Ich drucke damit monatlich max. 15 Fotoseiten aus und HP schickt mir immer brav kostenlos Tinte. Und das ganz artig zeitlich weit im Voraus, damit hier kein Engpass entstehen kann. Das funktioniert seit einem Jahr bestens. Seitdem mögen wir uns sehr - HP und ich.

Meine normale Korrespondenz drucke ich weiterhin auf meinem ollen SW-Laser....
Bearbeitet von: "fatfred" 24. Nov 2019
Ist der Drucker auch ein Tinten fresser? Hab noch ein alten HP der die Tinte beim ständigen reinigen leer saugt, ich muss mir da schon behelfen in den ich nur leere Patronen im Drucker lasse und wenn ich wirklich mal was drucken will, erst dann die vollen Patronen ein setze sonst sind die Patrone leer wenn man nach 3 Monaten mal was drucken möchte.
VinVenom24.11.2019 10:42

Ist der Drucker auch ein Tinten fresser? Hab noch ein alten HP der die …Ist der Drucker auch ein Tinten fresser? Hab noch ein alten HP der die Tinte beim ständigen reinigen leer saugt, ich muss mir da schon behelfen in den ich nur leere Patronen im Drucker lasse und wenn ich wirklich mal was drucken will, erst dann die vollen Patronen ein setze sonst sind die Patrone leer wenn man nach 3 Monaten mal was drucken möchte.



Falls keiner antwortet und du investitionsfreudig bist. Stiftung Warentest vermerkt seit Jahren auch die Reinigungskosten bei Stillstand in der Datenbank.

Machst du den Drucker auch an mit leeren Patronen? Wie ist es zwishcenduch, noch am Strom dran oder komplett getrennt?

HP nutzt doch Bubble-Jet oder nicht?
Sprich, Tinte kühlt auch den Druckkopf, wenn keine Tinte, dann überhitzt der Druckkopf.......wer mal eine nCanon hatte und den Druckkopf mit Chinaschrott abgeschossen hat, kennt das als B200-Fehler. Daher muss man da mit leeren Patronen bei Canon und HP eben auch ein wenig vorsichitg sein.

Um viele Jahre Freude zu haben, finde ich drei Monate auch eigentlihc ein wenig viel als Stillstand. Besser mindestens einmal im Monat was drucken und/oder Düsentest machen.
Snaggle24.11.2019 10:56

Falls keiner antwortet und du investitionsfreudig bist. Stiftung Warentest …Falls keiner antwortet und du investitionsfreudig bist. Stiftung Warentest vermerkt seit Jahren auch die Reinigungskosten bei Stillstand in der Datenbank. Machst du den Drucker auch an mit leeren Patronen? Wie ist es zwishcenduch, noch am Strom dran oder komplett getrennt? HP nutzt doch Bubble-Jet oder nicht? Sprich, Tinte kühlt auch den Druckkopf, wenn keine Tinte, dann überhitzt der Druckkopf.......wer mal eine nCanon hatte und den Druckkopf mit Chinaschrott abgeschossen hat, kennt das als B200-Fehler. Daher muss man da mit leeren Patronen bei Canon und HP eben auch ein wenig vorsichitg sein. Um viele Jahre Freude zu haben, finde ich drei Monate auch eigentlihc ein wenig viel als Stillstand. Besser mindestens einmal im Monat was drucken und/oder Düsentest machen.


Ich drucke selten was, der HP den ich habe ist noch kein Bubble Jet, den hab ich glaub vor 6 Jahren oder länger her gekauft, wenn er Monate still steht ich dann die Patrone rein mache meckert er zwar immer das es keine original Patrone ist aber druckt dennoch zuverlässig auch nach Monaten stillstand, ich habe ihn meistens ausgeschaltet und von Strom getrennt sonst würde er selbständig alle paar Tage eine Reinigung machen, die er aber sowieso auch beim Patronen einsetzen jedes Mal wider macht.
ist das auch so ein übler Geselle, der mit leeren Patronen auch nicht mehr scannt?
Können hier auch Nachbaupatronen zum Wiederauffüllen eingebaut werden? In den Amazonbewertungen habe ich etwas darüber gelesen, dass seit einem Firmwareupdate die Verwendung nicht originaler Patronen unterbunden wird.
Vorteile von Tinte sind ja im Gegensatz zu den Laserdrucker die nicht vorhandene Luftbelastung , kleinere Geräte wenn man bei Laser Farbe haben will und viel besserer Fotodruck i.d.R.

Nachteile sind aber bei langen Stehen Probleme mit Eintrocknung und bei häufigen drucken höhere Kosten und langsameren Druck.

Wer also alle paar Wochen in schwarzweiss druckt, sollte doch IMHO gar nicht an solches Gerät denken,sondern sich einen günstigen Laser kaufen.
MGJoe9324.11.2019 11:28

Können hier auch Nachbaupatronen zum Wiederauffüllen eingebaut werden? In d …Können hier auch Nachbaupatronen zum Wiederauffüllen eingebaut werden? In den Amazonbewertungen habe ich etwas darüber gelesen, dass seit einem Firmwareupdate die Verwendung nicht originaler Patronen unterbunden wird.


Würde mich auch interessieren, da es im Internet unterschiedliche Aussagen darüber gibt.
MGJoe9324.11.2019 11:28

Können hier auch Nachbaupatronen zum Wiederauffüllen eingebaut werden? In d …Können hier auch Nachbaupatronen zum Wiederauffüllen eingebaut werden? In den Amazonbewertungen habe ich etwas darüber gelesen, dass seit einem Firmwareupdate die Verwendung nicht originaler Patronen unterbunden wird.



undertacker24.11.2019 12:43

Würde mich auch interessieren, da es im Internet unterschiedliche Aussagen …Würde mich auch interessieren, da es im Internet unterschiedliche Aussagen darüber gibt.



Na ja, das ist kein Problem, solange man die Firmwareudpates blockiert, die eh eigentlfh nur zum Ärgenr dienen. Für Cnaon-Geräte gibt es meistens kein einziges Update im gesamten Druckerleben. Nur mit den neuen Cloud-diensten etc. ab und zu mal für einzelne Geräte.

VinVenom24.11.2019 11:12

Ich drucke selten was, der HP den ich habe ist noch kein Bubble Jet, den …Ich drucke selten was, der HP den ich habe ist noch kein Bubble Jet, den hab ich glaub vor 6 Jahren oder länger her gekauft, wenn er Monate still steht ich dann die Patrone rein mache meckert er zwar immer das es keine original Patrone ist aber druckt dennoch zuverlässig auch nach Monaten stillstand, ich habe ihn meistens ausgeschaltet und von Strom getrennt sonst würde er selbständig alle paar Tage eine Reinigung machen, die er aber sowieso auch beim Patronen einsetzen jedes Mal wider macht.



Na ja, meiner INformation nach nutzt HP wie Canon Bubble Jet....Epson und Brother Piezo. Insofern ist die Gefahr bei jedem HP-Drucker gegeben, egal wann gekauft.
Fragte nur nach Strom, denn, wenn der Drucker komplett vom Strom getrennt wird, macht ein Drucker immer eine Initionalreinigung, was den Verbrauch erhöht.
Insofern kann der Normalverbrauher, den zwar ausmachen, aber icht komplettt vom Netz trennen, damit der Drucker noch weiß, wann er das letzte Mal wie gereinigt hat.
Snaggle24.11.2019 13:08

Na ja, das ist kein Problem, solange man die Firmwareudpates blockiert, …Na ja, das ist kein Problem, solange man die Firmwareudpates blockiert, die eh eigentlfh nur zum Ärgenr dienen. Für Cnaon-Geräte gibt es meistens kein einziges Update im gesamten Druckerleben. Nur mit den neuen Cloud-diensten etc. ab und zu mal für einzelne Geräte. Na ja, meiner INformation nach nutzt HP wie Canon Bubble Jet....Epson und Brother Piezo. Insofern ist die Gefahr bei jedem HP-Drucker gegeben, egal wann gekauft. Fragte nur nach Strom, denn, wenn der Drucker komplett vom Strom getrennt wird, macht ein Drucker immer eine Initionalreinigung, was den Verbrauch erhöht.Insofern kann der Normalverbrauher, den zwar ausmachen, aber icht komplettt vom Netz trennen, damit der Drucker noch weiß, wann er das letzte Mal wie gereinigt hat.


Es kann jedoch der Fall sein, dass die neueren Drucker bereits ab Werk über dieses Update verfügen oder nicht?
Lohnt sich der Drucker oder sollte man noch auf andere Angebote vor weihnachten warten? Ich suche einen Drucker im ähnlichen Preissegment und drucke max. 20 Seiten im Monat.
Ich bin auch gerade dabei meinen Drucker zu ersetzen und finde das InstantInk Angebot 15 Seiten für 0,-€ schon sehr verlockend. Sollte man mal 16 Seiten drucken müssen wird 1,-€ (bis zu 10 weitere Seiten) fällig. Was man aus meiner Sicht nicht vergessen darf, ist das Problem des Eintrocknens. Hier habe ich mir überlegt einen HP zu kaufen, bei dem der Druckkopf mit der neuen Tinte mitgewechselt wird. So kann man zumindest auch diesem Problem nach Wegfall der Garantiezeit begegnen. Bspw. beim HP Envy 5030 wäre das der Fall. Wer jetzt versucht Drucker zu finden, bei denen mit der Tinte auch der Kopf gewechselt wird, hat es schwer. Ein gutes Indiz dafür ist die Suchfunktion auf dieser Drittanbieterseite. Wird dort ein Drucker nicht gelistet, ist es hoch wahrscheinlich, dass die Tinte mit integriertem Kopf geliefert wird.
Hier mal eine kurze "Stärken und Schwächen" Auflistung des o.a. Druckers. Klick
MGJoe9324.11.2019 13:18

Es kann jedoch der Fall sein, dass die neueren Drucker bereits ab Werk …Es kann jedoch der Fall sein, dass die neueren Drucker bereits ab Werk über dieses Update verfügen oder nicht?



Na ja, sicher. Aber das ist insofern kein Problem, da die Anbieter von Chips ja die Chips immer für die neue Firmware anpassen.

Grds. ist es ja auch so, dass ein Händler gewährleistungspflichtig ist für den Zeitpunkt des Kaufes und dem Stand der Firmware, dass die Patrone funktioniert. Es sei denn, dass er Firmware xy ausdrücklich ausschließt.
Wenn man aber die Firmwareupdates nicht blockiert, dann hat man natürlcih nach dem nächsten Firmwareupdate wieder keine funktionierenden Chips.
Da ist natürlich die interessante Frage, wie es dann mit Gewährleistung aussieht. Auch da würde ich, sofern nicht explizit ausgeschlossen, der Händler über die Dauer gewährleistungspflichtig bleibt.
Die Frage ist aber ja auch egal.

Wer Fremdpatronen und ARC-Chips nutzt und Firmwareupdates nicht blockiert, der ist eben auch selber schuld. Wie gesagt, Firmwareupdates haben eigentlich nie was auf den Hacken, außer ärgern.
Es ist ganz, ganz, ganz selten, dass man ein Firmwareupdate wirklich braucht.
Bettelwanze24.11.2019 14:32

Ich bin auch gerade dabei meinen Drucker zu ersetzen und finde das …Ich bin auch gerade dabei meinen Drucker zu ersetzen und finde das InstantInk Angebot 15 Seiten für 0,-€ schon sehr verlockend. Sollte man mal 16 Seiten drucken müssen wird 1,-€ (bis zu 10 weitere Seiten) fällig. Was man aus meiner Sicht nicht vergessen darf, ist das Problem des Eintrocknens. Hier habe ich mir überlegt einen HP zu kaufen, bei dem der Druckkopf mit der neuen Tinte mitgewechselt wird. So kann man zumindest auch diesem Problem nach Wegfall der Garantiezeit begegnen. Bspw. beim HP Envy 5030 wäre das der Fall. Wer jetzt versucht Drucker zu finden, bei denen mit der Tinte auch der Kopf gewechselt wird, hat es schwer. Ein gutes Indiz dafür ist die Suchfunktion auf dieser Drittanbieterseite. Wird dort ein Drucker nicht gelistet, ist es hoch wahrscheinlich, dass die Tinte mit integriertem Kopf geliefert wird.Hier mal eine kurze "Stärken und Schwächen" Auflistung des o.a. Druckers. Klick



Na ja, Drucker mit integriertem Druckkopf sind natürlich das unterste Segment von Druckern. Die richtigen sich vornehmlcih an Einsteiger, die sehr wenig drucken. Heißt somit auch langsame Geschwindigkeit, geringer Funktionsumfang etc .etc.
Lassen wir mal Thema InstantInk weg, heißt das auch immer, dass es keine Einzelpatronen gibt und die teuerste Art zu drucken ist.

Natürlich ist ein Druckkopf ein Verschleißteil.
Das Hauptproblem für den Druckkopf sind aber die 60-90% Dummköpfe, die den Druckkopf mit Chinaschrott abschießen und ansonsten zu lange Stillstandzeiten.
Wenn man die Grundregel nutzt,
a) kein Chinaschrott
b) mindestens einmal im Monat bei Nichtdruck kurzen Düsentest machen,
dann kann man auch lange Jahre Freude an einem Teil haben. Wenn man dann noch die Patronen selber nachfüllt, dann durckt man mit hoher Qualität am günstigsten.
Als ich mich bei HP ink anmelden wollte, war kein kostenloser Tarif verfügbar, kann mir da einer weiterhelfen?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text