264°
ABGELAUFEN
HP OfficeJet Pro 6960 für 99€ + 20€ Cashback = 79€ - Multifunktionsdrucker mit Duplex, ADF, WLAN
HP OfficeJet Pro 6960 für 99€ + 20€ Cashback = 79€ - Multifunktionsdrucker mit Duplex, ADF, WLAN

HP OfficeJet Pro 6960 für 99€ + 20€ Cashback = 79€ - Multifunktionsdrucker mit Duplex, ADF, WLAN

Redaktion
Preis:Preis:Preis:99€
Zum DealZum DealZum Deal
Im Preisvergleich fallen 110€ an, auch dort gibt es das Cashback. Der Preis von insgesamt nur 79€ ist aber supergut.

Hier gibts die 20€ Cashback

Bei Amazon werden aus 41 Bewertungen 4,1 von 5 Sterne vergeben.

Aus 2 Testberichten gibt es die Note 2,4.

„Der HP Officejet Pro 6960 erfüllt in der Ausstattung und der Qualität, was im Büro erwartet wird. Der Multifunktionsdrucker bringt viele Schnittstellen mit, hat einen Vorlageneinzug, beherrscht den Duplex-Druck und erzeugt qualitativ hochwertige Ergebnisse. Für Spezialaufgaben wie den Fotodruck eignet er sich weniger. Und auch im Arbeitstempo lässt er sich etwa beim Scannen viel Zeit. ... sehr preiswert in der Anschaffung und verursacht akzeptable Seitenpreise, wenn Sie die entsprechenden XL-Tintentanks einsetzen. ...“

Die Tinte - 903XL schwarz - kostet 27,22€ inkl VSK und reicht für 825 Seiten = 3 Cent pro Seite
907XL schwarz kostet 33€ inkl VSK und reicht für 1500 Seiten = 2 Cent pro Seite

Specs: Format: A4 • Typ: Drucker/Scanner/Kopierer/Fax • Drucken: 1200x600dpi - 18/10 S/min (ISO) • Scannen: 1200x1200dpi (CIS) - 8/3.5 S/min (200dpi) • Kopieren: 600x600dpi - 13/7 S/min (ISO) • Papierzufuhr: 225 Blatt, ADF (35 Blatt), Duplexeinheit • Speicher: 1GB (RAM) • Anschlüsse: USB 2.0, LAN, 1x USB 2.0 (Host), 1x RJ-11 • Wireless: WLAN 802.11b/g/n, AirPrint, Mobile Print • Display: 2.65" Farb-LCD, Touchscreen • Emulation: PCL 3 • Leistungsaufnahme: 27W (maximal), 5.5W (Standby), 1.21W (Sleep) • Abmessungen (BxHxT): 463.7x228.7x390mm • Gewicht: 8.05kg • Verbrauchsmaterial: HP 905, HP 905XL, HP 909XL • Farbsystem: 4-farbig • Besonderheiten: randloser Druck, OCR-Software • Herstellergarantie: ein Jahr

23 Kommentare

Was für ein Drucker (oder welcher Hersteller) wäre denn für "Wenigdrucker" anzuraten ? Mit Wlan und Scanner. Und (!) mit der Möglichkeit alternative Billigtinte zu nutzen ?

Blauer-Knappevor 4 m

Was für ein Drucker (oder welcher Hersteller) wäre denn für "Wenigdrucker" anzuraten ? Mit Wlan und Scanner. Und (!) mit der Möglichkeit alternative Billigtinte zu nutzen ?




Brother ist ganz ok, wenn auch einige das Druckbild kritisieren. Ich habe derzeit noch einen Canon, auch da machen geeignete Nachbauten kein Problem. HP macht oft hardwareseitig Probleme, und bei EPSON verstopfen leicht die Druckköpfe mit Nachbauten.

Danke, also z.b. MFC-J480 oder 562 ?
Bearbeitet von: "Blauer-Knappe" 11. Jan

Was spricht, abgesehen vom geringeren Anschaffungspreis für Tinte?

HP? Waren das nicht die mit der Fremdtintensperre und einprogrammiertem Ausfalldatum?!?
ICECOLD!!!!

Wenigdrucker sollten so wenig Tintenpatronen wie nur möglich nutzen, sprich 2 Patronensysteme.
Alles andere lohnt sich nicht, da die entweder vor sich hin vertrocknen oder in den Reinigungsvorgängen größtenteils verbraucht werden...

Bei HP bekommt man 3 Monate kostenlos Instant Ink dazu...
Zudem Garantieverlängerung ggf. dort auch kostenlos möglich
(wobei eine Garantie bei HP nichts wert ist, da die Austauschen und das Austausch-Gerät i.d.R. in einem schlechteren Zustand ist als das eingeschickte Gerät...)

Das trifft für Epson Expression Premium - Modelle nicht zu. Die trocknen auch nach 2 Monaten Nichtnutzung nicht ein und verreinigen wenig Tinte, kein Vergleich mit Canon.

gsfwolfivor 5 m

Wenigdrucker sollten so wenig Tintenpatronen wie nur möglich nutzen, sprich 2 Patronensysteme.Alles andere lohnt sich nicht, da die entweder vor sich hin vertrocknen oder in den Reinigungsvorgängen größtenteils verbraucht werden...


Tomtom69vor 1 h, 45 m

und bei EPSON verstopfen leicht die Druckköpfe mit Nachbauten.


Aber nur bei absoluter Billigtinte, nicht bei Marken-Ersatzpatronen.

Dr-Bashirvor 32 m

Das trifft für Epson Expression Premium - Modelle nicht zu. Die trocknen auch nach 2 Monaten Nichtnutzung nicht ein und verreinigen wenig Tinte, kein Vergleich mit Canon.




Canon verbraucht viel Tinte beim Reinigen, aber dafür funktionieren die auch mit 50-Cent-Billigsttinten, anders als eben EPSON. Die meisten, die hier nach Alternativen suchen, wollen keine Tinten, die fast so viel wie das Original kosten

Tomtom69vor 29 m

Canon verbraucht viel Tinte beim Reinigen, aber dafür funktionieren die auch mit 50-Cent-Billigsttinten, anders als eben EPSON. Die meisten, die hier nach Alternativen suchen, wollen keine Tinten, die fast so viel wie das Original kosten


Dafür gehen Canon mit Billigpatronen besonders schnell kaputt :p.

Meine Markentinte kostet 20 € (5 XL-Patronen), 5 Original-XL-Patronen kosten ca. 80 €, also spare ich 75%.

Billigsttinte ist Schrott und bringt weder gute Druckergebnisse, noch schont die den Drucker. Bei Canon und HP müssen die Druckköpfe gekühlt werden, das geht auch nur mit auf den Druckkopf abgestimmter Tinte, aber nicht mit billigster Universaltinte aus China.


12976652-gR81p.jpg

Für wenig Drucker ist doch Laser eh das beste dachte ich

Chinarotz reinpacken und dann wundern, wenn das Teil muckt...

Wer Markentinte nimmt, hat auch keinen Unterschied zur Originaltinte....

Hier würde mich ein wenig abhaltnen, dass die HP 903er Patronen noch sehr neu sind udn man wenig Alternativauswahl hat....

Sonst tendiere ich ja eher zu Fill in Patronen in Kombi mit Autoresetpatronen, günstiger geht nicht...

Aber für Wenigdrucker mal eine Kombi, die mir ad hoc einfälllt...

Ebay ...Epson 3620 als Widerrufsware, volle drei Jahre Garantei...ca. 60 Euro...Tintenalarm kompatbile Patronen....ca. 0,4 Cent pro Seite...(ev. mit Peiach noch ein wenig billiger; kein totaler Peach-Fan, aber einigermaßen gute Preis-/Leistung)
Oder eben weiter runter mit selber nachfüllen....
Bearbeitet von: "Snaggle" 11. Jan

Snaggle11. Jan

Chinarotz reinpacken und dann wundern, wenn das Teil muckt...Wer …Chinarotz reinpacken und dann wundern, wenn das Teil muckt...Wer Markentinte nimmt, hat auch keinen Unterschied zur Originaltinte....Hier würde mich ein wenig abhaltnen, dass die HP 903er Patronen noch sehr neu sind udn man wenig Alternativauswahl hat....Sonst tendiere ich ja eher zu Fill in Patronen in Kombi mit Autoresetpatronen, günstiger geht nicht...Aber für Wenigdrucker mal eine Kombi, die mir ad hoc einfälllt...Ebay ...Epson 3620 als Widerrufsware, volle drei Jahre Garantei...ca. 60 Euro...Tintenalarm kompatbile Patronen....ca. 0,4 Cent pro Seite...(ev. mit Peiach noch ein wenig billiger; kein totaler Peach-Fan, aber einigermaßen gute Preis-/Leistung)Oder eben weiter runter mit selber nachfüllen....


Danke für deine Tipps in den Drucker-Deals @Snaggle , aber ohne Links zu den Angeboten sind die leider relativ nutzlos.
Ich schaue jetzt schon ein paar Tage auf ebay nach einem Epson 3620, konnte aber noch keinen als Widerrufsware für 60€ finden.

Favorio / Hatraco hat m.E. Otto Widerrufsware.

ebay.de/sch…245


Kann man schauen, vielleicht hat er auch einen anderen guten Drucker im Angebot.....

Bspw. vorgestern der 3640 für den Preis ein guter Deal ....
ebay.de/itm…b~r

Klar, muss man eben auch ein wenig Zeit investieren und schauen, wann er was anbietet.

Schließt nicht aus, dass es auch mal den ein oder anderen guten Anbieter gibt, der Vorführer hat. Hatte sonst nur Pixmas und habe jetzt den einen 7620 gekauft, da hatte ich auch immer die Auktionen von Favorio im Auge, dann gab es aber eine anderer günstige Mögliichkeit.


buttermichivor 17 h, 33 m

Für wenig Drucker ist doch Laser eh das beste dachte ich



Ja, aber mit Farbdruck dann in der Anschaffung teuer.

Snagglevor 10 h, 49 m

Hatte sonst nur Pixmas und habe jetzt den einen 7620 gekauft, da hatte ich auch immer die Auktionen von Favorio im Auge, dann gab es aber eine anderer günstige Mögliichkeit.



Aber gerade von Epson wird doch hinsichtlich der Verwendung von Fremdtinte/Patronen immer am meisten abgeraten, oder ?


Bearbeitet von: "Blauer-Knappe" 12. Jan

Blauer-Knappevor 3 h, 28 m

Aber gerade von Epson wird doch hinsichtlich der Verwendung von Fremdtinte/Patronen immer am meisten abgeraten, oder ?



Wer rät ab? Epson selber? Klar, sollst ja auch geschröpft werden....geschicktes Marketing und Verunsicherung

Dazu habe ich selber keine Erfahrung, werde es mit dem 7620 ja sehen. Grdzstl. ist mit Sicherheit nicht die Tinte das Problem. (Es sei denn, man macht da Chinarotz rein, auf die Erfahrung derer zu bauen, macht aber ja kein Sinn.)
Wo die Unterschiede höchstens liegen können, wie gut ist der Druckkopf geschützt in der Parkposition. Da habe ich aber bei meinen Pixmas schon immer fast die Vermutung, dass das auch leicht von Modell zu Modell differiert. Muss ja nur mal ev. der Druckkopf die möglichst dichte Parkposition leicht beschädigt haben etc. etc.

Ansonsten ist das wohl Unsinn, die Pixmas lösen ja sogar noch doppelt so fein auf wie die Epsons.

Was m.E. viel häufiger Problemursache der Beschädigugn ist, ist nicht der verstopfte Druckkopf, sondern der überhitzte und verschmorte Druckkopf, weil die Tinte nicht schnell genug nachlief zur Kühlung, das wird die mit Chinarotz auch schneller passieren. Die Leute glauen dann natürlcih, wenn die Streifen sind und die nicht mehr wegbekommen, dass der Druckkopf verstopft ist.

Ansonsten hatte ich es ja beim 7510 HP Deal nachgerechnet....nach zwei Patronensätzen Fremdtinte hast du das Gerät bereits bezahlt......hier wirlich der Nachteil, dass es noch ncihts Vernünftiges gibt ev., daher lieber Vormodell nehmen...

Ansonsten ist es doch auch so, bspw. hier...
Patronensatz kostet lt. idealo günstigst 43 Euro.......Autoresetpatronen 25 Euro (in Deutschland oder 12 Euro beim Ali), InkTec-Tinte pro Patronensatz 2,25 Euro....
Spätestens mit dem dritten Patronensatz habe ich original schon 129 Euro bezahlt, mit vernünftiger Tinte bin ich dann maximal bei 31,75 Euro...Dann bin ich mit dem Thema schon durch und leben fortan schön mit den 2,25 Euro pro Satz......
(Bei Berücksichtigung des Cashbacks bin ich schon nach zwei Patroensätzen durch)
Die ersten sechs Monate bin ich zudem unproblematisch in der Gewährleistung beim Händler.....
Bearbeitet von: "Snaggle" 12. Jan

Snagglevor 1 h, 11 m

Wer rät ab?



Nutzer In jedem Forum. Hier auf Mydealz. Bei ganz vielen Rezensionen z.b. bei Amazon
Bearbeitet von: "Blauer-Knappe" 12. Jan

Na ja, ich halte nichts davon, auf Erfahrungen zu bauen, wo man nicht weiß, was die gemacht und wie gentutz haben. Fängt eben vor allem bei der Tinte an.
Grdstzl. wird das Gerät mit guter Markentinte nicht früher oder später defekt gehen. Alles andere sind Märchen. Ob Epson im Durchschnitt schlechter liegen als die anderen Marken glaube ich auch nicht. Gemeckert wird über jede Marke.

Die Pixmas laufen der älteste seit neuen Jahren oder so und habe keinen einzigen Ausfall und die haben max. ein einziges Mal Originaltinte gesehen. Und wie viele Beschwerden gibt es da im Netzt über den B200 Fehler....Druckkopf im Arsch....

Ich werde ja sehen, wie sich der Epson 7620 bei mir schlägt. Hätte auch beliebigen anderen Hersteller genommen, da ich rein nach Preis-/Leistung gehe.

Der Epson wird kein einziges Mal Originaltinte sehen, schön billiges Vorführgerät, halbes Jahr Beweislastumkehr, drei Jahre Garantie. Ich muss nicht mal einen XL-Patronensatz drucken, dann habe ich die Kosten mit Fremdtinte gegenüber Originaltinte schon wieder drin....

Würde das nicht zu kompliziert machen, den 7510 aus dem anderen Deal oder günstige B-Ware beliebiges Modell, fährt man auch gut mit. Epson 2760 ab 35 Euro möglich, andere ohne Fax Canon, HP auch ab 25 realistisch möglich....volle Garantie, gute Tinte, dann fährt man doch gut...


Bearbeitet von: "Snaggle" 12. Jan

Snagglevor 22 m

Na ja, ich halte nichts davon, auf Erfahrungen zu bauen, wo man nicht weiß, was die gemacht und wie genutzt haben.



Du bist ja lustig. Wonach denn dann ? Da bleibt ja nicht mehr viel. Das man diese Berichte sehr selektiv lesen muss, ist schon klar. Aber die starke Massierung Berichte über die Verweigerung von Fremdtinte/Patronen ist schon sehr augenfällig bei Epson.

Letztendlich ist es auch nur ein Drucker und wegen 100,- € renne ich nicht durch die Gegend und sammle eigene Praxiserfahrungen, sondern konsultiere Foren und Rezensionen.

Na ja...ich sage ja, was bringen mir Berichte, wenn man nicht weiß, was die gemacht oder nicht gemacht haben.
- Schrottpatronen und damit Druckkopf geschrottet, weil Misttinte oder Druckkopf überhitzt oder Luft gezogen
- Schrottpatronen werden natürlcih auch schlechter erkannt
- keine Unterbindung der Firmwareupdates etc. etc.

Die letzte große Ärgeraktion war bspw. von HP im September, für alle, die gewappnet waren und keine Updates ziehen, ist es doch völlig egal. Informiert man sich einmal vorher und gut ist.

100 Euro...sagtest du nicht Wenigdrucker...wie ich erwähnte, wenn`s für jemanden aus der Familie wäre...Mit Fax 35-40 Euro, ohne Fax 25-30 Euro, volle Garantie. Ein einziges Mal schauen, ob Autoresetpatronen verfügbar vom Händler (15-25 Euro), auf die Funktion habe ich Gewährleistung und fertig. Dann funktioniert es, als Wenigdrucker einmal Tinte für 20 Euro und man ist für Jahre versorgt....
Und wenn sonst was ist, habe ich drei Jahre Garantie. (Beim Druckerhersteller und auch beim Tintenhersteller)

Und selbst, wenn man nicht refillt, wird man mit vernünftigen kompatiblen Markenware über einen vernünftigen Händler kein Problem haben. Die garantieren dir nämlich zwei oder drei Jahre, dass es läuft. Dann tauschen sie dir die Patronen mit neuem Chip und fertig.
Klar, der Chinatrotzverkäufer auf Ebay und Amazon wird einem viellelicht was husten.

Hey ho liebe Community,

ich wollte mal fragen, was ihr einem Studenten als Drucker empfehlen würdet? Die Copy-Shop Preise sind nämlich ziemlich frech geworden und somit lohnt sich ein eigener Drucker schon ab ein paar Hundert Seiten. Könnt ihr mir da nen Drucker empfehlen, der sowohl preiswert, als auch zuverlässig und fleißig ist? Scanfunktion wäre auch noch was feines. Fotocopy und anderen Firlefanz kann da natürlich in den Hintergrund rücken.

Grüße
pew
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text