171°
ABGELAUFEN
HP ProLiant MicroServer Gen8, Celeron G1610T, 2GB RAM für 184,85 EUR @ Zackzack.de

HP ProLiant MicroServer Gen8, Celeron G1610T, 2GB RAM für 184,85 EUR @ Zackzack.de

ElektronikZackZack Angebote

HP ProLiant MicroServer Gen8, Celeron G1610T, 2GB RAM für 184,85 EUR @ Zackzack.de

Preis:Preis:Preis:184,85€
Zum DealZum DealZum Deal
Hewlett-Packard "ProLiant MicroServer Gen8 G1610T"
Der Hewlett-Packard ProLiant MicroServer Gen8 G1610T vereint alle erforderlichen Serverfunktionen in einem kostengünstigen Leistungspaket. Ein Intel® Celeron® Processor G1610T (2,3 GHz) sorgt für die erforderliche Verarbeitungsleistung. Beim ProLiant MicroServer Gen8 G1610T handelt es sich um einen hochwertig ausgestatteten Server mit bedarfsgerechter Technologie, der sich optimal für kleine und mittelständische Unternehmen eignet. Festplatten sind nicht im Lieferumfang enthalten für maximale Flexibilität bei der Auswahl.


Farbe
schwarz/silber
Gehäuse
Formfaktor
Micro-Tower
Abmessungen
230 x 232 x 245 mm
Gewicht
6.8 kg
Prozessor
Bezeichnung
Intel® Celeron® Processor G1610T
Anzahl Prozessorkerne
2
Taktfrequenz
2x 2300 MHz
Sockel-Typ
1155
Arbeitsspeicher
Speicherausstattung
2 GB
Speichertyp
DDR3
Chipsatz
Intel® C204
Schnittstellen
2x DDR3, PCIe 2.0 x16, 2x USB 3.0, 4x USB 2.0, 2x RJ-45
Optische Laufwerke
nicht vorhanden
Grafik
Typ
Matrox G200
Anschlüsse
VGA
Netzwerk
2x Gigabit-LAN
Netzteil
Leistung
150 Watt
Features
unterstützt bis zu vier nicht Hot-Plug-fähige LFF-SAS/SATA-Laufwerke; 332i Dual-Port-NIC-Netzwerkcontroller; integrierter B120i SATA-RAID-Speichercontroller
Betriebssystem
ohne
Weitere Infos
Nur geeignet für optische Slimline-Laufwerke mit 9,5 mm Bauhöhe.

25 Kommentare

Sind doch grade einmal 4 bzw. 7 Prozent Ersparnis!?

"Festplatten sind nicht im Lieferumfang enthalten für maximale Flexibilität bei der Auswahl. "


ein glück!

Kommentar

BattleDave90

"Festplatten sind nicht im Lieferumfang enthalten für maximale Flexibilität bei der Auswahl. " ein glück!


So kann man fehlende Ausstattung auch umschreiben!

BattleDave90

"Festplatten sind nicht im Lieferumfang enthalten für maximale Flexibilität bei der Auswahl. " ein glück!



die haben den damit nochmal günstigeren Verbrauch vergessen...

Der Kauf will wohlueberlegt sein! Das verwendete Software-RAID bringt alle moeglichen Probleme mit sich.
Ich habe da jetzt Win7 drauf mit einer Bootplatte und 3 Platten als Stripe - nicht ganz die gewuenschte Konfiguration, aber als Backup-Backup auch OK, auf das Stripe-Volumen kann ich mit bummelig 400MB/s ueber das Netzwerk schreiben (10Gb Netzwerkkarte in den freien Slot installiert)...

Haenk

Der Kauf will wohlueberlegt sein!


Dem kann ich mir nur uneingeschränkt anschließen.

Das BIOS hat eine bereits bekannte Macke und lässt den Lüfter in den meisten Fällen im AHCI mode unkontrolliert laut laufen.

Linux-Unterstützung ist anders als angepriesen (vergesst bspw die Ubuntu-Zertifizierung) ebenfalls nicht wirklich vorhanden.
Das Problem ist der olle "Software-RAID-Controller".
Es geht eben im AHCI-Modus. Das heißt man muss damit leben, dass das Ding laut ist. Es gibt auch, nicht vertrauenswürdige BIOS-Versionen im Netz die wohl in einigen Fällen zu weniger Lüfternutzung führen.
Der Treiber für den ollen "Software-RAID-Controller" ist immernoch in Arbeit, unzuverlässig und im Kernel der meisten Distributionen nicht dabei.

Mehr infos gibt es überall im Netz und im HP-Forum.:p

Haenk

Der Kauf will wohlueberlegt sein!



Und so schnell wie er entstanden ist stirbt auch mein Traum von einem "Eigenbau"-NAS wieder

Naja... Thema laut - das Ding ist ein Server. Im Arbeitszimmer steht ein PC oder ggf. eine Workstation, aber halt kein Server. Der steht entweder im Keller oder im Serverraum. Darum kann ich - sorry - das Geheule nicht nachvollziehen. Die Kiste kostet nicht mal 200€ - da ist denn halt auch kein HW-Raid drin. You get what you pay for....

Also dann doch lieber ein 4bay NAS von Synology oder QNAP?
Mein 2bay ist voll... brauche es als Quelle für Kodi und Backups

In diesem c't Artikel wird der Einsatz des Servers mit den Betriebssystemen Windows Server Essentials 2012 R2, FreeNas 9.3 und Synology DSM 5.2 getestet
heise.de/ct/…tml
Der Artikel ist kostenpflichtig (bzw. kostenlos für c't Abonennten).

Tedious

Naja... Thema laut - das Ding ist ein Server.


Es ist halt eher ein Serverchen und nichts das in ein Rack kommt. Eben für Heimbedarf oder kleine Unternehmen wo es eben kein dedizierten Serverraum gibt (sonst wäre es eben eine andere Bauform).

Das hätte Dir auch auffallen können als Du, richtig, geschrieben hast, dass es eben kein HW-Raid hat. (_;)

Davon abgesehen erwarte ich auch im Consumer-Bereich akzeptable Treiberunterstützung und ein Bug-Freies BIOS.

charma

Es ist halt eher ein Serverchen und nichts das in ein Rack kommt. Eben für Heimbedarf oder kleine Unternehmen wo es eben kein dedizierten Serverraum gibt (sonst wäre es eben eine andere Bauform). Das hätte Dir auch auffallen können als Du, richtig, geschrieben hast, dass es eben kein HW-Raid hat. (_;) Davon abgesehen erwarte ich auch im Consumer-Bereich akzeptable Treiberunterstützung und ein Bug-Freies BIOS.



Bei mir steht ein Server im Haus der sowohl die klassichen Aufgaben als auch die Hausautomatisation übernimmt. Zwar nicht von der Stange sondern Selbstbau - aber halt auch nicht in Wohnbereichen sondern per GBit angebunden. Weil in Server halt nix im Wohnbereich zu suchen hat.

Und zum Thema RAID - spielt bei mir keine Rolle. Ich habe eine intelligente Duplikation wichtiger Daten über 4 Platten, alles was wirklich wichtig ist wird nachts auf ein NAS in einem anderen Stomkreis gespiegelt. RAID ist halt kein Backup - wenn das NT stirbt reißt es in aller Regel die komplette Elektronik mit in den Tod.

charma

Das BIOS hat eine bereits bekannte Macke und lässt den Lüfter in den meisten Fällen im AHCI mode unkontrolliert laut laufen.



Kann ich bei unserem Geraet nicht nachvollziehen, allerdings gab es auch vor kurzem ein BIOS-Update.

Und falls noch jemand Win7 installieren will - einfach die Treiber fuer Windows Server 2008R2 *vorher* herunterladen und auf einen USB-Stick packen.

Habe seinerzeit auch überlegt das zu kaufen. Preis/Leistung ist aber leider lange nicht so gut wie bei g7. Habe mir jetzt nen kleinen Server selber gebaut und bin froh, das Ding nicht gekauft zu haben!

beevizz

Und so schnell wie er entstanden ist stirbt auch mein Traum von einem "Eigenbau"-NAS wieder



Warum? Du steckst da doch Standard SATA Platten rein. Warum dann ein proprietäres Gehäuse wenn du fast den gleichen Leistungsumfang auch mit einem Standard Gehäuse, Standard Netzteil und Standard Mainboard abbilden kannst? Die Einzelkompenenten könnten je nach Anspruch etwas teurer werden und ein IMPI bzw. ILO fehlt, aber wenn du feststellst dass du sowas wirklich benötigst tauscht du das Board oder baust gleich ein neues System auf und benutzt das Alte als Backup in der Gewissheit dass du fast beliebig Komponenten und Ersatzteile zusammen stecken kannst um an deine Daten heran zu kommen. Bei proprietärer Hardware hast du nur einen oder sehr wenige Hersteller die den Preis (und Qualität) bestimmen. Soviel zur Hardware. Lies dir dann durch wie man Software RAID mit ZFS oder Btrfs aufsetzt und hab immer mindestens 3 Kopien auf mindestens 2 verschiedenen Medien, nach Möglichkeit eine davon Offsite. Viel Spaß.


charma

Mehr infos gibt es überall im Netz und im HP-Forum.:p



Es hätte ruhig etwas präziser sein dürfen, dort steht im letzten Beitrag das die aktuelle Firmware das Problem behebt. Wie die "aktuelle" Firmware heißt und ob es einen Changelog gibt der genau dies als behobenes Problem adressiert steht da natürlich nicht. Nachdem man die unübersichtlich organisierte HP Site navigiert hat kommt man ggf. bei "System ROMPaq Firmware Upgrade" "Current version 2014.06.06 (A) 15 Jun 2015" mit einer Größe von 3.8MB raus. Changelog? Offenbar Fehlanzeige, bei mir läuft auch jeder zweite Seitenaufruf in einen Connection Reset Error (nach ein paar mal F5 wird die Seite ausgegeben) und ich brauche eine "Support validation" für diesen Download, in dem sich eventuell auch ein aufschlussreicher Changelog befindet. Man könnte sich über berufliche Kontakte vielleicht an diesem Modaldialog vorbei mogeln, aber dafür dass man als Privatanwender einfach nur einer Sache hinterher forschen will ist diese Geheimniskrämerei eine vollkommen unnötige Erschwernis. Bei einem Probook war meine Erfahrung etwas besser, allerdings trotzdem keine Rechtfertigung sich solch eine grausige Sitenavigation anzutun.

HP: h20564.www2.hp.com/hps…064
Zum Vergleich Lenovo: support.lenovo.com/de/…530

- Marketing Budget well spent.

Der Minilüfter neben dem Großen war aber schon von vornherein ein KO-Kriterium, auch wenn es sich dabei nur den eines austauschbaren Netzteils handeln sollte, die Zielgruppe Heimanwender ohne "Serverkeller" die dieses Gerät wegen der halbwegs attraktiven Front ins Büro oder gar Wonhzimmer stellen würde kann man damit gut verärgern. Natürlich kan man Kundenansprüche auch ingorieren. Deshalb sind die Branche und dieser Hersteller ja momentan da wo sie sind. Würde man seine Arbeit wenige schlampig angehen sähe es möglcherweise anders aus.

Haenk

Kann ich bei unserem Geraet nicht nachvollziehen, allerdings gab es auch vor kurzem ein BIOS-Update.



Ich leider schon (war für mich wirklich ein Fehlkauf).

Wenn Du Windows 7 laufen hast, wieso hast Du es denn dann im AHCI-Mode laufen?
IMHO treten die Probleme ja vor Allem dann auf.


LiveWire

Es hätte ruhig etwas präziser sein dürfen, dort steht im letzten Beitrag das die aktuelle Firmware das Problem behebt.



Ich lese dort, dass es nicht mehr gar so schlimm ist was nicht bedeutet, dass es damit behoben ist. Davon abgesehen, gibt es immer wieder Fälle wo es bei einigen geht und bei anderen nicht (im selben Forum).

LiveWire

Wie die "aktuelle" Firmware heißt und ob es einen Changelog gibt der genau dies als behobenes Problem adressiert steht da natürlich nicht. Nachdem man die unübersichtlich organisierte HP Site navigiert hat kommt man ggf. bei "System ROMPaq Firmware Upgrade" "Current version 2014.06.06 (A) 15 Jun 2015" mit einer Größe von 3.8MB raus. Changelog? Offenbar Fehlanzeige, bei mir läuft auch jeder zweite Seitenaufruf in einen Connection Reset Error (nach ein paar mal F5 wird die Seite ausgegeben) und ich brauche eine "Support validation" für diesen Download, in dem sich eventuell auch ein aufschlussreicher Changelog befindet. Man könnte sich über berufliche Kontakte vielleicht an diesem Modaldialog vorbei mogeln, aber dafür dass man als Privatanwender einfach nur einer Sache hinterher forschen will ist diese Geheimniskrämerei eine vollkommen unnötige Erschwernis. Bei einem Probook war meine Erfahrung etwas besser, allerdings trotzdem keine Rechtfertigung sich solch eine grausige Sitenavigation anzutun.



Ganz meine Meinung. Es kommt noch dazu, dass anscheinend die "beste" Firmware nicht offiziell über die Seite angeboten wird. Sie ist ebenfalls in dem Forum (und anderen) verlinkt.
Es gibt einige Quellen wo man was über die Problematik findet aber ich dachte, dass das offizielle HP-Board hoffentlich mehr Wirkung beim Hersteller zeigt.

Ich war auch ein wenig enttäuscht, dass die Zertifizierung wirklich nur bedeutet, dass es prinzipiell läuft. Nicht jedoch wie gut es läuft.

charma

Wenn Du Windows 7 laufen hast, wieso hast Du es denn dann im AHCI-Mode laufen? IMHO treten die Probleme ja vor Allem dann auf.



Der Windows-Support fuer das Booten von Volumes > 2TB ist in Win7 nicht vorhanden. Mein Plan war ja, ein RAID10 (mit 4 x 4TB) einzurichten, aber der Installer limitiert das dann auf 2TB, der Rest ist nicht ansprechbar. Auch ueber BIOS partitioniert keine Abhilfe, das Software-RAID ist einfach Mist.
Ueber AHCI habe ich jetzt eine Bootplatte und 3 RAID-Platten, das haut hin. Ist zwar nicht ausfallsicher, aber als Backup-Backup auch halbwegs egal.

Die Support-Seite von HP ist uebrigens IMHO der allerletzte Mist. Wer sich das ausgedacht hat, gehoert gesteinigt. Irgendwie dreht man sich immer im Kreis um die gewuenschten Infos und Downloads herum - wenn die Seiten denn ueberhaupt laden...
Man sollte aber einen Account anlegen und die Seriennummer verknuepfen, dann kann man auch auf das "wichtige" ISO zugreifen.

Ah okay, das wusste ich beides nicht (Windows Problem & ISO-Download).

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text