221°
ABGELAUFEN
HP Stream 14 (AMD A4-6400T, 14", R3-Grafik, 2GB RAM, 32GB eMMC, Win 8.1, 1,6kg) - 263,12€ @ HP Store

HP Stream 14 (AMD A4-6400T, 14", R3-Grafik, 2GB RAM, 32GB eMMC, Win 8.1, 1,6kg) - 263,12€ @ HP Store

ElektronikHP Store Angebote

HP Stream 14 (AMD A4-6400T, 14", R3-Grafik, 2GB RAM, 32GB eMMC, Win 8.1, 1,6kg) - 263,12€ @ HP Store

Preis:Preis:Preis:263,12€
Zum DealZum DealZum Deal
PVG: 299€ (Comtech, Amazon, NBB) - Ersparnis: 12% / 35,88€

Als Alternative zu Chromebooks hat HP das Stream 14 rausgebracht. Mit 14"-Display und einem geringen Gewicht von 1,6kg, komplett passive Kühlung und kompakten Abmessungen super zum mitnehmen. Sowohl der Deckel als auch die Unterseite sind aus Aluminium. Der Preis ergibt sich durch Nutzung des Gutscheincodes "HPAIR111714" - die Eingabe ist im Warenkorb möglich. Das Konzept ist sicher nicht für jeden etwas (wie Chromebooks auch) aber für den ein oder anderen schon spannend.

Technische Daten:

CPU: AMD A4 Micro-6400T, 4x 1.00GHz (Turbo 1,6 GHz)
RAM: 2GB
Festplatte: 32GB Flash eMMC + 100GB OneDrive (Microsoft Cloud) für 2 Jahre + 25GB Box Cloud
optisches Laufwerk: N/A
Grafik: AMD Radeon R3 (IGP), HDMI
Display: 14", 1366x768, glare
Anschlüsse: 1x USB 3.0, 2x USB 2.0
Wireless: WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0, Miracast
Cardreader: SD
Webcam: 1.0 Megapixel
Betriebssystem: Windows 8.1 64bit
Akku: Li-Polymer, 3 Zellen
Gewicht: 1.6kg (lt. Notebookcheck), 1,75kg (lt. HP)
Maße (B x T x H): 34,4 x 24 x 1,78 cm
Farbe: silber/neon purple
Herstellergarantie: ein Jahr

Besonderheiten: 12 Monate HP Connected Music

Bei Qipu kann man sein Glück noch wegen 8% Cashback probieren.

23 Kommentare

Ist der RAM erweiterbar auf ggf. 4GB?

Oder kennt jemand ein vergleichbares dünnes Notebook für unterwegs für den Preis?

Gruß und Danke!



Ist leider fest verlötet. HP will aber noch weitere Varianten rausbringen dann auch mit mehr RAM und Festspeicher.

Festplatte nicht wechselbar oder?

glänzendes Display



Nicht weinen.

Wie kann man nur ein Gerät mit der Farbe Lila auf den Markt werfen. Als zusätzliche Farbe ist es ja ok, aber als einzige verfügbare Gerätefarbe ? Ist mir schleierhaft, wer sich das ausgedacht hat

Drei Buchstaben: IPS?

Schrott. Leider.


Ich such ein 14 Zoll Notebook mit 4:3. Der 16:9 ist zum surfen und schreiben echter Rotz.


Nur weil das Gerät nicht deinen Ansprüchen entspricht, ist es noch lang kein Schrott. Leider.



Ist mir schleierhaft woher diese Aussage kommt (_;). Das Gerät gibt es auch noch in grün, in den Veröffentlichungsnews wurde aber auch noch eine zusätzliche silber Variante angekündigt. Die Veröffentlichungsreihenfolge finde ich aber auch etwas komisch, silber würde sicher besser gehen.



Laut Test von Notebookcheck handet es sich um ein TN-Panel von LG oder Philips.



Das könnte schwierig werden, sowas wird seit gefühlt 10 Jahren nicht mehr gebaut. Ich hab hier selbst noch ein altes 14 Zoll Notebook 4:3 rumliegen, aber die Leistung lässt langsam aber Sicher zu wünschen übrig. Vom fehlenden HDMI ganz zu schweigen.


Die vernünftigen Displays werden -ebenfalls gefühlt- nur noch in den Tablets verbaut, die günstigen Notebooks haben alle diese grausige 1366-Auflösung mit noch grausigerem Glare- und blickwinkelabhängigen Displays.


Das Surface 3 Pro i5/256 kommt meinen Wünschen mit einem 3:2 Bildschirm bei 12 Zoll am nähesten, aber auch andere Günstige Tablets, bevorzugt mit Win 8.1 Bing Edition kommen in den nächsten Wochen raus inkl. Intel Core M. Diese sind laut Golem allerdings nicht für Dauerlast (z.B. Spiele) geeignet. Vielleicht solltest du dich mal in dieser Richtung umsehen.

2gb ram, die sind nicht erweiterbar?

-> schrott


der Schrott bezieht sich auf die nicht aufrüstbare Hardware. da hab ich schon bessere entsorgt. 2 GB eingelöteter RAM sind einfach nicht mehr Zeitgemäss.


Das scheint momentan extrem zeitgemäß.

Heutzutage ist doch fast überall alles verlötet und/oder verklebt.

Alles selbst auswechseln war früher.

Und versteh mich nicht falsch: Das fand auch ich besser ;-).

Endlich ein potenzieller Nachfolger für mein bereits ausgemustertes Nokia Booklet, und dann wieder der gleiche Krampf. Alles fix verlötet, nichts erweiterbar. Schade, genau so was hätte ich eigentlich gesucht.

Das Gerät ist an und für sich schon interessant. Leider kommt es für mich wegen der nicht aufrüstbaren Hardware (RAM und HDD/SSD) nicht infrage. Es ist tatsächlich nicht mehr zeitgemäß einen Rechner künstlich auf 2 GB zu beschränken. Ich denke, man will sich nicht potentielle Kunden für höherpreisige Geräte abgraben.

Die nicht mögliche Aufrüstbarkeit hat meines Erachtens 2 spezielle Gründe. Zum einen soll das Gerät natürlich möglichst flach und leicht sein und auf der anderen Seite natürlich günstig.

Baut man gesonderte Schächte für RAM und so weiter ein, braucht man zusätzliches Material, das Gerät wird teurer und an sich auch mehr Platz benötigt. Möchte man dann noch entfernbare Wartungsklappen in den Boden integrieren muss der Boden dicker werden um entsprechende Klappen überhaupt zu befestigen und die Stabilität muss vom verbleibenden Material gewährleistet werden. Da gibt es dann 2 Möglichkeiten, höherwertiges (und damit auch teureres) Material einsetzen damit es leicht und stabil bleibt oder mehr vom günstigen Material einsetzen was zu zusätzlichem Gewicht und Gehäusehöhe führt.

Ich empfinde das als spezielles Konzept und wer nur möglichst viel Rohleistung für das Geld möchte, der sollte auf jeden Fall etwas anderes kaufen. Schade finde ich eigentlich nur, dass es kein etwas teureres Modell mit mehr Speicher (RAM und HDD) gibt aktuell und die silberne Variante noch nicht zu kaufen ist. Den SD-Slot hat Notebookcheck leider nicht getestet, mich hätte da schon interessiert was für Lesegeschwindigkeiten da drin sind.

Von HP sind aber weitere Modelle geplant:

- computerbase.de/201…ar/
- computerbase.de/201…ns/
- notebookcheck.com/HP-…tml

Klubkola

Nur weil das Gerät nicht deinen Ansprüchen entspricht, ist es noch lang kein Schrott. Leider.


Da stimme ich zu, aber das Teil ist in einigen Details nicht durchdacht. Laut Webseite wird Win 8.1 x64 verwendet. Das ist ziemlicher Mist. 2GB sind schon arg knapp. Aber dann auch noch mit einem 64bit Betriebssystem zusätzlich sinnlos Speicher verschwenden ist ziemlich Banane. Hinzu kommt, daß man wegen der eMMC auf eine Auslagerungsdatei verzichten sollte.

Ich denke das Teil sollte man wirklich nur mit Chrome OS betreiben. Wobei es da eine Frage der Treiberunterstützung ist. Zumindest sollte man das Betriebssystem als 32bit Variante neu installieren. Das sollte mit dem im BIOS enthaltenen Key auch funktionieren.

Ich kann für mich in dem Teil keinen Sinn finden und enthalte mich lieber

curl

Schrott. Leider. Ich such ein 14 Zoll Notebook mit 4:3. Der 16:9 ist zum surfen und schreiben echter Rotz.


also 300 euro fuer ein nicht aufruestbares geraet ist kein deal.
sorry. daher product schrott. mein chromebook hat schon 2gb und ist aufruestbar und kostet die haelfte. also ist keine ausrede. die kitzelm das letzte aus dem preis raus, aber wir verbracuher brauchen den mist ja nicht zu kaufen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text