Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Huawei MateBook X Pro (13.9", IPS, Touch, 3000x2000, 450cd/m², i5-8265U, 8GB RAM, 512GB PCIe SSD, MX250 2GB, USB-C mit DP & PD, TB3, Win10)
1142° Abgelaufen

Huawei MateBook X Pro (13.9", IPS, Touch, 3000x2000, 450cd/m², i5-8265U, 8GB RAM, 512GB PCIe SSD, MX250 2GB, USB-C mit DP & PD, TB3, Win10)

989,53€1.099€-10% Kostenlos Kostenlosnotebooksbilliger.de Angebote
Redakteur/in73
Redakteur/in
1142° Abgelaufen
Huawei MateBook X Pro (13.9", IPS, Touch, 3000x2000, 450cd/m², i5-8265U, 8GB RAM, 512GB PCIe SSD, MX250 2GB, USB-C mit DP & PD, TB3, Win10)
eingestellt am 6. Aug 2020

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Puh, das nenne ich mal einen Preisverfall. In meinem letzten Deal zu diesem Modell im April war das 2019er Huawei MateBook X Pro noch für 1299€ ein gutes Angebot, aber der Vergleichspreis ist seither sukzessive gesunken und heute kann man bei NBB erstmals für 989,53€ inkl. Versand zuschlagen. Sonst zahlt man dafür momentan mindestens 1099€, vermutlich ist hiermit so langsam auch mal das Ende der Fahnenstange erreicht.

Persönlich finde ich es bedauerlich, dass nur 8GB verlöteter RAM eingebaut sind, aber es soll ja auch Leute geben, die für ein vergleichbar ausgestattes MacBook noch deutlich mehr hinlegen. Letztlich kann der Chinese nicht ganz mit seinem Vorbild mithalten, wie sich auch anhand der internationalen Testberichte-Sammlung von Notebookcheck nachverfolgen lässt. Trusted Reviews kommt etwa zu folgendem Fazit:

"The Huawei MateBook X Pro 2019 is lightweight, features an excellent display, loads things quickly and is generally a breeze to use. For most work purposes, it’s more than capable of doing what you need to do, and it’s nice to look at too.

Unfortunately, the battery performance is sub-par, about what I would expect to see on a big and bulky gaming laptop – which the MateBook X Pro 2019 obviously isn’t.

Without having UK price and release date info for the new MateBook X Pro range to hand, I can’t really say if this is a good value for money purchase or not.

Last year’s models went on sale for around £1200, and, assuming this is the case this time around, I couldn’t recommend this. For similar money, you could pick up an Asus ZenBook Pro 14 or a Microsoft Surface Laptop 2, both of which offer similar performance and better battery life instead."


Während das Display und die allgemeine Leistung also überzeugen, patzt Huawei ausgerechnet bei der Akkulaufzeit. Schade um die vertane Chance, den Platzhirsch an allen Fronten zu attackieren. Vielleicht ist aber ja trotzdem jemand an dem Gerät interessiert, denn viele Alternativen mit einem solchen Display gibt es nun mal nicht. Außerdem sieht man bei 1000€ eher über so manchen Mangel hinweg als zur deutlichen höheren UVP.


1576486.jpg
  • Display 13.9", 3000x2000, 259dpi, 60Hz, Multi-Touch, glare, IPS/LTPS, 450cd/m², 100% sRGB
  • CPU Intel Core i5-8265U, 4x 1.60GHz
  • RAM 8GB LPDDR3-2133 (8GB verlötet, nicht erweiterbar)
  • SSD 512GB M.2 PCIe
  • Grafik NVIDIA GeForce MX250 (Mobile), 2GB GDDR5
  • Anschlüsse 1x USB-C 3.0 mit DisplayPort 1.2, 1x USB-A 3.0, 1x Thunderbolt 3, 1x Klinke
  • Wireless WLAN 802.11a/b/g/n/ac (2x2), Bluetooth 5.0
  • Akku 1x Akku fest verbaut (Li-Polymer, 57.4Wh), 14h Laufzeit
  • Gewicht 1.33kg
  • Betriebssystem Windows 10 Home 64bit
  • Besonderheiten Fingerprint-Reader (Power Button), Slim Bezel, USB-C Ladeanschluss, Pop-Out-Webcam (Tastatur), Aluminium-Unibody
  • Eingabe Tastatur mit DE-Layout (beleuchtet, Rubber-Dome, spritzwassergeschützt), Touchpad (Glas)
  • Webcam 1.0 Megapixel
  • Abmessungen (BxTxH) 304x217x14.6mm
  • Farbe grau (Space Grey)
  • Herstellergarantie zwei Jahre (Bring-In)
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Ediz_Deniz06.08.2020 02:49

Ich verstehe nicht, wieso ein topprodukt von den Huawei Laptops (X-Reihe) …Ich verstehe nicht, wieso ein topprodukt von den Huawei Laptops (X-Reihe) aus dem Jahr 2019 einen max-cap auf 8GB RAM hat...Klar 8GB reichen für den allgemeinen Gebrauch, aber grade die X-Reihe sollte doch für anspruchsvollere Anwendungsbeispiele gemacht sein, oder irre ich mich? Ist die Verarbeitung gegenüber bspw. eines HP Probooks o.ä. denn derart gut, übersehe ich was anderes, oder wieso ist dieser Preis so hot? Ich kenne mich leider nicht aus mit den Huawei mate books, suche jedoch grad einen neuen Laptop.. Anwendungsbereich: Programmieren / Musik-BearbeitungWürde mich daher freuen wenn mich da vielleicht jemand aufklären könnte


Das teure ist hier halt vor allem das Display. Es ist immerhin ein 3:2 Touch-Panel mit 100% sRGB Abdeckung, 3K Auflösung sowie über 500nits Helligkeit.....

Die Verarbeitung ist auch eher auf dem Niveau eines HP Elitebooks, um bei dem Marken-Vergleich zu bleiben.
Hinzu kommt natürlich noch die besondere Kompaktheit, Thunderbolt 3, das geringe Gewicht und die Besonderheit einer dedizierten Grafikkarte in dieser Produktklasse. Auch das Design hat noch einen gewissen Einfluss auf den Preis.....Vollumfängliche Alternativen gibt es damit kaum.

Der "cap" auf 8GB ist auch nur vorhanden, da der baugleiche 2020er Nachfolger recht schnell danach raus kam. Und von dem gibt es dann auch wieder eine 16GB Variante.

Dennoch muss man sagen, dass die ursprüngliche UVP zumindest mMn einfach etwas zu hoch gegriffen wurde. Grade wenn man an die Konkurrenz denkt, die viele Sachen eben oftmals sogar besser kann (insbesondere bei der Akkulaufzeit).
-Das Acer Swift 5 SF514-54GT zum Beispiel, bietet bei einer ähnlichen UVP, ebenfalls Touch und Thunderbolt 3, aber obendrein das geringere Gewicht, 16GB RAM, schnellere CPU, längere Akkulaufzeit und schnellere dedizierte Grafik. --> Dafür kann es beim Display bezüglich Format, Auflösung und Helligkeit einfach nicht ganz mithalten und die Haptik von Magnesium ist ebenfalls schlechter als bei einem solchen Alu-Body
-Das DELL XPS 13 9300 oder Swift 3 SF313-52G können dann zwar wieder eher beim Display und Haptik mithalten und sind auch sonst durchaus überlegen, aber es fehlt dafür die Touch-Fähigkeit des Panels. (Mit Ausnahme der 4K UHD Option des DELL XPS 13, welche aber dann eben wieder deutlich teurer als das Matebook ist...)
Bearbeitet von: "MarzoK" 6. Aug
turtlemc06.08.2020 01:48

Irgendwie schade dass da die Grafikkarte drin ist.. 16GB Ram und …Irgendwie schade dass da die Grafikkarte drin ist.. 16GB Ram und vielleicht sogar ein i7 waeren echt schoen gewesen.


"ein i7"? Also ob da nun ein i7-8565U oder i5-8265U drin ist, kann einem ja vollkommen egal sein, da es da nun mal praktisch keinen Unterschied gibt. Insbesondere bei einem Gerät welches ohnehin stärker throttled. Da ist der Unterschied zwischen Intel UHD und dedizierter MX250 10W schon deutlich essenzieller.

Die 8GB RAM sind aber natürlich bei der UVP schon etwas dreist. Für den Angebotspreis ist das Gerät allerdings dann dennoch in Ordnung.
Bearbeitet von: "MarzoK" 6. Aug
WerWarDas06.08.2020 06:54

aber es soll ja auch Leute geben, die für ein vergleichbar ausgestattes …aber es soll ja auch Leute geben, die für ein vergleichbar ausgestattes MacBook noch deutlich mehr hinlegen.Danke für den Vergleich dachte zumindest das diese „Vergleiche“ die Redaktion sein lassen und „neutral“ bewerten. Leider nur dafür ein Cold sonst ist das Angebot mega Hot.


Man bewertet hier in erster Linie den Deal. Der Preis und die Beschreibung des Produkts ist super und nur weil dir ein Satz nicht passt bewertest du Cold? Sorry, aber solche Leute sind mir suspekt.
Und btw: Ich kenne tatsächlich Personen die ihr macBook hauptsächlich wegen der Verarbeitung/Wertigkeit/Haltbarkeit gekauft haben und nur zweitrangig wegen macOS.
Bearbeitet von: "AndR3W" 6. Aug
73 Kommentare
Ich hab meine Vorbehalte gegen die Huawei-Geräte.
Aber der Preis ist super und der Deal ist gut aufbereitet!
Also hot!
Die Geräte sind super und der Preisverfall war abzusehen weil das 2019er Modell erst kurz vor dem Nachfolgermodell auf den Markt kam und es diese aktuell ebenfalls für 10% weniger über die HUAWEI-App gibt.
Den Rabattcode bekommt man bei Installation der Huawei-Store-App und Kontakt zum Support oder über die zahlreich verschickten Werbemails.

Das Angebot hier ist aber dennoch hot. Es gibt relativ wenig Gründe, die den Aufpreis zum 2020er-Modell rechtfertigen.
Guter Deal.
Gabz ehrlich, bei 1000 Euro muss man halt Anstriche machen. Für schwache Akkus gibt es mobile Akkus, wenn es ganz dringend ist. Allein das Display holt es wieder raus.
Irgendwie schade dass da die Grafikkarte drin ist.. 16GB Ram und vielleicht sogar ein i7 waeren echt schoen gewesen.
turtlemc06.08.2020 01:48

Irgendwie schade dass da die Grafikkarte drin ist.. 16GB Ram und …Irgendwie schade dass da die Grafikkarte drin ist.. 16GB Ram und vielleicht sogar ein i7 waeren echt schoen gewesen.


"ein i7"? Also ob da nun ein i7-8565U oder i5-8265U drin ist, kann einem ja vollkommen egal sein, da es da nun mal praktisch keinen Unterschied gibt. Insbesondere bei einem Gerät welches ohnehin stärker throttled. Da ist der Unterschied zwischen Intel UHD und dedizierter MX250 10W schon deutlich essenzieller.

Die 8GB RAM sind aber natürlich bei der UVP schon etwas dreist. Für den Angebotspreis ist das Gerät allerdings dann dennoch in Ordnung.
Bearbeitet von: "MarzoK" 6. Aug
Ich verstehe nicht, wieso ein topprodukt von den Huawei Laptops (X-Reihe) aus dem Jahr 2019 einen max-cap auf 8GB RAM hat...

Klar 8GB reichen für den allgemeinen Gebrauch, aber grade die X-Reihe sollte doch für anspruchsvollere Anwendungsbeispiele gemacht sein, oder irre ich mich?

Ist die Verarbeitung gegenüber bspw. eines HP Probooks o.ä. denn derart gut, übersehe ich was anderes, oder wieso ist dieser Preis so hot?

Ich kenne mich leider nicht aus mit den Huawei mate books, suche jedoch grad einen neuen Laptop.. Anwendungsbereich: Programmieren / Musik-Bearbeitung

Würde mich daher freuen wenn mich da vielleicht jemand aufklären könnte
Bearbeitet von: "Ediz_Deniz" 6. Aug
Ediz_Deniz06.08.2020 02:49

Ich verstehe nicht, wieso ein topprodukt von den Huawei Laptops (X-Reihe) …Ich verstehe nicht, wieso ein topprodukt von den Huawei Laptops (X-Reihe) aus dem Jahr 2019 einen max-cap auf 8GB RAM hat...Klar 8GB reichen für den allgemeinen Gebrauch, aber grade die X-Reihe sollte doch für anspruchsvollere Anwendungsbeispiele gemacht sein, oder irre ich mich? Ist die Verarbeitung gegenüber bspw. eines HP Probooks o.ä. denn derart gut, übersehe ich was anderes, oder wieso ist dieser Preis so hot? Ich kenne mich leider nicht aus mit den Huawei mate books, suche jedoch grad einen neuen Laptop.. Anwendungsbereich: Programmieren / Musik-BearbeitungWürde mich daher freuen wenn mich da vielleicht jemand aufklären könnte


Frage ich mich gerade auch. Bin mit dem Probook aus dem letzten Deal sehr zufrieden.

Ist aber natürlich nicht so hübsch wie dieser und schlechteres Display.
Bearbeitet von: "Pentag0n" 6. Aug
Ediz_Deniz06.08.2020 02:49

Ich verstehe nicht, wieso ein topprodukt von den Huawei Laptops (X-Reihe) …Ich verstehe nicht, wieso ein topprodukt von den Huawei Laptops (X-Reihe) aus dem Jahr 2019 einen max-cap auf 8GB RAM hat...Klar 8GB reichen für den allgemeinen Gebrauch, aber grade die X-Reihe sollte doch für anspruchsvollere Anwendungsbeispiele gemacht sein, oder irre ich mich? Ist die Verarbeitung gegenüber bspw. eines HP Probooks o.ä. denn derart gut, übersehe ich was anderes, oder wieso ist dieser Preis so hot? Ich kenne mich leider nicht aus mit den Huawei mate books, suche jedoch grad einen neuen Laptop.. Anwendungsbereich: Programmieren / Musik-BearbeitungWürde mich daher freuen wenn mich da vielleicht jemand aufklären könnte


Das teure ist hier halt vor allem das Display. Es ist immerhin ein 3:2 Touch-Panel mit 100% sRGB Abdeckung, 3K Auflösung sowie über 500nits Helligkeit.....

Die Verarbeitung ist auch eher auf dem Niveau eines HP Elitebooks, um bei dem Marken-Vergleich zu bleiben.
Hinzu kommt natürlich noch die besondere Kompaktheit, Thunderbolt 3, das geringe Gewicht und die Besonderheit einer dedizierten Grafikkarte in dieser Produktklasse. Auch das Design hat noch einen gewissen Einfluss auf den Preis.....Vollumfängliche Alternativen gibt es damit kaum.

Der "cap" auf 8GB ist auch nur vorhanden, da der baugleiche 2020er Nachfolger recht schnell danach raus kam. Und von dem gibt es dann auch wieder eine 16GB Variante.

Dennoch muss man sagen, dass die ursprüngliche UVP zumindest mMn einfach etwas zu hoch gegriffen wurde. Grade wenn man an die Konkurrenz denkt, die viele Sachen eben oftmals sogar besser kann (insbesondere bei der Akkulaufzeit).
-Das Acer Swift 5 SF514-54GT zum Beispiel, bietet bei einer ähnlichen UVP, ebenfalls Touch und Thunderbolt 3, aber obendrein das geringere Gewicht, 16GB RAM, schnellere CPU, längere Akkulaufzeit und schnellere dedizierte Grafik. --> Dafür kann es beim Display bezüglich Format, Auflösung und Helligkeit einfach nicht ganz mithalten und die Haptik von Magnesium ist ebenfalls schlechter als bei einem solchen Alu-Body
-Das DELL XPS 13 9300 oder Swift 3 SF313-52G können dann zwar wieder eher beim Display und Haptik mithalten und sind auch sonst durchaus überlegen, aber es fehlt dafür die Touch-Fähigkeit des Panels. (Mit Ausnahme der 4K UHD Option des DELL XPS 13, welche aber dann eben wieder deutlich teurer als das Matebook ist...)
Bearbeitet von: "MarzoK" 6. Aug
aber es soll ja auch Leute geben, die für ein vergleichbar ausgestattes MacBook noch deutlich mehr hinlegen.

Danke für den Vergleich dachte zumindest das diese „Vergleiche“ die Redaktion sein lassen und „neutral“ bewerten. Leider nur dafür ein Cold sonst ist das Angebot mega Hot.
Bearbeitet von: "WerWarDas" 6. Aug
WerWarDas06.08.2020 06:54

aber es soll ja auch Leute geben, die für ein vergleichbar ausgestattes …aber es soll ja auch Leute geben, die für ein vergleichbar ausgestattes MacBook noch deutlich mehr hinlegen.Danke für den Vergleich dachte zumindest das diese „Vergleiche“ die Redaktion sein lassen und „neutral“ bewerten. Leider nur dafür ein Cold sonst ist das Angebot mega Hot.


Man bewertet hier in erster Linie den Deal. Der Preis und die Beschreibung des Produkts ist super und nur weil dir ein Satz nicht passt bewertest du Cold? Sorry, aber solche Leute sind mir suspekt.
Und btw: Ich kenne tatsächlich Personen die ihr macBook hauptsächlich wegen der Verarbeitung/Wertigkeit/Haltbarkeit gekauft haben und nur zweitrangig wegen macOS.
Bearbeitet von: "AndR3W" 6. Aug
bubblebraker06.08.2020 00:10

Ich hab meine Vorbehalte gegen die Huawei-Geräte.Aber der Preis ist super …Ich hab meine Vorbehalte gegen die Huawei-Geräte.Aber der Preis ist super und der Deal ist gut aufbereitet!Also hot!


welche denn?

Huawei ist bestimmt kein Samariter-Verein aber hat - so vermute ich - auch nicht mehr Dreck am stecken als US-Konzerne.
Ich tippe gerade auf einem bald 2 Jahre alten Matebook X Pro: Zur Wertigkeit kann ich sagen, dass die Scharniere, Touchpad und Tasten noch wie am ersten Tag wirken. BatteryBar sagt mir einen Akkuverschleiß von knapp 3%. Das Display ist quasi das Beste welches ich bisher im Einsatz hatte. Eigentlich kaufe ich mir alle 2 Jahre einen neues highend Ultrabook/Notebook - aus Spass an der Freude. Aber jetzt weiß ich ehrlich gesagt nicht, welches Konkurrenzmodell diesem hier das Wasser reichen sollte.
Bearbeitet von: "juelz87" 6. Aug
'Matebook' etwas unauffällige Kopie
Bearbeitet von: "Kingfun" 6. Aug
Die CPU ist aber schon auf Kartoffelniveau cpubenchmark.net/cpu…php

MX250 glaube ich auch.
Habs mir letztes Jahr fürs Studium gekauft und bin weiterhin sehr zufrieden. Vor allem das Display ist natürlich klasse.
Schöner Deal!
torrbox06.08.2020 11:44

Die CPU ist aber schon auf Kartoffelniveau Die CPU ist aber schon auf Kartoffelniveau https://www.cpubenchmark.net/cpu_list.phpMX250 glaube ich auch.


Es ist ja auch eine 15W "U" CPU? Das ist natürlich nicht mit einer "H" CPU und schon gar nicht mit Desktop-CPUs vergleichbar.

Im Ultrabook-Segment gehört der i5-8265U eigentlich noch immer zu den besseren. Ist ja immerhin ein echter Vierkerner mit Hyperthreading.
Kingfun06.08.2020 11:43

'Matebook' etwas unauffällige Kopie



Bei Huawei heißen verschiedene Devices "Mate"
torrbox06.08.2020 11:44

Die CPU ist aber schon auf Kartoffelniveau Die CPU ist aber schon auf Kartoffelniveau https://www.cpubenchmark.net/cpu_list.phpMX250 glaube ich auch.



Die CPU ist sehr gut für Ultrabooks.
Woran macht sich denn der Unterschied beim Preis zwischen den einfacheren Huawei Modellen, die ist ja teilweise für 500 bis 600 € gibt und diesem doch schon deutlich teureren Produkt fest? So viel toller ist die Hardware, die verbaut wurde ja nicht. Versteht mich nicht falsch, das Angebot ist nicht schlecht, aber auch nicht so grandios gut angesichts der nicht erweiterbaren 8GB und einiger weitere Einschränkungen - und was soll man mit einem Touch Display am Notebook? Das habe ich noch nie verstanden, zumal Windows das jetzt auch nicht so toll unterstützt.
Und angesichts des Huawei Service kann man auch nur darum beten, dass nie was dran ist an dem Gerät.
Persona_non_grata06.08.2020 12:00

Die CPU ist sehr gut für Ultrabooks.


Absolute Zustimmung. Die 8GB RAM sind aber wirklich abschreckend!
WerWarDas06.08.2020 06:54

aber es soll ja auch Leute geben, die für ein vergleichbar ausgestattes …aber es soll ja auch Leute geben, die für ein vergleichbar ausgestattes MacBook noch deutlich mehr hinlegen.Danke für den Vergleich dachte zumindest das diese „Vergleiche“ die Redaktion sein lassen und „neutral“ bewerten. Leider nur dafür ein Cold sonst ist das Angebot mega Hot.


Das Original Apple Produkt hat dann aber im Gegensatz zu dem Gerät hier einen extrem geringen Wertverfall, einen Spitzenakku, ein funktionierendes Betriebssystem und wird auch in 4-5 Jahren noch seinen Dienst verrichten - ohne dass Scharniere oder Tasten ausgeleiert sind.
Huawei autohype?
Gewicht?
Alle so "Ich hasse Apple".
Meanwhile: Alle versuchen sich ein günstiges Laptop zu kaufen, das möglichst wie ein Mac aussieht.
Alle so "Apple ist zu teuer".
Meanwhile: Nach 4 Jahren wandert obiges Matebook in den Müll, der MacBook Pro - Besitzer verkauft sein Gerät noch für etwa 50% des Neupreises und hat das Nachfolgegerät schon halb abbezahlt.
Alle so "Apples Hardware ist schlecht".
Meanwhile: Ich schreibe diese Zeilen auf einem Late 2013 (!!!!!!!!) MacBook Pro und habe Adobe Premiere auf einem externen Monitor sowie Photoshop und Lightroom auf einem zweiten externen Monitor gleichzeitig geöffnet - no Problem. Und was das Gaming angeht (das Totschlag-Argument der Apple-Hater schlechthin): Jungs, zum Zocken benutzt man gar kein Laptop - weder nen Mac, noch nen Alienware. Warum? Weil beide vielfach teurer als stationäre PCs mit gleicher Leistung und beide kaum aufrüstbar sind.
Wenn man auf den Touchscreen verzichteten kann, kann ich nur empfehlen die HP Elite Books (1000er) anzuschauen. Aus meiner Sicht die besten Office Notebooks für Entwickler und Designer.
Die Dealbilder sind falsch, da der Huawei Share Sticker rechts auf der Handballenauflage wegretouschiert ist. Stört optisch und kratzt beim Schreiben, darf aber nicht entfernt werden da sonst die Garantie weg ist.
MarzoK06.08.2020 11:54

Es ist ja auch eine 15W "U" CPU? Das ist natürlich nicht mit einer "H" CPU …Es ist ja auch eine 15W "U" CPU? Das ist natürlich nicht mit einer "H" CPU und schon gar nicht mit Desktop-CPUs vergleichbar.Im Ultrabook-Segment gehört der i5-8265U eigentlich noch immer zu den besseren. Ist ja immerhin ein echter Vierkerner mit Hyperthreading.



Persona_non_grata06.08.2020 12:00

Die CPU ist sehr gut für Ultrabooks.


Hab jetzt mal auf geizhals geguckt, dort wird nur 1 Laptop als "ultrakompakt profi" mit Ryzen 4000 angezeigt. Aber der ist halt dann auch mehr als doppelt so stark.

Aber ja für Ultrabook (=Intel=Thunderbolt) scheint das so gut zu sein wie es halt mit den CPUs von Intel geht. würde dann halt was anderes kaufen
Smack0r06.08.2020 12:37

Alle so "Ich hasse Apple". Meanwhile: Alle versuchen sich ein günstiges …Alle so "Ich hasse Apple". Meanwhile: Alle versuchen sich ein günstiges Laptop zu kaufen, das möglichst wie ein Mac aussieht.Alle so "Apple ist zu teuer". Meanwhile: Nach 4 Jahren wandert obiges Matebook in den Müll, der MacBook Pro - Besitzer verkauft sein Gerät noch für etwa 50% des Neupreises und hat das Nachfolgegerät schon halb abbezahlt.Alle so "Apples Hardware ist schlecht".Meanwhile: Ich schreibe diese Zeilen auf einem Late 2013 (!!!!!!!!) MacBook Pro und habe Adobe Premiere auf einem externen Monitor sowie Photoshop und Lightroom auf einem zweiten externen Monitor gleichzeitig geöffnet - no Problem. Und was das Gaming angeht (das Totschlag-Argument der Apple-Hater schlechthin): Jungs, zum Zocken benutzt man gar kein Laptop - weder nen Mac, noch nen Alienware. Warum? Weil beide vielfach teurer als stationäre PCs mit gleicher Leistung und beide kaum aufrüstbar sind.


So viel Unfug in einem Kommentar...
Weder glaube ich, dass auf einem 2013 Macbook parallel Videos und Fotos bearbeitet werden können, noch dass ein 4 Jahre altes Matebook in den Müll kann. Habe selber ein Matebook X der ersten Generation und das läuft noch super. Auch die Hardware weist keinen Verschleiß auf. Auf dem 2013 Macbook kann man vielleicht Videos und Fotos einer 2012er GoPro und 12MP Fotos einer Kamera aus 2012 Verarbeiten. Die meisten Leute die ich kenne, die so ein altes Appel Produkt habenhaben mehr Probleme mit diesen als Leute mit einem 500€ Thinkpad oder einem Matebook D. Von Speicherplatz Problemen mal ganz abgesehen.
Zugegeben die sind sehr Wertstabiel, aber auch nur weil es für viele ein Statussymbol oder Imagesymbol ist.
Die Konfiguration scheint ganz nett zu sein und das Display im 3:2-Format gefällt auch. Verlöteter RAM geht für mich aber wirklich gar nicht. Für mich muss ein Laptop eben halt nicht ultradünn sein, da dies meistens nur ein dummer Kompromiss ist (vgl. MacBook Pro 2015 vs 2016).

Als Alternative würde ich mal das Schenker VIA 15 Pro in den Ring schmeißen. Sollte grob in der selben Klasse mit ein paar Vor- und Nachteilen spielen. Scheint ein guter Nachfolger für mein 2009er MacBook Pro Unibody zu sein.

Ryzen 4800H 4GHz 8-Kerner@54W (Leistungsniveau 8700k+ @14h Akkulaufzeit) | 15,6'' 16:9 100% sRGB (Später 4k Oled-Option für +200€) | RAM selber tauschbar und Ersatzteile privat beziehbar | 93Wh-Batterie | Magnesium/Alu-Body | RJ45-Port | Endfertigung in DE | Preis ca. 1000€.

Durch Self-Sourcing von RAM und SSD kann man noch mal ein bisschen sparen. Dadurch liege ich mit 24gb RAM und 1TB Exceria Plus bei ca 1000€.

Leider haben die Laptop-Hersteller anscheinend endlich auch mal AMD die Bude eingerannt. Deshalb gibt es jetzt Lieferengpässe für den 4800H. Jetzt bin ich mal gespannt, was ich mir da zusammenbestellt habe.
Habe mir letztes Jahr ein Matebook X Pro mit 16GB im WHD auf Amazon gekauft, bin weiterhin sehr zufrieden mit dem Teil.
Smack0r06.08.2020 12:37

Alle so "Ich hasse Apple". Meanwhile: Alle versuchen sich ein günstiges …Alle so "Ich hasse Apple". Meanwhile: Alle versuchen sich ein günstiges Laptop zu kaufen, das möglichst wie ein Mac aussieht.Alle so "Apple ist zu teuer". Meanwhile: Nach 4 Jahren wandert obiges Matebook in den Müll, der MacBook Pro - Besitzer verkauft sein Gerät noch für etwa 50% des Neupreises und hat das Nachfolgegerät schon halb abbezahlt.Alle so "Apples Hardware ist schlecht".Meanwhile: Ich schreibe diese Zeilen auf einem Late 2013 (!!!!!!!!) MacBook Pro und habe Adobe Premiere auf einem externen Monitor sowie Photoshop und Lightroom auf einem zweiten externen Monitor gleichzeitig geöffnet - no Problem. Und was das Gaming angeht (das Totschlag-Argument der Apple-Hater schlechthin): Jungs, zum Zocken benutzt man gar kein Laptop - weder nen Mac, noch nen Alienware. Warum? Weil beide vielfach teurer als stationäre PCs mit gleicher Leistung und beide kaum aufrüstbar sind.


Du hast wohl nicht nur einen 2013 Mac, sondern auch 2013 Argumente. ^^ Die Preise sind jetzt noch unverschämter und die Geräte ganz anders. Erst Butterfly ohne Esc, jetzt hoffnungslos veraltete Intel CPUs (kein Ryzen 4000), bald auch noch ARM. Kannst du doch sicher verstehen, dass das einigen nicht gefällt.

Ich würde mir natürlich auch das hier nicht kaufen, wie ich schon gesagt habe.
Hab das 18er mit Vollausstattung. Gutes Ding, läuft gut. Wenn ihr ernsthaft denkt ihr könntet darauf aktuelle Games mit niedriger Grafik spielen, dann lasst die Finger davon. Für ab und zu mal nen Skyrim reicht es aber Diablo 3 ist spielbar aber schon am Limit.

Ansonsten super klein, Akku hält ewig und das Ding rennt mit einem genialen Display. Display glänzt also Entspiegelfolie drauf für outdoor (geht etwas auf Kosten der Klarheit vom Display) oder damit leben. Helligkeit ist top.

Wenn euer Touchpad sich komisch "locker/klappernd" anfühlt dann ist das normal. Wers auf schraubt kann es mit nem Stück Papier deutlich mindern. (Siehe Youtube)
MarzoK06.08.2020 03:10

Das teure ist hier halt vor allem das Display. Es ist immerhin ein 3:2 …Das teure ist hier halt vor allem das Display. Es ist immerhin ein 3:2 Touch-Panel mit 100% sRGB Abdeckung, 3K Auflösung sowie über 500nits Helligkeit.....Die Verarbeitung ist auch eher auf dem Niveau eines HP Elitebooks, um bei dem Marken-Vergleich zu bleiben.Hinzu kommt natürlich noch die besondere Kompaktheit, Thunderbolt 3, das geringe Gewicht und die Besonderheit einer dedizierten Grafikkarte in dieser Produktklasse. Auch das Design hat noch einen gewissen Einfluss auf den Preis.....Vollumfängliche Alternativen gibt es damit kaum.Der "cap" auf 8GB ist auch nur vorhanden, da der baugleiche 2020er Nachfolger recht schnell danach raus kam. Und von dem gibt es dann auch wieder eine 16GB Variante.Dennoch muss man sagen, dass die ursprüngliche UVP zumindest mMn einfach etwas zu hoch gegriffen wurde. Grade wenn man an die Konkurrenz denkt, die viele Sachen eben oftmals sogar besser kann (insbesondere bei der Akkulaufzeit).-Das Acer Swift 5 SF514-54GT zum Beispiel, bietet bei einer ähnlichen UVP, ebenfalls Touch und Thunderbolt 3, aber obendrein das geringere Gewicht, 16GB RAM, schnellere CPU, längere Akkulaufzeit und schnellere dedizierte Grafik. --> Dafür kann es beim Display bezüglich Format, Auflösung und Helligkeit einfach nicht ganz mithalten und die Haptik von Magnesium ist ebenfalls schlechter als bei einem solchen Alu-Body-Das DELL XPS 13 9300 oder Swift 3 SF313-52G können dann zwar wieder eher beim Display und Haptik mithalten und sind auch sonst durchaus überlegen, aber es fehlt dafür die Touch-Fähigkeit des Panels. (Mit Ausnahme der 4K UHD Option des DELL XPS 13, welche aber dann eben wieder deutlich teurer als das Matebook ist...)


wie kommst du auf ueber 500 nits? da steht 450
petem06.08.2020 15:59

wie kommst du auf ueber 500 nits? da steht 450


Ja und? In der Realität sind es eben 500-550nits.
MarzoK06.08.2020 16:02

Ja und? In der Realität sind es eben 500-550nits.


nein
Sind das die gleichen Geräte??
27359876-gvR5R.jpg
Display besser als MacBook. Design besser als MacBook. Fingerabdruck unlock ultra smooth und perfekt. Technische Daten sind top für alles was vom Performance Hunger unter 4k Video editing oder gaming liegt. Hab das Gerät selbst und für den Preis: kaufen!

Einziges Manko: die Webcam ist extrem schlecht in allen Belangen und man braucht halt eine externe USB Cam falls man irgendwie mit Kunden Skype will oder so
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text