192°
ABGELAUFEN
Hypex AS2.100 - aktives 2-Kanal Verstärkermodul, digital -

Hypex AS2.100 - aktives 2-Kanal Verstärkermodul, digital -

ElektronikHobbyhifiladen Angebote

Hypex AS2.100 - aktives 2-Kanal Verstärkermodul, digital -

Preis:Preis:Preis:218,80€
Zum DealZum DealZum Deal
Es handelt sich um einen Digitalverstärker zum Einbau in Lautsprecher. Dabei ist der Betrieb sowohl als Monoblock- (z.B. Subwoofer), 2-Kanal- und Stereoverstärker möglich. Das Ganze wird über die mitgelieferte Software am Rechner vorgenommen. Man kann sowohl mit einem Modul gleichzeitig zwei Lautsprecher betreiben, als auch mit 2 Modulen vollaktiv fahren. Der Vorteil ist die hohe Flexibilität, da man das Modul vielseitig erweitern kann.

Möglicherweise gibt es hier den einen oder anderen Selbstbauer von Lautsprechern, den das interessiert.

Technische Daten:

Ausgangsleistung: 2 x 100W @ 4Ohm oder oder 1 x 140 W @ 4Ohm
Abmessungen: 115 mm x 200 mm x 60
Voll steuer-und konfigurierbar über die mitgelieferter PC Software
Endstufen: 2 x UcD100 OEM
analoger Stereoeingang
optionale Infrarot- Fernbedienung
Automatische Eingangswahl
gefilterter Subwooferausgang (Cinch)
Master / Slave Funktion (für den Einsatz von 2 Modulen)
Geringer Signal / Rausch Abstand (-100dB)
inklusive zus. Bedienfeld für die Boxenfront
USB- und Interlinkkabel im Lieferumfang enthalten

Einen Vergleichspreis bei idealo gibt es nur für die Variante mit Digitaleingang, welcher 259 € beträgt.

Unter nachfolgendem Link kann man ein wenig über den Funktionsumfang nachlesen:
hifi-selbstbau.de/com…321

Beliebteste Kommentare

Gerne mehr LS-Selbstbau Artikel!

12 Kommentare

Gerne mehr LS-Selbstbau Artikel!

Ein geringer Signal/Rauschabstand ist aber eher schlecht, damit würde ich meine Artikel nicht bewerben.

Wenn es schon an so etwas scheitert würde ich die Finger von so etwas lassen, die kleinen T-Amps von Thomann (und anderen Herstellern) sind auch ganz nett.

Frequenzweiche hat man eh im AV Receiver.

ktxjg

Ein geringer Signal/Rauschabstand ist aber eher schlecht, damit würde ich meine Artikel nicht bewerben. Wenn es schon an so etwas scheitert würde ich die Finger von so etwas lassen, die kleinen T-Amps von Thomann (und anderen Herstellern) sind auch ganz nett. Frequenzweiche hat man eh im AV Receiver.



Das ist doch nur eine andere Schreibweise. "gering" ist hier ja quantitativ beschrieben: -100db.
Und das ist doch gut.

das ist kein deal, Normalpreis bei z.B. h-audio.de 218€ bzw. 800€ für 4 Stück.
Die Version mit Digital Eingang kostet immer knapp 50€ mehr

Normalpreis, gabs früher auch unter 200 Euro.

ktxjg

Wenn es schon an so etwas scheitert würde ich die Finger von so etwas lassen, die kleinen T-Amps von Thomann (und anderen Herstellern) sind auch ganz nett.


Bist ja ein ganz schlauer! 100 dB ist ein hoher Signal-Rauschabstand, erkennt jeder mit nur einem Hauch von Ahnung.
Die T-Amps rauschen alle viel stärker als die UcD Module in den Hypex Aktivmodulen.

ktxjg

Frequenzweiche hat man eh im AV Receiver.



Aha. Welcher AV Receiver bietet denn eine vollaktive Dreiwegeweiche mit DSP wie die Hypex Module inkl. Laufzeitkorrektur für die einzelnen Wege? Das hat nichtmal Onkyo bei den grossen AVR die nur vollaktive Zweiwegesysteme unterstützen und da auch nur mit eingeschränktem und grob gerastertem Trennfrequenzbereich.

Na dann, wieso steht da geringer bei einer Produktbeschreibung die positive Eigenschaften auflisten sollte? Klar sind 100dB gut. Aber das war ja nicht meine Feststellung.

100dB klingen schon nach einem schöngeredeten Wert, die mag ich mal zu bezweifeln...

Man kann auch einen Lautsprechercontroller nutzen wenn man auf Konfigurierbarkeit steht.

99% werden das nicht selber einmessen mangels passender Ausrüstung...

ktxjg

Wenn es schon an so etwas scheitert würde ich die Finger von so etwas lassen, die kleinen T-Amps von Thomann (und anderen Herstellern) sind auch ganz nett.



ein geringer Signal-Rauschabstand, bzw. ein geringer Abstand zwischen Signal und Rauschen, ist trotzdem Schlecht :P

Und mir wird schlecht wenn ich so Klugscheisser wie dich lese. Wenn der Signal-Rauschabstand 100 dB beträgt, dann weiss jeder dass das ein sehr guter Wert ist, egal ob da dick oder dünn oder sonstwas dabei steht.
Das sind die Leute die keine Argumente haben, echauffieren sich dann über ein falsches Wort obwohl aus dem Wert jeder erkennt was was gemeint ist.

Du verteidigst das ja so als ob du der Verkäufer wärst...

Wenn man angeblich derart bewandert auf diesem Gebiet ist, dann sollte eine korrekte Beschreibung nicht zu viel verlangt sein, lieber Verkäufer.

hifi-forum.de/vie…tml

Wenn man das so liest interessiert sich kaum jemand für das Modul, mehrere Jahre lang kaum Antworten und wenn man den verlinkten Test anschaut bemerkt man dass das Teil nicht mal luftdicht ist. Was für ein Unfug ist denn das? Da muss man für das Modul ja eine eigene Kammer im Lautsprecher einplanen...

mckr

das ist kein deal, Normalpreis bei z.B. h-audio.de 218€ bzw. 800€ für 4 Stück. Die Version mit Digital Eingang kostet immer knapp 50€ mehr


Prinzipiell befürworte ich hilfreiche Kommentare. Dass dies der Normalpreis ist, war mir nicht bewusst. Ich habe nur 2 Händler gefunden, die das Modul in diesen Preisgefilde anbieten. Aber ich halte die Augen nach günstigeren Angeboten offen.

ktxjg

Wenn es schon an so etwas scheitert würde ich die Finger von so etwas lassen, die kleinen T-Amps von Thomann (und anderen Herstellern) sind auch ganz nett.


Dieser T-Amp von Thomann ist aber kein Aktivmodul sondern ein herkömlicher Verstärker. Wieso genau soll das eine vernünftige Alternative sein? Und wieso genau sollte ich die Finger von so etwas lassen?

Realist2408

Und mir wird schlecht wenn ich so Klugscheisser wie dich lese. Wenn der Signal-Rauschabstand 100 dB beträgt, dann weiss jeder dass das ein sehr guter Wert ist, egal ob da dick oder dünn oder sonstwas dabei steht. Das sind die Leute die keine Argumente haben, echauffieren sich dann über ein falsches Wort obwohl aus dem Wert jeder erkennt was was gemeint ist.



Tut mir leid, dass du jeden so einschätzt, der dich scherzhaft auf eine Kleinigkeit hinweist. An 100 db gabs vorher nichts zu rütteln, wobei das "-" davor...

Zum Modul: In Foren, in denen man sich mehr mit Aktiven Lautsprecher beschäftigt, hört man, im positiven Sinne, häufiger was von dem Modul. Es wird sogar recht häufig empfohlen.

Mir sind die 2 Kanäle zu wenig. Mit Eigenbau bin ich da günstiger und flexibler. Ob genau so gut, wird sich noch rausstellen.

Wenn der Hersteller schon zu unfähig ist um den Artikel korrekt zu beschrieben, dann kann es da nicht weit her sein.

Zudem ist das Teil recht teuer. Sowas kann man sofern man sich auskennt ganz gut mit einem DSP realisieren wie er in manchen Cortex-M integriert ist oder man greift gar zu Produkten der Konkurenz (miniDSP, ~105$) zurück.

Ein einfacher Lautsprecher Controller mit 3 Eingängen und 6 Ausgängen bekommt man schon für lächerliche 200€, hört sicht erst mal nach viel an, aber wenn man jedes Chassis mit einem eigenen Signal versorgen möchte bräuchte man für einen Dreiwege Lautsprecher 2 dieser Hypex Module und weitere Endstufen für diese oder eben einen Lautsprechercontroller und die entsprechende Anzahl an Endstufen. Und für die Hochtöner brauch ich keine 100W Endstufen...

Zudem kann man aktive Frequenzweichen genauso gut selber berechnen und aufbauen.

Klar ist das nicht so schön kompakt. Aber für Lautsprecher Controller aus dem PA Bereich bekomm ich problemlos Software, die meisten Tontechniker sind damit vertraut und ich bekomme einen gewissen Support. Bei diesen Modulen sieht man ist das Interesse nicht sonderlich groß, siehe Thread im Hifi Forum.

Und will ich ein 2.1 System mit einem solchen Hypex Modul aufbauen muss ich entweder Breitbänder nutzen oder hab so oder so passive Frequenzweichen verbaut da ich ansonsten gleich 2 Module brauch...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text