Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Induktions-Kochplatte zum Kampfpreis bei Kaufland [offline]
802° Abgelaufen

Induktions-Kochplatte zum Kampfpreis bei Kaufland [offline]

41
eingestellt am 17. Jan
Bei Kaufland gibt es seit heute die SWITCH ON »IC-A0201« Induktions-Kochplatte im Angebot.
Der Preis ist mit 20 € nicht nur schön rund (wer zahlt schon gerne 19,99 € ?), sondern auch noch deutlich niedriger als die sonst üblichen Supermarkt-Angebote. Die fangen - wie auch vergleichbare Platten im Onlinehandel - bei 30-40 € an.

Die technischen Daten sind üblich:
  • Automatische Topferkennung
  • Sensor-Touch-Bedienfeld
  • 10 einstellbare Leistungs-/Temperaturstufen
  • Für Kochgeschirr mit Ø 12 - 26 cm
  • 2.000 W

Wer also gerade auf die Schnelle eine Kochmöglichkeit braucht oder Induktion günstig ausprobieren will (kann ich nur jedem empfehlen, der keinen Gasherd hat!), bekommt hier ein Topangebot!
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
haegaevor 2 m

Kann man eigentlich keine alten Töpfe, bei denen nicht explizit …Kann man eigentlich keine alten Töpfe, bei denen nicht explizit "induktionsgeeignet" draufsteht verwenden? Oder darf es bloß kein Alu sein?



Kann man ganz gut mit nem Magneten testen. Wenn die Bodenplatte magnetisch ist funktioniert der Topf grundsätzlich.
Bearbeitet von: "Goemon" 17. Jan
manuuvor 6 m

perfekt fürs Büro!


Oder um die Wartezeit auf eine neue Küche zu überbrücken
ja, der Boden muss nur aus Gusseisen oder Stahl sein.

Die meisten Stähle sind nicht magnetisch, Stahl kann mit 3 Gefügearten vorkommen:
- austenitisch (nicht magnetisch, vermutlich die Mehrheit der Stähle)
- martenisitisch (magnetisch, gehärteter Stahl)
- ferritisch (magnetisch)

(mir waren bisher auch nur die Namen der Gefüge bekannt, ihr magnetisches Verhalten habe ich von "https://www.hausjournal.net/stahl-magnetisch" abgelesen).
perfekt fürs Büro!
41 Kommentare
Garantie 2 oder 3 jahre?
perfekt fürs Büro!
dsquaredvor 1 h, 38 m

Garantie 2 oder 3 jahre?


Heute Abend bin ich im KL und gucke das nach. Online steht da leider nix zu.

Frage konnte bereits geklärt werden: 3 Jahre
Bearbeitet von: "Alexke" 17. Jan
Kann man eigentlich keine alten Töpfe, bei denen nicht explizit "induktionsgeeignet" draufsteht verwenden? Oder darf es bloß kein Alu sein?
dsquaredvor 4 m

Garantie 2 oder 3 jahre?


Bei Kaufland 3 Jahre auf alle Elektrogeräte.
haegaevor 2 m

Kann man eigentlich keine alten Töpfe, bei denen nicht explizit …Kann man eigentlich keine alten Töpfe, bei denen nicht explizit "induktionsgeeignet" draufsteht verwenden? Oder darf es bloß kein Alu sein?



Kann man ganz gut mit nem Magneten testen. Wenn die Bodenplatte magnetisch ist funktioniert der Topf grundsätzlich.
Bearbeitet von: "Goemon" 17. Jan
manuuvor 6 m

perfekt fürs Büro!


Oder um die Wartezeit auf eine neue Küche zu überbrücken
Leider ist das Angebot nicht mehr aktuell oder in Ihrer Filiale nicht verfügbar.


Ich weine. Hab mich gerade echt gefreut, weil ich sowas für den Übergang bis der Herd eingebaut ist unbedingt brauchen würde.Trotzdem Hot!
In Berlin lt. Webseite leider nicht verfügbar, verdammt!
Bearbeitet von: "flockheimer" 17. Jan
Also ich habe in Kamen (NRW) gerade angerufen, dort ist das Angebot noch vorhanden. Leider dürfen die Mitarbeiter keine Artikel, die in der Werbung stehen, zurücklegen. So muss ich hoffen, das nach Feierabend noch zumindest eine Platte dort ist.
FInde es für draußen im Garten ganz passend, Reibepfannekuchen oder Currywurstsauce beim Grillen warm halten,
ja, der Boden muss nur aus Gusseisen oder Stahl sein.

Die meisten Stähle sind nicht magnetisch, Stahl kann mit 3 Gefügearten vorkommen:
- austenitisch (nicht magnetisch, vermutlich die Mehrheit der Stähle)
- martenisitisch (magnetisch, gehärteter Stahl)
- ferritisch (magnetisch)

(mir waren bisher auch nur die Namen der Gefüge bekannt, ihr magnetisches Verhalten habe ich von "https://www.hausjournal.net/stahl-magnetisch" abgelesen).
Im Köln-Bonner-Raum auch nix, dafür bin ich aber gerade über das Angebot der Vileda-Produkte gestolpert (Scondoo Cashback)
flockheimervor 14 m

In Berlin lt. Webseite leider nicht verfügbar, verdammt!


Laut Berliner Prospekt in "Ahrensfelde-Eiche", "Prenzlauer Berg (Storkower Str.)" und "Berlin Biesdorf" erhältlich.
haegaevor 33 m

Kann man eigentlich keine alten Töpfe, bei denen nicht explizit …Kann man eigentlich keine alten Töpfe, bei denen nicht explizit "induktionsgeeignet" draufsteht verwenden? Oder darf es bloß kein Alu sein?


Du kannst zur Not auch eine Adapterplatte nehmen.
Ist ne magnetische Stahlplatte mit Stiel die heiß wird
Perfekt, gab's neulich beim Sonderpreis Baumarkt für 19.95€, da habe ich es verpennt, jetzt schlage ich zu
Perfekt für´s Gästeklo ...
haegaevor 38 m

Kann man eigentlich keine alten Töpfe, bei denen nicht explizit …Kann man eigentlich keine alten Töpfe, bei denen nicht explizit "induktionsgeeignet" draufsteht verwenden? Oder darf es bloß kein Alu sein?



Du kannst alles draufstellen - passiert dann im Zweifel halt nix - falls du keinen Magnet zu Hand hast...
Was ist ein Kampfpreis?
Imur.vor 43 m

Leider ist das Angebot nicht mehr aktuell oder in Ihrer Filiale nicht …Leider ist das Angebot nicht mehr aktuell oder in Ihrer Filiale nicht verfügbar. Ich weine. Hab mich gerade echt gefreut, weil ich sowas für den Übergang bis der Herd eingebaut ist unbedingt brauchen würde.Trotzdem Hot!


Na so lange du es nicht brauchst sondern nur brauchen würdest, ist das doch alles kein Problem
Hot!
Billige Stahlprodukte sind übrigens häufig magnetisch. Ich habe auch schon mit einer 1 €-Edelstahl-Salatschüssel gekocht (bzw. erwärmt).

Manchmal reagiert das Kochgeschirr übrigens nicht spürbar auf (insbes. schwache) Magnete, funktioniert aber trotzdem mit Induktion. Wenn man nicht gerade einen Neodym-Magneten hat, kann das Teil trotz negativen magnetischen Tests funktionieren. Im Zweifel einfach auf die Platte stellen und gucken, ob die reagiert.
HOT
- Die Temperatur kann in 20 °C - Schritten von 60 - 240 °C eingestellt werden
- Die Leistung kann in 200 W - Schritten von 200 - 2000 W eingestellt werden
- Die Zeit kann zwischen 1 Minute und 3 Stunden eingestellt werden
- Warm Halten - Mit dieser Funktion können Sie Speisen bei einer bestimmten Temperatur warm halten
Bearbeitet von: "Captain_Klause" 17. Jan
80 Grad sind nahezu perfekt zum Würste erwärmen (76-78 Grad erwärmen, 82-86 Grad erste Mal brühen)
Vielen Dank für den Deal. Hatte heute morgen erst eine normale Platte, mit 1.000 Watt und ohne Induktion, für 16 Euro bei Amazon bestellt. Die 4 Euro Aufpreis sind es aber definitiv wert.
Bearbeitet von: "hotornot" 17. Jan
Für die Berliner:
Ich komme gerade aus dem Kaufland Storkower Straße. Dort habe ich mir um 11:20 Uhr die letzte
Kochplatte geschnappt die da noch lag (mit leicht verbeulter Verpackung). Ich habe die Dame an
der Information gefragt ob noch was auf Lager ist. Ihre Antwort war "Nein, nur das was da liegt".
Hat mich zwar etwas gewundert, aber wenn das so ist, dann ist jedenfalls in der Filiale nix mehr zu holen.
Scheinbar leider nicht in DD Striesen.
nebenbei sei mal erwähnt:
die (meisten?) Kochplatten solcher Bauart (kommt wohl eh alles aus der gleichen chin. Fabrik) sind so konstruiert,
dass die Temperatur dort von einem genau in der Mitte (Unterseite) angebrachtem Fühler kontrolliert wird.
Meistens hat man dann aber (selbst wenn man glaubt, dass der Fühler + Kontrolleinheit 100% genau funktionieren),
dass man bei den allermeisten erhältlichen Töpfen und Pfannen genau da, in der Mitte, eine Vertiefung hat,
wo dann z.B. der Herstellername eingeprägt ist - ob nun Tefal, rewe, oder sonst was..

Tja.. was glaubt ihr, wie genau dann die Gradangabe funktioniert (?)
Ich hatte schon mal bei eingestellten 100° ne Pfanne drauf gestellt und mit ner Infrarot-Pistole drauf gehalten..
Bei 250°+ habe ich aufgehört.
Mache seitdem immer erst auf 800W - so bleibt die Pfanne wenigstens immer unter 220° (da kann man dann auch ruhig für ein paar Sek. weggehen), und wenn die warm ist, wird auf 100% geschaltet, weil es so eig. keine Zwischenstufen gibt.

In der Summe also gibt's also eig. nur 2(,5) Stufen: 800W (mit denen kann man aber nichts braten oder sonstwie kochen; warmhalten allenfalls, wobei das auch recht unzuverlässig ist), "volle Kanne" (ob man nun 270° oder 2000W wählt .. spielt keine Rolle), und dann evtl. noch die 1000W Einstellung, die, wie es mir scheint, "etwas" weniger als 100% abgibt, aber trotzdem mehr als genug, um was zu verbrennen, wenn man nicht permanent aufpasst.
Sowas wie "halbe Flamme" o.ä. gibt's also nicht wirklich, und die ganzen Programme sind aufgrund der o.g. Messproblematik eh für die Katz.
Manchmal schalte ich das Ding tats. für 20-30sek aus, um die Temp. zu regulieren; geht ja sonst nicht anders.
Radeusvor 22 m

nebenbei sei mal erwähnt:die (meisten?) Kochplatten solcher Bauart (kommt …nebenbei sei mal erwähnt:die (meisten?) Kochplatten solcher Bauart (kommt wohl eh alles aus der gleichen chin. Fabrik) sind so konstruiert, dass die Temperatur dort von einem genau in der Mitte (Unterseite) angebrachtem Fühler kontrolliert wird.Meistens hat man dann aber (selbst wenn man glaubt, dass der Fühler + Kontrolleinheit 100% genau funktionieren), dass man bei den allermeisten erhältlichen Töpfen und Pfannen genau da, in der Mitte, eine Vertiefung hat, wo dann z.B. der Herstellername eingeprägt ist - ob nun Tefal, rewe, oder sonst was..Tja.. was glaubt ihr, wie genau dann die Gradangabe funktioniert (?)Ich hatte schon mal bei eingestellten 100° ne Pfanne drauf gestellt und mit ner Infrarot-Pistole drauf gehalten..Bei 250°+ habe ich aufgehört.Mache seitdem immer erst auf 800W - so bleibt die Pfanne wenigstens immer unter 220° (da kann man dann auch ruhig für ein paar Sek. weggehen), und wenn die warm ist, wird auf 100% geschaltet, weil es so eig. keine Zwischenstufen gibt.In der Summe also gibt's also eig. nur 2(,5) Stufen: 800W (mit denen kann man aber nichts braten oder sonstwie kochen; warmhalten allenfalls, wobei das auch recht unzuverlässig ist), "volle Kanne" (ob man nun 270° oder 2000W wählt .. spielt keine Rolle), und dann evtl. noch die 1000W Einstellung, die, wie es mir scheint, "etwas" weniger als 100% abgibt, aber trotzdem mehr als genug, um was zu verbrennen, wenn man nicht permanent aufpasst.Sowas wie "halbe Flamme" o.ä. gibt's also nicht wirklich, und die ganzen Programme sind aufgrund der o.g. Messproblematik eh für die Katz.Manchmal schalte ich das Ding tats. für 20-30sek aus, um die Temp. zu regulieren; geht ja sonst nicht anders.


naja, man kann die Leistungsstufen auch einfach mal ausprobieren und bekommt dann ein Gefühl dafür, auf welcher Stufe man was erreicht. Prinzipiell gebe ich am Anfang immer Vollgas und reduziere dann, wenn die gewünschte Temperatur (fast) erreicht ist, entsprechend.

Nachtrag: da das System (Pfanne/Top + Inhalt) sofort reagiert, bekommt man im Gegensatz zu einem herkömmlichen Kochfeld eine unmittelbare Rückmeldung zur geänderten Leistung. Das hilft ungemein.
---
Bist du sicher, dass in der Mitte der Temperaturfühler ist? Ich habe nämlich mal einen Topf auf meiner Kochplatte vergessen und musste sie dann zerlegen. In der Mitte der Platte ist (mit viel Wärmeleitpaste drumrum) eine Temperatursicherung, die bei mir irgendwann angeschlagen hat. Diese misst die Temperatur aber nicht, sondern brennt bei T(max) einfach durch. Vielleicht wird die eingestellte Temperatur intern auch einfach auf eine Leistung umgerechnet, ohne Messung.

Durch den Ersatz der Temperatursicherung konnte ich die Kochplatte übrigens wieder instandsetzen und nutze sie heute noch.
Bearbeitet von: "Alexke" 17. Jan
wie gesagt, ich habe die alle ausprobiert, aber zw. zu wenig und volles Rohr gibt' nicht wirklich was;
die Temperatureinstellungen sind sowieso alle für die Katz - habe ja geschrieben, wie bei 100 eingestellten 250°+ rauskamen (wären noch mehr geworden - bzw. Tod der Pfannenbeschichtung - wenn ich nicht aufgehört hätte)
und selbst wenn das in der Mitte ne Sicherung ist, wie soll die denn vernünftig auslösen bzw. wann - bei tatsächlichen 500° (?)
Ich habe meine auch schon wahrsch. seit mehr als 2J, ändert aber nichts daran, dass der beworbene Funktionsumfang in der Praxis nicht genutzt werden kann, und man daher öfters am hin und her regeln ist, damit nichts anbrennt (anstatt dass man eine passende Zwischenstufe einstellen könnte)
Vorsicht: der billigschrott hat einen lauten Lüfter und kann idR nur kurze zeit auf max Leistung betrieben werden, bevor sie sich komplett abschaltet
Radeusvor 21 m

wie gesagt, ich habe die alle ausprobiert, aber zw. zu wenig und volles …wie gesagt, ich habe die alle ausprobiert, aber zw. zu wenig und volles Rohr gibt' nicht wirklich was; die Temperatureinstellungen sind sowieso alle für die Katz - habe ja geschrieben, wie bei 100 eingestellten 250°+ rauskamen (wären noch mehr geworden - bzw. Tod der Pfannenbeschichtung - wenn ich nicht aufgehört hätte)und selbst wenn das in der Mitte ne Sicherung ist, wie soll die denn vernünftig auslösen bzw. wann - bei tatsächlichen 500° (?)Ich habe meine auch schon wahrsch. seit mehr als 2J, ändert aber nichts daran, dass der beworbene Funktionsumfang in der Praxis nicht genutzt werden kann, und man daher öfters am hin und her regeln ist, damit nichts anbrennt (anstatt dass man eine passende Zwischenstufe einstellen könnte)


entropyvor 11 m

Vorsicht: der billigschrott hat einen lauten Lüfter und kann idR nur kurze …Vorsicht: der billigschrott hat einen lauten Lüfter und kann idR nur kurze zeit auf max Leistung betrieben werden, bevor sie sich komplett abschaltet


Ist die Frage, inwieweit das auf dieses Modell zutrifft.

Meine Kochplatte hat auch einen relativ lauten Lüfter, wobei das auch bauartbedingt ist. Eine so kleine Platte hat halt keine Möglichkeiten, die Lüftergeräusche irgendwie zu verstecken. Aber bei meiner Platte (damals im Restpostenverkauf für 30 € erstanden.... oder war das Aldi? ) kann ich volle Leistung laufen lassen, bis die Temperatursicherung zuschlägt.

Als Test kann man ja mal einen 10 L-Topf draufstellen und gucken, ob das Wasser bei dauerhaft 2 kW zum Kochen gebracht wird. Wenn ja, ist die Platte im Alltag ohne Einschränkungen brauchbar.
Der Deal ist lokal!
hotornotvor 4 m

Der Deal ist lokal!


Nein, die Platte ist bundesweit zu bekommen. Vermutlich nicht in allen Filialen, aber mindestens in Berlin, Heidenheim und Düsseldorf (soweit meine Stichprobe). Das ist nicht lokal.
Bearbeitet von: "Alexke" 17. Jan
In Sinzig gilt es nicht. Ist auch nicht im Prospekt
hotornotvor 8 m

In Sinzig gilt es nicht. Ist auch nicht im Prospekt


Das ist korrekt. Kaufland hat hat teils abweichende Sortimente je nach Filiale. "Lokal" hieße aber, dass das Teil nur in einer Region zu bekommen ist und das ist nicht der Fall, da Kaufland-Filialen bundesweit die Kochplatte verkaufen (bzw. verkauft haben. Die ersten waren ja heute Vormiattag schon ausverkauft.)
In Neuwied geht klar :-)20460525-4ia48.jpg
Ich hab` jetzt mal die ersten kurzen Koch-Versuche unternommen und bin sehr zufrieden.
Die Sachen werden um ein vielfaches schneller erhitzt im Vergleich zu meinem 0815-Herd.

Zum Thema "Lüfter-Geräusch": Den hört man schon deutlich. Was mich persönlich jetzt aber nicht wirklich stört.
haegaevor 10 h, 10 m

Kann man eigentlich keine alten Töpfe, bei denen nicht explizit …Kann man eigentlich keine alten Töpfe, bei denen nicht explizit "induktionsgeeignet" draufsteht verwenden? Oder darf es bloß kein Alu sein?


Sollte magnetisch sein. Nur bei Edelstahl sollte drauf stehen.
Onkel_Ludwig17. Jan

Was ist ein Kampfpreis?


Ein Preis für ein Produkt, bei dem Leute bereit sind darum zu kämpfen ;-)
Bei uns in 3 kaufländern ausverkauft
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text