[Info] Computerhändler Atelco meldet Insolvenz an - u.a. auch Hardwareversand.de, anobo.de und weitere

ElektronikK&M Computer Angebote

[Info] Computerhändler Atelco meldet Insolvenz an - u.a. auch Hardwareversand.de, anobo.de und weitere

Admin

Nachdem MiJa86 gestern darauf hingewiesen hatte, dass er von Hardwareversand.de sein Geld nicht bekomme, hat mich Kiffar gerade auf die traurige Nachricht hingewiesen, dass die Muttergesellschaft (Atelco Computer AG) Insolvenz angemeldet hat. Leider sind davon auch die Tochtergesellschaften betroffen – Hardwareversand.de (Hardwareversand.de GmbH), anobo.de (Anobo Deutschland GmbH) und AV-Elektronix (AV Elektronix GmbH). Die anderen dazugehörigen Firmen betreiben soweit uns bekannt kein Endkundengeschäft.


Wer noch einmalig einlösbare Gutscheine für diese Shops hat, sollte sich überlegen, ob es jetzt nicht etwas zum Kaufen gibt.


Eine Insolvenz bedeutet ja nicht, dass der Betrieb sofort eingestellt wird, aber kommt es doch zum Fall der Fälle, können theoretisch Zahlungen die per Vorkasse getätigt werden, futsch sein, bzw. man muss auf seine Zahlung Anspruch anmelden und hoffen, dass man nach langer Zeit sein Geld (oder ggf. auch nur einen Teil seines Geldes) wieder bekommt. K&M Elektronik beispielsweise konnte 2012 aus der Insolvenz rauskommen.


Ich persönlich wäre allerdings trotzdem besonders vorsichtig und würde keine Bestellungen mehr durchführen bei denen das Geld vorab gezahlt wird – also im Prinzip nur noch Rechnung oder Nachnahme.


Wenn der Betrieb dann wirklich eingestellt werden sollte, hat man auch keine Gewährleistungsansprüche mehr. Die Herstellergarantie ist davon allerdings unberührt und gilt weiterhin.

Beste Kommentare

Atelco war ein Saftladen.
Aber Hardwareversand ist spitze gewesen beim Service...

Amazon frisst seine Kleinkinder - es wird genau das eintreten was vorhergesagt wird und es ist wie bei allen Themen. Der gesunde Menschenverstand reicht ! Egal ob TTIP, Asylthema, Griechenland, Contentmafia, Vorratsdatenspeicherung....

immer sind es Amazon, etc. nie war es das Management des insolventen Unternehmens...

Mimic2013

Amazon's aggressive Preispolitik und deren Folgen.Mehr sag ich nicht dazu



Amazon und aggressive Preispolitik?! Da hast du aber die letzten Jahre verschlafen - die sind schon lange nicht mehr besonders günstig, von Aktionstagen, etc. mal abgesehen.

313 Kommentare

Wow, schade.

Uff...

Atelco war ein Saftladen.
Aber Hardwareversand ist spitze gewesen beim Service...

Habe dort eine Garantieverlängerung von 2 auf 3 Jahre für 50€ gleich bei Kauf meines PCs mit abgeschlossen. Wie sieht es damit aus ? Kann ich jetzt mit den vollen 3 Jahren rechnen oder bedeutet das nun für mich, das 3. Jahr ist somit futsch ?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Danke.

Digitaler Darwinismus

Sehr schade

Kann man noch paar Sachen auf Rechnung bestellen? :-D

Ob da ein Zusammenhang zu den Milliarden Euro in DHL-Porto besteht, die durch die Beats Pill XL Bestellstornos zurückerstattet werden mussten?

krass, vor 20 min bei atelco bestellt, aber bis jetzt noch nicht per kreditkarte gezahlt. wenn ich das richtig verstanden habe, wird die bestellung ohne zahlungseingang nach 6 tagen storniert. dann lass ich da wohl mal lieber die finger von. vielen dank für den hinweis!

Bei den Preisen kein Verlust.

P.S. Aus Kundensicht natürlich - für die Mitarbeiter tut es mir natürlich Leid.

Amazon frisst seine Kleinkinder - es wird genau das eintreten was vorhergesagt wird und es ist wie bei allen Themen. Der gesunde Menschenverstand reicht ! Egal ob TTIP, Asylthema, Griechenland, Contentmafia, Vorratsdatenspeicherung....

Nach aussen hin ohne Anzeichen durch "merkwürdiges Verhalten" wie sonst üblich bei Insolvenzen. Schade, die sind gut und preiswert. Allerdings haben die sich auch gut austricksen lassen mit den "Suchmaschinen-Trick".

Hatte dort gerade vor zwei Monaten einen selbst zusammengestellten PC (von denen zusammengebaut) gekauft. Da werde ich mal fleissig die bisher nicht in Nutzung befindichen Anschlüsse testen, um ggf. noch Austausch zu bekommen. Bei den selbst zusammengestellten PCs ist es ja immer ein Problem mit der Hersteller-Garantie, wenn es um das verursachende Teil geht. Der Hersteller des Mainboards sagt, es sei der Speicherbaustein defekt, Der Hersteller des Speicherbaustein sagt, es sei das Mainboard defekt.

Tonschi2

Ob da ein Zusammenhang zu den Milliarden Euro in DHL-Porto besteht, die durch die Beats Pill XL Bestellstornos zurückerstattet werden mussten?



MIr hatten sie auch mitgeteilt, dass sie nur die neuen reinbekommen, da hab ich gleich den Einkauf widerrufen und mein Geld zurückgefordert, hatte ich per Kreditkarte bezahlt. Zum Glück hab ich das schon wieder bekommen!

Tiggrem

Habe dort eine Garantieverlängerung von 2 auf 3 Jahre für 50€ gleich bei Kauf meines PCs mit abgeschlossen. Wie sieht es damit aus ? Kann ich jetzt mit den vollen 3 Jahren rechnen oder bedeutet das nun für mich, das 3. Jahr ist somit futsch ? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Danke.




Garantieverlängerung von wem?

Beispiel:

- Apple Care kann man auch über Einzelhändler kaufen - Garantieleistung läuft über Apple
- "Gravis Hardwareschutz" ist eine Garantieverlängerung seitens des Gravis Einzelhandels ... wenn der Hufe hochreißt, kann man die Garantieverlängerung abschreiben

Atelco war schon vor 10 Jahren ein Scheißladen

Clone91

Aber Hardwareversand ist spitze gewesen beim Service...



Diesen Eindruck kann ich leider nicht bestätigen.

Ich würde da bisschen aufpassen.
Stichwort: Insolvenzanfechtung.

Informiert euch mal

Ich persönlich wäre allerdings trotzdem besonders vorsichtig und würde keine Bestellungen mehr durchführen bei denen das Geld vorab gezahlt wird – also im Prinzip nur noch Rechnung oder Nachnahme.


Ein schönes Beispiel, um die Griechenlandkrise nachvollziehen zu können. Um aus der Insolvenz rauszukommen, braucht man natürlich Kundschaft, aber die wird, auch durch solche Posts bedingt, erstmal wegbleiben. Kein Vorwurf allerdings, weil ja auch niemand Geld aus dem Fenster schmeißen möchte.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text