Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Innogy] SmartHome Starterpaket Rollladen-Komfort und Rolladen Plus
232° Abgelaufen

[Innogy] SmartHome Starterpaket Rollladen-Komfort und Rolladen Plus

11
eingestellt am 22. Feb
Ein Nieschendeal. Aber der Preis schein recht gut zu sein. Aktuell gibt es von Innogy ein Set um seine Rollladen Smart zu machen. Im Set enthalten sind die neue Zentrale, 2 Unterputz-Steuereinheiten für Rollladen und ein Wandtaster. Die Innogy Geräte sind leider relativ preisstabil und selten großartig im Angebot.

Preisvergleich:
Neue Zentrale: 143,99€
Rollladensteuerung: 87,95€
Wandtaster: 27,94€
Jeweils günstigster Idealo-Preis inkl. VSK.

Macht in Summe 347,83€, also eine Ersparnis von 97,88€.

Alternativ ist grade auch ein "Rollladen-Plus" Paket im Angebot. 3 Unterputzeinheiten für 149€. Hier ergibt sich eine Ersparnis von etwa 113€. Für den, der die neue Zentral nicht braucht, wohl der bessere Deal.

innogy.com/sma…085

Infos zu den einzelnen Geräten würden den Deal sprengen, daher hier die Links zu den Produktseiten:

Zentrale (2. Generation):
innogy.com/sma…011
Unterputzrollladensteuerung:
innogy.com/sma…408
Wandtaster:
innogy.com/sma…410

Innogy wird diesen Sommer die Zentral für eQ3-Geräte / Homematic IP Geräte freigeben. Homematic Geräte sind entsprechend billiger, meist um die 30%. Es lohnt sich also durchaus auch als Bestandskunde auf die neue Zentral zu wechseln, je nachdem was man vor hat.

Die Geräte die in letzter Zeit im Abverkauf sehr günstig waren (Zwischenstecker, Fensterkontakte und Heizkörperthermostate) werden bzw sind durch neue Modelle ersetzt. Für die Rolladensteuerung ist mir nichts dergleichen bekannt.

Ansonsten die Üblichen Anmerkungen:
1) Ja, Innogy ist teuer und durchaus Fehleranfällig.
2) Ja, die neue Version der App ist nicht der Brüller.
3) Ja, Zugang von Außen ist verdammt teuer und macht bei reinen IPv6 Anschlüssen Probleme.
4) Ja, mittels VPN in die eigenen 4 Wände geht es kostenlos.
5) Ja, ebenfalls mit Alexa und Alexa App geht es ebenfalls kostenlos von unterwegs.
Zusätzliche Info

Gruppen

11 Kommentare
Zu 1.
Ich weiß echt nicht was manche maulen, ich hab das Innogy-System für meine 7 Heizkörper und 4 Türen ( incl. Balkonausgänge) jetzt etwa 1,5 Jahre.
Eingestellte Tages-oder Wochenprogramme laufen zuverlässig. Push-Mitteilungen vom Sensor an der Eingangstür kommen innerhalb von 5 Sekunden . Die App war immer erreichbar wenn ich diese gebraucht hab bisher. Wartungsarbeiten werden per Mail angekündigt.
Alexa stellt mir auf Zuruf ne andere Temperatur ein.
Sooo schlecht is das System nun wirklich nicht
Für 149euro gibt es auch grad 3x Rolladensteuerung auf der innogy Seite.
Die neue Zentrale ist super, mega schnell. Bisher wenig Kinderkrankheiten. Einige Funktionen muss man aber neu verstehen.
Vielleicht auch noch erwähnenswert, dass sich bereits Medion Komponenten in die neue innogy Zentrale einbinden lassen.
Bearbeitet von: "toppi73" 22. Feb
krokodeal1vor 6 h, 43 m

Zu 1.Ich weiß echt nicht was manche maulen, ich hab das Innogy-System für m …Zu 1.Ich weiß echt nicht was manche maulen, ich hab das Innogy-System für meine 7 Heizkörper und 4 Türen ( incl. Balkonausgänge) jetzt etwa 1,5 Jahre.Eingestellte Tages-oder Wochenprogramme laufen zuverlässig. Push-Mitteilungen vom Sensor an der Eingangstür kommen innerhalb von 5 Sekunden . Die App war immer erreichbar wenn ich diese gebraucht hab bisher. Wartungsarbeiten werden per Mail angekündigt.Alexa stellt mir auf Zuruf ne andere Temperatur ein.Sooo schlecht is das System nun wirklich nicht



Bei mir das genaue Gegenteil, die HKT regeln meist wie es ihnen gerade passt, 20 Grad eingestellt, heizen bis auf 23 Grad weiter, da bringt ausschließlich die Batterien raus und wieder rein eine verbesserung.

Man muss praktisch immer aufpassen, ob die Heizung die ausregeln sollte, nicht also doch weiterläuft.

Dann ist die App niemals auf Anhieb erreichbar, entweder die lädt sich nen Ast ab, oder aber es wird gemeldet, das der mobile Zugang abgelaufen ist, obwohl man aber zuhause ist.

Die Lösung heisst, dann das komplette Neu einloggen in die Software, man muss dann immer wieder Benutzername und PW neu eingeben. Eine Lösung mit Innogy konnte nicht gefunden werden, ein mobiler Zugang wurde temporär eingerichtet damit man wenigstens nicht jedesmal die kompletten Zugangsdaten neu eintippen muss um mal nen Licht aus oder einzuschalten.

Das ist im Jahre 2019 völlig undynamisch und stark veraltet, wenn man im vergleich dazu bei Philips Hue, per Widget beim iOS in sekundenschnelle Lichter aus und einschalten kann.

Früher konnte man wenigstens per OpenHAB direkt ohne über die Cloud auf die Zentrale zugreifen und sich selbst was zusammenbasteln was blitzschnell funktioniert hatte, aber das hat Innogy scheinbar tierisch gestört, weshalb OpenHAB nun auch über die Cloud kommunizieren muss um Schaltvorgänge an der Zentrale durchführen zu können, was völlig katastrophal ist.

Wenn die schrottige Cloud sich nicht rechtzeitig zurückmeldet, dann ignoriert OpenHAB gewissen Befehle und wenn diese Teil einer bestimmten Abfolge an Bedingungen ist, funktioniert eine ganze Automatisierung einfach nicht.

Über die Qualität der einzelnen Geräte möchte ich an sich nicht weiter eingehen, es gibt eine erhebliche Streuung von unterschiedlichen Qualitätsstufen von sehr gut bis unterirdisch, das aufschrauben einer HKT hat mir das gesamte Elend gezeigt. Einerseits besteht diese zum großen Teil aus Luft und andererseits ist die Regelung nicht sehr gut durchdacht, überhaupt kein Vergleich zum billigen Rondostat von Honeywell, der im vergleich dazu wie eine Offenbarung wirkt.

So nen Innogy Heizkörperthermostat mit der Qualität eines HR-20 Rondostat von Honeywell dürfte unbezahlbar teuer werden, wer also schon mit nem HR-20 unzufrieden war, sollte einen riesengroßen Bogen um Innogy machen.

Der einzige Grund der mich bei Innogy gehalten hat, ist der integrierte Hygrometer eines jeden HKT, der scheint bei diversen analogen Kontrollmessungen sehr gut zu sein und weicht nur um wenige % von anderen hochwertigen Hygrometern ab, die alleine fast so viel kosten wie ein HKT von Innogy.

Dann ist das Zwei-Wege Rückmeldesystem, was aber nur zwischen Innogy Geräten zu funktionieren scheint ein Sinnvolles Feature.

Letzten endes muss man schauen, was Innogy weiter macht, wenn sie weiter an der "Cloud-only" Lösung mit den schrottigen HKT festhalten, dann kann ich das System niemanden empfehlen, der u.a. sein Raumklima über das System regeln will. Ab Sommer sollen wohl auch Homematic IP Geräte an der Innogy Zentrale funktionieren und die Rückkehr zur Offline Nutzung wurde angekündigt.. das sind so die einzigen Lichtblicke die man hat.

Aber lieber mehr Geld in die Hand nehmen und entweder vernünftiges KNX System zuhause überall verbauen, oder aber sich anderweitig umschauen, meinetwegen auch HomeMatic, hauptsache die Steuerung ist auch zu 100% Offline möglich.
Auch bei mir läuft seit nunmehr Jahren das System ohne Probleme. 10 Heizkörper, Stromzähler, Netatmo, Philips Hue
Hin und wieder geht mal ein programmierter "Licht an" nicht, aber das sollte nicht stören.
Eigentlich kann ich es wie krokodeal1 nur empfehlen.
krokodeal1vor 14 h, 36 m

Zu 1.Ich weiß echt nicht was manche maulen, ich hab das Innogy-System für m …Zu 1.Ich weiß echt nicht was manche maulen, ich hab das Innogy-System für meine 7 Heizkörper und 4 Türen ( incl. Balkonausgänge) jetzt etwa 1,5 Jahre.Eingestellte Tages-oder Wochenprogramme laufen zuverlässig. Push-Mitteilungen vom Sensor an der Eingangstür kommen innerhalb von 5 Sekunden . Die App war immer erreichbar wenn ich diese gebraucht hab bisher. Wartungsarbeiten werden per Mail angekündigt.Alexa stellt mir auf Zuruf ne andere Temperatur ein.Sooo schlecht is das System nun wirklich nicht


5sec... Weißt du, dass ein Ping in ms gemessen wird?
Ich bin mit dem System auch nicht zufrieden. Die Heizung regelt ab und zu einfach wie sie will. Steckdosen sind regelmäßig kaputt gegangen und die Fensterkontakte haben inzwischen auch ihren Geist aufgegeben. ( 3 Stück innerhalb eines Jahres.
Auch mir wurde der mobile Zugang schon das zweite Jahr infolge freigeschaltet weil es wohl ein technisches Problem mit ds-lite und ipv6 gibt was die letzten 3 Jahre nicht gelöst werden konnte.
Habe das System seit ende 2014 im Einsatz... 13 Rolläden/Garage Tor, Fußbodenheizung in 9 Räumen. Einige Lichtschalter, Zwischenstecker, Bewegungssensoren und Fenstersensoren. Es ist heute das letzte mal, das ich Ersatzgeräte kaufe (auf Grund des Angebotes). Habe aktuell mittlerweile 3 Rolläden auf mechanische Schalter zurück (wegen defekt innogy) gebaut da ich eigentlich nicht mehr bereit bin in Innogy zu investieren.

Fussbodenheizung läuft gut bis heute.
Ein Reset (Spannung aus/an an einer Ventilsteuerung) ist alles was ich bis heute machen musste (außer Batterie Wechsel Temperatur Sensoren n den Räumen).
Räume sind Temperaturtechnisch super eingeschwungen, Max Delta nicht über 0,3 Grad.
Lichtschalter musste ich ein paar vor etwa zwei Jahren austauschen, derzeit ok.
3 Zwischenstecker waren schon defekt ( nicht mehr erreichbar und Relais klebt)
Habe bereits mindestens 6 Rolladenschalter getauscht .
Hatte einen DOA (dead on arrival) Klemmleiste war bei einem Schalter nich verlötet .

Die Erreichbarkeit ist mittlerweile ok bei mir.

Die Qualität ist der Killer.
Werde in Zukunft auf Wibutler (gehört mittlerweile zu Vissmann) wechseln. Schalter gibt es von renommierten Herstellern. Ist in der Anschaffung geringfügig teurer. Auf Grund der Qualität erwarte ich ein langfristig preiswerteres System und mehr Freizeit. Darüber hinaus gibt es auch eine Wetterstation für das Steuern der Rolläden bei Sturm.
Leider sind die Sender/Aktuator (in einem) Rolladen- und LichtSchalter noch nicht mit Wibutler kompatibel. Sobald sie es sind fliegt innogy raus. Grund mangelnden Qualität bei innogy.
Hier sind ja sicherlich einige Experten anwesend

Habe derzeit eine Fritzbox 7490, einen Echo Plus (also der mit integriertem Hub), nen Rasperry Pi (openHAB raufmachen wäre kein Ding) sowie eine Hue Bridge 2 inkl. 5 Hue-Leuchten ^^

Habe bereits elektrische Rolläden drin, aber ganz normal per Schalter. 3 dieser Rolläden sollen jetzt primär eine Zeitschaltung bekommen, habe mir aber gedacht, dass es vermutlich für ein paar € Aufpreis sinnvoller ist, sich direkt smarte Aktoren zu holen, was sagt ihr dazu?

Wenn ja, welchen Aktor würdet ihr mir empfehlen (Habe für die nächste Zeit kein Interesse an anderen Zusätzen wie Heizungssteuerung etc, würden höchstens noch 2-3 Rollos dazukommen)

Also jetzt zuschlagen bei den 3 Stück von Innogy für 150€ (+ evtl. Zentrale) oder doch lieber ne andere Marke, sagt mal was!
Ich habe bislang das normale homematic System mit ccu2. Passen die drei jalousieschalter da einfach so mit ins Konzept? Wir erweitern gerade die Wohnfläche und da bräuchte ich noch ein paar Dinge.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text