515°
ABGELAUFEN
Intel Core i5 2500K
Intel Core i5 2500K
ElektronikARLT Angebote

Intel Core i5 2500K

Preis:Preis:Preis:119€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei ARLT gibt es den i5 2500K gerade für 119 Euro inkl. Versand.
Über qipu gibt es auch noch 1% Cashback.

Nächster Preis um die 160 Euro.

Prozessor Core: i5 2500K
Prozessortakt: 3.3 GHz
Turboboost: 3.7 GHz
Sockel: 1155
Cache: 6Mb
Herstellungsprozess (nm): 32
TDP (Watt): 95
Grafiktyp: HD Graphics 3000
Grafiktakt: 850 MHz
Turbo (Grafik): 1100 MHz
Garantie: 3 Jahre

Beste Kommentare

Bester. Gut den damals gekauft zu haben. Der wird noch sehr lange machen. Kühl und gut zu takten.

Nadine

wer 2014 noch eine 3,5 jahre alte CPU kauft, dem ist nicht mehr zu helfen!


ein i5 4670k ist bei gleichem takt rund 20% schneller. Oc ist bei den haswell weniger drinnen (4-4,3ghz sind realistisch).
Taktet der i5 2500k jetzt auf 4,5ghz, so ist dieser so flott wie ein haswell i5 mit 3,7ghz. Möchtest du jetzt tatsächlich sagen, dass z.B. ein i5 4690 mit 3,5ghz basis und 3,9ghz turbotakt(dann aber nur auf einem core!) langsam ist?
Wenn dem so ist: dir ist nicht mehr zu helfen

Haswell, Ivy und Sandy nehmen sich nichts, es ist latte welche CPU man im Rechner hat, da alle auf gleich (hohem) Niveau agieren. Und nein ich selber besitze einen 4770k und verteidige hier nicht die sandys weil ich selber einen habe. Da ich aber alle durch habe, kann ich das Leistungsspektrum gut beurteilen.

Das Teil ist uralt, der Vergleichspreis damit hinfällig.

Peacecamper

Das Teil ist uralt, der Vergleichspreis damit hinfällig.


Und hat trotzdem noch genug Leistung für aktuelle Spiele.

Wer nur auf Neuware steht und nicht viel Geld hat, sollte hier zuschlagen

75 Kommentare

Das Teil ist uralt, der Vergleichspreis damit hinfällig.

Peacecamper

Das Teil ist uralt, der Vergleichspreis damit hinfällig.


Und hat trotzdem noch genug Leistung für aktuelle Spiele.

Wer nur auf Neuware steht und nicht viel Geld hat, sollte hier zuschlagen

Peacecamper

Das Teil ist uralt, der Vergleichspreis damit hinfällig.


Alt vielleicht aber für das Geld gibts nix schnelleres vor allem nicht wenn man bereit ist zu übertakten.

Krass, für meinen hab ich vor über 3 Jahren knapp 150€ bezahlt. Dachte das Teil wäre längst überholt

Hm. Vielleicht das passende Update für meinen i3 3210 ... Meinungen?

EDIT: Nope, der Rückschritt von Ivy Bridge auf Sandy Bridge für 120 € wäre mir zu groß, vier Kerne hin oder her. der i3 genügt mir völlig.

Bester. Gut den damals gekauft zu haben. Der wird noch sehr lange machen. Kühl und gut zu takten.

Peacecamper

Das Teil ist uralt, der Vergleichspreis damit hinfällig.



das mit dem Vergleichspreis mag stimmen aber ohne zu übertakten liegt man noch locker auf i5 4440 (145€) Niveau und wenn man noch etwas an der offenen Taktschraube dreht sind auch noch 10-20% mehr drin.

JoeD

Hm. Vielleicht das passende Update für meinen i3 3210 ... Meinungen? EDIT: Nope, der Rückschritt von Ivy Bridge auf Sandy Bridge für 120 € wäre mir zu groß, vier Kerne hin oder her. der i3 genügt mir völlig.


der Rückschritt ist rund 8% bei gleichen mhz, dafür hast du 2 cores mehr. Der i5 2500k ist daher deutlich flotter. Wenn du das gute Stück noch übertaktest (4 - 4,5ghz sind immer drinnen), dann sieht der i3 auch bei anwendungen die nur 2 kerne nutzen kein land mehr. Ich finde das Angebot ist in Ordnung.

Das ist mmn DIE CPU aus der I5 Serie! PL ist hier mega gut. zuschlagen

mist für den preis solln die mal nen Xeon v3 irgendwas raus hauen ;D
hab nen i5 2400 drin, und mein mb kann eh nich übertrakten

ich löse jetzt bestimmt eine flut der Empörung aus, aber wie schlägt sich der fx-8320 hiergegen?

spielen tu ich gar nicht. nur arbeiten und photoshop/lightroom.

Jetzt nochn Sockel 1155 ??? neeeee

Hab damals meinen i5 2400 aus versehen mit einem übertaktungsfähigen Mainboard gekauft und nachher noch wegen der Lautstärke einen dicken Kühler draufgesetzt.

Das Bett wäre bereitet ...

Stromverbrauch ist auch nicht ohne im Vergleich zu aktuellen Sockeln

wer 2014 noch eine 3,5 jahre alte CPU kauft, dem ist nicht mehr zu helfen!

Nadine

wer 2014 noch eine 3,5 jahre alte CPU kauft, dem ist nicht mehr zu helfen!


ein i5 4670k ist bei gleichem takt rund 20% schneller. Oc ist bei den haswell weniger drinnen (4-4,3ghz sind realistisch).
Taktet der i5 2500k jetzt auf 4,5ghz, so ist dieser so flott wie ein haswell i5 mit 3,7ghz. Möchtest du jetzt tatsächlich sagen, dass z.B. ein i5 4690 mit 3,5ghz basis und 3,9ghz turbotakt(dann aber nur auf einem core!) langsam ist?
Wenn dem so ist: dir ist nicht mehr zu helfen

Haswell, Ivy und Sandy nehmen sich nichts, es ist latte welche CPU man im Rechner hat, da alle auf gleich (hohem) Niveau agieren. Und nein ich selber besitze einen 4770k und verteidige hier nicht die sandys weil ich selber einen habe. Da ich aber alle durch habe, kann ich das Leistungsspektrum gut beurteilen.

Es kommt auf den Preis an.

Der 2500k ist limitiert, denn nicht jedes Board kann PCI-E 3.0 oder unterstützt mehr als DDR3-2133. Die Stromsparfunktionen gegenüber Haswell sind leicht reduziert. Ein aktueller i3 wäre nicht langsamer - außer in speziellen Anwendungen wo man 4 Kerne oder mehr unterstützt. Das Hyperthreading des i3 ersetzt keine echten Kerne und Gamer würden es zum Teil lieber abschalten. Andererseits hat der Haswell i3 ein besseres HT als seine Vorgänger. Dann wäre noch das native USB3, dass man nur auf 7er Boards findet. Mit Zusatzchips verliert man immer an Leistung. Haswell ist hier wiederum schneller als Ivy oder Sandy. Dagegen soll Haswell in Sachen Onboardgrafik für Videos und in der reinen Leistung ebenfalls fehlerfreier und schneller sein.
Am Ende sind es noch 8-15% Mehrleistung zwischen Haswell und Sandy.

Für den Preis lohnt sich der 2500k einfach nicht.

Wenn jemand nun sagt "mein 2500k reicht mir noch", dann stimmt das im Groben schon, da die Anforderungen seitens der Spiele und Anwendungen selten die Last auf die CPU verteilen. Ein 2500k ist nicht mehr das Schnellste, aber das Schnellste verlangt die aktuelle Software im Heimbereich nicht mehr.


PS: man werfe einen Blick auf die aktuelle Cashbackaktion seitens Intel.

Nadine

wer 2014 noch eine 3,5 jahre alte CPU kauft, dem ist nicht mehr zu helfen!



Wieso? Nur weil der älter ist??? Hält mit den neuen CPUs doch mit.
Und taktet man den 2500k hoch, hält der auf mit einem 4690K@OC mit.

Zudem bleibt die SandyBridge Reihe wesentlich kühler.

Hier auch mal ein Vergleich gegen 4690K etc.:
http://www.bit-tech.net/hardware/2014/07/03/intel-core-i5-4690k-review/5

Alter Schrott für den Preis ... wenn ein 2500k dann GEBRAUCHT und nochmals deutlich billiger!

Hefe21

ich löse jetzt bestimmt eine flut der Empörung aus, aber wie schlägt sich der fx-8320 hiergegen? spielen tu ich gar nicht. nur arbeiten und photoshop/lightroom.



cpuboss.com/cpu…320

ich würde nicht sagen das sich der umstieg lohnt

Wie schlägt der sich im Vergleich mit einem Intel Core i5 4590?

Ich hab mir auch letztens erst für knapp unter 200 den Xeon 1231v3 gekauft. Ohne integrierte Grafik spart man da einiges an Strom und die Leistung reicht auch locker aus.

Will man wirklich(!) einen Low Budget PC bauen kann man auch jetzt noch den 2500k kaufen, ein billiges Board nehmen, 4GB RAM und ne Graka zwischen 100 und 150 Euro. Hat man nichts zum Upgraden, dann kommt noch HDD, Case und NT dazu.

So kommt man mit knapp über 400 Euro zu einem PC, der zwar billig aussieht, aber auf dem BF4 1080p auf Ultra spielbar läuft.
Legt man noch 200 drauf reichts sogar für SSD, 8GB RAM und OC-Fähiges Board, dann hat man erst mal ausgesorgt.

Wieso braucht man denn immer das neuste Modell, wenn es in 2 Jahren eh wieder exakt die gleiche Situation ist?


Und lohnt sich der Umstieg von einem i3-2100?

Peacecamper

Das Teil ist uralt, der Vergleichspreis damit hinfällig.


wollte ich auch schreiben. Hab meinen seit über 3 jahren und damals glaub ich ~180 € bezahlt... Der übliche Preisverfall ist hier wohl nicht passiert

TheCount

Und lohnt sich der Umstieg von einem i3-2100?



Definitiv, vor allem mit OC. Für deine CPU bekommst ja auch noch was, so
ist der Aufpreis relativ bescheiden.

Peacecamper

Das Teil ist uralt, der Vergleichspreis damit hinfällig.



Allg, ist zu sagen, dass die Intel CPUs relativ preisstabil sind.
Wer einen 2500K/2600K besitzt, für den lohnt sich ein Umstieg auf Haswell kaum.

Da würde ich eher auf Skylake warten.

Aber für die Benchmark-Süchtigen unter uns, für die wird sich ggfs. ein Umsteig auf Haswell-Refresh (zumindest) lohnen.

Es ist alles gesagt: wer von Sandy umsteigen möchte auf Haswell, der kann das tun.'aus Leistungstechnischer Sicht ist es aber Quatsch. und wer jetzt von einem alten Core 2 Duo umsteigt, der sollte sich auf keinen Fall Sandy kaufen für das Geld, sondern direkt auf eine zukunftsfähige Plattform setzen

Update: CPU ist weg bei Arlt... Lässt sich nicht in den Warenkorb einfügen.

TheCount

Und lohnt sich der Umstieg von einem i3-2100?



Um das zu beantworten musst du dir nur selbst diese Frage beantworten:
Laufen alle meine Programme und Spiele schnell genug?

Tun sie das, lohnt sich logischerweise auch ein Upgrade nicht. Die Dinger werden ja nur noch billiger und dann würde ich warten, bis man es braucht. Bis dahin gibts mehr Leistung fürs Geld.

Ansonsten ist er auf jeden Fall schneller. Zum höheren Takt kommen auch doppelte Anzahl Kerne, die man natürlich deutlich merkt, wenn Anwendungen/Spiele diese unterstützen oder man Sachen gleichzeitig macht.

Für mich persönlich habe ich den 1231v3 ausgewählt, da er bei mir noch die nächsten Jahre reichen sollte. Aber das ist natürlich bei jedem anders. Wer nur surft wird auch mit nem i3 noch ewig auskommen.

Der übliche Preisverfall ist nicht eingetreten weil man die wirklich spürbaren Vorteile bei Ivy und Haswell mit der Lupe suchen muss. AMD ist im High-Performance-Bereich keine Konkurrenz, deshalb kann Intel es sich leisten ein paar Jahre lang auf der Stelle zu treten.

Die Sandys bleiben sogar kühler weil dort die DIEs noch mit dem HS verlötet und nicht mit Billigstwärmeleitkleber verklebt sind.

Wir sprechen hier nicht von P4 gegen Core2Duo sondern von minimalen Performance-Unterschieden, einer marginal verbesserten Effizienz in Sachen Leistung pro Watt und den etwas moderneren Chipsätzen.

Deshalb sind die nachgeplapperten Kommentare wie "uralte Technik einseinself" auch viel zu kurz gedacht.

Hat man bereits ein 1155 Mobo und passenden DDR3-RAM oder will man einfach nur für möglichst wenig Geld nen richtig potentes Upgrade, dann gibt's zum Aufrüsten nix besseres. Ein Umstieg auf 1150 kostet deutlich mehr, bringt nur ein paar Prozent mehr Leistung und ist auch nur äußerst bedingt zukunftssicher.

Hefe21

ich löse jetzt bestimmt eine flut der Empörung aus, aber wie schlägt sich der fx-8320 hiergegen? spielen tu ich gar nicht. nur arbeiten und photoshop/lightroom.



In Anwendungen ist der FX dem i5 überlegen. Falls 8 Kerne genutzt werden, sogar erheblich.
test fx 8350

Ausserdem lassen die FX sich gut übertakten, einfach über den multi.

Peacecamper

Das Teil ist uralt, der Vergleichspreis damit hinfällig.



uralt stimmt, dafür aber immernoch superstark und ohne zweifel zu empfehlen. hab meinen seit 2,5 jahren und bin immernoch wunschlos glücklich damit. hab den mittlerweile nichtmal mehr übertaktet (hatte den 1,5 jahre lang oced aber dann is mir aufgefallen das es irrelevant ist für sogut wie jedes game und ich nehm lieber temps von 40-50° als von 55-70° und verzichte dann bei paar spielen halt auf die 3fps die ich mehr hätte oder 5 fps mehr ^^).

hab jedoch vor 2,5 jahren dafür 180€ bezahlt also auch recht wenig für die zeit.

edit:achso es sollte noch gesagt werden das keiner der derzeitigen cpus aufm markt zukunftssicher ist. wer denk nen haswell wäre zukunftssicher der hat keinen schimmer von der materie. denn sobald es mit den richtigen next gen games anfängt, die für ps4 programmiert werden von grund auf und KEINE kompromisse eingehen, wird kein quadcore der welt mehr reichen um games vollkommen auszureizen und in maximaler grafik auf 60fps zu zocken, denn

1. wird die geometrie um ein vielfaches komplexer aufgrund der unvergleichbar leichteren optimierung für nur eine plattform,

2. werden spiele nativ auf 8 kerne ausgelegt, sprich die einzelnen threads der engine werden perfekt auf 8 kerne optimiert, womit dann selbst richtig schnelle quadcores überfordert sein werden.

ich bin davon überzeugt, das in 2 jahren selbst die neusten haswells die es derzeit gibt in manchen (selbstv. nicht allen) spielen komplett abstinken werden. von daher lohnt sichs derzeit eher umso merh wenn man schon aufrüsten will son alten 2500k zu nehmen und dann in 2 jahren nen vernünftigen 6kerner oder falls intel mal den arsch hochbekommt 8kerner zu kaufen die um ein vielfaches besser für multithreaded engines sein werden als die aktuellen i5 teile.

einzige derzeitige alternative wäre nen i7 zu kaufen da dieser etwas zukunftssicherer ist wegen ht. ht wird in zukunft ebenfalls immer mehr zu erkennen sein in bezug auf performance. jedoch kostet sond i7 natürlich mindestens das doppelte von dem i5 ^^

Hefe21

ich löse jetzt bestimmt eine flut der Empörung aus, aber wie schlägt sich der fx-8320 hiergegen? spielen tu ich gar nicht. nur arbeiten und photoshop/lightroom.



Aber es kommt leider immer noch auch auf die Anwendung an. In Spielen sind die gleich schnell.

Ich habe selber einen FX8320 - bin von der Leistung sehr zufrieden. Der Stromverbrauch ist das Problem. Aber so einen ollen i5 würde ich trotzdem nicht mehr kaufen

Also meiner läuft ohne Spannungserhöhung mit 4,55GHZ. Der 2500k war und ist nicht schlecht. Die 10-15% fehlende Leistung zum Ivy und Hashwell kann er durch übertaktung locker rausholen. Habe auch noch kein Spiel erlebt in welchem er limitiert hat(auch nicht BF3 und 4). PCI3.0 wird auch überbewertet. Wenn der Bus greift weil der Grafikkartenspeicher überläuft ist es herzlich egal ob 2.0 oder 3.0 verbaut ist. Dann ruckelts bei 3.0 10% schneller....aber es ruckelt.

Aus Preis-Leistungssicht Top. Wer einen alten PC der Klasse Phenom&co besitzt kann mit einen 30€ Board sehr günstig aufrüsten. Vom I3 aufwärts lohnt sich das aufrüsten natürlich nicht. Wer einen komplett neuen Pc zusammenstellt sollte natürlich zum Haswell greifen.



Seit Sandy hat sich auch nicht viel getan, ivy und Haswell sind mangels Konkurrenz auch nur ein warmer Aufguss und bedient die BF4 Kiddis, die ständig nach dem neuesten schreien und Papas Geld zum Fenster rauswerfen.

Und wer Professionell mit dem PC Arbeitet kauft sich sowieso einen AMD, der ist nämlich bei Anwendungen schneller.

läuft bei mir seit über 3 Jahren auf 4Ghz, liefen auch 4,8Ghz => aber für was

es hat nun locker 8 Jahre gedauert vom erscheinen der ersten bezahlbaren quadcores bis zur wirklichen nutzung in so gut wie jeder anwendung (mal mehr und mal weniger gut implementiert). bis man 6 kerne oder gar 8 voll ausnutzt und die anwendungen darauf optimiert, gehen locker noch mal 4 jahre ins land.
aktuell gibt es ja nicht mal vorzeigbare nextgen-titel für die aktuelle konsolengeneration, weswegen ein solcher kauf überhaupt rechtfertigen ließe.
das heißt: in 1-2 jahren kommen die ersten nextgen-titel. diese werden vielleicht annähernd von mehr als 4 kernen profitieren, aber bis man wirklich verpflichtend 6 oder gar 8 kerne benötigt, prophezeihe ich das jahr 2018!

super cpu, hat noch genug power und mit übertakten, einer der besten, hot

Ich würde noch warten die Preise fallen in neun Tagen doch eh wenn der neue E-Haswell vorgestellt wird :b
Dann kommen auch die Schnäppchen :b

für das Geld kann man bedenkenlos zugreifen...! kommt noch hinzu, dass bei den Sandy Bridge Prozessoren der Heatspreader direkt mit dem Prozessor-Die verlötet wurde... wer sich nicht sicher ist, wo diese CPU heute leistungsmäßig einzuordnen ist, schaut bitte hier... anandtech.com sprich: die CPU ist auch heute noch konkurenzfähig...

Hefe21

ich löse jetzt bestimmt eine flut der Empörung aus, aber wie schlägt sich der fx-8320 hiergegen? spielen tu ich gar nicht. nur arbeiten und photoshop/lightroom.


Wenn du nicht spielst brauchst du nicht umsteigen für PS und Lightroom reicht die CPU locker. Allerdings ist der gepostete Testen auch sehr wenig repräsentativ...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text