244°
ABGELAUFEN
Intel Xeon Phi 3120A, CO-CPUs, 6GB GDDR5, 57 Kerne á 1100Mhz
Intel Xeon Phi 3120A, CO-CPUs, 6GB GDDR5, 57 Kerne á 1100Mhz
ElektronikEBay Angebote

Intel Xeon Phi 3120A, CO-CPUs, 6GB GDDR5, 57 Kerne á 1100Mhz

Preis:Preis:Preis:507€
Zum DealZum DealZum Deal
Als Herzstück eines Computers berechnet ein Prozessor (auch CPU genannt)

alle anfallenden Daten, führt Programme aus und gibt Informationen an

die verschiedenen Komponenten eines Computers weiter. Er hat also

maßgeblichen Einfluss auf die Geschwindgkeit des Computers und die

ausgeführten Programme. Um den Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A in

Ihrem Computer zu verwenden benötigen Sie ein Mainboard mit dem PCI

Express 2.0.

Benutzen sie aufwendige Programme zur

Bildbearbeitung, Dateiverwaltung oder spielen Sie gerne die aktuellsten

Titel? Ein High End Prozessor wie der Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A

stellt genau für solche Fälle eine beachtliche Leistung bereit und gibt

ihrem Computer einen Geschwindigkeitsschub. Die 57 Kerne des Intel Xeon

Phi Coprocessor SC3120A stellen die nötige Leistung bereit. Jeder

einzelne Kern des Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A arbeitet mit einem

Takt von 1.10 GHz. Zusätzlich besitzt der Intel Xeon Phi Coprocessor

SC3120A eine sogenannte Turbofunktion. Bemerkt die CPU dass Anwendungen

mehr Leistung benötigen übertaktet sich ein Rechenkern auf bis zu kein

Turbo - so haben Sie einen Leistungsboost, wenn Sie ihn benötigen.

Während

dem Betrieb gibt der Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A eine

Wärmeleistung von 300 Watt ab - der Prozessorkühler und die

Gehäuselüfter müssen diese Wärme abführen.

Der im Intel Xeon Phi

Coprocessor SC3120A verbaute L3 Cache fasst 28.5 MB an Daten. Was nach

wenig Speicher aussieht hat große Auswirkungen - wichtige Dateien können

hier von der CPU zwischen gespeichert werden und sorgen für ein

flüssiges Arbeiten und wechseln zwischen Programmen. Für professionelle

Anwender ist der Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A eine gute Wahl -

dank der Hyper Threading Technologie erhalten viele professionelle

Programme wie Bildbearbeitung, Videoschnit oder Dateiverwaltung einen

Leistungsschub.
ark.intel.com/pro…ore
975631.jpg975631.jpg975631.jpg
PVG:
ab 1623,91 €
heise.de/pre…tml

Beste Kommentare

Beim Arbeiten in der Nähe des Kraftwerkes sind Ohrenschützer zu tragen.

Zitat:
Jeder einzelne Kern des Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A arbeitet mit einem Takt von 1.10 GHz. Zusätzlich besitzt der Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A eine sogenannte Turbofunktion. Bemerkt die CPU dass Anwendungen mehr Leistung benötigen übertaktet sich ein Rechenkern auf bis zu kein Turbo - so haben Sie einen Leistungsboost, wenn Sie ihn benötigen.

Ob man sich die Karte kauft und einbaut ODER ein Fahrrad neben den PC stellt macht keinen Unterschied beim Einsatz herkömmlicher Software.

Trotzdem hot, weil das Thema interessant ist. Der Hinweis, dass die Einsatzmöglichkeiten äußerst begrenzt sind, wäre hilfreich.

Hm, also ich kenn das Ding noch aus Zeiten der Markteinführung und wir haben es und mal angesehen:

Der im Intel Xeon Phi
Coprocessor SC3120A verbaute L3 Cache fasst 28.5 MB an Daten. Was nach
wenig Speicher aussieht hat große Auswirkungen - wichtige Dateien können
hier von der CPU zwischen gespeichert werden und sorgen für ein
flüssiges Arbeiten und wechseln zwischen Programmen. Für professionelle
Anwender ist der Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A eine gute Wahl -
dank der Hyper Threading Technologie erhalten viele professionelle
Programme wie Bildbearbeitung, Videoschnit oder Dateiverwaltung einen


Ich frag mich wie die oben genannten 3 Dinge funktionieren sollen? Der Phi verfügt über ein eigenes OS (ein Linuxderivat mit dem Namen uOSdas gebootet wird, dafür zu programmieren ist mühsam und ad hoc kenne ich keine "Consumertaugliche" Software die den Phi unterstützen würde. Also, der Preis ist ja nicht schlecht - wobei ich das Ding bereits Ende 2015 um Preise unter 400 Dollar gesehen habe - aber ein Privatanwender wird das wohl wenig bis gar nicht benötigen. Einfach weil es nur mit einigen wenigen speziellen Anwendungen geht und es ziemlich mühsam und schwierig ist dafür zu programmieren.

33 Kommentare

Beim Arbeiten in der Nähe des Kraftwerkes sind Ohrenschützer zu tragen.

was ist es? CPU GPU?

Verfasser

xilixvor 3 m

was ist es? CPU GPU?



Co. CPUs

was macht denn so eine CPU?


ah, sehe gerade, steht ja ausführlich in der Deal Beschreibung - super!

das ist eigentlich nur für den professionellen Bereich gedacht. für jeden normalen menschen reicht ein aktueller i5/i7 oder ein ryzen mehr als aus! Trotzdem gibts ein hot für die Ersparnis.

Also zuerst mal hot für die Dealbeschreibung und ein hot für die Failreaktion um 3 uhr morgens "ist es eine gpu"

Ich kann hier jeden beruhigen - es ist nicht so laut, wie ne Grafikkarte unter Vollast im Sommer. Allerdings ist das vielen schon zu viel.

Puh, das ding ist aus 2013 (uvp 1700$) und ist an sich für Serveraufgaben gedacht. Spiele wird es wohl kaum beschleunigen, dafür ist die Leistung pro Kern zu gering. Wäre interessant zu wissen, welche Anwendungen das Ding ausreizen können (Adobe?) und wie viel höher die Leistung im Vergleich zu Ryzen 8 Kerner CPUs ist.

Hm, also ich kenn das Ding noch aus Zeiten der Markteinführung und wir haben es und mal angesehen:

Der im Intel Xeon Phi
Coprocessor SC3120A verbaute L3 Cache fasst 28.5 MB an Daten. Was nach
wenig Speicher aussieht hat große Auswirkungen - wichtige Dateien können
hier von der CPU zwischen gespeichert werden und sorgen für ein
flüssiges Arbeiten und wechseln zwischen Programmen. Für professionelle
Anwender ist der Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A eine gute Wahl -
dank der Hyper Threading Technologie erhalten viele professionelle
Programme wie Bildbearbeitung, Videoschnit oder Dateiverwaltung einen


Ich frag mich wie die oben genannten 3 Dinge funktionieren sollen? Der Phi verfügt über ein eigenes OS (ein Linuxderivat mit dem Namen uOSdas gebootet wird, dafür zu programmieren ist mühsam und ad hoc kenne ich keine "Consumertaugliche" Software die den Phi unterstützen würde. Also, der Preis ist ja nicht schlecht - wobei ich das Ding bereits Ende 2015 um Preise unter 400 Dollar gesehen habe - aber ein Privatanwender wird das wohl wenig bis gar nicht benötigen. Einfach weil es nur mit einigen wenigen speziellen Anwendungen geht und es ziemlich mühsam und schwierig ist dafür zu programmieren.

DealSchnappivor 19 m

Puh, das ding ist aus 2013 (uvp 1700$) und ist an sich für Serveraufgaben …Puh, das ding ist aus 2013 (uvp 1700$) und ist an sich für Serveraufgaben gedacht. Spiele wird es wohl kaum beschleunigen, dafür ist die Leistung pro Kern zu gering. Wäre interessant zu wissen, welche Anwendungen das Ding ausreizen können (Adobe?) und wie viel höher die Leistung im Vergleich zu Ryzen 8 Kerner CPUs ist.

​Ist bestimmt Mega beim rendern von Videos. Für 200 Euro hätte ichs bestellt und getestet aber 500 Euro sind schon ne Hausnummer.

DealSchnappivor 21 m

Puh, das ding ist aus 2013 (uvp 1700$) und ist an sich für Serveraufgaben …Puh, das ding ist aus 2013 (uvp 1700$) und ist an sich für Serveraufgaben gedacht. Spiele wird es wohl kaum beschleunigen, dafür ist die Leistung pro Kern zu gering. Wäre interessant zu wissen, welche Anwendungen das Ding ausreizen können (Adobe?) und wie viel höher die Leistung im Vergleich zu Ryzen 8 Kerner CPUs ist.

made my day.

Zitat:
Jeder einzelne Kern des Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A arbeitet mit einem Takt von 1.10 GHz. Zusätzlich besitzt der Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A eine sogenannte Turbofunktion. Bemerkt die CPU dass Anwendungen mehr Leistung benötigen übertaktet sich ein Rechenkern auf bis zu kein Turbo - so haben Sie einen Leistungsboost, wenn Sie ihn benötigen.

Thank93vor 46 m

​Ist bestimmt Mega beim rendern von Videos. Für 200 Euro hätte ichs bes …​Ist bestimmt Mega beim rendern von Videos. Für 200 Euro hätte ichs bestellt und getestet aber 500 Euro sind schon ne Hausnummer.


Klar, wenn du deine render Software selber programmieren kannsts wird das vielleicht was

Von der Sache ist das ein Board mit einer CUDA ähnlichen Technik. Kann nur von Spezialsoftware genutzt werden und ist für den 0815 Anwender völlig uninteressant.

für private absolut sinnlos. Nur wenige Programme unterstützen solche Karten. wer hier also auf einen Turbo bei Adobe hofft wird extrem enttäuscht.

Ob man sich die Karte kauft und einbaut ODER ein Fahrrad neben den PC stellt macht keinen Unterschied beim Einsatz herkömmlicher Software.

Trotzdem hot, weil das Thema interessant ist. Der Hinweis, dass die Einsatzmöglichkeiten äußerst begrenzt sind, wäre hilfreich.

Frogmanvor 1 h, 32 m

Hm, also ich kenn das Ding noch aus Zeiten der Markteinführung und wir …Hm, also ich kenn das Ding noch aus Zeiten der Markteinführung und wir haben es und mal angesehen:Der im Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A verbaute L3 Cache fasst 28.5 MB an Daten. Was nach wenig Speicher aussieht hat große Auswirkungen - wichtige Dateien könnenhier von der CPU zwischen gespeichert werden und sorgen für ein flüssiges Arbeiten und wechseln zwischen Programmen. Für professionelle Anwender ist der Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A eine gute Wahl - dank der Hyper Threading Technologie erhalten viele professionelle Programme wie Bildbearbeitung, Videoschnit oder Dateiverwaltung einen Ich frag mich wie die oben genannten 3 Dinge funktionieren sollen? Der Phi verfügt über ein eigenes OS (ein Linuxderivat mit dem Namen uOSdas gebootet wird, dafür zu programmieren ist mühsam und ad hoc kenne ich keine "Consumertaugliche" Software die den Phi unterstützen würde. Also, der Preis ist ja nicht schlecht - wobei ich das Ding bereits Ende 2015 um Preise unter 400 Dollar gesehen habe - aber ein Privatanwender wird das wohl wenig bis gar nicht benötigen. Einfach weil es nur mit einigen wenigen speziellen Anwendungen geht und es ziemlich mühsam und schwierig ist dafür zu programmieren.

​Stimme zu. Meine kurze Recherche hat zwar nette syntetische Benchmarks zutage gebracht, aber ich habe keine out of the Box lösung für Adobe, 3DsMax, CAD oder sonstiges gefunden. Das höchste der gefühle war eine optimierte Programierumgebung. Wundert mich sehr denn die Programme werden existieren, aber das keiner die verkaufen will is merkwürdig.

Supergruenvor 19 m

​Stimme zu. Meine kurze Recherche hat zwar nette syntetische Benchmarks z …​Stimme zu. Meine kurze Recherche hat zwar nette syntetische Benchmarks zutage gebracht, aber ich habe keine out of the Box lösung für Adobe, 3DsMax, CAD oder sonstiges gefunden. Das höchste der gefühle war eine optimierte Programierumgebung. Wundert mich sehr denn die Programme werden existieren, aber das keiner die verkaufen will is merkwürdig.


Das ist halt für HPC gedacht - sprich - wenn man ne Partikesimulation oder Wettersimulationen oder Atombomentest durchführen will, dann muss man sich die Software selbst schreiben.
Bei uns war sowas angedacht für Finanzsimulationen - und auch da hätten man alles selbst programmieren müssen. K.a. also wer sowas einsetzen will. Irgendwelche Materialphysik Studenten die damit Belastungssimulationen machen wollen vielleicht?

Eher was für spezielle Fälle. Einem Otto-Normalo bringt das Teil nichts.

Ich fand das Beispiel mit dem Fahrrad nett Danke @Wunderkind

Frogmanvor 13 m

Das ist halt für HPC gedacht - sprich - wenn man ne Partikesimulation oder …Das ist halt für HPC gedacht - sprich - wenn man ne Partikesimulation oder Wettersimulationen oder Atombomentest durchführen will, dann muss man sich die Software selbst schreiben.Bei uns war sowas angedacht für Finanzsimulationen - und auch da hätten man alles selbst programmieren müssen. K.a. also wer sowas einsetzen will. Irgendwelche Materialphysik Studenten die damit Belastungssimulationen machen wollen vielleicht?

​Einsatzzweck sehe ich schon. 3DsMax z.B. bietet ja die möglichkeit renderjobs an Server zu übergeben. Und das Ding ist ja Quasi ein Rechner im Rechner. Müsste eigentlich nur die Software entsprechend angepasst werden.

Für die Ryzenfraktion: der Phi outperformed einen Dual E5-2670 mit Passmarkscore je 12321. Wird also (milchmädchenrechnung) etwa bei 24600 Passmark liegen, damit 60% schneller als ein Ryzen 1800X (15435)

Frogmanvor 2 h, 29 m

Der Phi verfügt über ein eigenes OS (ein Linuxderivat mit dem Namen uOSdas …Der Phi verfügt über ein eigenes OS (ein Linuxderivat mit dem Namen uOSdas gebootet wird, dafür zu programmieren ist mühsam und ad hoc kenne ich keine "Consumertaugliche" Software die den Phi unterstützen würde. Also, der Preis ist ja nicht schlecht - wobei ich das Ding bereits Ende 2015 um Preise unter 400 Dollar gesehen habe - aber ein Privatanwender wird das wohl wenig bis gar nicht benötigen. Einfach weil es nur mit einigen wenigen speziellen Anwendungen geht und es ziemlich mühsam und schwierig ist dafür zu programmieren.


Hm...ein Linux Derivat ? Ich überlege gerade, ob man darauf virtuelle Maschinen auslagern kann ? Z.B einen Xen Hypervisor auf das Linux system aufsetzen und dann auf die Kerne die VMs draufpacken....
Oder ein Beowulf Cluster aus den Co-Prozessoren. Ich hätte da noch Software zur Strukturoptimierung aus meiner Studienzeit, die das nutzen könnte....
Aber 500 Euro zum spielen ist es mir dann auch nicht wert.
Bearbeitet von: "stacheljochen" 15. Mär

curlvor 1 h, 32 m

Klar, wenn du deine render Software selber programmieren kannsts wird das …Klar, wenn du deine render Software selber programmieren kannsts wird das vielleicht was

​Ja gut wie viel Kerne unterstütz Sony Vegas oder Adobe? 16-24 oder bestimmt oder? Ein Prozessor mit 24 Kernen von Intel kostet mehr als 500 Euro. Klar ob die Karte CPU überhaupt unterstützt wird sei dahingestellt.

Supergruenvor 24 m

​Einsatzzweck sehe ich schon. 3DsMax z.B. bietet ja die möglichkeit re …​Einsatzzweck sehe ich schon. 3DsMax z.B. bietet ja die möglichkeit renderjobs an Server zu übergeben. Und das Ding ist ja Quasi ein Rechner im Rechner. Müsste eigentlich nur die Software entsprechend angepasst werden. Für die Ryzenfraktion: der Phi outperformed einen Dual E5-2670 mit Passmarkscore je 12321. Wird also (milchmädchenrechnung) etwa bei 24600 Passmark liegen, damit 60% schneller als ein Ryzen 1800X (15435)


Viel Glück beim Teil "müsste eigentlich nur die Software entsprechend angepasst werden"
Das Teil ist bescheiden zu programmieren - einfach mal so ne Schnittstelle dazupfriemeln ist nicht. Man kann sicher viel machen - wenn man die Mühen auf sich nimmt

stacheljochenvor 23 m

Hm...ein Linux Derivat ? Ich überlege gerade, ob man darauf virtuelle …Hm...ein Linux Derivat ? Ich überlege gerade, ob man darauf virtuelle Maschinen auslagern kann ? Z.B einen Xen Hypervisor auf das Linux system aufsetzen und dann auf die Kerne die VMs draufpacken....Oder ein Beowulf Cluster aus den Co-Prozessoren. Ich hätte da noch Software zur Strukturoptimierung aus meiner Studienzeit, die das nutzen könnte....Aber 500 Euro zum spielen ist es mir dann auch nicht wert.


Das ist ein embedded Custom Linux - ausser ner Busybox ist da nichts drauf. Ich bin mir unsicher ob du da wirklich virutalisieren kannst. Ich sehe gute Chancen für Docker - das könnte klappen.

Thank93vor 24 m

​Ja gut wie viel Kerne unterstütz Sony Vegas oder Adobe? 16-24 oder be …​Ja gut wie viel Kerne unterstütz Sony Vegas oder Adobe? 16-24 oder bestimmt oder? Ein Prozessor mit 24 Kernen von Intel kostet mehr als 500 Euro. Klar ob die Karte CPU überhaupt unterstützt wird sei dahingestellt.

​Adobe Photoshop ist ja bekannt für seine Multithreading Fähigkeiten. [/Ironie]

Das Teil braucht niemand, der sich im Ansatz auch nur folgende Frage stellt: Was kann man damit machen?

Das Ding ist sowas von Nische und für Privatanwender nutzlos. Es sei denn man steht auf den Mehrverbrauch und die Kosten und kann sagen: hey, mein Rechner hat achtunddrölfzig Kerne. Damals waren die physx Karten sinnvoller (auch wenn die Spiele rar waren). Habt nen schönen Tag!

Planlosvor 2 h, 38 m

Zitat:Jeder einzelne Kern des Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A arbeitet …Zitat:Jeder einzelne Kern des Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A arbeitet mit einem Takt von 1.10 GHz. Zusätzlich besitzt der Intel Xeon Phi Coprocessor SC3120A eine sogenannte Turbofunktion. Bemerkt die CPU dass Anwendungen mehr Leistung benötigen übertaktet sich ein Rechenkern auf bis zu kein Turbo - so haben Sie einen Leistungsboost, wenn Sie ihn benötigen.


übertaktet sich ein Rechenkern auf bis zu kein Turbo

Wie "heiß" der Deal wirklich ist sieht man daran, dass von den 6 verfügbaren Karten immer noch 6 da sind, obwohl es hier gepostet ist.

Ist auch klar, so eine Karte kann von den hier lesenden vermutlich niemand sinnvoll nutzen. Man kann keine normale Software drauf laufen lassen - sucht einfach mal nach Support für den Phi. Ein paar wissenschaftliche Anwendungen, das war's. Und es läuft auch nicht auf jedem Motherboard, sondern nur auf einer Hand voll speziellen Workstation-/Server-Boards.

Und wenn dann noch Windows als OS hinzukommt, wird's schnell ganz eng.

Hier mal ein kleiner Bericht:
pugetsystems.com/lab…33/

Wer damit was anfangen kann, hat vermutlich von der Arbeit/Uni deutlich bessere Umgebungen zur Verfügung als dass es Sinn machen würde, das in der Studentenbude nochmal nachzuziehen.

Piep00vor 1 h, 25 m

​Adobe Photoshop ist ja bekannt für seine Multithreading Fähigkeiten. [/I …​Adobe Photoshop ist ja bekannt für seine Multithreading Fähigkeiten. [/Ironie] Das Teil braucht niemand, der sich im Ansatz auch nur folgende Frage stellt: Was kann man damit machen? Das Ding ist sowas von Nische und für Privatanwender nutzlos. Es sei denn man steht auf den Mehrverbrauch und die Kosten und kann sagen: hey, mein Rechner hat achtunddrölfzig Kerne. Damals waren die physx Karten sinnvoller (auch wenn die Spiele rar waren). Habt nen schönen Tag!


Ich vermute eher, dass sich das auf Adobe Premiere Pro, After Effects und dem Media Encoder bezogen hat.

Thank93vor 1 h, 50 m

​Ja gut wie viel Kerne unterstütz Sony Vegas oder Adobe? 16-24 oder be …​Ja gut wie viel Kerne unterstütz Sony Vegas oder Adobe? 16-24 oder bestimmt oder? Ein Prozessor mit 24 Kernen von Intel kostet mehr als 500 Euro. Klar ob die Karte CPU überhaupt unterstützt wird sei dahingestellt.


Auf der Karte läuft ein eigenes linuxOS. Windows erkennt die nicht als weitere CPUs.
Das ist nicht plugnplay.

curlvor 32 m

Auf der Karte läuft ein eigenes linuxOS. Windows erkennt die nicht als …Auf der Karte läuft ein eigenes linuxOS. Windows erkennt die nicht als weitere CPUs.Das ist nicht plugnplay.

​Ok hab's gecheckt

Mal gucken wie viele noch sagen, dass Otto-Normal User das Dingen nicht brauchen wird. Das ergibt sich aus der Sache selber, diejenigen die die CPU benötigen kommen da schon von alleine drauf, dass man damit weder Premiere Pro noch irgendwelche Spiele (wie dumm muss man sein?) beschleunigen wird.

"Wie "heiß" der Deal wirklich ist sieht man daran, dass von den 6 verfügbaren Karten immer noch 6 da sind, obwohl es hier gepostet ist."
Es ist vollkommen Latte wie viele verkauft werden nur weil es hier steht oder nicht. MyDealz ist nicht der heilige Gral des Internets der Verkäufe in die Höhe schnellen lässt, auch wenn viele das nach wie vor immer noch glauben. Die Händler platzieren ganz bewusst Aktionen sodass MyDealz darauf aufmerksam wird, ich weiß nicht ob wirklich noch jemand glaubt das die meisten "Preisfehler" vollkommen willkürlich und ohne Hintergedanken passieren. Ist eine recht günstige Möglichkeit an Adressen und Neukunden zu kommen.
Der Preis ist top, deshalb ist der Deal auch hot, egal ob nun gekauft wird oder nicht. Es geht nicht darum ob du oder du oder du das Ding nun gebrauchen kann, sondern der Deal als solches wird bewertet. Alles andere interessiert im Grunde keinen Henker.

Das wäre ja ein cooles Bastelprojekt
Leider keine €500 zum einfach so ausgeben auf der Seite X-P

spam

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text