260°
ABGELAUFEN
Intel™ - Dual-Core Prozessor "Pentium G2020 Boxed" (2x2.90GHz,Sockel 1155) ab €33,45 [@GetGoods.de]
Intel™ - Dual-Core Prozessor "Pentium G2020 Boxed" (2x2.90GHz,Sockel 1155) ab €33,45 [@GetGoods.de]
ElektronikGetgoods Angebote

Intel™ - Dual-Core Prozessor "Pentium G2020 Boxed" (2x2.90GHz,Sockel 1155) ab €33,45 [@GetGoods.de]

Preis:Preis:Preis:33,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Vergleichspreis (Idealo.de) €59,94 (Ersparnis bis zu 44 Prozent bzw. €26,49).

(Amazon.de 4,8 von 5 Sterne bei 8 Bewertungen).



Einfache CPU für einen HTPC (Home Theater Personal Computer) zum Schnapperpreis gesucht? Bei GetGoods.de bekommt Ihr gerade den Intel™ Dual-Core Prozessor "Pentium G2020 Boxed" für günstige €33,90 (inkl. Versandkosten).



Um auf den Preis zu kommen müsst Ihr im Warenkorb den Gutscheincode "GGSALE062015" eingeben!



Beachtet bitte das Ihr den älteren Sockel 1155 für die CPU benötigt!



Bei Bestellung über qipu gibt es (bestenfalls) noch 2% (€0,45) Cashback:

qipu.de/cas…ds/



Ergibt den Endpreis von €33,45.



Datenblatt (ohne Gewähr):

Dual-Core: "Ivy Bridge" • Taktfrequenz: 2.90GHz, Turbo: N/A • TDP: 55W • Fertigung: 22nm • Interface: DMI, 5GT/s • L2-Cache: 2x 256kB • L3-Cache: 3MB shared • Stepping: P0 • Grafik: Intel HD Graphics, 650MHz (Turbo: 1050MHz) • Memory Controller: Dual Channel PC3-10667U (DDR3-1333), 21GB/s, max. 32GB, ECC-Unterstützung • Features: SSE4.1, SSE4.2, VT-x EPT, Intel 64, Idle States, EIST, Thermal Monitoring, Fast Memory Access, Flex Memory Access, bit

29 Kommentare

Verfasser

j9ikio55.jpg

wie schlägt sich die CPU denn im vergleich mit den aktuellen i3's?

HollyBolly

wie schlägt sich die CPU denn im vergleich mit den aktuellen i3's?


http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Pentium+G2020+%40+2.90GHz
https://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i3-4160+%40+3.60GHz

Tipp:
einfach entsprechende CPU und das Wort Benchmark in Goolge eintippen.


HollyBolly

wie schlägt sich die CPU denn im vergleich mit den aktuellen i3's?



Der Link ist fürn ....

Die Leistung liegt etwas unter nem Core i3 3220.

cpuboss.com/cpu…020

dank euch beiden

HollyBolly

wie schlägt sich die CPU denn im vergleich mit den aktuellen i3's?



Tipp für dich, beide Links ansehen.
Dann stand in der ersten Chart der G2020 mit ~2700Pkt da und der i3 4160 mit >5000Punkten.

Abschliessend bleibt zu sagen.
Kommt immer darauf an was man ausgeben kann und will.
i3 und G2020 stehen eben in anderen Regionen.

Und vor allem kommt es darauf an, ob man die Leistung, die eine CPU bringt und an Energie zieht (Stromverbrauch) überhaupt benötigt!
Es sei den man hat eine CPU mit entsprechenden Stromsparmodi und/oder einen gut gefüllten Geldbeutel, d.h. dort wird was die Anschaffungskosten/Strom angeht weniger gespart ;-))

Miri

Und vor allem kommt es darauf an, ob man die Leistung, die eine CPU bringt und an Energie zieht (Stromverbrauch) überhaupt benötigt! Es sei den man hat eine CPU mit entsprechenden Stromsparmodi und/oder einen gut gefüllten Geldbeutel, d.h. dort wird was die Anschaffungskosten/Strom angeht weniger gespart ;-))

aber drosselt en i5 nicht wenn er nix tun muss?

HollyBolly

wie schlägt sich die CPU denn im vergleich mit den aktuellen i3's?


ich hätte vieleicht noch einen kleineren I3 mit in den Vergleich aufnehmen können:
http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i3-4130+%40+3.40GHz&id=2015
Den G2020 würd ich aber nicht mit einen CPU für einen "alten" Sockel vergleichen.
Dann kann ich auch sagen er ist schneller als:
http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i3-2377M+%40+1.50GHz&id=762

Avatar

GelöschterUser222167

Also wer für die CPU noch ein Board sucht:
Hätte ein Gigabyte H77M-D3H neu und originalverpackt abzugeben (Raum Osnabrück/Dortmund).

In dem Fall einfach PM an mich!

abgelaufen !!

Ich suche einen 1150 unter 30,- € NEU, das wäre super!

es macht eh keinen Sinn, einen "alten" Prozesser und einen aktuellen, mit einem ganz anderen Sockel zu vergleichen

Wer kauft einen langsamen Prozesser mit einem veralteten Sockel^^ Aber guter Preis, deswegen hot!

Seit dem ich mir einen i3 mit ssd selbst zusammengeschraubt habe, verschwende ich meine Zeit am PC auf der Überholspur

4 Threads bei einem i3 sind echt viel Wert meiner Meinung nach.

für den preis sollte doch locker ein quad core drinne sein... dual core ist einfach zu langsam.

Versuchender

es macht eh keinen Sinn, einen "alten" Prozesser und einen aktuellen, mit einem ganz anderen Sockel zu vergleichen Wer kauft einen langsamen Prozesser mit einem veralteten Sockel^^ Aber guter Preis, deswegen hot! Seit dem ich mir einen i3 mit ssd selbst zusammengeschraubt habe, verschwende ich meine Zeit am PC auf der Überholspur 4 Threads bei einem i3 sind echt viel Wert meiner Meinung nach.




überholspur? mit nem i3?

S25EO.gif

ultraviolettenacht

überholspur? mit nem i3?



Du weißt nicht was ich davor hatte, war echt übel langsam

http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core2+Duo+E8400+%40+3.00GHz

Wenn du die Single Thread Performance vom i3 und i7 anschaust (z.B. 3,5 GHz), sind da grob geschätzt ca. 10% Unterschied.

https://www.cpubenchmark.net/singleThread.html

Miri

Und vor allem kommt es darauf an, ob man die Leistung, die eine CPU bringt und an Energie zieht (Stromverbrauch) überhaupt benötigt! Es sei den man hat eine CPU mit entsprechenden Stromsparmodi und/oder einen gut gefüllten Geldbeutel, d.h. dort wird was die Anschaffungskosten/Strom angeht weniger gespart ;-))



Was laberst Du denn eigentlich für einen lächerlichen Mist :-D sehr amüsant.

Mein i3-Office-System mit 2 Kernen/4 Threads zieht im Idle 32 Watt Strom, mein Xeon-System mit 4 Kernen/8 Threads zieht 17 Watt. Beide sind bis zum Erbrechen undervoltet, der i3 ist erheblich mehr undervoltet als der Xeon. Die Systeme an sich sind von der Anzahl Komponenten usw. sehr vergleichbar, der Xeon hat sogar noch eine Grafikkarte drin, der i3 läuft über die CPU-Grafik.

Je billiger die CPU, desto schlechter die Qualität der "DIE", desto mehr Strom braucht die DIE pro Kern! Klar, weniger Kerne = weniger Strom, jedoch leistet die CPU dann auch nur einen Bruchteil! Die maximal angegebene Leistung wird auch nur unter Volllast verbraten und eine CPU mit mehr Kernen leistet dann auch ein Vielfaches! Du müsstest ja zum Vergleich zwei drei der kleinen rechnen. Und dann wird der große plötzlich sehr effizient.

Und ja, solltest Du eine CPU bis 100% auf allen Kernen auslasten, dann brauchst Du die Leistung. Solltest Du die kleine ständig auslasten, brauchst Du die größere Leistung umso mehr, damit Du nicht ständig am Limit fährst. Mal um die Ecke gedacht: Der 2-Kerner mit nur 2 Threads braucht für eine Operation unter Volllast eine Stunde und verbrät dabei 53 Watt, der 4-Kerner braucht dafür mit den 8 Threads nur 15 Minuten und verbraucht in der Zeit 20 Watt (bei 80 Watt in der Stunde). Wer hat dann weniger Strom verbraucht? ;-) Und gleichzeitig Deine Zeit weniger verplempert? Und die teure CPU hat dann die effizientere DIE bei mittlerer Auslastung bzw. im IDLE. Dazu kommt dann noch der Strom des Lüfters, um mich mal auf Deine Argumentationsebene herunter zu begeben ;-) während der 2-Kerner bei einer bestimmten Operation bei 100% sich einen abrackert und heiß wird ohne Ende und der Lüfter Krach macht und dreht wie verrückt, macht der 4-Kerner/8-Threader das locker nebenher bei 25% Auslastung und wird nicht mal wirklich wärmer.

Na?






lakro

ich hätte vieleicht noch einen kleineren I3 mit in den Vergleich aufnehmen können: http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i3-4130+%40+3.40GHz&id=2015 Den G2020 würd ich aber nicht mit einen CPU für einen "alten" Sockel vergleichen. Dann kann ich auch sagen er ist schneller als: http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i3-2377M+%40+1.50GHz&id=762


Das is n M Prozessor, den würde ich erst recht nicht vergleichen.
Hier ein 1150er i3.
cpuboss.com/cpu…130


DontKnow

für den preis sollte doch locker ein quad core drinne sein... dual core ist einfach zu langsam.



Ja, ein AMD der in der Leistung vielleicht bei dem Pentium und unter nem i3 liegt.

lakro

ich hätte vieleicht noch einen kleineren I3 mit in den Vergleich aufnehmen können: http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i3-4130+%40+3.40GHz&id=2015 Den G2020 würd ich aber nicht mit einen CPU für einen "alten" Sockel vergleichen. Dann kann ich auch sagen er ist schneller als: http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i3-2377M+%40+1.50GHz&id=762


hast du wieder recht, hab ich auf die schnelle übersehen.

Irgendwie find ich cpu boss nicht wirklich brauchbar.
Ein i3 4130 bekommt 7,4 von 10 und ein i7 4790K bekommt 8,9 von 10.
Wenn ich keine Ahnung hätte würd ich von 20% Leistungszuwachs ausgehen.
bei Passmark i3=4793Punkte i7=11240Punkte, bei futuremark i3=4080Punkte I7=10100Punkte
das sind ganz andere Werte.

Keiner mehr da... X)

lakro

hast du wieder recht, hab ich auf die schnelle übersehen. Irgendwie find ich cpu boss nicht wirklich brauchbar. Ein i3 4130 bekommt 7,4 von 10 und ein i7 4790K bekommt 8,9 von 10. Wenn ich keine Ahnung hätte würd ich von 20% Leistungszuwachs ausgehen. bei Passmark i3=4793Punkte i7=11240Punkte, bei futuremark i3=4080Punkte I7=10100Punkte das sind ganz andere Werte.


Steht ja alles zu den Ergebnissen unten.
cpubenchmark.net hat immer die gleichen Vergleiche in ihrer Liste und geht nicht auf die Vor oder Nachteile ein, wie Cache, Fertigung, Befehlssätze usw und verwenden ausschließlich ihren eigenen Benchmark.
Wer die Benchmarks und Tabellen weiter unten interpretieren kann, kann auch mit der Seite mehr anfangen.

Miri

Und vor allem kommt es darauf an, ob man die Leistung, die eine CPU bringt und an Energie zieht (Stromverbrauch) überhaupt benötigt! Es sei den man hat eine CPU mit entsprechenden Stromsparmodi und/oder einen gut gefüllten Geldbeutel, d.h. dort wird was die Anschaffungskosten/Strom angeht weniger gespart ;-))



Sorry, aber das was du hier grad erzählst ist auch totaler Blödsinn! X)
Der Idle-Verbrauchs-Unterschied zwischen i3 und Xeon (sofern sie auf die gleiche Prozessor-Mikroarchitektur z.B. Haswell aufsetzen) ist praktisch nicht vorhanden.
Das hat absolut nichts mit schlechter/billiger DIE zu tun. Auch der billigste und kleinste Haswell-Celeron (G1820) verbraucht im Idle genausoviel wie der teuerste i7 oder Xeon Haswell.
Es kommt vielmehr auf das verwendete Mainboard (und ob bei diesem alle Stromspar-Mechanismen, Stichwort Package C-States, greifen) und natürlich die Effizienz des eingesetzten Netzteils an.
Schau dir z.B. mal diese Liste der sparsamsten Desktop-Systeme an:
hardwareluxx.de/com…tml

Zudem würde ich gerne mal wissen, mit welchem Messgerät du den Idle-Verbrauch von deinem Xeon-System gemessen hast, welches Mainboard, welches Netzteil und welche dedizierte GPU du verwendest, dass du auf 17W im Idle kommst? Könntest dieses System dann auch mal in dem gerade genannten Thread posten

joinski

Der Idle-Verbrauchs-Unterschied zwischen i3 und Xeon (sofern sie auf die gleiche Prozessor-Mikroarchitektur z.B. Haswell aufsetzen) ist praktisch nicht vorhanden. ....... Zudem würde ich gerne mal wissen, mit welchem Messgerät du den Idle-Verbrauch von deinem Xeon-System gemessen hast, welches Mainboard, welches Netzteil und welche dedizierte GPU du verwendest, dass du auf 17W im Idle kommst? Könntest dieses System dann auch mal in dem gerade genannten Thread posten



Ich habe nur geschrieben, dass mein i3-System fast doppelt so viel Strom im Idle verbraucht. Das mit der "Qualität" der DIE habe ich auf etwas anderes bezogen und auch so ausformuliert ;-) die "schlechteren" werden für die CPUs mit weniger Cores oder weniger Takt verwendet, die defekten Cores werden "abgeklemmt" und die, die mehr Volt benötigen für die gleiche Taktung, werden mit niedrigerem Takt versehen. Das ist doch nicht falsch, oder?

Das Messgerät muss nicht stimmen, das behaupte ich nicht, aber es zeigt jedoch beim Xeon eben die 17 Watt im Idle, beim i3 die 32 Watt an. Ist halt so ein tpyisches Steckdosen-Messgerät. Es ist auf jeden Fall ein signifikanter Unterschied vorhanden. Kann teilweise auch mit der Effizienz des Netzteils zusammenhängen, aber auch der i3 hat ein gutes Netzteil verbaut und das macht sich doch eigentlich erst ab einer gewissen Auslastung bemerkbar.

Dieser Thread da, den Du meinst, ist doch sinnlos, die messen den Monitor mit. Das ist ja mal mega schwachsinnig. Ich hab am Xeon einen Beamer hängen, andere Leute nutzen mehrere Monitore und jeder Monitor hat ganz andere Verbrauchswerte.

MistaMilla

Ich habe nur geschrieben, dass mein i3-System fast doppelt so viel Strom im Idle verbraucht.



Ok, das klang erst so, als meintest du, dass das allgemein so wäre, dass ein i3 mehr verbraucht.

MistaMilla

Das mit der "Qualität" der DIE habe ich auf etwas anderes bezogen und auch so ausformuliert ;-) die "schlechteren" werden für die CPUs mit weniger Cores oder weniger Takt verwendet, die defekten Cores werden "abgeklemmt" und die, die mehr Volt benötigen für die gleiche Taktung, werden mit niedrigerem Takt versehen. Das ist doch nicht falsch, oder?



Ok, dann habe ich das auch falsch verstanden. Dass bei den schlechten DIEs der Takt runtergeschraubt, die Voltage ggf. erhöht und/oder Kerne abgeschaltet werden, sollte jedem der sich ein bisschen mit CPUs auskennt schon bekannt sein. Das hat aber alles keinen Einfluss auf den Verbrauch im Idle und daher hättest du das in diesem Zusammenhang gar nicht erwähnen brauchen

MistaMilla

Das Messgerät muss nicht stimmen, das behaupte ich nicht, aber es zeigt jedoch beim Xeon eben die 17 Watt im Idle, beim i3 die 32 Watt an. Ist halt so ein tpyisches Steckdosen-Messgerät. Es ist auf jeden Fall ein signifikanter Unterschied vorhanden. Kann teilweise auch mit der Effizienz des Netzteils zusammenhängen, aber auch der i3 hat ein gutes Netzteil verbaut und das macht sich doch eigentlich erst ab einer gewissen Auslastung bemerkbar.



Was für ein Messgerät ist es denn genau? Kannst du den Hersteller und die Model-Bezeichnung/Nr. nennen?
Und ja, es kann sicherlich mit der Effizienz des Netzteils zusammenhängen.
Wobei der Unterschied zwischen einem BeQuiet! Pure Power l8 400W und BeQuiet! Straight Power E9 480W eigentlich nicht so hoch sein sollte, glaube ich.
Auch der Unterschied zwischen dem Asrock Z87E-ITX und dem H97M-ITX sollte nicht so hoch sein.
Ich vermute mal ganz stark, dass du mit deinem Xeon System im Idle Package C-State C6 oder sogar C7 erreichst, während dein i3-System nur C2 oder C3 (oder vllt noch nichtmal C2?) erreicht?
Kannst du mal das Tool Throttlestop starten und nachschauen? (Steht alles in dem von mir geposteten Thread, wie das geht).
Und hast du bei beiden Systemen die gleiche SSD verwendet?

MistaMilla

Dieser Thread da, den Du meinst, ist doch sinnlos, die messen den Monitor mit. Das ist ja mal mega schwachsinnig. Ich hab am Xeon einen Beamer hängen, andere Leute nutzen mehrere Monitore und jeder Monitor hat ganz andere Verbrauchswerte.



Wie kommst du darauf, dass da der Monitor mitgemessen wird?
Hast du dir den Eingangspost mal komplett durchgelesen?
Und vor allem auch mal die Tabelle mit den Systemen und den Idle-Verbrauchswerten (Spalte A) mal genau angeschaut?
Mein System mit i3 verbraucht da z.B. nur 6-7W im Idle.
Mit Monitor zusammen wäre so ein Wert nur bei Notebooks möglich ^^

joinski

Ok, dann habe ich das auch falsch verstanden. Dass bei den schlechten DIEs der Takt runtergeschraubt, die Voltage ggf. erhöht und/oder Kerne abgeschaltet werden, sollte jedem der sich ein bisschen mit CPUs auskennt schon bekannt sein. Das hat aber alles keinen Einfluss auf den Verbrauch im Idle und daher hättest du das in diesem Zusammenhang gar nicht erwähnen brauchen



Anscheinend weiß es eben nicht jeder, das war meine Antwort auf das Folgende von Miri , weil er oder sie eben diesen Zusammenhang in seiner bzw. ihrer Unwissenheit sieht. Ich wollte eigentlich genau das Gegenteil damit sagen, als das, was Du bei mir verstanden hast :-D glaube aber, jetzt ist klar, warum ich das erwähnt hab, oder? ->

Miri

Und vor allem kommt es darauf an, ob man die Leistung, die eine CPU bringt und an Energie zieht (Stromverbrauch) überhaupt benötigt! Es sei den man hat eine CPU mit entsprechenden Stromsparmodi und/oder einen gut gefüllten Geldbeutel, d.h. dort wird was die Anschaffungskosten/Strom angeht weniger gespart ;-))



joinski

Was für ein Messgerät ist es denn genau? Kannst du den Hersteller und die Model-Bezeichnung/Nr. nennen? Und ja, es kann sicherlich mit der Effizienz des Netzteils zusammenhängen. Wobei der Unterschied zwischen einem BeQuiet! Pure Power l8 400W und BeQuiet! Straight Power E9 480W eigentlich nicht so hoch sein sollte, glaube ich. Auch der Unterschied zwischen dem Asrock Z87E-ITX und dem H97M-ITX sollte nicht so hoch sein. Ich vermute mal ganz stark, dass du mit deinem Xeon System im Idle Package C-State C6 oder sogar C7 erreichst, während dein i3-System nur C2 oder C3 (oder vllt noch nichtmal C2?) erreicht? Kannst du mal das Tool Throttlestop starten und nachschauen? (Steht alles in dem von mir geposteten Thread, wie das geht). Und hast du bei beiden Systemen die gleiche SSD verwendet?



Das ist so ein Aldi-Teil, das meine Freundin mit in die Beziehung gebracht hat :-D kann heute Abend mal schauen. Das steckt in der Steckdose und der Verbraucher dann dahinter. Keine Ahnung wie ungenau das Teil ist, aber hochgerechnet unter Volllast haut es schon in etwa hin, wenn ich die Komponenten zusammenzähle. Vor allem stimmt auch rein rechnerisch der Effizienz-Unterschied von meinem alten Netzteil zum neuen (wurde getauscht). Von daher kann es nicht ganz so falsch sein.

Sag ich doch, dass das ziemlich vergleichbar ist. Wobei meiner Meinung nach das Z87 hochwertiger ist, ich habe gesehen, dass es beim Z97 zwei Mini-ITX-Versionen gibt, das hier ist wohl die abgespecktere und eventuell ja ineffizientere. Die Frage ist, warum unterscheidet sich der C-State? Wieso wird der nicht gleich ausgelöst, falls es das ist? Ich habe mich nämlich grundsätzlich gewundert, ich dachte, der i3 läuft am Ende stromsparender, das ganze System ist nämlich neben Office-Rechner ein NAS, das ich bald im Dauerbetrieb laufen lassen wollte (nein, die Festplatten sind nicht gelaufen, die sind aus bei dem Wert von genau 31,12 Watt, mit den 4 Platten braucht der Rechner im Idle 48,XX Watt).

Natürlich nicht die gleiche SSD, aber der Unterschied im Verbrauch kann nicht so groß sein. Hier steht eine Plextor M5S 256GB beim Xeon gegen eine Sandisk Ultra II mit 128GB.

joinski

Wie kommst du darauf, dass da der Monitor mitgemessen wird? Hast du dir den Eingangspost mal komplett durchgelesen? Und vor allem auch mal die Tabelle mit den Systemen und den Idle-Verbrauchswerten (Spalte A) mal genau angeschaut? Mein System mit i3 verbraucht da z.B. nur 6-7W im Idle. Mit Monitor zusammen wäre so ein Wert nur bei Notebooks möglich ^^



Ich habe den Anfang gelesen und gesehen, dass man da solche Dinge wie Monitor und Verbrauch mit angeben muss, in den Folge-Comments stand dann der Monitor mit aufgelistet. Daher sah das so aus, ich habe es eher überflogen ;-)

MistaMilla

Anscheinend weiß es eben nicht jeder, das war meine Antwort auf das Folgende von Miri , weil er oder sie eben diesen Zusammenhang in seiner bzw. ihrer Unwissenheit sieht. Ich wollte eigentlich genau das Gegenteil damit sagen, als das, was Du bei mir verstanden hast :-D glaube aber, jetzt ist klar, warum ich das erwähnt hab, oder?



ok, habs jetzt verstanden


MistaMilla

Das ist so ein Aldi-Teil, das meine Freundin mit in die Beziehung gebracht hat :-D kann heute Abend mal schauen. Das steckt in der Steckdose und der Verbraucher dann dahinter. Keine Ahnung wie ungenau das Teil ist, aber hochgerechnet unter Volllast haut es schon in etwa hin, wenn ich die Komponenten zusammenzähle. Vor allem stimmt auch rein rechnerisch der Effizienz-Unterschied von meinem alten Netzteil zum neuen (wurde getauscht). Von daher kann es nicht ganz so falsch sein.



Gerade im Lastbereich 0W zeigen viele billige Baumakt-Messgeräte falsche Werte an.
Also an deiner Stelle würde ich den Idle-Verbrauch beider Systeme nochmal mit einem Messgerät messen, welches auch im Bereich <10W sehr genau ist. Z.B. das Profitech KD302 oder alternativ das Brennenstuhl Primera-Line PM231E.

MistaMilla

Sag ich doch, dass das ziemlich vergleichbar ist. Wobei meiner Meinung nach das Z87 hochwertiger ist, ich habe gesehen, dass es beim Z97 zwei Mini-ITX-Versionen gibt, das hier ist wohl die abgespecktere und eventuell ja ineffizientere. Die Frage ist, warum unterscheidet sich der C-State? Wieso wird der nicht gleich ausgelöst, falls es das ist? Ich habe mich nämlich grundsätzlich gewundert, ich dachte, der i3 läuft am Ende stromsparender, das ganze System ist nämlich neben Office-Rechner ein NAS, das ich bald im Dauerbetrieb laufen lassen wollte (nein, die Festplatten sind nicht gelaufen, die sind aus bei dem Wert von genau 31,12 Watt, mit den 4 Platten braucht der Rechner im Idle 48,XX Watt). Natürlich nicht die gleiche SSD, aber der Unterschied im Verbrauch kann nicht so groß sein. Hier steht eine Plextor M5S 256GB beim Xeon gegen eine Sandisk Ultra II mit 128GB.



Es würde mich riesig freuen, wenn du deine beiden Systeme mal in dem von mir verlinkten Thread posten würdest
Und bezüglich der C-States.... also das ist eine eigene Thematik für sich, die leider etwas kompliziert ist, weil soviele Abhängigkeiten bestehen (im HWLuxx-Forum gibt es dazu auch schon mehrere Threads, die du dir bei Interesse ja gerne mal durchlesen kannst, einfach mal nach "Probleme mit Package C-States" googlen, die ersten beiden Links oder nach "spontane neustarts c6" und dann der erste Link)


MistaMilla

Ich habe den Anfang gelesen und gesehen, dass man da solche Dinge wie Monitor und Verbrauch mit angeben muss, in den Folge-Comments stand dann der Monitor mit aufgelistet. Daher sah das so aus, ich habe es eher überflogen ;-)



Aha erwischt! Sollst das nicht nur überfliegen, sondern mal komplett durchlesen bei Gelegenheit.

Habe übrigens heute Geburtstag und du würdest mir damit wirklich eine Freude machen, wenn du deine Systeme dort auch posten könntest

joinski

Wie kommst du darauf, dass da der Monitor mitgemessen wird? Hast du dir den Eingangspost mal komplett durchgelesen? Und vor allem auch mal die Tabelle mit den Systemen und den Idle-Verbrauchswerten (Spalte A) mal genau angeschaut? Mein System mit i3 verbraucht da z.B. nur 6-7W im Idle. Mit Monitor zusammen wäre so ein Wert nur bei Notebooks möglich ^^



Das kann nicht sein. Den Rekord als sparsamstes Board für Haswell dürfte immer noch das Fujitsu D3222-B halten, das liegt knapp über 10 Watt im Idle, dein Prozessor braucht. Die SSD nur sehr wenig, aber auch und das Netzeil hat bei der geringen Auslastung eine prozentual gesehen hohe Verlustleistung. Wenn du nur 30-40Watt Verbrauch hast, ist das schon gut. 6-7 ist nicht drin.

joinski

Wie kommst du darauf, dass da der Monitor mitgemessen wird? Hast du dir den Eingangspost mal komplett durchgelesen? Und vor allem auch mal die Tabelle mit den Systemen und den Idle-Verbrauchswerten (Spalte A) mal genau angeschaut? Mein System mit i3 verbraucht da z.B. nur 6-7W im Idle. Mit Monitor zusammen wäre so ein Wert nur bei Notebooks möglich ^^



Wieso sollten 6-7W im Idle nicht drin sein?
Oder glaubst du mir etwa nicht?
Hier der Videobeweis:
youtube.com/wat…nmk

Ansonsten kann ich dir per PN auch gerne meine Adresse nennen, und dann kannst du vorbeikommen und ich führe dir das System vor

joinski

Wie kommst du darauf, dass da der Monitor mitgemessen wird? Hast du dir den Eingangspost mal komplett durchgelesen? Und vor allem auch mal die Tabelle mit den Systemen und den Idle-Verbrauchswerten (Spalte A) mal genau angeschaut? Mein System mit i3 verbraucht da z.B. nur 6-7W im Idle. Mit Monitor zusammen wäre so ein Wert nur bei Notebooks möglich ^^



Ich kann dir schlecht den Artikel hier rein kopieren, Urheberrecht und so. Aber wenn du die Kommentare liest bestätigen die. dass die CT bei deinem Board 12 Watt im Idel gemessen haben, wohlgemerkt mit optimierten Stromspareinstellungen . Dazu die CPU mit 3 Watt die SSD mit ähh nix

heise.de/ct/…tml

Wessen Messergebnisse soll ich denn nun glauben ?



lakro

Wessen Messergebnisse soll ich denn nun glauben ?



Hab dir ne PN geschickt

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text