Island, Norwegen, Faröer: Kreuzfahrt mit Queen Victoria von Cunard ab 1.188 Euro p.P. statt über 3.000 Euro
160°Abgelaufen

Island, Norwegen, Faröer: Kreuzfahrt mit Queen Victoria von Cunard ab 1.188 Euro p.P. statt über 3.000 Euro

2.376€
12
eingestellt am 7. Mai 2013
Costa Deals hatten wir hier genug in letzter Zeit, die Fans waren glaube ich in der Minderheit. ;-)
(Aber Captain Schettino hat meines Wissens noch nicht wieder irgendwo anders angeheuert und steht noch unter Hausarrest, so dass wir keine Angst haben müssen.)

Meine Eltern träumen von einer Seereise nach Island, bisher gab es aber wohl nichs passendes / bezahlbares, so dass ich mich mal auf die Suche gemacht habe.

Dabei fand ich eine Tour im Juni (15 Nächte) mit der Queen Victoria von der Reederei Cunard (das andere Schiff ist die Queen Mary 2), ein recht gediegenes Schiff - definitiv nichts für mich. Aber man muss sich wohl nicht jeden Abend "verkleiden", dank eines Buffetrestaurants.

Bewertungen des Schiffes sind gut bis sehr gut:
holidaycheck.de/sch…tml

Und hier nen Kurz-Video, in dem das Schiff vorgestellt wird:
youtube.com/wat…5Yo

Die Route:

15.06. Sa Southampton, England
16.06. So Erholung auf See
17.06. Mo Stavanger, Norwegen
18.06. Di Eidfjord, Norwegen
19.06. Mi Olden, Norwegen
20.06. Do Ålesund, Norwegen
21.06. Fr Erholung auf See
22.06. Sa Akureyri, Island
23.06. So Isafjordur, Island
24.06. Mo Reykjavik, Island
25.06. Di Reykjavik, Island
26.06. Mi Erholung auf See
27.06. Do Thórshavn, Faroer Inseln
28.06. Fr Erholung auf See
29.06. Sa Erholung auf See
30.06. So Southampton, England

Die Städte, die angefahren werden, sind schon reizvoll, keine Frage.

Zu den Preisen:

Geht regulär bei 3200 Euro etwa los, das ist der Preis p.P. für eine Innenkabine. Die anderen Kabinen sind deutlich teurer. Flug nach London und zurück sowie die Transfers sind wohl enthalten. Scheint man nicht ohne buchen zu können, oder übersehe ich was?

cunard.de/kpl…o=1

Habe auf den Kreuzfahrt-Seiten geschaut, die hier schon mal angesprochen wurden.

Kreuzfahrtberater (http://www.kreuzfahrtberater.de/reise.php?reise=51666): Tolle Darstellung der Reise, aber mehr oder weniger auch der hohe Preis, wie auf der Cunard Website. 3200 Euro pro Person - 6400 Euro für 2. Bissl viel, dafür bekommt man fast nen Kleinwagen (von Dacia ;-).

Kreuzfahrthammer (http://www.kreuzfahrthammer.de/Top-Angebot/52a3e5f8fd78bd646ff7): Überraschte mich, die bieten diese Queen-Victoria Reise für 1.188 Euro pro Person an (Innenkabine), wie es aussieht ohne An- und Abreisepaket.

Aber nach London bzw. in diesem Fall Southampton kommt man recht einfach, mit dem Bus (Eurolines, von vielen deutschen Städten), mit dem (Billig-)Flieger und auch mit dem Zug, so dass man immer noch einiges spart.
Ich glaube es gibt auchoch Direktflüge von Düsseldorf nach Southampton mit flyBE; der Billigairline-Airport Bournemouth ist auch nicht so weit, keine Ahnung ob dieser Airport von D aus angeflogen wird.

Ach so, fast vergessen.
Zum Thema Trinkgelder zitiere ich mal von der Cunard-Website:

"Trinkgelder: Die ausgeschriebenen Reisepreise schließen keine Trinkgelder ein. Um es Ihnen leicht zu machen, sich bei Ihren Kabinen-und Restaurant-Stewards erkenntlich zu zeigen, buchen wir auf Ihr Bordkonto pro Tag folgende Trinkgelder:

QUEEN VICTORIA
Kategorien D8 - A1: 11 US-Dollar pro Person
Kategorien P4 - Q1: 13 US-Dollar pro Person

Die Zahlung der Trinkgelder liegt selbstverständlich in Ihrem Ermessen. Sollten Sie mit dem Service wider Erwarten nicht zufrieden sein, können Sie die Trinkgelder natürlich entsprechend reduzieren oder auch ganz streichen. Ein detaillierter Auszug Ihres Bordkontos wird Ihnen hierzu am Vorabend der Ausschiffung zur Prüfung auf die Kabine/Suite gebracht. Unsere Mitarbeiter an der Rezeption (Purser's Desk) sind Ihnen bei der Anpassung der Trinkgelder gern behilflich. Für weitere in Anspruch genommene Leistungen obliegt die Handhabung des Trinkgeldes Ihren persönlichen Vorstellungen. Für die Bar- und Wein-Stewards wird automatisch eine 15%ige Servicegebühr auf die Getränkerechnung gesetzt."

Scheint also ganz streichbar zu sein, bei Costa ist das ja offensichtlich nicht möglich.

Meine Eltern überlegen, die Reise zu buchen. Werde morgen da anrufen und fragen, was für Kabinen zu dem Preis buchbar sind.

12 Kommentare

Das mit dem Trinkgeld ist interessant. Normal hat das Bordpersonal laut Arbeitsvertrag Anspruch auf die zusätzliche Vergütung. Wenn das nicht der Fall sein sollte, muss das wohl die Reederei übernehmen. Hab ich so aber auch noch nie gesehen.

Ich kann nur immer wieder darauf hinweisen, dass die Trinkgelder auf den Schiffen anderes als die Trinkgelder in unseren Breiten zu verstehen sind. Sie machen den Großteil des Gehalts der Serviceleute aus, welche teilweise nur einen Hungerlohn von 80$/Monat + eben diese Trinkgelder bekommen und sollten daher nicht gekürzt werden. Davon werden die Menschen bezahlt die euch eine schöne Reise ermöglichen und die ihr nie zu Gesicht bekommt. Kellner erhalten ihr Trinkgeld über die Servicecharge auf Getränke.
Ärgerlich ist es trotzdem, aber es sind die Reederein die versuchen einen Teil der Kosten aus dem Reisepreis zu streichen. Wenn sie wollten, könnten sie ihre Mitarbeiter fair bezahlen und die Kosten in den Reisepreis einfließen lassen.

Cunard gehört zum gleichen Konzern wie Costa und auch Aida, natürlich anders am Markt positioniert.

Verfasser

tortemd

Sie machen den Großteil des Gehalts der Serviceleute aus, welche teilweise nur einen Hungerlohn von 80$/Monat + eben diese Trinkgelder bekommen und sollten daher nicht gekürzt werden.



Eine Bekannte von mir hat mal auf der MS Europa gearbeitet. Klar, wieder anderes Segment bla, aber auch viele Indonesier und Filipinos im Service. Sie sprach von mind. 800-1000 US$ Grundgehalt im Monat bei diesen Kollegen. Sie selbst arbeitete auch im Bereich Service und bekam ein Grundgehalt von 1300 US$ im Monat, aber verdoppelte dies durch die Trinkgelder.
Ich glaube kaum, dass jemand für 80 US$ Grundgehalt auf einem Schiff anheuert, sooo schlecht geht es den meisten Leuten in diesen Ländern gar nicht (mehr).

Sicher werden die Mitarbeiter, denen man das Trinkgeld nicht zahlt, nicht verhungern. Aber seht es doch mal so: Gute Leistung - Anerkennung durch Trinkgeld. Und wenn man schon überlegt, wie man bei dem Angebotspreis noch die $165 sparen kann, dann wird man sich auf dem Schiff auch nicht wohlfühlen. Es unterscheidet sich nämlich tatsächlich von den Costa, MSC usw. Schiffen. Ja, es gibt auf allen Queens ein Buffetrestaurant (das man übrigens nicht in Badehose betreten kann, wie glaube ich unlängst in einem anderen Thread empfohlen), der Schwerpunkt liegt bei diesen Schiffen aber sicherlich woanders. Aus diesem Grund ist auch der Altersdurchschnitt höher als bei s.o. Und abends wird man sich an Bord keiner der Queens in Shorts und T-Shirt richtig wohl fühlen. Denn auch der "Kleidungsdurchschnitt" liegt höher. Wer also eine richtig gediegene Kreuzfahrt sucht, ist hier richtig. Wer nicht, der sollte ein anderes Schiff buchen.

tortemd

Sie machen den Großteil des Gehalts der Serviceleute aus, welche teilweise nur einen Hungerlohn von 80$/Monat + eben diese Trinkgelder bekommen und sollten daher nicht gekürzt werden.


Ja aber dafür gibt es dann auch ne 6.5 Tage Woche mit 10h Tagen. Wenn du das dann am Ende runterrechnest hast du nen Stundenlohn für den in Deutschland niemand arbeiten würde.

Verfasser

Aber dafür kann man auch einen Großteil seines Gehaltes sparen, da man nichts für Unterkunft, Verpflegung usw. ausgeben muss.
Klar, während der Vertragslaufzeit (in der Regel 8 - 9 Monate im Jahr) arbeiten die Angestellten irre viel, mit 10h-Tagen wird man meistens wohl nicht auskommen.

Was mich wunderte, dass selbst auf den kleinen Flusskreuzfahrtschiffen viele Asiaten arbeiten. (Gesehen letztes Jahr während ner kleinen Rhein-Tour.) Ich bin kein Jurist, aber einfach ist das sicherlich nicht, die entsprechenden Arbeitspapiere zu bekommen... schließlich fahren diese Flussschiffe nicht unter der Flagge Panamas o.ä.

Über cruisedirect.co.uk sogar nur 799,- Pfund oder 948,- Euro pro Person (Preis gilt natürlich für die Innenkabine).

Verzichte mal darauf, einen neuen Deal aufzumachen, vielleicht kann man das oben mit einbauen:

cruisedirect.co.uk/off…TA=

Verfasser

solarosa

Über cruisedirect.co.uk sogar nur 799,- Pfund oder 948,- Euro pro Person (Preis gilt natürlich für die Innenkabine).



Wow, guter Preis. Aber berichtete vor kurzem nicht ein User darüber, dass ihm die Reise verweigert wurde, weil er seine Carnival-Kreuzfahrt in Amerika (?) gebucht hatte?
So etwas ist sicherlich der Super-GAU. Daher wäre ich damit vorsichtig.

Bei USA und Europa kann das ggf. kritisch werden, da manche Preise nur für US-Bürger gelten. Hier eine britische Seite, das sollte keinerlei Probleme geben auch für Deutsche dort ohne Probleme zu buchen und zu fahren.

AsienPreusse

[quote=tortemd] welche teilweise nur einen Hungerlohn von 80$/Monat + eben diese Trinkgelder bekommen und sollten daher nicht gekürzt werden.




In dem Bereich spielt sich das auch ab.
Bei NCL bekommen sie noch ein wenig für Klamotten und Verpflegung abgezogen.Für 95% der Leute , welche dort arbeiten ist das ein Spitzenverdienst.Was verdient denn ein Phillipino Zuhause???? Wenn er gut ist vielleicht 300 $.
Es ist natürlich auch ein Knochenjob. Aus persönlichen Beobachtungen gehe ich eher von 14h Arbeitzeit bei einer 6,5 Tage Woche aus.8 Monate auf dem Schiff , dann 4 Monate ohne Bezahlung in der Heimat.
Die gezahlten Trinkgelder kommen weder bei Costa,NCL , Cunard oder Holland-Amerika bei den Bediensteten an.


Ansonsten tolle Route und schönes Schiff.Vielleicht noch 200Euro zu teuer, aber auf den Nordlandfahrten sind die Preise allgemein etwas höher.Das der Geiranger Fjord fehlt finde ich ziemlich schade.Der ist nämlich sehr imposant.

wäre bei diesem Angebot die Verpflegung mitdabei?

Verfasser

Von der Website:

Eingeschlossene Leistungen:Flug An- und Abreise ab/bis Deutschland oder Österreich in der Economy ClassTransfers zum/vom SchiffLuxuskreuzfahrt in der gebuchten KabinenkategorieVollpension an Bord (Frühstück, Mittagessen, Nachmittagskaffee, Abendessen, Mitternachtssnacks)Galadinner1 Flasche Sekt zur Begrüßung auf der Kabine/SuiteGetränkestationen zur 24-Stunden-Selbstbedienung mit Kaffee, Tee, Wasser und SäftenKapitäns CocktailBenutzung der freien BordeinrichtungenUnterhaltungsprogramm und Veranstaltungen an BordDeutschsprachige BordbetreuungVielseitiges Kurs- und Vortragsangebot - zum Teil mit deutschsprachigen Lektoren24-Stunden-KabinenserviceGepäcktransport bei Ein- und AusschiffungQualifizierte Kinderbetreuung durch britische NanniesAlle Steuern und Gebühren



Wobei der Flug / Transfer bei den günstigen Angeboten nicht mit dabei ist.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text