iSmartAlarm Funk-Alarmanlage Starterpaket mit CubeOne + HD Sicherheitskamera für 159,90€
188°Abgelaufen

iSmartAlarm Funk-Alarmanlage Starterpaket mit CubeOne + HD Sicherheitskamera für 159,90€

Redaktion 26
Redaktion
eingestellt am 28. Dez 2016heiß seit 28. Dez 2016
Bei Cyberport gibt es ein Alarmanlagen-Starterset bestehend aus Basis, Meldern und Kamera.

Im Preisvergleich legt man 190€ (auch von Cyberport bei eBay) hin.

Das Basis-Set ohne Kamera kostet bei Cyberport 99,99€ (107€ im PVG) + die Kamera kostet 99€.

123 Käufer vergeben insgesamt 4,1 Sterne für das Starterpack und die Kamera bekommt von 21 Käufern 3,4 Sterne.

Es gibt 2 Testberichte mit Note 2,5 für die Alarmanlage.

Die Kamera bekommt im Test die Note 2,0.



Schnittstellen: Funk • Spannung: Batterie • Besonderheiten: Sirene • Set bestehend aus 1x Zentrale, 1x Funk-Bewegungsmelder, 2x Funk-Öffnungsmelder, 2x Fernbedienung

Die Kamera ist ziemlich geil:



26 Kommentare

@El_Lorenzo
wo ist mein Deal?


Bearbeitet von: "alextina19" 28. Dez 2016

alextina19vor 5 m

@El_Lorenzowo ist mein Deal?


Man muss auch gönnen können!

Verfasser Redaktion

alextina19vor 5 m

@El_Lorenzowo ist mein Deal?


Welcher Deal?

El_Lorenzovor 3 m

Welcher Deal?



die Deals die ich gemacht habe über Weihnachten,die nie veröffentlicht wurden, oder der Deal mit T-Shirts,

mydealz.de/dea…970


da war ich ein paar Minuten schneller, wird aber noch geprüft. Wie lange braucht so eine Prüfung?

alextina19vor 6 m

die Deals die ich gemacht habe über Weihnachten,die nie veröffentlicht wurden, oder der Deal mit T-Shirts,https://www.mydealz.de/deals/roda12sport-asics-t-shirts-onitsuka-tiger-viele-modelle-s-3xl-ebay-wow-922970da war ich ein paar Minuten schneller, wird aber noch geprüft. Wie lange braucht so eine Prüfung?


Alle Deals mit Erwähnung von Roda-Sport fliegen raus. Hatte gleiches Problem und habe von den Moderatoren die Antwort erhalten.

boeseboesevor 3 m

Alle Deals mit Erwähnung von Roda-Sport fliegen raus. Hatte gleiches Problem und habe von den Moderatoren die Antwort erhalten.



gut damit wäre der eine geklärt, aber nicht die anderen 3 die verschollen sind seid Weihnachten

Zum Deal:
Hatte die Anlage selbst im Test und habe auch entsprechende Rezension bei Amazon geschrieben.
Kurzgefasst: IFTTT-Integration und Co sind ganz nett, aber der Bewegungsmelder funktioniert leider nicht zu 100% (unter 100% Erkennungsrate wird ein Sicherheitssystem für mich unbrauchbar). Der Rest funktioniert einwandfrei, wenn man denn von Cloud-basierten Alarmanlagen etwas hält. Was gar nicht geht ist die Cloud-basierte Kamera. Ich möchte meine Indoor (!) Bilder nicht bei einem Anbieter haben, der sich über deutsches Datenschutzrecht und Co. keine Gedanken zu machen braucht.
Meine Kamera-Aufnahmen landen dann lieber auf dem eigenen NAS zu Hause und werden verschlüsselt in die Cloud übertragen, falls der Dieb auch das NAS mitnimmt

Das Ding hat nicht einmal Backupbatterien. Profis ziehen dem Ding in 5 Sekunden den Stecker, und falls wirklich jemand etwas gehört haben sollte, denkt jeder, es war ein Fehlalarm, weil nach ein paar Sekunden wieder Ruhe ist.

Hände weg!

CMDRvor 36 m

Das Ding hat nicht einmal Backupbatterien. Profis ziehen dem Ding in 5 Sekunden den Stecker, und falls wirklich jemand etwas gehört haben sollte, denkt jeder, es war ein Fehlalarm, weil nach ein paar Sekunden wieder Ruhe ist.Hände weg!


Ganz schwacher Kommentar, der aber gerne gebracht wird. Auch wenn ich selbst nicht betroffen bin, kann man deine Argumentation weiter ausführen mit kappen der Internetverbindung und Störsender für WLAN-Kameras. Ich möchte gerne den Einbrecher sehen, der es schafft innerhalb von 5 Sekunden nach Auslösen des Alarms durch z.B. den Fenstersensor die Alarmanlage an sich zu finden (im optimalen Fall geht ja sogar noch die Satellite Siren mit an). Bis dahin ist die Push-Mitteilung alle mal raus. Fehlalarme sollte eine Alarmanlage per se nicht machen und hat diese bei mir auch nicht gemacht, von daher ist jedem Alarm auf den Grund zu gehen. Und wenn man dann noch autarke Kameras hat, dann kann man sich schnell ein Bild von der Situation machen.

Und über diese Schiene möchte ich jetzt nicht weiter über Kaputzen-Pullover, Masken und Co. philosophieren, da eine Alarmanlage keine Einbruchsverhinderungsanlage ist, sondern nur ein weiterer Baustein zur Abschreckung und Erkennung.

boeseboesevor 41 m

Ganz schwacher Kommentar, der aber gerne gebracht wird. Auch wenn ich selbst nicht betroffen bin, kann man deine Argumentation weiter ausführen mit kappen der Internetverbindung und Störsender für WLAN-Kameras. Ich möchte gerne den Einbrecher sehen, der es schafft innerhalb von 5 Sekunden nach Auslösen des Alarms durch z.B. den Fenstersensor die Alarmanlage an sich zu finden (im optimalen Fall geht ja sogar noch die Satellite Siren mit an). Bis dahin ist die Push-Mitteilung alle mal raus. Fehlalarme sollte eine Alarmanlage per se nicht machen und hat diese bei mir auch nicht gemacht, von daher ist jedem Alarm auf den Grund zu gehen. Und wenn man dann noch autarke Kameras hat, dann kann man sich schnell ein Bild von der Situation machen.Und über diese Schiene möchte ich jetzt nicht weiter über Kaputzen-Pullover, Masken und Co. philosophieren, da eine Alarmanlage keine Einbruchsverhinderungsanlage ist, sondern nur ein weiterer Baustein zur Abschreckung und Erkennung.



Profis ist es herzlich egal, ob jemand per Push-Nachricht informiert wurde. Wer kann denn schon innerhalb von 2-3 Minuten vor Ort sein? Krach mögen sie aber überhaupt nicht, und deswegen wird versucht, die Lärmquelle stillzulegen. In diesem Fall ist das sehr einfach möglich - Stecker raus, fertig. So einfach sollte man es ihnen nicht machen.

Weitere Sirenen sind natürlich sinnvoll (insbesondere solche, die in schwer erreichbarer Höhe angebracht sind), aber hier wäre wichtig, daß diese auch bei stromloser Basis weiterhin Krach machen. Ist das hier eigentlich der Fall?

Bearbeitet von: "CMDR" 28. Dez 2016

CMDRvor 7 m

Profis ist es herzlich egal, ob jemand per Push-Nachricht informiert wurde. Wer kann denn schon innerhalb von 2-3 Minuten vor Ort sein? Krach mögen sie aber überhaupt nicht, und deswegen wird versucht, die Lärmquelle stillzulegen. In diesem Fall ist das sehr einfach möglich - Stecker raus, fertig. So einfach sollte man es ihnen nicht machen.Weitere Sirenen sind natürlich sinnvoll, aber hier wäre wichtig, daß diese auch bei stromloser Basis weiterhin Krach machen. Ist das hier eigentlich der Fall?



Jetzt sprichst du davon, dass niemand innerhalb von 2-3 Minuten vor Ort sein kann. Das schafft man aber bei keiner Alarmanlage und darum schrieb ich ja auch, dass diese keine Einbruchsverhinderungsanlagen sind. Wie du richtig erkannt hast wirken Sirenen abschreckend aber leider ist es bei dieser wie auch bei den meisten anderen "günstigen" Varianten so, dass wenn Strom weg, dann auch Ton weg, daher sollte man gerade bei solchen Lösungen über verteilte Sirenen nachdenken. Basis + zwei Satellite Siren über Stockwerke verteilt wäre schon empfehlenswert.

Pers. würde ich auch darüber nachdenken ein System zu wählen mit einer Außen-/Innensirene mit zusätzlicher Stromversorgung (habe ich z.B. bei meiner Low-Cost Olympia Lösung). Aber auch hier gilt es auch selbst erzeugte Fehlalarme zu vermeiden, da die Nachbarschaft sonst die Sensibilisierung verliert.

Jeder muss sich einfach selbst die Frage stellen, was genau er von einer Anlage erwartet oder ob er den mechanischen Schutz soweit nach vorne treibt, dass er gar keine mehr braucht. Bestenfalls geht der Alarm an, wenn der Einbrecher noch am Einbrechen ist und daraus resultiert dann auch eine längere Zeit des Lärms die dann hoffentlich zur Verschreckung führt.

boeseboesevor 19 m

Jetzt sprichst du davon, dass niemand innerhalb von 2-3 Minuten vor Ort sein kann...


Ja, weil Du so viel Wert auf die Push-Nachrichten legst (Zitat: "Bis dahin ist die Push-Mitteilung alle mal raus.") und ich darauf hinweisen möchte, daß das nicht allzuviel nützt.

Krach mit verteilten Sirenen ist schon ganz gut. Aber mich interessiert wirklich, ob die Sirenen bei der iSmart weiterlaufen, wenn die Basis zerstört wurde bzw. der Stecker gezogen wurde. Wenn nicht, dann ist die Anlage nutzlos.

Wenn man sich mit den Nachbarn gut versteht, kann man allerdings dies versuchen:
- Alarmanlage sendet Nachricht
- sofort am Smartphone die Kamerabilder prüfen, ob Fehlalarm oder tatsächlich ein Einbruch
- dann (möglichst parallel) die Polizei und die Nachbarn anrufen und hoffen, daß sie rechtzeitig am Objekt sein können

Selbst wird man es in aller Regel nämlich nicht schaffen, rechtzeitig vor Ort zu sein.

CMDRvor 6 m

Aber mich interessiert wirklich, ob die Sirenen bei der iSmart weiterlaufen, wenn die Basis zerstört wurde bzw. der Stecker gezogen wurde.


Habe ich dir beantwortet: Nein. So verhält es sich (leider) auch mit der GIgaset Elements.

Ich hab das Teil mal bestellt. Besser als gar keine ist sie sicherlich allemal

Bei Interesse mal einen Blick auf die SmartHome Lösung von Panasonic werfen ohne Cloud u. mit Telefonanbindung sowie optimalem akku.

danieltllvor 55 m

Bei Interesse mal einen Blick auf die SmartHome Lösung von Panasonic werfen ohne Cloud u. mit Telefonanbindung sowie optimalem akku.


Klingt auch nicht verkehrt, ist allerdings deutlich teurer.

boeseboesevor 4 h, 26 m

Habe ich dir beantwortet: Nein. So verhält es sich (leider) auch mit der GIgaset Elements.

​Doch die zusätzliche externe Sirene ist batteriegepuffert. Ich habe das System seit einiger Zeit in Betrieb und bin zufrieden.
Ob man solche Systeme für hilfreich und mit der Privatsphäre vereinbar hält, muss jeder für sich entscheiden.
Preis des Deals hier ist gut.

JaiBeevor 8 m

​Doch die zusätzliche externe Sirene ist batteriegepuffert. Ich habe das System seit einiger Zeit in Betrieb und bin zufrieden. Ob man solche Systeme für hilfreich und mit der Privatsphäre vereinbar hält, muss jeder für sich entscheiden. Preis des Deals hier ist gut.



Danke für die Richtigstellung.

"Durch das Batterie-Backup ist der Audioalarm auch im Falle einer Stromunterbrechung für bis zu 2 Tage aktiv. (3x AAA im Lieferumfang enthalten)"

Fluxvor 1 h, 32 m

Klingt auch nicht verkehrt, ist allerdings deutlich teurer.


Es gab die starter Sets bei eBay Kleinanzeigen zahlreich sehr günstig, da aus Gewinnspiel

Diese Alarmanlagen sollte der Staat jedem kostenlos zur Verfügung stellen!
Bei der Sicherheitslage die geschaffen wurde ist das nicht zu viel verlangt.

Die Dinger taugen allesamt nichts, da die Fernbedienungen keine rollierenden Codes verwenden, sondern immer denselben.
Kann jeder "vernünftige" Einbrecher aufzeichnen und damit die Anlage abschalten.

JaiBeevor 12 h, 24 m

​Doch die zusätzliche externe Sirene ist batteriegepuffert. Ich habe das System seit einiger Zeit in Betrieb und bin zufrieden. Ob man solche Systeme für hilfreich und mit der Privatsphäre vereinbar hält, muss jeder für sich entscheiden. Preis des Deals hier ist gut.




Es gibt 2 unterschiedliche Fälle:

1. Stromversorgung der externen Sirene(n) fällt aus: dann werden sie im Alarmfall dennoch erklingen, weil Batterien eingebaut sind. Soweit alles klar.


2. Stromversorgung an der Basisstation fällt aus, NACHDEM der Alarm begonnen hat (also zum Beispiel durch einen Einbrecher, der den Stecker gezogen hat). Dann ist auf jeden Fall die Basis komplett tot, da keine Batterien eingebaut sind. Spielen aber dann die externen Sirenen, die ja meist noch am Stromnetz hängen, weiterhin den Alarmton ab, oder sind die auf eine Basis angewiesen?

Sprich, gibt die Basis nur das Signal "Sirene EIN" und irgendwann "Sirene AUS", und wenn "Sirene AUS" nicht kommt, weil die Basis tot ist, ertönen sie endlos? Oder gibt die Basis während der Dauer des Alarms permanent ein Signat "Sirene AN", weleches natürlich wegfällt, wenn die Basis stromlos ist

Danke für die Antworten!

Ich habe übrigens sogar einen Fall auf Video dokumentiert, in dem Einbrecher eine Olympia Protect gewaltsam vom Stromnetz trennen, und dann sogar noch das Batteriefach aufbrechen, um sie stillzulegen. Nach 3 Minuten war alles vorbei, Handies und Laptop liegen meist gut sichtbar herum, das geht ganz schnell.

Daher sind Anlagen ohne Batteriebackup zumindest für mich ein NoGo. Ausnahme wäre, daß externe Sirenen weiter Alarm geben, dann könnte man eventuell damit leben.

CMDRvor 14 m

Ich habe übrigens sogar einen Fall auf Video dokumentiert, in dem Einbrecher eine Olympia Protect gewaltsam vom Stromnetz trennen, und dann sogar noch das Batteriefach aufbrechen, um sie stillzulegen.


Wärst du so freundlich das Video, falls es mit dem BDSG vereinbar ist, zur Verfügung zu stellen?

boeseboesevor 1 h, 16 m

Wärst du so freundlich das Video, falls es mit dem BDSG vereinbar ist, zur Verfügung zu stellen?




Das hätte ich liebend gern schon längst gemacht, aber ich habe (noch) nicht das OK vom Eigentümer des Objekts. Die Täter sind maskiert, insofern wäre es nämlich kein Problem. (Abgesehen davon hätte ich auch keine Skrupel, das Video zu veröffentlichen, wenn Gesichter erkennbar wären und kein Fahndungserfolg zu verzeichnen wäre.)

SaBoDealz28. Dezember

Die Dinger taugen allesamt nichts, da die Fernbedienungen keine rollierenden Codes verwenden, sondern immer denselben. Kann jeder "vernünftige" Einbrecher aufzeichnen und damit die Anlage abschalten.



Dafür muss aber der jenige auch wissen das ich so ein Teil habe und sehen das ich das Teil scharf schalte?

Hab das Teil jetzt paar Tage im Einsatz und bin zufrieden. Bewegungen und Öffnungen von Türen/Fenstern werden schnell und zuverlässig erkannt - die Reichweite der Sensoren ist sehr gut.

Die Kamera hat ein gutes Bild und auch nachts erkennt man viel. Die App ist in Ordnung und funktioniert bislang ohne Ausfälle. Für den Deal Preis ist das Set also zu empfehlen. Natürlich mit einer hochwertigen Alarmalage nicht vergleichbar, aber einfach um mal von unterwegs (wenn man länger nicht da ist) einen Blick in die eigenen 4 Wände zu haben reicht es allemal.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text