267°
Jahreskalender 2013 "Zukunftsenergien – Klimaschutz made in NRW"

Jahreskalender 2013 "Zukunftsenergien – Klimaschutz made in NRW"

FreebiesUmweltministeriumNRW Angebote

Jahreskalender 2013 "Zukunftsenergien – Klimaschutz made in NRW"

[Exlusiv Vorbestellen] Seit 2008 gibt es vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen jedes Jahr einen Fotokalender der aus Bildern eines Fotowettbewerbs besteht. Dieses Jahr war das Thema "Neue Energie - Klimaschutz aus Nordrhein-Westfalen" daraus entstand der Jahreskalender 2013 "Zukunftsenergien – Klimaschutz made in NRW"

Bürgerinnen und Bürger können den kostenlos zu beziehenden Kalender - solange der Vorrat reicht - ab Dienstag, 13. November 2012, beim Infoservice des Umweltministeriums unter der Telefonnummer 0211/4566-666, per Fax an 0211/4566-388 und per Email infoservice@mkulnv.nrw.de vorbestellen. Der Versand beginnt voraussichtlich am 26. November. Ab diesem Datum ist auch die Bestellung online auf der Website des Ministeriums umwelt.nrw.de möglich.

Deallink öffnet die PDF Version, damit ihr nicht die Katze im Sack vorbestellt.

21 Kommentare

Ich als Ossi kann es net bestellen?

guser

Ich als Ossi kann es net bestellen?


na, aber nur wenn du dann keine Bürgerin und kein Bürger bist

guser

Ich als Ossi kann es net bestellen?



es geht hier ja auch um die Zukunft

hot für alle die Wandschmuck brauchen

Die letzten Jahre hat er mir immer sehr gut gefallen...dieses Jahr sind mir leider zu viele Windräder zu sehen :(. Naja, nächstes Jahr dann wieder

sarah

Die letzten Jahre hat er mir immer sehr gut gefallen...dieses Jahr sind mir leider zu viele Windräder zu sehen :(. Naja, nächstes Jahr dann wieder



Überklebe die Windräder doch einfach mit AKWs bzw. mit schönen Kohlekraftwerken

Onlineformular nicht auffinbar, dann eben via eMail...

Ich hab Atomstrom, und bleib dabei.

Deshalb cold!


Bestellt.

gsfwolfi

Onlineformular nicht auffinbar, dann eben via eMail...


Der Versand beginnt voraussichtlich am 26. November. Ab diesem Datum ist auch die Bestellung online auf der Website des Ministeriums umwelt.nrw.de möglich.

Melo

gsfwolfi Onlineformular nicht auffinbar, dann eben via eMail...Der Versand beginnt voraussichtlich am 26. November. Ab diesem Datum ist auch die Bestellung online auf der Website des Ministeriums http://www.umwelt.nrw.de möglich.


Ist halt schwer zu verstehen, Online ab 26.11. Da kann das Formular doch schon heute gehen oder ?

Dumme Propaganda, die auch noch mit Steuergeldern teuer finanziert wird. Shame on you, BRD!

Heinz88

Hier ein sehr interessanter Artikel:http://www.sueddeutsche.de/geld/studie-zu-energiekosten-das-maerchen-vom-teuren-oekostrom-1.1515904



Interessant vor allem deshalb, weil er Wichtiges verschweigt: Wir Verbraucher bezahlen unserere "Energiewende" nicht nur über höhere Strompreise, sondern auch über höhere Preise bei Produkten, deren Herstellung energieintensiv ist, (z.B. Brot). Ist das nicht auch eine Subvention des Ökostroms?

Jammert ruhig rum, aber ihr bezahlt trotzdem meine PV-Anlagen

ich brauche auch nicht jammern

Danke und bestellt

--o00o---°(_)°---o00o--

Achso, dachte, man könnte auch online Vorbestellen?! Nunja, so werden dann wohl die Mitarbeiter dort sinvoll beschäftigt, indem sie manuell die Daten erfassen -.-

Auch mal vorbestellt, sieht echt gut aus

sarah

Die letzten Jahre hat er mir immer sehr gut gefallen...dieses Jahr sind mir leider zu viele Windräder zu sehen :(. Naja, nächstes Jahr dann wieder



Nööö, hab ja nix gegen Windräder, aber jeden zweiten Monat muss ich mir die nicht in die Wohnung hängen. Daher bestell ich ihn erst gar nicht

SebiBiBi

Drecks grüne. Wegen dem öko Faschisten haben wie bald strompreise von 2000€ im Jahr


bigwindows

Dumme Propaganda, die auch noch mit Steuergeldern teuer finanziert wird. Shame on you, BRD!


bigwindows

Interessant vor allem deshalb, weil er Wichtiges verschweigt: Wir Verbraucher bezahlen unserere "Energiewende" nicht nur über höhere Strompreise, sondern auch über höhere Preise bei Produkten, deren Herstellung energieintensiv ist, (z.B. Brot). Ist das nicht auch eine Subvention des Ökostroms?



Die Propaganda scheint gut zu wirken. Die energieintensivsten Industriebetriebe sind von den Kosten der sogenannten Energiewende ausgenommen. Unter anderem darum steigen die Strompreise der Endverbraucher so stark.
Wen es interessiert: Frontal 21: Strom wird immer teurer, wer zahlt?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text