Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Jetson Nano von nVidia heruntergesetzt um 10%
423° Abgelaufen

Jetson Nano von nVidia heruntergesetzt um 10%

104,50€114,50€-9%Nvidia Angebote
30
eingestellt am 24. Dez 2019Bearbeitet von:"Sche"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Derzeit kann man beim Jetson Nano (=JN) 10% = 10 EUR sparen. Er wurde von 109 EUR (excl. Versand) auf 99 EUR heruntergesetzt. Im nVidia Store ist der Jetson Nano am günstigsten zu erstehen, über Amazon 140 EUR oder Berrybase 119 EUR wären die nächsten Möglichkeiten.
ExplainingComputers hat auf dem YT Channel den JN hier besprochen:

zusammengefasst handelt es sich um einen SBC wie Raspberry Pi und Co mit ARM Kernen, welcher aber mit einer nVidia Maxwell Grafik kombiniert wurde. Um im Budget zu bleiben hat nVidia den SOC etwas gekürzt, so dass vom SOC der Nintendo Switch grob 50% übrig geblieben ist. Der JN kann mit einem normalen Handy micro USB Adapter betrieben werden (5V, 2A), sollte man die GPU mittels CUDA für die KI Basteleien, für die das Gerät gut geeignet ist, fordern ist es zu empfehlen ein spezielles 5V 4A Netzteil zu kaufen
amazon.de/dp/…R24
welches dann an einen weiteren Stromanschluss angeschlossen und mittels Junper aktiviert wird.
Auf der Jetson Seite ist ein 5GB großes Image von Ubuntu 18.04 LTS zum Laden bereitgestellt. Dieses spielt man nach vorherigem Formatieren der SD Karte (ab 16GB) mit SD CardFormater dann mittels Etcher auf die SD Karte und kann dann den JN booten. Die Einrichtung erfolgt in ein paar wenigen Schritten: wie bei Ubuntu üblich die Angabe der Zeitzone, Sprache und der Tastatur. Dann befindet man sich in Ubuntu und kann über das Softwareauswahlmenü die gewünschte Software installieren: Firefox, Thunderbird, Chromium, Telegram, Libre Office, usw. liegt alles vor wie bei einem normalen Ubuntu. Wirklich interessant ist jedoch der Umfang an Möglichkeiten, den das Gerät schon im Desktop Betrieb bietet: es hat 1 HDMI Buchse, über den auch der Sound zum Beispiel an einen Fernseher ausgegeben wird. Für eine Ausgabe über Klinke muss ein USB Sound Adapter nachgekauft werden (5-8 EUR). Es ist noch ein DisplayPort vorhanden für die weitere Bildschirmausgabe. Dazu 4 USB 3.0 Schnittstellen, Gigabit LAN und die 40 polige GPIO Leiste wie beim Raspberry Pi.
EC stellt hier den PI 4 und den JN gegenüber:
Die Cortex Kerne des Pi 4 sind etwas besser (beide 64 Bit), so dass der Pi4 beim Browsen ca 15 % schneller ist, dafür ist beim JN die Grafik > 25% schneller.

Hier noch eine kleine Übersicht zu den für viele mittlerweile interessanten Minicomputern:
mydealz.de/dis…239


Es ist möglich in Ubuntu (in der Leiste oben rechts, bei der Uhr), den JN auf 5 Watt zu begrenzen. Damit kann man dann im Browser sehr stromsparend streamen.
Zusätzliche Info
Nvidia Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Der JN hat wie der größte Pi 4 auch 4GB RAM. Dadurch, dass auf dem JN ein vollwertiger Firefox Browser (nicht die ESR Version wie auf dem Pi4) installiert ist, wird der Firefox wie ein ganz normaler Desktop Browser angesehen. Der Pi4 hakelt beim FF recht stark, so dass man eigentlich nur einigermaßen flüssig mit dem Chromium Browser surfen kann. Auch kann man beim JN im Firefox alle AddOns installieren, da die vorliegende Version 71 in 64Bit besser und kompatibler als die 60er Version auf den Raspberry Pi ist.
neben den Basteleien zur KI fällt isnbesondere auf, dass der JN für mich den besseren Desktop Betrieb bietet. Man kann alte HDMI Kabel weiterverwerten und muss nicht auf micro HDMI umrüsten. Des Weiteren kann man von alten Smartphones/Tablets den micro USB Netzadapter verwenden und muss nicht unbedingt ein Netzteil dazukaufen.
Natürlich ist der Pi 4 im Grundpreis deulich günstiger, aber mit Kühler (+10 EUR, Armor Kühlkörper) und micro HDMI Kabel (+7-20 EUR) und Netzteil (+8-10 EUR) kommt man in die Region um 90 EUR. Da liegt dann der Jetson nur noch wenig drüber. Au fder Habenseite kann man insbesondere die derzeit noch viel bessere Treiberaustattung des Jetson ansehen. Man hat ein 64 Bit Ubuntu, während der Pi 4 noch mit 32 Bit Raspian und bei Multimedia-Bildschirmausgaben mit ordentlichem Geruckel u kämpfen hat.
Adventzkranzkrerze24.12.2019 13:19

Ich hätte lieber Jensons Lederjacke für 99 EURO als diesen Jetson, denn d …Ich hätte lieber Jensons Lederjacke für 99 EURO als diesen Jetson, denn die sieht wenigstens stylisch aus


Danke für deinen hilfreichen Beitrag. Nachts ist es kälter als draußen.....
30 Kommentare
Ich hätte lieber Jensons Lederjacke für 99 EURO als diesen Jetson, denn die sieht wenigstens stylisch aus
Der JN hat wie der größte Pi 4 auch 4GB RAM. Dadurch, dass auf dem JN ein vollwertiger Firefox Browser (nicht die ESR Version wie auf dem Pi4) installiert ist, wird der Firefox wie ein ganz normaler Desktop Browser angesehen. Der Pi4 hakelt beim FF recht stark, so dass man eigentlich nur einigermaßen flüssig mit dem Chromium Browser surfen kann. Auch kann man beim JN im Firefox alle AddOns installieren, da die vorliegende Version 71 in 64Bit besser und kompatibler als die 60er Version auf den Raspberry Pi ist.
neben den Basteleien zur KI fällt isnbesondere auf, dass der JN für mich den besseren Desktop Betrieb bietet. Man kann alte HDMI Kabel weiterverwerten und muss nicht auf micro HDMI umrüsten. Des Weiteren kann man von alten Smartphones/Tablets den micro USB Netzadapter verwenden und muss nicht unbedingt ein Netzteil dazukaufen.
Natürlich ist der Pi 4 im Grundpreis deulich günstiger, aber mit Kühler (+10 EUR, Armor Kühlkörper) und micro HDMI Kabel (+7-20 EUR) und Netzteil (+8-10 EUR) kommt man in die Region um 90 EUR. Da liegt dann der Jetson nur noch wenig drüber. Au fder Habenseite kann man insbesondere die derzeit noch viel bessere Treiberaustattung des Jetson ansehen. Man hat ein 64 Bit Ubuntu, während der Pi 4 noch mit 32 Bit Raspian und bei Multimedia-Bildschirmausgaben mit ordentlichem Geruckel u kämpfen hat.
Adventzkranzkrerze24.12.2019 13:19

Ich hätte lieber Jensons Lederjacke für 99 EURO als diesen Jetson, denn d …Ich hätte lieber Jensons Lederjacke für 99 EURO als diesen Jetson, denn die sieht wenigstens stylisch aus


Danke für deinen hilfreichen Beitrag. Nachts ist es kälter als draußen.....
Sche24.12.2019 13:24

Der JN hat wie der größte Pi 4 auch 4GB RAM. Dadurch, dass auf dem JN ein v …Der JN hat wie der größte Pi 4 auch 4GB RAM. Dadurch, dass auf dem JN ein vollwertiger Firefox Browser (nicht die ESR Version wie auf dem Pi4) installiert ist, wird der Firefox wie ein ganz normaler Desktop Browser angesehen. Der Pi4 hakelt beim FF recht stark, so dass man eigentlich nur einigermaßen flüssig mit dem Chromium Browser surfen kann. Auch kann man beim JN im Firefox alle AddOns installieren, da die vorliegende Version 71 in 64Bit besser und kompatibler als die 60er Version auf den Raspberry Pi ist. neben den Basteleien zur KI fällt isnbesondere auf, dass der JN für mich den besseren Desktop Betrieb bietet. Man kann alte HDMI Kabel weiterverwerten und muss nicht auf micro HDMI umrüsten. Des Weiteren kann man von alten Smartphones/Tablets den micro USB Netzadapter verwenden und muss nicht unbedingt ein Netzteil dazukaufen. Natürlich ist der Pi 4 im Grundpreis deulich günstiger, aber mit Kühler (+10 EUR, Armor Kühlkörper) und micro HDMI Kabel (+7-20 EUR) und Netzteil (+8-10 EUR) kommt man in die Region um 90 EUR. Da liegt dann der Jetson nur noch wenig drüber. Au fder Habenseite kann man insbesondere die derzeit noch viel bessere Treiberaustattung des Jetson ansehen. Man hat ein 64 Bit Ubuntu, während der Pi 4 noch mit 32 Bit Raspian und bei Multimedia-Bildschirmausgaben mit ordentlichem Geruckel u kämpfen hat.


Ich hab auch 64bit Ubuntu auf dem rpi4
Hot für die ausgiebige Beschreibung :-)
Gibt's vernünftige NAS Software dafür? Habe als Geschenk einen Pi4 4GB mit Zubehör und Openmediavault besorgt.
kpma198524.12.2019 14:27

Ich hab auch 64bit Ubuntu auf dem rpi4


Läuft das besser als Raspian 32 Bit?
faudel24.12.2019 14:19

Danke für deinen hilfreichen Beitrag. Nachts ist es kälter als draußen.....


Gern und übrigens, das Pferd ist vorne hinten als höher. Denk mal drüber nach.
Sche24.12.2019 14:51

Läuft das besser als Raspian 32 Bit?


Habe direkt Ubuntu Bionic installiert. Wollte eigentlich OMV installieren, war mir aber zu aufgebläht. Im Einsatz als Samba / LDAP Client und Share für OSX & TimeMachine
Gibt es konkrete Benchmarks zwischen rpi4 und NV Jetson beim inferencing? Bzw "real world" vergleiche zu dem Thema? (Keine Mediaplayer etc vergleiche)
Hab den Nano damals schon beim Release gekauft. Läuft bei mir mit Home Assistent, Grafana, InfluxDB und Mosquitto (alles via Docker). Absolut empfehlenswert. War im Vergleich zum Pi3 ein echtes Upgrade. Läuft bei mir im idle mit lockeren 1,5W Stromverbrauch. Übrigens muss man die SD nicht vorher formatieren. Einfach das Image mit Etcher flashen und los geht's. Die 50% im Vergleich zur Switch beziehen sich auf die GPU Kerne. Die CPU Kerne sind die gleichen, auch wenn sie je nach Power Budget Einstellung mit dem Takt nicht ran kommen.
Android läuft auch ganz gut, muss man aber aktuell selbst bauen, da gibt es noch keine fertigen Images soweit ich weiß.
die frage ist doch.... emulator bis zu welcher generation schafft das ding? ^^
langer_hans24.12.2019 16:21

Hab den Nano damals schon beim Release gekauft. Läuft bei mir mit Home …Hab den Nano damals schon beim Release gekauft. Läuft bei mir mit Home Assistent, Grafana, InfluxDB und Mosquitto (alles via Docker). Absolut empfehlenswert. War im Vergleich zum Pi3 ein echtes Upgrade. Läuft bei mir im idle mit lockeren 1,5W Stromverbrauch. Übrigens muss man die SD nicht vorher formatieren. Einfach das Image mit Etcher flashen und los geht's. Die 50% im Vergleich zur Switch beziehen sich auf die GPU Kerne. Die CPU Kerne sind die gleichen, auch wenn sie je nach Power Budget Einstellung mit dem Takt nicht ran kommen.Android läuft auch ganz gut, muss man aber aktuell selbst bauen, da gibt es noch keine fertigen Images soweit ich weiß.



Ja, das liegt vermutlich aich an den in 12nm gefertigten SOC bei Jetson Nano
cro4ky24.12.2019 16:18

Gibt es konkrete Benchmarks zwischen rpi4 und NV Jetson beim inferencing? …Gibt es konkrete Benchmarks zwischen rpi4 und NV Jetson beim inferencing? Bzw "real world" vergleiche zu dem Thema? (Keine Mediaplayer etc vergleiche)



in dem Videoverlgleich, welcher verlingt wurde sind in der letzten Hälfte ein paar Benchmarks
perfekt für MyCroft und DeepSpeech
Jetson TX1 steckt in der Nintendo Switch.
Und der Jetson Nano ist ein kleiner TX1 (TX1 hat 4xA57+4xA53 CPU-Cores und 256 Maxwell GPU Cores, dem Nano fehlen die A53-Cores und die Hälfte der GPU-Cores).
cro4ky24.12.2019 16:18

Gibt es konkrete Benchmarks zwischen rpi4 und NV Jetson beim inferencing? …Gibt es konkrete Benchmarks zwischen rpi4 und NV Jetson beim inferencing? Bzw "real world" vergleiche zu dem Thema? (Keine Mediaplayer etc vergleiche)



hier einige Benchmark Ergebnisse von den meisten SBC, der Jetson liegt besser als der RPi 4 B mit Raspian
github.com/Tho….md


Raspian ist der derzeit noch nicht in V1.0 angekommen- von der Architektur her ist der Rpi eigentlich besser
Wer sich über die nach wie vor mittelmäßige ähm. Multimediaimplementierung von Raspian beim Raspberry Pi 4 B wundert/ärgert, dem empfehle ich mal Manjaro in der XFCE Version zu probieren
manjaro.org/dow…ad/
Download unter Editions->ARM->Raspberry 4
auf dem Pi bringt es einen weiteren Schub (der erste war nicht Raspian zu verwenden) wenn man das Image von der SD Karte auf eine SSD spiegelt, die mit einem USB 3,0 Adapter (habt Ihr noch alte Seagate Gehäuse von der 2TB rumliegen, die mitlweile im Notebook, der PS4,.... gelandet sind) verbunden werden. Das ganze geht gut mit Win32DiskImager.
Dann auf der SD-Karte im Ordner boot das File cmdline.txt mit einem Editor anpassen. Nämlich die Angabe nach "root=" abändert in "root=/dev/sda2". Das ganze muss man als SuperUser machen, also wenn man im Terminal den Editor zum Beispiel geany aufruft dies als "sudo geany" eingeben. Dann in Geany die genannte Datei abändern und speichern.
Nach dem booten ist es zweckmäßig gparted zu installieren und dann die SSD Partition zu vergrößern. Damit das ganze möglichst weng Zeit verballert ist eine 16GB SD Karte am zweckmäßigsten.
Ist das Teil bei irgendjemandem schon verschickt worden? Alles was von Nvidia stattgefunden hat, ist mein Geld zu verbuchen. Mehr aber auch nicht.
dauerte ca. 6 Tage
Etcher habe ich auch schon genutzt in Zusammenhang mit einer 16GB-Karte und irgendeiner Distro für den Raspberry 4. Beim Booten ging es immer in eine Bootschleife, im Netz viel dazu gelesen, aber keine Lösung zu dem Problem. Bis ich dann festgestellt habe, dass Etcher mir jedesmal ZWEI Partitionen auf meiner micro-SD angelegt hat und die Distribution in eine 200 MB große Partition gelegt hat. Beim Booten war dann leider viel zu wenig Speicherplatz übrig, so dass das ewig in ein bootloop überging. Habt ihr also unerklärliche Probleme, nehmt eine Alternative und nicht Etcher.
Bearbeitet von: "xxxxxxxxxxxxxxx" 6. Jan
Sche29.12.2019 12:56

auf dem Pi bringt es einen weiteren Schub (der erste war nicht Raspian zu …auf dem Pi bringt es einen weiteren Schub (der erste war nicht Raspian zu verwenden) wenn man das Image von der SD Karte auf eine SSD spiegelt, die mit einem USB 3,0 Adapter (habt Ihr noch alte Seagate Gehäuse von der 2TB rumliegen, die mitlweile im Notebook, der PS4,.... gelandet sind) verbunden werden. Das ganze geht gut mit Win32DiskImager. Dann auf der SD-Karte im Ordner boot das File cmdline.txt mit einem Editor anpassen. Nämlich die Angabe nach "root=" abändert in "root=/dev/sda2". Das ganze muss man als SuperUser machen, also wenn man im Terminal den Editor zum Beispiel geany aufruft dies als "sudo geany" eingeben. Dann in Geany die genannte Datei abändern und speichern. Nach dem booten ist es zweckmäßig gparted zu installieren und dann die SSD Partition zu vergrößern. Damit das ganze möglichst weng Zeit verballert ist eine 16GB SD Karte am zweckmäßigsten.[Video]


Viel Spaß mit deiner Anleitung und einer zweiten USB Platte oder Stick. Schnell ist dann dein root auf sdb, sdc etc.... Lieber uuids oder Labels nehmen.
Manu_Chau24.12.2019 14:33

Gibt's vernünftige NAS Software dafür? Habe als Geschenk einen Pi4 4GB mit …Gibt's vernünftige NAS Software dafür? Habe als Geschenk einen Pi4 4GB mit Zubehör und Openmediavault besorgt.

Bearbeitet von: "Newtonaxiom" 11. Jan
Newtonaxiom11.01.2020 18:48

Viel Spaß mit deiner Anleitung und einer zweiten USB Platte oder Stick. …Viel Spaß mit deiner Anleitung und einer zweiten USB Platte oder Stick. Schnell ist dann dein root auf sdb, sdc etc.... Lieber uuids oder Labels nehmen.



kannst Du das bitte ausühren, Link?
Sche12.01.2020 10:20

kannst Du das bitte ausühren, Link?



Sche12.01.2020 10:20

kannst Du das bitte ausühren, Link?


Wenn beim Boot mehrere Block-Devices angeschlossen sind, ist nicht sicher, in welcher Reihenfolge diese angelegt werden (sda,sdb,sdc....).

Mit "blkid" bekommt man das Label bzw. die UUID angezeigt und nimmt besser diese.
Bsp.: "root=/dev/disk/by-id/wwn-0x60015ee0000b237f-part2 "

wiki.archlinux.org/ind…ing
Ok, Danke.
Ich habe mittlerweile das Problem, dass die SSD USB Methode kein tieferes Update (Kernel) übersteht.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text