490°
21
Gepostet vor 18 Stunden

Joy Division: Live In Preston, February 28, 1980 (180g Vinyl, LP, Schallplatte)

16,99€25,36€-33%
Kostenlos · jpc Angebote
Avatar
Geteilt von The-Perfect-Kiss
Mitglied seit 2016
18
576

Über diesen Deal

Oooooooohhhh... Jaaaaaaahaaaaaaa...

Wenn man mal ins JOY DIVISION Universum abgetaucht ist, geht es ganz schnell zu den Liveauftritten der Band - die Bandgeschichte erspare ich mir an dieser Stelle. Aber Joy Division Live war nochmal eine ganz andere Nummer als die Plattenaufnahmen. Die hatten Live eine unglaubliche Power.

Es wurde so ziemlich jedes Konzert in irgendeiner Form mitgeschnitten. Es gibt gute Mitschnitte, an dieser Stelle sei auf den Paradiso Gig in Amsterdam im Januar 1980 verwiesen, wo die Band zwei verschiedene Sets gespielt hat, weil die Vorband abgesagt hat. Der Auftritt in Amsterdam wurde für das Radio mitgeschnitten und mehrfach ausgestrahlt. Oder den Eindhoven Gig ein paar Tage später, der ein Zuschauermitschnitt ist, aber einen grandiosen Sound hat, dass angeblich das Mastertape an Factory Records geschickt wurde um es zu veröffentlichen.
Es gibt aber auch Mitschnitte die unterirdisch sind -> Berlin 1980. Auch der heilige Gral unter JD Fans genannt. Wer die Aufnahme mal gehört hat, weiß wovon ich spreche. Vermutlich kann nur Mark Reeder dazu eine Antwort geben...

Hier allerdings, läuft die Band zur Hochform auf. Da fast die ganze Soundanlage ihren Geist aufgibt und die Band es nicht schafft alles wieder zum laufen zu bringen, spricht Sänger Ian Curtis relativ viel mit dem Publikum, was eher ungewöhnlich ist.
Aber durch die technischen Probleme wird man Zeuge gigantischer Versionen von The Eternal (Sakral trifft es wohl besser!) und Heart And Soul. Da läuft es einem eiskalt den Rücken runter. Gänsehaut pur.
Es handelt sich hier um eine Soundboardaufnahme.

Setlist:
01: Incubation
02: Wilderness
03: Twenty Four Hours
04: The Eternal
05: Heart And Soul
06: Shadowplay
07: Transmission
08: Disorder
09: Warsaw
10: Colony
11: Interzone
12: She's Lost Control.

Spielzeit knapp 50 Minuten

Das dritte Bild ist übrigens die handgeschriebene Setlist von Ian Curtis.

Bei dieser VÖ handelt es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um ein Bootleg. Ich habe mir die Platte letztes Jahr gegönnt und bei mir war sie auf weissen Vinyl. Wie es bei dieser ist, könnte eventuell jemand Rückmeldung geben.

Mehr Informationen zu dem Gig (und auch alles weitere) findet man auf Joydiv.org

Versand bei JPC für Vinyl ist immer kostenlos.

Beim großen A zum gleichen Kurs (für Primer ist der Versand kostenlos, alle anderen 2,99€):

amazon.de/dp/…_DE

UPDATE:
Hier der Link zu Discogs:
discogs.com/de/…980
jpc Mehr Details unter jpc
Zusätzliche Info
Weihnachtsshopping 2022
Bearbeitet von The-Perfect-Kiss, vor 18 Stunden
Sag was dazu

Auch interessant

21 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Falls Bootleg: Besser nicht bei Ebay(-Kleinanzeigen) irgendwann mal weiterverkaufen. Sind schon viele ganz böse auf die Nase gefallen. Bei Interesse mal "Ebay Bootleg Eric Clapton" googeln.
    Avatar
    Krass! Macht den Clapton nicht sympathischer
  2. Avatar
    Joy Division IMMER AutoHot! Danke, bestellt!

    Bootleg via Amazon? Unwahrscheinlich! (bearbeitet)
    Avatar
    Genau, immer hot Top Band!
  3. Avatar
    Habe mir ja die LP zu diesem Konzert bei jpc gekauft. joydiv.org/c18…htm Das war dann aber tatsächlich Fan-Ware. Bin als Fan nicht unglücklich damit, allerdings ist der Sound für Leute, die “Hey Wow, ein gutes Live-Concert von Joy Division” denken und kaufen, dann wahrscheinlich eher gewöhnungsbedürftig. Außerdem sind auf der LP, hier der Link jpc.de/jpc…326 nicht alle Tracks vom Gig drauf.
    Avatar
    Autor*in
    Die habe ich als Doppel LP. Auf der zweiten Scheibe sind Songs vom Paradiso und Eindhoven Gig.

    Aber der Paris Gig hat auch ordentlich Power.
  4. Avatar
  5. Avatar
    Geiler Scheiß! HOT🤘
  6. Avatar
    cool , ich mag beide Bands Order & Joy
  7. Avatar
    Wer sich für die Band-Geschichte interessiert, dem sei das Bio-Pic „Control“ von Anton Corbijn empfohlen: derfilmeblog.com/con…ol/
    Avatar
    Autor*in
    Im Prinzip ja, beleuchtet aber eher die Verbindung zwischen Ian und Annik.

    Um einen sehr schönen Überblick zu bekommen, empfehle ich die Doku von Grant Gee:

Avatar