-72°
ABGELAUFEN
JPEGmini - 50% Rabatt (8,99€) im Apple Mac App Store: Automatisierte Fotokompression

JPEGmini - 50% Rabatt (8,99€) im Apple Mac App Store: Automatisierte Fotokompression

ElektronikApple Angebote

JPEGmini - 50% Rabatt (8,99€) im Apple Mac App Store: Automatisierte Fotokompression

Preis:Preis:Preis:8,99€
Zum DealZum DealZum Deal
"*** Holiday Special: 50% Off! JPEGmini for Mac is now $9.99 instead of $19.99 until December 31st ***

Put your photos on a diet with JPEGmini! JPEGmini reduces the file size of your photos by up to 5X, while keeping their original resolution, quality and JPEG format. With JPEGmini you can optimize all your photos to free up valuable hard drive space, and share full-resolution photos with your friends much faster."

Ich bin total begeistert von der App, hab meine gesamte Foto-Bibliothek um 2/3 geschrumpft. Gerade auf Macs mit SSD ist die App jeden Cent wert. Packt einfach eure Foto-Library rein und lasst JPEGmini machen!

Es gibt auch eine Lite-Version zum testen, mit der funktionieren 20 Fotos pro Tag.

Früher konnte man mit Xcode besagte Lite-Version auch für einen Tag in eine Vollversion verwandeln, aber das geht leider nicht mehr. 9 Euro für den Service ein Leben lang finde ich aber mehr als fair.

Noch ein paar Infos:

macworld.com/art…out
_changing_resolution.html

jpegmini.com/mai…ogy

22 Kommentare

Typisch Apple: Nur für Technikanalphabeten ist "PEGmini reduces the file size of your photos by up to 5X, while keeping their original resolution, quality and JPEG format." irgendwie plausibel.

Ich sage nicht, dass das komplett Mist ist, aber die "keep original quality" Behauptung legt nahe, dass es doch eher um Verasche geht. Sonst hätte man die Lüge auch sein lassen können.

Von daher: 9 EUR um belogen zu werden - das gibt’s woanders billiger.

Befass dich mit der Materie mal genauer, das schafft Wissen! Glaube gehört in die Kirche...
Und wenn man von etwas keine Ahnung hat...

rebuh

Befass dich mit der Materie mal genauer, das schafft Wissen! Glaube gehört in die Kirche...Und wenn man von etwas keine Ahnung hat...


Was soll er über so etwas denn wissen? Daß man große JPEGs natürlich weiter komprmieren kann, ohne daß man auf den ersten Blick Unterschiede sieht? Es ist aber eine irreführende Aussage, daß dieselbe Qualität beibehalten wird... das ist UNMÖGLICH bei einer verlustbehafteten Bildkompression. Insofern hat xmetal recht.

Ebenfalls lustig ist es zu sehen, daß irgendjemand bereit ist, für solch eine grundsätzliche Funktion Geld zu zahlen. Oder gibt es wirklich nichts wie IrfanView z.B. für Mac? Das würde mich doch sehr wundern.

Und ja, eigentlich sollte man ja den Preis bewerten bei einem Deal... aber in Ausnahmefällen geht das so einfach nicht. Wie hier... das ist so, als ob jemand die normale Luft in Flaschen verpackt, normalerweise für 10 Euro verkauft und jetzt dann Sonderangebot für 5 Euro macht - das würde man auch nicht ernsthafterweise Hot bezeichnen.

Daher: Cold!

Usul

Ebenfalls lustig ist es zu sehen, daß irgendjemand bereit ist, für solch eine grundsätzliche Funktion Geld zu zahlen. Oder gibt es wirklich nichts wie IrfanView z.B. für Mac? Das würde mich doch sehr wundern.



Genau das ist die große Frage: Bringt das Programm hier wirklich was, was Freeware nicht kann? Kameras haben häufig keine gute Kompression (zu Gunsten der Bildqualität), da die Rechenleistung einfach zu gering für komplexe Algorithmen ist. Einmaliges komprimieren bringt einiges - ein zweites mal natürlich nicht.

Was soll das Programm denn bringen? Die JPEG-Kompression ist kein Teufelswerk, das kriegt jedes Grafikprogramm - egal ob Freeware oder sauteuer - genauso hin. Ich habe einfach so mal einen Test mit der Online-Variante gemacht... und dasselbe mit Irfanview auf dieselbe Dateigrößte runterkomprimiert. Natürlich kein Unterschied sichtbar bei 100%-Crop.

Sowas kann man auch nur bestimmten User Gruppen verkaufen um es vorsichtig auszudrücken.:D
Vor langer Zeit hat ein Bekannter seine Files mit zip gepackt und dann nochmal mit rar die zip Datei, konnte ihn damals nicht überzeugen das es nichts bringt, er war halt davon überzeugt.

Leute, natürlich bekommt man eine hohe Kompression mit jedem x-beliebigen Grafikprogramm hin, aber wer weiss schon wo der Punkt kommt bei dem sichtbare Artefakte entstehen. Genau hier setzt die Software an und stoppt die Kompression. Die Bilder verändern sich so gut wie gar nicht ("gleichbleibende Qualität"). Ob nun bei 4-fach Zoom zu erkennen ist, das ein-zwei Pixel sich minimal verändert haben, interessiert mich als Otto-Normalanwender nicht. Dazu kommt, dass das Programm auch 20000 Fotos auf einmal per batch verarbeiten kann. Wenn ihr jedes Foto einzeln durchklicken wollt, bitte. Da zahle ich lieber einmal 9 Euro anstatt 3 Tage vor dem Rechner zu hocken. Das Programm hat mir bisher 15 GB Frei gemacht mit einem klick, bei 0,60€/GB bei aktuellen SSDs im übrigen genau 9€.

Für den Laien, dem Batch ein Fremdwort ist, ist das Programm schon passend. Aber jeder, der ein wenig mehr Ahnung hat, komprimiert seine Bilder (via Batch) - kostenlos. Da muss man auch nicht lange rumfuchteln, bis die passende Einstellung gefunden ist (oder man nimmt direkt ein Preset).

Der "Preisvergleich" ist irgendwie deplatziert. Wenn du nun ständig 15GB frei hast, dann sind es verschwendete 15GB

Genau das ist doch der Punkt, bei jedem Foto ist der Punkt, an dem Artefakte entstehen ein anderer. Hier hilft dir dieses Utility. Mir ist es halt 9€ wert wenn ich meine Fotos schnell mit einem Drag and Drop reinwerfen kann ohne mir um irgendwas sorgen machen zu müssen. Klar der Web-Export von Photoshop ist effektiver, das Programm kostet aber auch 50 mal so viel.

Bilder die bereits optimiert wurden überspringt das Programm im übrigen.

Ich nutze für sowas Resize! Das kostet nix und macht nichts anderes. Ist eben nur dafür da um große Mengen an Bilder ma eben kleiner zu machen für Webgalerien etc. und ist super schnell.

Also, ein klein wenig tut ihr Thorby schon unrecht - das Programm kann theoretisch mehr als eine einfache Batchkompression. Ob das auch wirklich nennenswerte Unterschiede erzeugt, sei dahingestellt - unzweifelhaft ist dagegen, dass das Werbeblabla gelogen ist. Die Zielgruppe ist damit auch klar und das ganze stinkt einfach nur nach unseriös.

Davon abgesehen würde ich NIE NIEMALS meine einzigen Originale dieser Software überlassen. Wenn du die Bilder nirgends anders unmanipuliert hast, ist es einfach falsch. Bei der nächsten Bearbeitung kann es unangenehme Effekte haben.

War ja klar dass es hier wieder so abgeht. Ich nutze das Programm seit einer Weile und die Ergebnisse sind sehr gut. Jeder der hier ankommt und behauptet, er hat Angst um die Qualität seiner Bilder im JPEG-Format, den lache ich mal kurz aus. Wem Qualität wichtig ist, der nutzt alles andere als JPEG.

Und jede Kompression mit anderen Verfahren gleichzusetzen ist schlichtweg falsch. Jedes Programm komprimiert unterschiedlich stark mit unterschiedlichen Ergebnissen.

Die Ergebnisse vom diesem Programm überzeugen einfach durchweg. Probiert es einfach auf der Webseite des Herstellers auf und macht euch selber ein Bild, bevor ihr hier blind vorurteilt.

Genau so is es nämlich! Programm taugt was, Preis daher gut.

Bei den heutigen Speicherpreisen komprimieren? Warumm?? Man sollte doch froh darüber sein, das Bild in maximaler Quali vorliegen zu haben, um zu croppen oder zu bearbeiten. Reiner Deppenfänger.

thiemob

War ja klar dass es hier wieder so abgeht. Ich nutze das Programm seit einer Weile und die Ergebnisse sind sehr gut. Jeder der hier ankommt und behauptet, er hat Angst um die Qualität seiner Bilder im JPEG-Format, den lache ich mal kurz aus. Wem Qualität wichtig ist, der nutzt alles andere als JPEG.



Dann lach dich doch selbst aus. Meine Originale sind garantiert nicht JPEG, deiner aber offensichtlich schon. Kannst ja auch die Hinweise in den Wind schießen, offensichtlich macht es bei >deinen< Bildern keinen Unterschied aus.

thiemob

Und jede Kompression mit anderen Verfahren gleichzusetzen ist schlichtweg falsch. Jedes Programm komprimiert unterschiedlich stark mit unterschiedlichen Ergebnissen.



Ich glaube, du hast JPEG noch nicht so ganz verstanden.

thiemob

Die Ergebnisse vom diesem Programm überzeugen einfach durchweg. Probiert es einfach auf der Webseite des Herstellers auf und macht euch selber ein Bild, bevor ihr hier blind vorurteilt.



Hast du denn wenigstens verstanden, dass dein toller Hersteller Bockmist erzählt, wenn er dir vorlügt, es gäbe keinen Qualitätsverlust? Und genau darauf bezog sich die Hauptkritik. Aber was solls - ihr beiden seid Zielgruppe, der Rest offensichtlich nicht. Ihr kauft es, wir nicht, alle glücklich. Ist doch fein.

thiemob

War ja klar dass es hier wieder so abgeht. Ich nutze das Programm seit einer Weile und die Ergebnisse sind sehr gut. Jeder der hier ankommt und behauptet, er hat Angst um die Qualität seiner Bilder im JPEG-Format, den lache ich mal kurz aus. Wem Qualität wichtig ist, der nutzt alles andere als JPEG.Und jede Kompression mit anderen Verfahren gleichzusetzen ist schlichtweg falsch. Jedes Programm komprimiert unterschiedlich stark mit unterschiedlichen Ergebnissen.Die Ergebnisse vom diesem Programm überzeugen einfach durchweg. Probiert es einfach auf der Webseite des Herstellers auf und macht euch selber ein Bild, bevor ihr hier blind vorurteilt.


Wie ich geschrieben habe, habe ich das auf der Webseite ausprobiert. Insofern ist mein Vorwurf, daß dieses Programm kein Geld kosten darf, nicht blind.

Darüber hinaus sagt hier niemand, daß er oder sie Angst um die Qualität der JPEG-Bilder hätte. Wo hast du das denn gelesen?
Aber wenn ein Programm damit wirbt, JPEG-Bilder bei gleicher Auflösung zu verkleinern und dabei die Qualität beizubehalten, so ist das eine glatte Lüge. Es geht schlichtweg nicht. Daher heißt das Ganze auch verlustbehaftete Kompression.

Und ja, die JPEG-Kompression ist standardisiert. D.h. daß man die verschiedenen Programme durchaus vergleichen kann. Es ist natürlich klar, daß die Funktion bei jedem Programm anders verpackt werden kann, aber das Ergebnis ist - bei gleichen Voraussetzungen - sehr wohl vergleichbar. D.h. nicht, daß eine Komprimierung mit IrfanView auf Stude 90 unbedingt der Komprimierung mit Photoshop (fürs Web) bei Stufe 90 entsprechen muß. Aber wenn man dieselbe standardisierte Qualitätsstufe vergleicht, dürften keine größeren Unterschiede vorkommen.

Abgesehen davon ist Batch-Kompression auch mit anderen Programmen nicht so schwierig, wie der normale Mac-User vielleicht denken mag.
Aber klar, wer gerne Geld für Funktionen ausgibt, die es auch für umme gibt, darf das natürlich machen. Dadurch wird diese App aber nicht besser.

Sowas geht auch nur für und mit Apple. Da ist schon alles ein superduper amazeballs feature, was den Normalzustand beschreibt.. kein Wunder, dass die alle unter Größenwahn leiden. Zelebrierung der eigenen Unfähigkeit zugunsten Dritter.. manchmal ärgere ich mich, dass ich nicht auf dieselbe Idee wie der Jobs gekommen bin.

Fakt ist, dass die Qualität der mit JPEGmini komprimierten Bilder besser ist, als die mit Photoshop auf die gleiche Dateigröße komprimierten Dateien. Ich habe keine Ahnung was das Programm genau macht, aber es erfüllt seinen Zweck.
Meine Fotosammlung ist übrigens auch im RAW-Format, ich nutze es um Fotos für das Web noch zu komprimieren. Dafür erfüllt es seinen Zweck gut und teilweise besser als das 1000€ Photoshop.

Nicht jeder ist Zielgruppe hierfür, aber ich finde das Programm super.

Ich habe beide Programme und nutze sie regelmäßig und berichte hier von meinen Erfahrungen. Da könnt ihr klugscheißen wie ihr wollt, aber hört doch bitte auf hier die Leute in die Schubladen zu stecken.

Danke.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text