143°
K2 Cinch Tryst 2016 - Step-In Snowboardbindung für Damen

K2 Cinch Tryst 2016 - Step-In Snowboardbindung für Damen

Dies & DasSnow24 Angebote

K2 Cinch Tryst 2016 - Step-In Snowboardbindung für Damen

Preis:Preis:Preis:104,98€
Zum DealZum DealZum Deal
Disclaimer: Dies ist eine Neuauflage meins Deals vom vergangenen Mai, diesmal jedoch in der Version 2016.

Der kluge MyDealzer kauft antizyklisch.

So gibt es bei Snow24 die K2 Cinch Tryst Snowboardbindung 2016 für 104,98 €.

Laut Idealo liegt der Preis bei mindestens 140€ inkl. Versand.

idealo.de/pre…tml

Zur Bindung selbst: Ich fahre die männliche Ausführung der K2 Cinch und bin ziemlich begeistert. Der Aufwand für ein- und ausstieg aus der Bindung verringert sich dramatisch durch das Step-In System.

Video: youtube.com/wat…SH0

Zum Shop: Snow24 hat ein Geschäft in Düsseldorf, wo man die Ware auch abholen kann, sofern man in der Nähe wohnt.

DEALLINK DEFEKT UND NICHT NACHTRÄGLICH ÄNDERBAR.
Hier der korrekte Link:
snow24.de/K2-…tml

10 Kommentare

Lieber ne ordentliche Ratsche

Link erzeugt 404

borda

Link erzeugt 404


Danke, kann ich aber nicht mehr ändern, steht nun im Dealtext.

Zur Bindung selbst: Ich fahre die männliche Ausführung der K2 Cinch und bin ziemlich begeistert. Der Aufwand für ein- und ausstieg aus der Bindung verringert sich dramatisch durch das Step-In System.



Ich habe die Cinch CTX und finde nicht, dass man wesentlich schneller ist oder es einfacher ist.
Die Schnalle an den Zehen kann zu bleiben, aber die über de Spann muss bei mir gelockert werden, sonst bekommt man die Bindung kaum zu mit dem Hebel an der Ferse. Auf jeden Fall nicht schneller als bei einer konventionellen Bindung.
Und falls die Ratsche über dem Spann rausspringt, ist es ein ziemliches Gefummel, bis man die wieder eingefädelt hat.

Ich schnalle mich daher so an: Liegestütze, hinteren Fuß in die Bindung, auf die Knie, Ferse zu, aufstehen, Schnalle am Spann einmal spannen. Mit Step-In ist da gar nichts, da ich mit meinem Malamute eher zwanzig mal auf die Fresse falle, bevor ich den Stiefel eingefädelt habe. Hast du da eine besondere Technik?

Meine Freundin ist mit ihrer konventionellen Bindung in der Regel etwas langsamer, aber wenn ich zum Beispiel die Ratsche wieder einfädeln muss, ist sie viiiel schneller.
Ich bin zufrieden mit meiner Bindung, aber für die 125 Euro Kaufpreis von vor einem Jahr würde ich mir jetzt eine konventionelle Bindung holen.

In meine Burton Cartel steige ich auch in unter 10 Sekunden rein und ziehe alles fest. Mit Schnelleinstiegsbindungen verliert man nur Stabiliät um ein paar Sekunden pro Abfahrt zu sparen.

Zur Bindung selbst: Ich fahre die männliche Ausführung der K2 Cinch und bin ziemlich begeistert. Der Aufwand für ein- und ausstieg aus der Bindung verringert sich dramatisch durch das Step-In System.



So können die Erfahrungen auseinander gehen!
Ich hab auch die CTX und bin deutlich schneller, teilweise sogar schneller als meine Freundin mit Skiern - zumindest nach Gondelfahrten.

Nach dem Liften muss ich mich in der Regel überhaupt nicht hinsetzen/knien/legen.
Ich steige ein (zugegeben, das erfordert ein wenig übung), gehe in die Knie, Finger hinten in die Schlaufe und kräftig ziehen / aufstehen. Das geht natürlich nur wenn es nach dem Lift nicht direkt abschüssig ist, sonst rutsche ich unkontrolliert.

Dass die Ratsche aus dem Spann springt passiert doch vermutlich dadurch, dass du mit deiner Technik halt oft an den Ratschen rumfummeln musst? Im Idealfall sollten die ratschen ja nur einmal initial eingestellt werden und danach höchstens feinjustiert (ein oder zwei Stufen lockerer / enger) werden.

Ein Tipp: Eventuell musst du die Straps gar nicht so knackfest zuziehen. Dann klappt es mit dem Hochziehen des Highbacks auch einfacher.

ThinkSmart

In meine Burton Cartel steige ich auch in unter 10 Sekunden rein und ziehe alles fest. Mit Schnelleinstiegsbindungen verliert man nur Stabiliät um ein paar Sekunden pro Abfahrt zu sparen.



Bist du denn Schonmal eine K2 Cinch gefahren?

wtfzn

Nach dem Liften muss ich mich in der Regel überhaupt nicht hinsetzen/knien/legen. Ich steige ein (zugegeben, das erfordert ein wenig übung), gehe in die Knie, Finger hinten in die Schlaufe und kräftig ziehen / aufstehen. Das geht natürlich nur wenn es nach dem Lift nicht direkt abschüssig ist, sonst rutsche ich unkontrolliert. Dass die Ratsche aus dem Spann springt passiert doch vermutlich dadurch, dass du mit deiner Technik halt oft an den Ratschen rumfummeln musst? Im Idealfall sollten die ratschen ja nur einmal initial eingestellt werden und danach höchstens feinjustiert (ein oder zwei Stufen lockerer / enger) werden. Ein Tipp: Eventuell musst du die Straps gar nicht so knackfest zuziehen. Dann klappt es mit dem Hochziehen des Highbacks auch einfacher.



Ich lockere die Spannratsche beim Aussteigen nur einen Tick, sodass beim Einsteigen/Schließen keine Spannung auf der Ratsche ist. Sobald ich versuche in die Bindung zu steigen und die Spannratsche auch nur irgendwie berühre, bewegt sich diese natürlich nach vorne-unten und ich habe gar keine Chance mehr den Stiefel drunter zu bekommen.
Das Flowsystem mit dem kombinierten Überzug ist da vermutlich viel besser geeignet, aber sieht mMn beschissen aus.

Ich mag es eng Es ist schon okay so, aber ich habe mir die Bindung gekauft, weil ich mir dachte "Möchtest du in deinem Alter noch am Lift rumkrabbeln oder souverän reinsteigen und zuklappen?". Jetzt krabble ich halt doch, aber das hält ja vielleicht jung

@ ThinkSmart
Stabilität vermisse ich gar nicht. Meine Freundin ist früher auch Contests gefahren und fährst seit fast 18 Jahren, die hat mein Board getestet und findet es extrem präzise. Kein Wort von mangelnder Stabilität oder ähnlichem.

Ich bin auch seit mehreren Jahren stolzer Besitzer einer Cinch CTX und kann wtfzn voll zustimmen - komme perfekt im Stehen in die Bindung und kann sie auch schließen. Mittlerweile geht das auch beim Aussteigen aus dem Sessellift, in Fahrt mit dem Fuß in die Bindung zu schlüpfen ohne Slapstick-Einlagen
Bei vielen Schneeverhältnissen bin ich dabei schneller als die Freundin mit Skiern (nach der Gondel).

Volle Empfehlung auch von mir! Aber es passt nicht jeder Schuh, also im Zweifel testen.

Das ist einfach ne Glaubensfrage. Generell empfand ich aber die Flow-Bindungen komfortabler, da das Highback viel weiter runter ging und man mit dem Stiefel gerade rein fahren konnte. Bei der K2 muss man immer so ein bisschen von oben einfädeln...Alle ne Frage der Gewöhnung und des Geschmacks.

Und von wegen Dauer beim Einstieg; die Step-In verliert einfach wenn man im Tiefschnee mal stekcen bleibt...da musst du meist trotzdem die Straps öffnen weil du ansonsten kaum raus kommst ;D

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text