116°
Kenko Schutzfilter Pro1D 82mm @amazon

Kenko Schutzfilter Pro1D 82mm @amazon

ElektronikAmazon Angebote

Kenko Schutzfilter Pro1D 82mm @amazon

Preis:Preis:Preis:29,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Moin :-)

Bei Amazon gibt es momentan ein sehr beliebtes Stück Fotozubehör zum Bestpreis: einen Schutzfilter für 82mm Filtergewinde von Kenko, der eigentlich ständig ausverkauft, oder - falls mal berfügbar, nicht unter 33€ zu haben ist.

Nächster Idealopreis: 38€
(Ist bezogen auf die 82mm-Variante, hab jetzt nicht alle gesucht)
Das Ding hat durchweg gute Bewertungen, da es die Bildqualität keineswegs beeinträchtigt und ein drittel dessen kostet was man sonst für solche Filter hinblättern muss!

Schönen Tag euch allen,
Gysus

16 Kommentare

Dafür gibt's UV Filter die ab 10 € zu haben sind. Leider Cold

UV-Filter haben eine ganz andere Funktion, wieso vergleichst du Äpfel mit Birnen?

Naveol

Dafür gibt's UV Filter die ab 10 € zu haben sind. Leider Cold



Da kennst sich jemand aus
Wenn man schon ein teures Objektiv und dessen Leistung nicht mindern möchte und trotzdem etwas Schutz braucht, muss man sich einen Qualitativ hochwertigen Filter kaufen und kein billig Ding unter 10€.

Jemand der sagt, das hochpreisige Objektive genau so gute Bilder machen wie sein Kit Objektiv, wird bestimmt auch mit einem 10€ Filter glücklich.

Naveol

Dafür gibt's UV Filter die ab 10 € zu haben sind. Leider Cold


Mach Dir mal schön so ne Sch
erbe vors 1000 Euro Objektiv.... echter Fachman.

Wie ist Kenko im Vergleich zu Hoya HD oder B+W mrc?

Kommentar

Naveol

Dafür gibt's UV Filter die ab 10 € zu haben sind. Leider Cold



Kommentar
Naveol

Dafür gibt's UV Filter die ab 10 € zu haben sind. Leider Cold




Fachmänner am Werk. Ich hab seit Jahren Linsen mehrerer Tausend Euro im Einsatz und musste noch nie feststellen, dass eine Frontlinse zerkratzt, gerissen oder gar gesplittert ist.
Frontlinsen entsprechender Objektive (für 82mm fällt mir spontan das grottenschlechte 16-35er 2.8 von Canon ein) sind derart vergütet und hochfest produziert, dass da nichts passieren kann.

Einzige Ausnahme: Sandstürme und andere feine Gesteine die sich auf die Linse setzen und bei mehrmaligem Abwischen derer einen schönen Schleier hinterlassen.. Aber selbst hier tauschen zumindest Canon und Zeiss bei sachgemäßer Benutzung die Frontlinsen.

Daher bedingt geeignet für Wüstengänger oder Saharawanderer.. Und ja selbstverständlich gibt's auch in Deutschland zeitweilig Sandstürme.

Ich für meinen Teil arbeite stets mit Polfiltern 105mm Durchmesser und Einsteckfiltern und kann es mir daher nicht erlauben noch einen Reflexionsfänger ranzuschrauben.

Übertrumpft euch nur gegenseitig liebe Fachmänner, ist eben nur meine persönliche Meinung über jahrelange Erfahrung.


Deal natürlich dank der Ersparnis hot, für mich allerdings nichts.

Kommentar

eXI

Wie ist Kenko im Vergleich zu Hoya HD oder B+W mrc?



Kann ich dir sagen sobald mein Kenko da ist :P
Aber laut der Rezensionen bei amazon kann das kein Müll sein

Ich halte gar nichts von solchen Schutzfiltern. Wieso sollte ich Geld für ein Objektiv und dessen hochwertiger Vergütung ausgeben, um diese durch einen Filter zunichte zu machen.

Kratzer auf dem Glas werden überschätzt. Die müssen schon ganz schon stark sein, damit man diese auf einem Bild in 100%-Ansicht sehen kann. Und wenn ich die Vergütung schützen will, mache ich sie doch nicht mit einem Filter zunichte.

Es sind wenige Situationen, wo so ein Filter sinnvoll ist. Bspw. Sand, Regen... Aber dann sollte man am besten eh auch ein abgedichtetes Gehäuse (e-M5 (II), e-M1...) haben.

floau

Kratzer auf dem Glas werden überschätzt.


Die kleinste Macke auf der Frontlinse kann Dir das Foto ruinieren, sobald Du auf Richtung einer starken Lichtquelle (Sonne, Scheinwerfer, Laterne ...) fotografierst. Ich habe leider ein Objektvi mit Mini-Macke. Schutzfilter nutze ich dennoch nach wie vor nicht.

floau

Kratzer auf dem Glas werden überschätzt.




Dem kann ich tatsächlich zustimmen! Selbst schon erlebt :-D

Oh je, die "Experten".
Gruppe 1: Immer Schutzfilter/UV-Filter drauf.
Gruppe 2: Nie Schutzfilter drauf.

Ich gehöre zur Gruppe 1,5. Wenn einer drauf soll, dann ein guter und kein Billigglas. Das ist beim Kenko hier der Fall.

Ich bezweifle im übrigen, dass die Mehrheit der Experten am Foto erkennen können, ob ein Schutzfilter oder UV-Filter drauf ist.

Memphi

Oh je, die "Experten". Gruppe 1: Immer Schutzfilter/UV-Filter drauf. Gruppe 2: Nie Schutzfilter drauf. Ich gehöre zur Gruppe 1,5. Wenn einer drauf soll, dann ein guter und kein Billigglas. Das ist beim Kenko hier der Fall. Ich bezweifle im übrigen, dass die Mehrheit der Experten am Foto erkennen können, ob ein Schutzfilter oder UV-Filter drauf ist.



Contra: Ich bin gegen schlechte billige Schutzfilter/UV Filter.

Pro: Und für qualitative Schuttzfilter/UV Filter.

Ich gehöre in der Regel zur Gruppe 1.

Habe aber bei Events und Hochzeiten Filter drauf.
Aber nicht zum Schutz der Frontlinse sondern aus Faulheit.
Wenn mal dreck drauf ist .
Filter ab neuen Filter drauf oder aber einfach nur reinigen, im Gegensatz zum Frontglas geht das bei Filtern nämlich schneller und einfacher .

Also es hat keinen qualitativen Zweck sonder einen praktischen bei mir.


Memphi

Ich bezweifle im übrigen, dass die Mehrheit der Experten am Foto erkennen können, ob ein Schutzfilter oder UV-Filter drauf ist.


Darum geht es gar nicht, ist ja keine Rate-Mal-Sendung oder ein kriminalistisches Seminar.

Es geht viel simpler um das, was jeder ausprobieren kann und sollte:

Kamera mit Objektiv aufs Stativ, Foto mit und ohne Filter machen. Das ergibt leider zu oft, dass die Fotos ohne Filter ein My besser sind als die ohne. Ein My. Also nix.

youtube.com/wat…Bds

Memphi

Ich bezweifle im übrigen, dass die Mehrheit der Experten am Foto erkennen können, ob ein Schutzfilter oder UV-Filter drauf ist.

navijunge

Es geht viel simpler um das, was jeder ausprobieren kann und sollte: Kamera mit Objektiv aufs Stativ, Foto mit und ohne Filter machen. Das ergibt leider zu oft, dass die Fotos ohne Filter ein My besser sind als die ohne. Ein My. Also nix.

navijunge

http://www.youtube.com/watch?v=P0CLPTd6Bds


Du hast Recht, darum geht es nicht, das war auch nicht die Aussage meines Posts.;) Habe ich mich so schlecht ausgedrückt?:(


Du kommst also zum gleichen Ergebnis. Es kommt - nicht nur bei mir - heraus, was ich bereits sagte: Keiner, der die Fotos ansieht, kann mir sagen, ob ein Filter drauf war oder nicht. Allerdings habe ich - wenn Filter drauf sind - nur hochwertige, mehrfach vergütete - und kein 0815 billig-Glas. Und letztlich geht es ja darum, was ich sehe und nicht was ich messe. Denn dann dürfte ich auch nicht jpeg nehmen ....



Ich liebe Youtube-Videos. 18 Minuten. Die Infos kann man in 2 darstellen Natürlich bietet der Filter einen mechanischen Schutz. Aber letztlich muss jeder selber entscheiden, ob er Filter verwendet oder nicht.

Memphi

Du hast Recht, darum geht es nicht, das war auch nicht die Aussage meines Posts.;) Habe ich mich so schlecht ausgedrückt?:(


Scheint so, was wolltest Du sagen?

navijunge

Es kommt - nicht nur bei mir - heraus, was ich bereits sagte: Keiner, der die Fotos ansieht, kann mir sagen, ob ein Filter drauf war oder nicht.


Genau das habe ich nicht gesagt, sondern das Gegenteil. Es ist feststellbar, ob an Lensflares, an Vignettierung, an Dateigröße oder Detaildarstellung.

Memphi

Allerdings habe ich - wenn Filter drauf sind - nur hochwertige, mehrfach vergütete - und kein 0815 billig-Glas.


Selbst der beste Filter erhöht das Flare-Risiko, verursacht zwangweise mehr Vignettierung - und filtert etwas raus, was vielleicht doch besser durchs Objektiv ginge

Selbst billige Filter sind übrigens nicht so schlecht, wie oft behauptet (ja, ich kenne die immer gleichen Amazon-Rezensionen).

Memphi

Und letztlich geht es ja darum, was ich sehe und nicht was ich messe.


Stell Dein Licht nicht unter den Scheffel. Lensflares siehst auch Du, Vignettierung nimmst auch Du war. (Als Stilmittel eingesetzt, könnten hier gerade wieder die richtig üblen Filter interessant werden.)

Memphi

Denn dann dürfte ich auch nicht jpeg nehmen ....


Da hast Du allerdings recht. Mit Jpeg und den damit zwingend verbundenen 8-Bit Farbtiefe verschenkst Du so viel, dass man über Filter echt nicht diskutieren muss. Über gute Objektive und Kameras vielleicht auch nicht

Memphi

Ich liebe Youtube-Videos. 18 Minuten. Die Infos kann man in 2 darstellen :D Natürlich bietet der Filter einen mechanischen Schutz. Aber letztlich muss jeder selber entscheiden, ob er Filter verwendet oder nicht.


Na ja, Du hast ihn offensichtlich nicht geschaut. Die Mär vom mechanischen Schutz wird dort ja weitgehend dekonstruiert.

Übrigens kannst Du auch den Plot von Romanen auf fünf Sätze runterbrechen. Wer so argumentiert, hat wenig verstanden. Womit ich keine Lanze für Youtube-Filmchen brechen möchte. Ich hasse sie.

Ich habe sieben Objektive regelmäßig im Einsatz, alle haben einen anderen Filterdurchmesser. Ein guter Schutzfilter würde mich jeweils ca. 70 Euro kosten. 7 x 70 Euro = 490 Euro. Für 490 Euro könnte ich, wenn es hart auf hart kommt, zwei Frontlinsen austauschen lassen. Wozu also Filter, die schlimmstenfalls das Foto verhunzen?



Ja, aber das ist jammern auf hohem Niveau. Wenn ich dann sehe, wie Bilder durch Computerbearbeitung zerstört werden und die "Fotografen" das nicht mal merken, ist dort der Filter das geringste Problem.

navijunge

Selbst der beste Filter erhöht das Flare-Risiko, verursacht zwangweise mehr Vignettierung - und filtert etwas raus, was vielleicht doch besser durchs Objektiv ginge

Memphi

Denn dann dürfte ich auch nicht jpeg nehmen ....

navijunge

Ich habe sieben Objektive regelmäßig im Einsatz, alle haben einen anderen Filterdurchmesser. Ein guter Schutzfilter würde mich jeweils ca. 70 Euro kosten. 7 x 70 Euro = 490 Euro. Für 490 Euro könnte ich, wenn es hart auf hart kommt, zwei Frontlinsen austauschen lassen. Wozu also Filter, die schlimmstenfalls das Foto verhunzen?



So ist es.

Deinen Film habe ich nur zum Teil angesehen, gebe ich zu. Wobei die Methode, die Linse/Filter zu zerstören, recht brachial ist. Bei mir hat ein bei einem Sturz am Berg in Lehm getauchtes Objektiv den Filter jedoch sehr gut gefunden.



Verbessern können sie das Ergebnis nicht, das ist ja wohl klar. 70 €? Da hängst du die Messlatte aber schon sehr hoch Ich sagte ja, es muss jeder selber entscheiden. Ich habe auf manchen Objektiven Filter drauf, auf anderen wieder nicht. Allerdings nur Markenware (Kenko/Praktica, die vergleichsweise preiswert sind), keine 1 € Ebay-Fernostscheibchen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text