Kiddy Kindersitz Phoenixfix Pro 2 // Gruppe 1: 9 - 18kg
758°Abgelaufen

Kiddy Kindersitz Phoenixfix Pro 2 // Gruppe 1: 9 - 18kg

124,99€168€-26%babymarkt Angebote
18
eingestellt am 20. Jun
Bei Babymarkt bekommt ihr heute im Tagesangebot den Kindersitz kiddy Phoenixfix Pro 2 für 124,99€, nutzt den Newsletter-Gutschein um auf den Preis zu kommen.

Nächster Preis ist 168€. (der 2. Preis bei Idealo stimmt nicht, man kommt auf 168€)

Es gibt nur die Farbe zu dem Preis. Der Kindersitz hat die Note 1,4 bei Stiftung Warentest - top Produkt zum guten Preis.

1191103-8S8it.jpgInfos:
"Gruppe 1, 9 bis 18 kg, ca. 9 Monate bis 4 Jahre

Mit dem Kiddy Phoenixfix Pro 2 gibt es nun erstmals einen sehr guten Kindersitz in der Normgruppe I. Der Kinderautositz schützt sehr gut. Kiddy erreicht das mit einem Fangtisch. Beim Unfall rollt das Kind über den gepolsterten Fangtisch ab. Bewegung und Polster vermindern die Kräfte, denen das Kind ausgesetzt ist.

Eltern können hier wenig falsch machen: Kindersitze mit Fangtisch sind einfach in der Handhabung. Kind reinsetzen, Fangtisch festschnallen, fertig. Hosenträgergurte sind auch nicht kompliziert, müssen aber fest angezogen werden, damit das Kind sicher sitzt. Eltern lassen hier oft zu viel Spiel.

Der Phoenixfix Pro 2 kann mit Isofixsystemen oder mit dem Fahrzeuggurt befestigt werden. Beide Befestigungsvarianten versprechen hohe Sicherheit.

Komfortable Seitenkopfstützen:
Verhindern, dass der Kopf zur Seite wegkippt, ohne die Sicht zu beeinträchtigen. Optimierter Seitenaufprallschutz im Schulterbereich durch eine neue Seitengeometrie und neue energieabsorbierende Materialien.

Ein-Hand-Verstellung:
Verstellung der Kopfstütze in der Höhe. Einfach und schnell in die beste und sicherste Sitzposition.

Hochleistungsfähiges Dämpfungsmaterial:
Material im Kopf- und Schulterbereich garantiert besten Seitenaufprallschutz.

Einstellbare Ruheposition:

Macht das Reisen noch bequemer.

Kiddy K-Fix Konnektoren:
Zur Befestigung an Isofix-Ösen.

Optimierte Frontalcrash-Performance:
Optimiert durch nochmals verbesserte Zusammensetzung der energieabsorbierenden Materialien im kiddy Fangkörper.

Verstellbare Sitzhöhe:

Durch das ein- und ausklappbare kiddy Sitzkissen kann die bequemste Sitzposition je nach Alter und Körpergröße des Kindes ausgewählt werden.

Rückzugmechanismus für K-Fix Konnektoren:

Der praktische Rückzugmechanismus lässt diese problemlos im Sitz verschwinden bei der Verwendung des Kindersitzes in Fahrzeugen ohne Isofix-Ösen.

Technische Details:
  • Gruppe: 1
  • Benutzergewicht: 9 bis 18 kg
  • Alter: ca. 9 Monate bis 4 Jahre
  • Gewicht: ca. 6,4 kg"
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Tokatvor 47 m

Das Ding ist so unendlich breit, würde ich nicht nochmal holen.Und eine …Das Ding ist so unendlich breit, würde ich nicht nochmal holen.Und eine Liegefunktion habe ich auch noch nicht gefunden.Aber Preis ist Hot, hatte ihn auch damals wegen eines Dealz hier gekauft ^^



Kann ich nur bestätigen. Unser Kind hat es (mit ein wenig Anstrengung) geschafft, die Halterung während der Fahrt weg zu drücken ist anschließend unter diese gerutscht. Der Sitz ist der allerletzte mist. Selbst, wenn er super getestet wurde bringt dieses Ding nichts. Sicherheit ist gut und wichtig, aber das Kind sollte auch gerne in so einem Sitz aufhalten. Gerade das ist hier bei kleinen bzw. schmalen Kindern schwer und erhöht in meinen Augen sogar die Gefahr. Mein persönliches Fazit: Finger weg!
18 Kommentare
Minus 6% Shoop= 122€
Das Ding ist so unendlich breit, würde ich nicht nochmal holen.
Und eine Liegefunktion habe ich auch noch nicht gefunden.

Aber Preis ist Hot, hatte ihn auch damals wegen eines Dealz hier gekauft ^^
Bearbeitet von: "Tokat" 20. Jun
Was ist jetzt der Unterschied zum guardianfix?
Tokatvor 47 m

Das Ding ist so unendlich breit, würde ich nicht nochmal holen.Und eine …Das Ding ist so unendlich breit, würde ich nicht nochmal holen.Und eine Liegefunktion habe ich auch noch nicht gefunden.Aber Preis ist Hot, hatte ihn auch damals wegen eines Dealz hier gekauft ^^



Kann ich nur bestätigen. Unser Kind hat es (mit ein wenig Anstrengung) geschafft, die Halterung während der Fahrt weg zu drücken ist anschließend unter diese gerutscht. Der Sitz ist der allerletzte mist. Selbst, wenn er super getestet wurde bringt dieses Ding nichts. Sicherheit ist gut und wichtig, aber das Kind sollte auch gerne in so einem Sitz aufhalten. Gerade das ist hier bei kleinen bzw. schmalen Kindern schwer und erhöht in meinen Augen sogar die Gefahr. Mein persönliches Fazit: Finger weg!
Super Preis!
Man sollte meiner Meinung nach aber auch erwähnen, dass es sich um ein älteres Modell handelt, welches in der Stiftung Warentest-Ausgabe 5/2013 mit 1,4 bewertet wurde.
Trotzdem sicherlich noch einer der sichersten vorwärtsgerichteten Sitze.
Ostvor 1 h, 22 m

Was ist jetzt der Unterschied zum guardianfix?


Guardianfix ist bis 12 Jahre ausgelegt.
Tokatvor 3 h, 59 m

Das Ding ist so unendlich breit, würde ich nicht nochmal holen.Und eine …Das Ding ist so unendlich breit, würde ich nicht nochmal holen.Und eine Liegefunktion habe ich auch noch nicht gefunden.Aber Preis ist Hot, hatte ihn auch damals wegen eines Dealz hier gekauft ^^



Liegefunktion geht nur wenn der ISO-FIx nicht genutzt wird. Dann kann die Rücklehne des Sitzes verstellt werden. Da dann jedoch die ganze Kraft auf dem Fangkörper drückt, ist das für mich einfach eine Fehlkonstruktion.
Preis ist hot- aber neue Standards (i-size) unterstützt dieser eben nicht.
... auch wenn‘s einige Euronen mehr bedeutet: Beim Frontalunfall ist ein Reboarder um Längen sicherer. Schade, dass sich das bisher so wenig verbreitet hat.
DendyFrendyvor 26 m

... auch wenn‘s einige Euronen mehr bedeutet: Beim Frontalunfall ist ein R …... auch wenn‘s einige Euronen mehr bedeutet: Beim Frontalunfall ist ein Reboarder um Längen sicherer. Schade, dass sich das bisher so wenig verbreitet hat.


Glücklicherweise setzen diese sich jetzt durch. (Hab das Gefühl das nur och solche hergestellt werden dürfen... weil für Kinder unter 15m und so)
baumhaus32vor 6 h, 9 m

Kann ich nur bestätigen. Unser Kind hat es (mit ein wenig Anstrengung) …Kann ich nur bestätigen. Unser Kind hat es (mit ein wenig Anstrengung) geschafft, die Halterung während der Fahrt weg zu drücken ist anschließend unter diese gerutscht. Der Sitz ist der allerletzte mist. Selbst, wenn er super getestet wurde bringt dieses Ding nichts. Sicherheit ist gut und wichtig, aber das Kind sollte auch gerne in so einem Sitz aufhalten. Gerade das ist hier bei kleinen bzw. schmalen Kindern schwer und erhöht in meinen Augen sogar die Gefahr. Mein persönliches Fazit: Finger weg!


Da kann man sein Kind wohl nicht richtig anschnallen und gibt dem Gerät die Schuld... wenn man das Ding richtig befestigt, dann kann ein Kind das nicht wegschieben oder das Kind ist noch nicht dafür geeignet.
Meiner hat es anfangs auch versucht und da ging nichts
baumhaus32vor 8 h, 11 m

Kann ich nur bestätigen. Unser Kind hat es (mit ein wenig Anstrengung) …Kann ich nur bestätigen. Unser Kind hat es (mit ein wenig Anstrengung) geschafft, die Halterung während der Fahrt weg zu drücken ist anschließend unter diese gerutscht. Der Sitz ist der allerletzte mist. Selbst, wenn er super getestet wurde bringt dieses Ding nichts. Sicherheit ist gut und wichtig, aber das Kind sollte auch gerne in so einem Sitz aufhalten. Gerade das ist hier bei kleinen bzw. schmalen Kindern schwer und erhöht in meinen Augen sogar die Gefahr. Mein persönliches Fazit: Finger weg!


Ein Kind ist sogar mal in so einem Kiddy FK-Sitz rausgeflogen und seitdem querschnittsgelähmt.
DendyFrendyvor 6 h, 31 m

... auch wenn‘s einige Euronen mehr bedeutet: Beim Frontalunfall ist ein R …... auch wenn‘s einige Euronen mehr bedeutet: Beim Frontalunfall ist ein Reboarder um Längen sicherer. Schade, dass sich das bisher so wenig verbreitet hat.


Es muss nicht unbedingt an Unwissen liegen. Ein Reboarder bedeutet nicht nur einige Euronen mehr, sondern je nach Kind auch einige zusätzliche Umstände. Meine Tochter hat sich zB im Reboarder aufgrund des rückwärts fahrens oft übergeben. Sie konnte darin auch nicht gut herausschauen und zu den Eltern schauen, was im vorwärts gerichteten Cybex Palas M-fix, den sie heute hat, ganz anders ist. Im Reboarder müsste auch der Beifahrersitz immer unbequem weit nach vorn, wenn dahinter der Sitz befestigt war.
Die höhere Sicherheit des Reboarder, auch das scheint mir wichtig, betrifft im Wesentlichen einen Unfall mit Frontalaufprall - nicht jeden Unfall. So berechtigt das sein mag, deshalb den Reboarder zu bevorzugen, so sehr könnte man dann auch bei jeder Autofahrt fragen, ob diese überhaupt sein muss. Von Reisen/Urlaub ggfs. mit Mietwagen ganz zu schweigen. Denn dadurch entsteht überhaupt erst die Gefahr.

Ich persönlich würde nach der Babyschale mit 15 Monaten eher auf einen sehr guten vorwärts gerichteten Sitz mit Fangkörper setzen. Nicht in Unkenntnis, aber nach Abwägung von Vor- und Nachteilen.
Lieber den Römer. Ist zwar teurer, aber auch besser. Absolut zufrieden. Hat Liegefunktion. Kein Reboarder ! Vor 2 Jahren waren die uns einfach noch zu teuer 400 Euro.
Den bekommt jetzt mein zweites Kind (Maxi Cosi Zeit ist wohl bald vorbei mit 9 Monaten, ist aber ganz klar sicherer) und das "Große" ein Cybex S (steht schon im Keller). Ab 15 kg bis ca. 12 Jahre nutzbar.

Und dieser Cybex Palux ... mit dem Kissen vorne ... fanden wir übel. Das Kind hat sich überhaupt nicht drin wohl gefählt. Mit allen Kräften gegen das Kissen gewehrt.... kann man ja auch verstehen.
zeno2017vor 22 h, 54 m

Ein Kind ist sogar mal in so einem Kiddy FK-Sitz rausgeflogen und seitdem …Ein Kind ist sogar mal in so einem Kiddy FK-Sitz rausgeflogen und seitdem querschnittsgelähmt.



Aussage belegen oder sein lassen ... hat keiner Zeit für so nen Müll

Brauchst du eine Anleitung wie man Google benutzt?





Und schon ein wenig peinlich und traurig sowas als Müll zu betiteln.
Bearbeitet von: "zeno2017" 21. Jun
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text