1687°
Kinderhörbücher kostenlos aber trotzdem wertvoll und nicht wertlos
Kinderhörbücher kostenlos aber trotzdem wertvoll und nicht wertlos
Freebies

Kinderhörbücher kostenlos aber trotzdem wertvoll und nicht wertlos

ich kenne mittlerweile viele Kinder die noch nie was von Struwwelpeter oder Frau Holle gehört haben.
Ich finde das sollte doch jedes Kind gehört haben, denn diese sind durchaus Hörenswert,und pädagogisch sinnvoller gegenüber Transformers und Spongebob.

Hier mal meine Favorites alles kostenlos als download

http://www.vorleser.net/kinder-jugendliche.html?full=yes
ohrka.de/hoe…en/
gratis-hoerspiele.de/gen…er/
freiszene.de/hoe…er/
http://www.grimmsmaerchen.net
giga.de/mus…en/

Beste Kommentare

Pädagogisch sinnvoll?!

Kinder in dem Alter unreflektierend mit Moral- und Gesellschaftsvorstellungen von vor Hunderten von Jahren vollzupumpen zeugt nicht gerade von einer fundierten pädagogischen Ausrichtung.

Jetzt gehen wir das doch einmal konkret für den Struwwelpeter durch.

Der böse Friedrich;
Vergehen: Quält Tiere.
Konsequenz: Wird vom Hund gebissen.
Wertung: Ok., aber zu milde.

Das arme Paulinchen:
Vergehen: Zündelt mit dem Feuerzeug.
Konsequenz: Paulinchen fackelt ab.
Wertung: Hart aber realistisch. Es gibt auch keine übertriebene Gewaltdarstellung, da den beiden Katzen zum Glück nichts passiert.

Der große Niklas:
Vergehen: Rassistisches Mobbing eines Dunkelhäutigen durch eine Gruppe weißer Jugendlicher.
Konsequenz: Rassistische Jugendliche werden in einem Tintenfass geschwärzt.
Wertung: Harmlos. Pädagogisch über jeden Zweifel erhaben.

Der wilde Jäger:
Vergehen: Jäger geht auf die Jagd. Hase erbeutet Gewehr und jagt Jäger.
Konsequenz: Jäger stürzt in Brunnen. Kind des Hasen wird durch Kaffee verbrüht.
Wertung: Pazifistisches Meisterstück. Das Kind freut sich zunächst, wenn der Hase den Spieß umdreht. Dann muss aber auch das Kind des Hasen leiden, weil die Frau des Jägers vor Schreck Kaffee verschüttet und das Häschen verbrüht (-> Kolateralschaden). Das Kind erkennt, dass bei militärischen Transaktionen niemand gewinnt.

Daumenlutscher Konrad:
Vergehen: Junge lutscht an Daumen.
Konsequenz: Schneider amputiert die beiden Daumen des Jungen.
Wertung: Etwas drastisch. Ersatzhalber sollten die Implikationen für die Zahngesundheit aufgezeigt werden und lieber eine dramatische und schmerzhafte Zahnbehandlung geschildert werden.

Suppen-Kaspar:
Vergehen: Junge isst seine Suppe nicht.
Konsequenz: Junge verhungert.
Wertung: Etwas übertrieben dargestellt, aber durchaus realistisch. Auch Bullimie-Kranken muss man die Konsequenzen in der Regel drastisch vor Augen führen. Statt eines Jungen wäre aber ein Mädchen angebracht, das permanent GNTM sieht.

Zappel-Philipp:
Vergehen: Kind ist unruhig am Essenstisch.
Konsequenz: Die Nahrungsmittel stürzen zu Boden und die Eltern haben nichts mehr zu essen.
Wertung: Inzwischen in vielen Fällen als Krankheit anerkannt, was man aber zu dieser Zeit nicht wusste. Dass die Suppenschüssel kaputt geht, ist eigentlich genauso harmlos, wie dass die Erziehungsberechtigten deswegen sauer sind.

Hans Guck-in-die-Luft:
Vergehen: Junge schaut beim Gehen in die Luft und nicht wohin er geht.
Konsequenz: Fällt ins Wasser, wird aber gerettet.
Wertung: Verharmlosend. Man denke an die tatsächlichen möglichen Konsequenzen, wenn ein Kind mit Kopfhörer und starrem Blick auf das Smartphone versucht, die Straße zu überqueren.

Fliegender Robert:
Vergehen: Läuft bei Unwetter im Freien mit Schirm umher.
Konsequenz: Wird vom Wind irgendwohin weggetragen.
Wertung: Das Gefahrenpotential des Vergehens muss auf Basis der jüngsten Tornados in Deutschland neu bewertet werden. Die geschilderte Konsequenz ist fast schon poetisch und könnte falsch interpretiert werden. Besser und realistischer wäre es, wenn Robert von herunter stürzenden Ästen oder Dachziegeln gefährlich verletzt werden würde.

Ja, und dann ist da noch das Titelbild vom Struwwelpeter mit ungepflegter Frisur und ungeschnittenen Fingernägeln. Dazu wird als Konsequenz geschildert, dass er gesellschaftlich von den anderen abgelehnt wird. Und? Soll passieren. Wahrscheinlich ist diese Darstellung aber der Hauptgrund für die Ächtung des Buches, da sich die Eltern in der Hippie-Ära davon persönlich angegriffen fühlten.










Von "pädagogisch" war nicht die Rede.
Und sicher sind einige Märchen etwas drastisch und überholt. Trotzdem sind es Geschichten, die zu unserem Kulturgut gehören und mir persönlich lieber als SpongeBob oder Teletubbies. (mehr kenne ich leider von aktuellen Kindermädchen nicht)

Was sich hier alles an Ressentiments offenbart. Die böse amerikanische Konsumkultur, die bodenständige deutsche Kulturgüter verdrängt.

Spongebob z.B. hat tatsächlich als Message z.B. Offenheit, untergräbt das starre Korsett von "Männlichkeit" etc. Im Struwwelpeter sterben Kinder wegen Kleinigkeiten, die als nicht angemessenes Verhalten gelten.

Da muss ich nicht lange überlegen, was ich einem Kind eher zum schauen geben würde. Es ist natürlich klar, dass nicht alles an modernem Kram so gut wie z.B. Spongebob und alles an alten Sachen so schrecklich wie der Struwwelpeter ist. Deshalb sollte der Schluss daraus sein: sich vorher individuell darüber informieren, was in Dingern, die man Kindern gibt, so dargestellt wird. Sachen sind nicht gut, nur weil man selber vielleicht damit aufgewachsen ist oder schlecht, nur weil sie modern sind und aus Amerika kommen.

104 Kommentare

Toll!

Schöne Übersicht, besten Dank

Hot & Merk

top Beitrag!

Pädagogisch sinnvoll?!

Kinder in dem Alter unreflektierend mit Moral- und Gesellschaftsvorstellungen von vor Hunderten von Jahren vollzupumpen zeugt nicht gerade von einer fundierten pädagogischen Ausrichtung.

Super, danke!

Von "pädagogisch" war nicht die Rede.
Und sicher sind einige Märchen etwas drastisch und überholt. Trotzdem sind es Geschichten, die zu unserem Kulturgut gehören und mir persönlich lieber als SpongeBob oder Teletubbies. (mehr kenne ich leider von aktuellen Kindermädchen nicht)

Kaito

Pädagogisch sinnvoll?! Kinder in dem Alter unreflektierend mit Moral- und Gesellschaftsvorstellungen von vor Hunderten von Jahren vollzupumpen zeugt nicht gerade von einer fundierten pädagogischen Ausrichtung.


Ist die Moral- und Gesellschaftsvorstellung heute so viel besser?

Kaito

Pädagogisch sinnvoll?! Kinder in dem Alter unreflektierend mit Moral- und Gesellschaftsvorstellungen von vor Hunderten von Jahren vollzupumpen zeugt nicht gerade von einer fundierten pädagogischen Ausrichtung.



Hast du hierfür ein paar Beispiele welche falsch vermittelt werden, bzw welche dir fehlen?

DANKE

Merk

Merk

doneone

Von "pädagogisch" war nicht die Rede.



Steht aber exakt so in der Beschreibung

Bin ebenfalls der Meinung, dass es Kulturgut ist und Kinder durch diese Geschichten keinen Schaden davontragen. Da denke ich eher ein sprechender animierter Schwamm ist da weniger geeignet als diese Geschichten.

Jedenfalls besser als die RTL-Verdummung. Man kann heute froh sein, wenn nicht jedes Mädchen ab 13 Jahren in ihrer Vita stehen hat: Schulabbrecherin, Schwanger, alleinerziehend, mittellos - von staatlichen Mitteln abhängig = Belastung für jeden Deutschen! Warum musste sich Deutschland auch nur diese hirnlosen "Soaps" aus den USA holen, wo genau das verherrlicht wird...

Auch wenn der Gedanke gut war es überhaupt zu erwähnen, glaube ich trotzdem, dass hier der falsche Ort für sowas ist (und einmal ganz davon abgesehen, dass es kein Freebie ist).

Kaito

Pädagogisch sinnvoll?! Kinder in dem Alter unreflektierend mit Moral- und Gesellschaftsvorstellungen von vor Hunderten von Jahren vollzupumpen zeugt nicht gerade von einer fundierten pädagogischen Ausrichtung.



der alte kram ist pädagogisch sinnvoller als vieles von dem mist, der den kindern heute beigebracht wird.

Kaito

Pädagogisch sinnvoll?! Kinder in dem Alter unreflektierend mit Moral- und Gesellschaftsvorstellungen von vor Hunderten von Jahren vollzupumpen zeugt nicht gerade von einer fundierten pädagogischen Ausrichtung.



Ist die Frage, ob es besser ist, Kinder in dem Alter unrefletierend mit Moral- und Gesellschaftsvorstellungen von heute vollzupumpen. Und wetten, dass die heutige fundierte pädagogische Ausrichtung, bei Pädagogen in hundert Jahren nur noch zu einem Kopfschütteln führt? Vielleicht gilt diese dann sogar als überholter, als diejenige zu Struwelpeter-Zeiten.

Und wenn ich daran denke, wie die Leutchen heute mit Kopfhörern auf/in den Ohren und mit starrem Blick aufs Smartphone die Straße überqueren, dann ist doch ein "Hans-Guck-In-Die-Luft" aktueller als jemals zuvor. Ganz abgesehen davon, dass ich in einer solchen Geschichte beim besten Willen nicht irgendeine Moralvorstellung entdecken kann.

Kaito

Pädagogisch sinnvoll?! Kinder in dem Alter unreflektierend mit Moral- und Gesellschaftsvorstellungen von vor Hunderten von Jahren vollzupumpen zeugt nicht gerade von einer fundierten pädagogischen Ausrichtung.


soso na dann sag uns / mir doch mal was genau dir da stört....
Frauentausch ist in deinen Augen sicher um einiges besser ;-)

Als wären diese blutrünstigen alten Kindermärchen irgendwie pädagogisch wertvoll X).

Von mir ein hot. Pädagogik hin oder her (bin immer misstrauisch wenn der vermeintlich Erziehende denkt, es besser zu wissen), tolle Geschichten, aus denen der Hörer für sich selbst Schlüsse ziehen kann und gedacht und fantasiert werden kann - toll!

Götz Widmann zum Thema Märchen, weil es gerade perfekt passt X)

Das Buch Struwwelpeter, in dem Kinder für ihr angeblich, falsches Verhalten ins Wasser stürzen, ihren Daumen verlieren oder gar sterben, soll pädagogisch sinnvoll sein? oO

Harri5

Jedenfalls besser als die RTL-Verdummung. Man kann heute froh sein, wenn nicht jedes Mädchen ab 13 Jahren in ihrer Vita stehen hat: Schulabbrecherin, Schwanger, alleinerziehend, mittellos - von staatlichen Mitteln abhängig = Belastung für jeden Deutschen! Warum musste sich Deutschland auch nur diese hirnlosen "Soaps" aus den USA holen, wo genau das verherrlicht wird... Auch wenn der Gedanke gut war es überhaupt zu erwähnen, glaube ich trotzdem, dass hier der falsche Ort für sowas ist (und einmal ganz davon abgesehen, dass es kein Freebie ist).



5962250-AxGSv

merk

Was sich hier alles an Ressentiments offenbart. Die böse amerikanische Konsumkultur, die bodenständige deutsche Kulturgüter verdrängt.

Spongebob z.B. hat tatsächlich als Message z.B. Offenheit, untergräbt das starre Korsett von "Männlichkeit" etc. Im Struwwelpeter sterben Kinder wegen Kleinigkeiten, die als nicht angemessenes Verhalten gelten.

Da muss ich nicht lange überlegen, was ich einem Kind eher zum schauen geben würde. Es ist natürlich klar, dass nicht alles an modernem Kram so gut wie z.B. Spongebob und alles an alten Sachen so schrecklich wie der Struwwelpeter ist. Deshalb sollte der Schluss daraus sein: sich vorher individuell darüber informieren, was in Dingern, die man Kindern gibt, so dargestellt wird. Sachen sind nicht gut, nur weil man selber vielleicht damit aufgewachsen ist oder schlecht, nur weil sie modern sind und aus Amerika kommen.

Hot

Kaito

Pädagogisch sinnvoll?! Kinder in dem Alter unreflektierend mit Moral- und Gesellschaftsvorstellungen von vor Hunderten von Jahren vollzupumpen zeugt nicht gerade von einer fundierten pädagogischen Ausrichtung.



Als BWLer wollte er damit ausdrücken, dass er von den Vorstellungen nichts hält. Die Kinder werden dadurch verweichlicht und die Gesellschaft bringt keine Kämpfer mehr hervor."Survival of the Fittest" ist sein Motto

[/Ironie]

Hoffentlich uncut!

Super, gleich mal auf Deal folgen gerückt

Uncut und indiziert X)

J_R

Das Buch Struwwelpeter, in dem Kinder für ihr angeblich, falsches Verhalten ins Wasser stürzen, ihren Daumen verlieren oder gar sterben, soll pädagogisch sinnvoll sein? oO


Ja, denn genau das kann passieren, wenn sie andauernd auf ihr Smartphone schauen oder mit dem Feuerzeug rumzündeln...
Das mit dem Daumen ist zwar überspitzt, aber gesund ist das Rumkauen sicherlich auch nicht.

J_R

Das Buch Struwwelpeter, in dem Kinder für ihr angeblich, falsches Verhalten ins Wasser stürzen, ihren Daumen verlieren oder gar sterben, soll pädagogisch sinnvoll sein? oO



Nicht nur da. Allgemein kann man heutzutage eine sehr hohe Ausprägung einer "ich versuche es erst einmal und wenn es falsch ist und auffliegt, dann beschwere ICH mich, warum man so böse zu mir sei" - Mentalität feststellen.
Bei Verträgen zwischen Firmen find ich dieses Verhalten z.B. sehr oft vor. Da wollen die Zuständigen Personen zwar immer viel "Verantwortung", beziehen dies aber nur auf eine fordernde Position und streiten Verantwortung im Sinne von Haftung, für das eigene Verhalten, oft ab.

J_R

Das Buch Struwwelpeter, in dem Kinder für ihr angeblich, falsches Verhalten ins Wasser stürzen, ihren Daumen verlieren oder gar sterben, soll pädagogisch sinnvoll sein? oO



Dass der Tierquäler Friedrich vom Hund ins Bein gebissen wird, finde ich aber schon ok...

ne echt nicht meinen kindern werde ich nie die Geschichten aus der Struwwelpeterreihe erzählen. vermitteln ,dass man sich waschen soll geht auch ohne Trauma.

dennoch is der deal ganz okay :P

Hänsel und Gretel...
Beschädigung fremden eigentums
Einbruch
Totschlag

Was deren eltern angeht...
Verletzung der fürsorgepflicht X)

Avatar

GelöschterUser306583

Harri5

Jedenfalls besser als die RTL-Verdummung. Man kann heute froh sein, wenn nicht jedes Mädchen ab 13 Jahren in ihrer Vita stehen hat: Schulabbrecherin, Schwanger, alleinerziehend, mittellos - von staatlichen Mitteln abhängig = Belastung für jeden Deutschen! Warum musste sich Deutschland auch nur diese hirnlosen "Soaps" aus den USA holen, wo genau das verherrlicht wird... Auch wenn der Gedanke gut war es überhaupt zu erwähnen, glaube ich trotzdem, dass hier der falsche Ort für sowas ist (und einmal ganz davon abgesehen, dass es kein Freebie ist).



Ich muss dir da voll zustimmen. Diese RTL Verdummung sollte man verbieten. Aber die Realität sieht leider so aus, das anscheinend sehr viele diesen Dreck gucken und somit dem Sender recht geben das dieses Format so funktioniert. Vor einigen Jahren war es ja noch so, das viele Sender diese Talkshows im Angebot hatten, fand ich nun auf nicht viel besser als das heutige Programm... deswegen bin ich auch schon länger auf sky umgestiegen
Besser wäre es die Glotze aus zu lassen, aber es steckt ja schon so im Alltag drin, das man abends automatisch den TV anmacht xD

Jetzt gehen wir das doch einmal konkret für den Struwwelpeter durch.

Der böse Friedrich;
Vergehen: Quält Tiere.
Konsequenz: Wird vom Hund gebissen.
Wertung: Ok., aber zu milde.

Das arme Paulinchen:
Vergehen: Zündelt mit dem Feuerzeug.
Konsequenz: Paulinchen fackelt ab.
Wertung: Hart aber realistisch. Es gibt auch keine übertriebene Gewaltdarstellung, da den beiden Katzen zum Glück nichts passiert.

Der große Niklas:
Vergehen: Rassistisches Mobbing eines Dunkelhäutigen durch eine Gruppe weißer Jugendlicher.
Konsequenz: Rassistische Jugendliche werden in einem Tintenfass geschwärzt.
Wertung: Harmlos. Pädagogisch über jeden Zweifel erhaben.

Der wilde Jäger:
Vergehen: Jäger geht auf die Jagd. Hase erbeutet Gewehr und jagt Jäger.
Konsequenz: Jäger stürzt in Brunnen. Kind des Hasen wird durch Kaffee verbrüht.
Wertung: Pazifistisches Meisterstück. Das Kind freut sich zunächst, wenn der Hase den Spieß umdreht. Dann muss aber auch das Kind des Hasen leiden, weil die Frau des Jägers vor Schreck Kaffee verschüttet und das Häschen verbrüht (-> Kolateralschaden). Das Kind erkennt, dass bei militärischen Transaktionen niemand gewinnt.

Daumenlutscher Konrad:
Vergehen: Junge lutscht an Daumen.
Konsequenz: Schneider amputiert die beiden Daumen des Jungen.
Wertung: Etwas drastisch. Ersatzhalber sollten die Implikationen für die Zahngesundheit aufgezeigt werden und lieber eine dramatische und schmerzhafte Zahnbehandlung geschildert werden.

Suppen-Kaspar:
Vergehen: Junge isst seine Suppe nicht.
Konsequenz: Junge verhungert.
Wertung: Etwas übertrieben dargestellt, aber durchaus realistisch. Auch Bullimie-Kranken muss man die Konsequenzen in der Regel drastisch vor Augen führen. Statt eines Jungen wäre aber ein Mädchen angebracht, das permanent GNTM sieht.

Zappel-Philipp:
Vergehen: Kind ist unruhig am Essenstisch.
Konsequenz: Die Nahrungsmittel stürzen zu Boden und die Eltern haben nichts mehr zu essen.
Wertung: Inzwischen in vielen Fällen als Krankheit anerkannt, was man aber zu dieser Zeit nicht wusste. Dass die Suppenschüssel kaputt geht, ist eigentlich genauso harmlos, wie dass die Erziehungsberechtigten deswegen sauer sind.

Hans Guck-in-die-Luft:
Vergehen: Junge schaut beim Gehen in die Luft und nicht wohin er geht.
Konsequenz: Fällt ins Wasser, wird aber gerettet.
Wertung: Verharmlosend. Man denke an die tatsächlichen möglichen Konsequenzen, wenn ein Kind mit Kopfhörer und starrem Blick auf das Smartphone versucht, die Straße zu überqueren.

Fliegender Robert:
Vergehen: Läuft bei Unwetter im Freien mit Schirm umher.
Konsequenz: Wird vom Wind irgendwohin weggetragen.
Wertung: Das Gefahrenpotential des Vergehens muss auf Basis der jüngsten Tornados in Deutschland neu bewertet werden. Die geschilderte Konsequenz ist fast schon poetisch und könnte falsch interpretiert werden. Besser und realistischer wäre es, wenn Robert von herunter stürzenden Ästen oder Dachziegeln gefährlich verletzt werden würde.

Ja, und dann ist da noch das Titelbild vom Struwwelpeter mit ungepflegter Frisur und ungeschnittenen Fingernägeln. Dazu wird als Konsequenz geschildert, dass er gesellschaftlich von den anderen abgelehnt wird. Und? Soll passieren. Wahrscheinlich ist diese Darstellung aber der Hauptgrund für die Ächtung des Buches, da sich die Eltern in der Hippie-Ära davon persönlich angegriffen fühlten.










Not sure if Satire, DonRon.

Harri5

Jedenfalls besser als die RTL-Verdummung. Man kann heute froh sein, wenn nicht jedes Mädchen ab 13 Jahren in ihrer Vita stehen hat: Schulabbrecherin, Schwanger, alleinerziehend, mittellos - von staatlichen Mitteln abhängig = Belastung für jeden Deutschen! Warum musste sich Deutschland auch nur diese hirnlosen "Soaps" aus den USA holen, wo genau das verherrlicht wird... Auch wenn der Gedanke gut war es überhaupt zu erwähnen, glaube ich trotzdem, dass hier der falsche Ort für sowas ist (und einmal ganz davon abgesehen, dass es kein Freebie ist).




Der boese Ami hat das gute deutsche Fernsehen kaputt gemacht. Ich schiff mir ein.

sideshow

Der boese Ami hat das gute deutsche Fernsehen kaputt gemacht. Ich schiff mir ein.


Du hast scheinbar keine Ahnung oder hast einfach nicht verstanden, was ich geschrieben habe, oder beides...
Scheinbar sind für dich US-Sendungen wie "Teen Mom", "16 and Pregnant", "Jersey Shore", etc. kein Begriff.

sideshow

Der boese Ami hat das gute deutsche Fernsehen kaputt gemacht. Ich schiff mir ein.



Du hast offensichtlich keine Ahnung von der deutschen Fernsehgeschichte, sonst wuerdest du so einen Bloedsinn nicht schreiben.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text