Kindle-E-Book: Wie man Bußgelder im Straßenverkehr umgehen kann
355°Abgelaufen

Kindle-E-Book: Wie man Bußgelder im Straßenverkehr umgehen kann

45
eingestellt am 14. Jan
Am heutigen Samstag, den 14.01.2017, gibt es das E-Book "Ausgeblitzt: Driver's Black Book" gratis als Kindle-Edition bei Amazon.

In dem Buch geht es darum, wie man legale Gesetzeslücken ausnutzt, um Bußgelder und Punkte in Flensburg, verursacht durch Blitzer oder Falschparken, zu umgehen.

Alle genannten Methoden sind durch Verweise auf Gesetzestexte und Gerichtsurteile nachvollziehbar untermauert.
Ebenso erhält der Leser dargelegt, weshalb viele Kontrollstellen und Tempolimits auf gut ausgebauten Straßen nicht der Verkehrssicherheit dienen, sondern ausschließlich betrieben werden, um die Staatskasse zu füllen.

Dieses Buch ist so geschrieben, dass man auch ohne Jura-Studium versteht, wie man vorgehen kann - veranschaulicht durch Fallbeispiele, Ablaufdiagramme und Mustertexte.

Beste Kommentare

Man könnte sich auch einfach an die Verkehrsregeln halten...

Silver87vor 19 m

dann nenne doch mal solche Regeln die aus deiner Sicht keinen Sinn machen?



Kann ich dir sagen...

Wenn z.B. bei einer erledigten Baustelle, die Schilder der baustellenbedingten Geschwindigkeitsbeschränkung wochenlang nicht abgebaut werden, wenn eine Geschwindigkeitsbeschränkung wegen neuen Fahrbahnbelages auch nach Monaten nicht aufgehoben wird, wenn auf gerader übersichtlicher Landstraße oder Autobahn abseits jeglicher Bebauungsflächen die Geschwindigkeit grundlos beschränkt wird, ... usw. usf.

Ein Hoch auf alle Saubermänner...
Bearbeitet von: "yankeedoodle" 14. Jan

Wenn ich solche Bücher sehe, bei denen es darum geht, irgendwelche Gesetzeslücken auszunutzen, um nur ja nicht für seine Fehler geradezustehen, krieg ich die Krise.

Silver87vor 1 h, 18 m

dann nenne doch mal solche Regeln die aus deiner Sicht keinen Sinn machen?


- Höchstgeschwindigkeit (besser: Mindestgeschwindigkeit)
- Gegenseitige Rücksichtnahme (besser: Ehrerbiertung dem Stärkeren)
- Bevorzugung von Kindern, Senioren, Behinderten, Frauen, Fußgängern, Radfahrern (besser: Natürliche, maschinelle Auslese)
- Überholverbote (besser: Überholungspflicht)
- Mindestbstand (besser: Höchstabstand)
- Vorfahrtgewährung (besser: Wer bremst, verliert)
- Abbiegeregelung (besser: Wer kann, der kann)
- Parkverbote (besser: Wo mein Auto Platz hat, dort darf ich auch stehenbleiben)
- Beleuchtung (besser: Wie man will, denn Mindest- und Höchstgrenzen machen unfrei)
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 14. Jan
45 Kommentare

Man könnte sich auch einfach an die Verkehrsregeln halten...

4nnonymvor 2 m

Man könnte sich auch einfach an die Verkehrsregeln halten...



einfach "nein". an manchen stellen sind die regeln bekloppt.

Drizztvor 48 m

einfach "nein". an manchen stellen sind die regeln bekloppt.



Naja das ist doch eher die Ausnahme. Viel häufiger heizen hier die BMW mit 65+ km/h durchs Wohngebiet oder überholen auf der engen Landstraße. Aber es gibt immer Leute die sich für schlauer als der Postbote halten.

Wenn ich solche Bücher sehe, bei denen es darum geht, irgendwelche Gesetzeslücken auszunutzen, um nur ja nicht für seine Fehler geradezustehen, krieg ich die Krise.

Astrein, irgendeine Seite geklickt und schon was sehr interessantes gefunden. Danke

Phallus69vor 20 m

Astrein, irgendeine Seite geklickt und schon was sehr interessantes gefunden. Danke


Habe auch irgendeine Seite geklickt und folgendes gelesen: "[...] Im Regelfall funktioniert die Punkthandelmethode einwandfrei."
Ich dachte zunächst, dass man mit dieser Methode seine Punkte verhandeln kann (was natürlich nicht möglich ist). Es stellte sich heraus, dass es hier ein strafbares Verhalten (man benennt einen anderen ähnlich aussehenden Fahrer, den man dafür bezahlt) empfohlen wird.

Das einzige was wirklich hilft ist, Mess-oder Aufstellfehler etc. ausfindig zu machen. Ohne (Verkehrs)Anwalt läuft da eh nix.

Drizztvor 2 h, 25 m

einfach "nein". an manchen stellen sind die regeln bekloppt.


dann nenne doch mal solche Regeln die aus deiner Sicht keinen Sinn machen?

Silver87vor 10 m

dann nenne doch mal solche Regeln die aus deiner Sicht keinen Sinn machen?



das ist doch situationsabhängig. ich habe hier bei mir eine landstraße, da wird ständig das schild ausgetauscht. 50/70/100. So...und dann schauen manche nicht mehr und gurken nur herum. manchmal auch mit 40 oder weniger. und dann darf ich, weil die zu dämlich sind, auf ein schild zu achten, nicht überholen, weil halt zusätzlich auch noch überholverbot gilt, obwohl einfach mal genügend platz da wäre.
wenn sich also die stadt nicht entscheiden kann, was sie da gerne für ein tempo hätten, sollen sie uns doch wenigstens überholen lassen.

Drizztvor 1 m

das ist doch situationsabhängig. ich habe hier bei mir eine landstraße, da wird ständig das schild ausgetauscht. 50/70/100. So...und dann schauen manche nicht mehr und gurken nur herum. manchmal auch mit 40 oder weniger. und dann darf ich, weil die zu dämlich sind, auf ein schild zu achten, nicht überholen, weil halt zusätzlich auch noch überholverbot gilt, obwohl einfach mal genügend platz da wäre.wenn sich also die stadt nicht entscheiden kann, was sie da gerne für ein tempo hätten, sollen sie uns doch wenigstens überholen lassen.


Du suchst die Schuld bei der Stadt obwohl die Schuld eher bei dem liegt, der nicht aufs Schild schaut? Interessant

Silver87vor 19 m

dann nenne doch mal solche Regeln die aus deiner Sicht keinen Sinn machen?



Kann ich dir sagen...

Wenn z.B. bei einer erledigten Baustelle, die Schilder der baustellenbedingten Geschwindigkeitsbeschränkung wochenlang nicht abgebaut werden, wenn eine Geschwindigkeitsbeschränkung wegen neuen Fahrbahnbelages auch nach Monaten nicht aufgehoben wird, wenn auf gerader übersichtlicher Landstraße oder Autobahn abseits jeglicher Bebauungsflächen die Geschwindigkeit grundlos beschränkt wird, ... usw. usf.

Ein Hoch auf alle Saubermänner...
Bearbeitet von: "yankeedoodle" 14. Jan

Hallo182vor 43 m

Habe auch irgendeine Seite geklickt und folgendes gelesen: "[...] Im Regelfall funktioniert die Punkthandelmethode einwandfrei."Ich dachte zunächst, dass man mit dieser Methode seine Punkte verhandeln kann (was natürlich nicht möglich ist). Es stellte sich heraus, dass es hier ein strafbares Verhalten (man benennt einen anderen ähnlich aussehenden Fahrer, den man dafür bezahlt) empfohlen wird.



Kommt darauf an welche Angaben man macht und welches Beweismaterial vorliegt.
Ist z.B. kein Foto beim Fragebogen, kann man ja einen Fahrer angeben, wo man glaubt er sei gefahren.

Silver87vor 1 h, 18 m

dann nenne doch mal solche Regeln die aus deiner Sicht keinen Sinn machen?


- Höchstgeschwindigkeit (besser: Mindestgeschwindigkeit)
- Gegenseitige Rücksichtnahme (besser: Ehrerbiertung dem Stärkeren)
- Bevorzugung von Kindern, Senioren, Behinderten, Frauen, Fußgängern, Radfahrern (besser: Natürliche, maschinelle Auslese)
- Überholverbote (besser: Überholungspflicht)
- Mindestbstand (besser: Höchstabstand)
- Vorfahrtgewährung (besser: Wer bremst, verliert)
- Abbiegeregelung (besser: Wer kann, der kann)
- Parkverbote (besser: Wo mein Auto Platz hat, dort darf ich auch stehenbleiben)
- Beleuchtung (besser: Wie man will, denn Mindest- und Höchstgrenzen machen unfrei)
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 14. Jan

Turaluraluraluvor 3 m

- Höchstgeschwindigkeit (besser: Mindestgeschwindigkeit)- Gegenseitige Rücksichtnahme (besser: Ehrerbiertung dem Stärkeren)- Bevorzugung von Kindern, Senioren, Behinderten, Frauen, Fußgängern und Radfahrern (besser: Natürliche und maschinelle Auslese)- Überholverbote (besser: Überholungspflicht)- Mindestbstand (besser: Höchstabstand)- Vorfahrtgewährung (besser: Wer bremst, verliert)- Abbiegeregelung (besser: Wer kann, der kann)- Parkverbote (besser: Wo mein Auto Platz hat, dort darf ich auch stehenbleiben)- Beleuchtung (besser: Wie man will, denn Mindest- und Höchstgrenzen machen unfrei)


Wenn es nach einigen hier geht, wäre das wohl das beste

Wer sich an die Verkehrsregeln hält braucht so ein Buch erst gar nicht

Einfach an die Verkehrsregeln halten, tolle Aussage .... das schaffen die meisten nicht mal, selbst wenn sie es wollen, einfach weil sie nicht fahren können.


Gutscheinsammlervor 25 m

Wer sich an die Verkehrsregeln hält braucht so ein Buch erst gar nicht


Du wohnst bestimmt auf dem Dorf

ickeauchvor 10 m

Du wohnst bestimmt auf dem Dorf


Wassn das für ein Quark: im Dorf gibts mindestens genauso viele Verkehrsidioten

Silver87vor 1 h, 58 m

Du suchst die Schuld bei der Stadt obwohl die Schuld eher bei dem liegt, der nicht aufs Schild schaut? Interessant



naja, das ist die kombi aus beidem.... schlechte fahrer und alle 2 monate wechselnde schilder. mir egal...ich überhole und fahre meine 120

Drizztvor 4 m

naja, das ist die kombi aus beidem.... schlechte fahrer und alle 2 monate wechselnde schilder. mir egal...ich überhole und fahre meine 120


Die Schuld liegt und bleibt beim Schlechten Fahrer

Silver87vor 2 h, 50 m

dann nenne doch mal solche Regeln die aus deiner Sicht keinen Sinn machen?



- 60km/h in einer 2-spurigen Baustelle morgens um 2 Uhr mit maximal 3 Autos pro Autobahnkilometer ohne Gefahrenpotenzial
- zu früh postierte Blitzer vor einer Kurve, bei der man allein mithilfe der Motorbremse die geforderte Höchstgeschwindigkeit nach dem letzten Schild erreicht
- keine / zu wenig grüne Wellen auf Hauptadern
- dynamische Verkehrsdrosselung statt schon längst geplantem Ausbau
- von unbegrenzt auf 100km/h, nach 500m wieder unbegrenzt und nach einem weiteren Kilometer wieder eine Begrenzung
etc.

Fazit: Nicht alles, was die Obrigkeit macht, ist per se richtig, nur weil sie näher am Gesetzt ist als Otto-Normal-Idiot

Silver87vor 2 h, 38 m "Du suchst die Schuld bei der Stadt obwohl die Schuld eher bei dem liegt, der nicht aufs Schild schaut? Interessant"

Wohl zu viele Beamten gefrühstückt... Die Stadt muss einfach für eine vernünftige Verkehrregulierung sorgen. Wenn einige Fahrer durch den ständigen Wechsel bleibende Schäden erlitten haben ist numal die Stadt schuld
Bearbeitet von: "DerMyDealzerUmDieEcke" 14. Jan

Da geht den auffahrenden und dauerhupenden Machos sicherlich ganz schön einer ab bei solch einer Literatur.

Die Superchecker, die glauben ein paar km/h mehr wären kein Problem, dürfen es gerne mal auf einem abgelegenen einsamen Parkplatz testen. Mach zuerst einmal eine Vollbremsungen ab einer Markierung mit 70 und dann mit 80 km/h.
Dann stellt euch die Stelle, an der ihr mit 70km/h zum stehen gekommen seit und lasst eurer Beifahrer nochmal mit 80 die Übung machen.
Wenns nicht weh tut, fahrt weiter 80.

Hier die tl;dr Variante: Einfach an die StVO halten.

13032650-IoGCU.jpg
ein Beispiel für eine Beschilderung, welche an der Grenze zur Verbraucher-Täuschung zu gunsten des örtlichen Ordnungsamts und somit der Gemeindekasse vorgenommen wurde...

bin grundsätzlich für die Einhaltung der StVO (als Feuerwehrmann ja auch logisch)... diese sollte von unseren Ämtern aber nicht zur Abzocke missbraucht werden...

in meinem Fall wollten sie sogar doppelt kassieren , obwohl ich nur eine Nacht auf dem Parkplatz stand...

hab aber nach zusenden des Bilds zwei großzügige schreiben erhalten in denen mir zu beiden Fällen erklärt wurde man hätte das Verfahren eingestellt, was aber nicht bedeuten würde, dass ich im Recht sei. genau...

Arschkalt! Wer notorisch zu schnell fährt oder drängelt dem gehört der Lappen weg, Punkt aus!

Grade bei dem Wetter gestern wieder haufenweise Idioten auf den Straßen gesehn.....

DEALER1988vor 1 h, 12 m

[Bild] ein Beispiel für eine Beschilderung, welche an der Grenze zur Verbraucher-Täuschung zu gunsten des örtlichen Ordnungsamts und somit der Gemeindekasse vorgenommen wurde... bin grundsätzlich für die Einhaltung der StVO (als Feuerwehrmann ja auch logisch)... diese sollte von unseren Ämtern aber nicht zur Abzocke missbraucht werden... in meinem Fall wollten sie sogar doppelt kassieren , obwohl ich nur eine Nacht auf dem Parkplatz stand... hab aber nach zusenden des Bilds zwei großzügige schreiben erhalten in denen mir zu beiden Fällen erklärt wurde man hätte das Verfahren eingestellt, was aber nicht bedeuten würde, dass ich im Recht sei. genau...



Ich verstehe den Sinn der Schilder in deinem Beispiel so: tagsüber absolutes Halteverbot, abends nur parken mit Bewohnerausweis. Ist jetzt nicht so schwierig, finde ich.

buttermichivor 28 m

Ich verstehe den Sinn der Schilder in deinem Beispiel so: tagsüber absolutes Halteverbot, abends nur parken mit Bewohnerausweis. Ist jetzt nicht so schwierig, finde ich.

Ich sehe das genau so wie DEALER1988!
Sonst hätte die Verwaltung das Verfahren nicht eingestellt.

Was ein Quark: Als Anwohner soll man ab 6 Uhr sein Auto von dort wieder wegfahren, sogar Samstags? Da stellt sich doch garantiert niemand hin, außer am Sonntag vielleicht...
Was mich nur wundert...was ist mit der Zeit von 24 bis 6 Uhr? Die ist ja deutschland-untypisch gar nicht geregelt. In der Zeit ist dann dort alles erlaubt, sogar Zelten, oder wie..?
Bearbeitet von: "undealete" 14. Jan

[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 1. Aug

Phallus69vor 14 h, 30 m

Kommt darauf an welche Angaben man macht und welches Beweismaterial vorliegt.Ist z.B. kein Foto beim Fragebogen, kann man ja einen Fahrer angeben, wo man glaubt er sei gefahren.


Es wäre gut, wenn sich einige Leute nicht irgendeine Gesetzeslage selbst ausdenken würden. Wenn man einen anderen Typen dafür bezahlt, dass man diesen eintragen darf, weil er definitiv nicht gefahren ist, dann weiß man, dass er definitiv nicht gefahren ist. Da kommt es auf gar nichts mehr an.

9.99

Nachts, alleine, keiner vor mir, keiner hinter mir, auf der A9.
Fahre 120/130 km/h. Meine normale Reisegeschwindigkeit.
Kurze Baustelle kommt, rechte Fahrbahnen dort auf geschätzte 100m gesperrt, linke Bahn normal.
Laut Schilder: Drosselung auf 60/30 km/h. Weiß nicht mehr.
Wayne. No need.
Ich bin allein, die Straße ist frei, ich schwenke nach links - ohne blinken natürlich, für wen sollte ich auch blinken.
Die Straße gehört mir.
Fahre mit 130 durch. Roter Blitz. Schock.
Aber nie was gekommen, puh
Bearbeitet von: "777" 15. Jan

vorbei: 9,99

DEALER1988vor 18 h, 52 m

[Bild] ein Beispiel für eine Beschilderung, welche an der Grenze zur Verbraucher-Täuschung zu gunsten des örtlichen Ordnungsamts und somit der Gemeindekasse vorgenommen wurde... bin grundsätzlich für die Einhaltung der StVO (als Feuerwehrmann ja auch logisch)... diese sollte von unseren Ämtern aber nicht zur Abzocke missbraucht werden... in meinem Fall wollten sie sogar doppelt kassieren , obwohl ich nur eine Nacht auf dem Parkplatz stand... hab aber nach zusenden des Bilds zwei großzügige schreiben erhalten in denen mir zu beiden Fällen erklärt wurde man hätte das Verfahren eingestellt, was aber nicht bedeuten würde, dass ich im Recht sei. genau...

​Was ist an den Schild ern so schwer zu verstehen? Das lernt doch nun wirklich jeder in der Fahrschule: Schilder werden von oben nach unten gelesen!

Also:
Z. 283 (absolutes Halteverbot) sagt hier, Halten ist in der Zeit von MO-FR 6-19 Uhr bzw. SA 6-13 Uhr für alle verboten. Man darf Be- und entladen und Ein- oder Aussteigen lassen, des Weiteren gilt das Schild für den Seitenstreifen.
Z. 314 (UNTER Z. 283) besagt, das von MO-FR 19-24 Uhr bzw. SA 13-24 Uhr die vorhandenen Parkplätze für Anwohner (mit Plakette) reserviert sind.

Der Zeitraum von 24-6 Uhr ist nicht geregelt, also dürfen ab 24 Uhr bis um 6 Uhr früh dort alle Fahrzeuge parken. Spätestens um 6 muss aber jeder, egal ob Anwohner oder nicht sein Fahrzeug entfernt haben.

Was daran jetzt Verbrauchertäuschung sein soll, verstehe ich nicht. Völlig gängige Beschilderung.

Interessant wäre ja, was man dir in den Owi-Verfahren vorgeworfen hat! "Eine Nacht" sagt leider nichts über die Zeiträume aus, die hier jedoch wichtig sind. Wenn du innerhalb der freigegebenen Zeit dort geparkt hast und einen Zettel dran hattest, bist du tatsächlich im Recht und das O-Amt hat einen Fehler gemacht, außerhalb der freigegebenen Zeiten liegt der Fehler klar bei dir.

Insgesamt über 55 Millionen Euro erwirtschaftete die Autobahnblitzanlage auf der A2 am "Bielefelder Berg" (von 2008 bis 2016).

Verkehrsregeln sind so gestaltet, dass sie massentauglich anwendbar sind.

Ein siebzigjähriger Fahrer muss bei Regen und Dunkelheit noch gut reagieren können. Dass infolge dessen manche Landstraßen bei sommerlichem Sonnenschein mit 70 Km/h zu langsam erscheinen, ist ein Kompromiss. So gesehen sind Verkehrsregeln sinnvoll.

Sobald aber Blitzer abseits von gefährlichen Witterungsbedingungen jede Geschwindigkeitsübertretung ahnden, wird es zu einem Geschäftsmodell für die Kommunen. Das Problem ist allseits bekannt, zumal es Anbieter von Blitzautomaten gibt, die ihre Geräte den Kommunen inzwischen auf Leasing/ Ratenzahlungsbasis zur Verfügung stellen. Solche Geräte müssen ein laufendes Minimum an monatlichem Umsatz leisten, um die Kommune nicht zu belasten. Die vermeintliche Sicherheit ist dann ganz klar ein Geschäft geworden.

Und das funktioniert nur an Standorten, die über das Bekanntwerden des Blitzers hinaus Umsatz erwirtschaften. Also über den Sicherheitszweck der Geschwindigkeitsbegrenzung hinaus (siehe Überschrift).

focus.de/pan…tml
Bearbeitet von: "Deoleo" 15. Jan

Deoleovor 2 h, 15 m

Die vermeintliche Sicherheit ist dann ganz klar ein Geschäft geworden.


Blitzer-Leasing, das sagt schon alles. Mit/Durch Sicherheit ein Geschäft...

Ja ja die bösen Blitzer, deswegen sind natürlich alle Verkehrsregeln unsinnig. Warum brauchen die Kommunen überhaupt Geld für Schulen, Kindergärten, Stadtreinigung. Wenn die das Geld nicht durch Blitzer einnehmen dann durch Steuererhöhung. Unterm Strich bleibt es gleich.

DEALER198814. Januar

[Bild] ein Beispiel für eine Beschilderung, welche an der Grenze zur Verbraucher-Täuschung zu gunsten des örtlichen Ordnungsamts und somit der Gemeindekasse vorgenommen wurde... bin grundsätzlich für die Einhaltung der StVO (als Feuerwehrmann ja auch logisch)... diese sollte von unseren Ämtern aber nicht zur Abzocke missbraucht werden... in meinem Fall wollten sie sogar doppelt kassieren , obwohl ich nur eine Nacht auf dem Parkplatz stand... hab aber nach zusenden des Bilds zwei großzügige schreiben erhalten in denen mir zu beiden Fällen erklärt wurde man hätte das Verfahren eingestellt, was aber nicht bedeuten würde, dass ich im Recht sei. genau...


Ist doch nicht schwer zu verstehen. Wieso fühlst du dich getäuscht?

hat jemand die epub / pdf datei griffbereit?
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von Superboiler. Helft, indem ihr Tipps postet oder euch einfach für den Deal bedankt.

Avatar
@
    Text